Skip to main content

Erklärung zum Support von Visual Basic 6.0 unter Windows® Vista™ und Windows® Server 2008

Zusammenfassung und Empfehlung für die Nutzung von .NET in VB6 Anwendungen und die Migration in Phasen

Der Extended Support für die Entwicklungsumgebung Visual Basic 6.0 endete im April.

Die Visual Basic 6.0 Laufzeitumgebung, die zur Ausführung von mit Visual Basic 6.0 erstellten Anwendungen benötigt wird, wird aber weiterhin auf den aktuellen Betriebssystemen unterstützt (siehe unten).

Ziel des Visual Basic-Teams ist, dass Visual Basic 6.0-Anwendungen, die unter Windows XP ausgeführt werden können, ebenso unter Windows Vista und Windows Server 2008 ausgeführt werden können. Das Visual Basic-Team strebt außerdem an, dass die Visual Basic 6.0-Entwicklungsumgebungen unter Windows Vista und Windows Server 2008 ausgeführt werden können. Der Support für die Visual Basic Runtime (Laufzeitumgebung) wird für die Betriebssysteme Windows NT 4.0, Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003, Windows Server 2008 und Windows Vista über die Dauer des jeweiligen Support-Life-Cycles des Betriebssystems unterstützt.

  • Es wird dennoch dringend empfohlen die existierenden Anwendungen innerhalb des Vista-Support-Life-Cycles auf .NET Technologien umzustellen. Anstatt der nicht mehr unterstützten Visual Basic 6.0 Entwicklungsumgebung sollten Entwickler Visual Studio 2008 zusammen mit dem Interop-Forms-Toolkit und der unterstützten Visual Basic 6.0 Laufzeit nutzen. [ Lernen Sie hier wie]
  • Im Visual Basic 6.0 Resource Center finden Sie alle Informationen, Downloads und sogar kostenlose Bücher zur Nutzung von .NET in Visual Basic 6 Anwendungen und zur Migration in Phasen. Somit können Sie bestehende Visual Basic 6 Anwendungen um neue .NET Funktionalitäten, wie etwa Online-Bestellungen, Outlook-Integration oder Mappoint-Integration erweitern. Mit Hilfe der bereitgestellten Webcast Serie lernen Sie ferner, wie Sie eine Anwendung nach .NET schrittweise migrieren.
Das Visual Basic-Team strebt an, dass Visual Basic 6.0-Anwendungen unter Windows Vista und Windows Server 2008 weiter
verwendet werden können.

Ziel des Visual Basic-Teams ist, dass Visual Basic 6.0-Anwendungen, die unter Windows XP ausgeführt werden können, ebenso unter Windows Vista und Windows Server 2008 ausgeführt werden können. Das Visual Basic-Team strebt außerdem an, dass die Visual Basic 6.0-Entwicklungsumgebungen unter Windows Vista und Windows Server 2008 ausgeführt werden können. Wie in diesem Dokument ausgeführt, wird die Visual Basic 6.0-Laufzeit für die gesamte Supportlebensdauer von Windows Vista und Windows Sever 2008 unterstützt (5 Jahre Mainstream-Support und anschließend fünf Jahre Extended-Support). [ http://support.microsoft.com/gp/lifepolicy]

Visual Basic 6.0-Supportlebensdauer für Vista und Windows 2008 Server sowie Verlängerung des Supports für die Runtime Support unter XP,
Windows 2000 und NT4.0

Die Auslieferung von Visual Basic 6.0-Binärdateien unter Windows Vista oder Windows 2008 bewirkt keine Änderung der Supportrichtlinie für die Visual Basic 6.0-IDE oder Visual Studio 6.0 als Ganzes. Für diese Produkte wird seit  März 2008 kein Extended Support mehr geleistet.

Weitere Details zur Supportrichtlinie für Visual Basic 6.0 und Visual Studio 6.0-Produkte finden Sie unter http://msdn.microsoft.comhttp://support.microsoft.com/lifecycle/?p1=12913. Details zum Support Lifecycle von Microsoft-Produkten finden Sie unter http://support.microsoft.com/gp/lifepolicy. Im Rahmen dieses Support Lifecycle unterstützt Microsoft unter Windows 2000, Windows XP und Windows Server 2003 weiterhin die Visual Basic 6.0-Laufzeit für die Supportlebensdauer dieser Betriebssysteme. Dies bedeutet beispielsweise, dass für die Visual Basic 6.0-Laufzeit unter Windows Server 2003 bis Juni 2008 Mainstream Support und bis Juni 2013 Extended Support geleistet wird.

Weitere Details zum Support Lifecycle sowie Informationen zu weiteren Supportoptionen finden Sie auf unserer Supportseite unter http://www.microsoft.com/support.

Technische Zusammenfassung

Visual Basic 6.0 besteht aus drei wichtigen Komponenten:

  • Der Visual Basic IDE [Integrated Development Environment (Integrierte Entwicklungsumgebung)]
  • Der Visual Basic Laufzeitumgebung - die Funktionsbibliothek und Virtuelle Maschine für VB6 Anwendungen
  • Den Visual Basic Laufzeitumgebung Erweiterungsdateien - bestimmte Active X Controls, OCX-Dateien, Bibliotheken und Werkzeuge, die auf dem Medium der VB6 IDE vorhanden sind.

Die Visual Basic IDE

Die Visual Basic IDE wird unter Windows Vista und Windows Server 2008 als Teil der Visual Basic 6.0 Erweiterten-Support-Richtlinie bis zum 08. April 2008 unterstützt. Sowohl das Windows Team als auch das Visual Basic Team haben die IDE auf Windows Vista und Windows Server 2008 getestet. Diese Ankündigung ändert allerdings nicht die Supportrichtlinie für die Visual Basic 6.0 IDE.

Die Visual Basic Laufzeitumgebung

Die Visual Basic Laufzeitumgebung ist durch die Dateien definiert, die sich in der Wiederverteilungsliste (Redistributionlist - REDIST.txt) des Visual Basic 6.0 Produktes befinden. Diese Dateien waren in der Lizenz von Visual Basic 6 als wiedervertreibbarer Code gekennzeichnet. Beispiele dieser Dateien beinhalten die Visual Basic 6.0 Laufzeitbibliothek (msvbvm60.dll), Controls (z.B. msflxgrd.ocx) zusammen mit den Laufzeitunterstützungsdateien für wichtige Funktionale Bereiche (z.B. MDAC).

Die Laufzeitumgebung ist in drei Teile untergliedert:

  • Unterstützte Laufzeitdateien, die im Betriebsystemen Windows Vista und Windows 2008 Server ausgeliefert: Die wichtigsten Visual Basic 6.0 Laufzeitdateien, welche in den meisten Anwendungsszenarien verwendet werden, werden mit Windows Vista und Windows Server 2008 ausgeliefert und innerhalb deren Supportlebensdauer unterstützt. Die Supportlebensdauer ist fünf Jahre Mainstream-Support und fünf Jahre Extended-Support von dem Zeitpunkt an, an dem die Produkte verfügbar sind. Hinweis: Die Liste der Dateien, welche in Windows Vista und in Windows Server 2008 ausgeliefert werden, sind nahezu identisch.
  • Weitere unterstützte Laufzeitdateien, die Sie selbst mit Ihrer Anwendung weiterverteilen können:  Eine erweiterte Liste von Controls, Bibliotheken und Werkzeugen, welche vom Medium der VB6 Entwicklungsumgebung installiert werden oder von Microsoft.com heruntergeladen werden können. Typischerweise installiert die Entwicklungsumgebung diese auf dem PC des Entwicklers. Der Entwickler muss diese Dateien weiterhin selbst auf anderen Rechnern installieren, falls Sie von seiner Anwendung genutzt werden - dazu bedient er sich in der Regel eines Setup-Programms. Eine Version dieser Dateien wird Microsoft voraussichtlich im Sommer 2008 verfügbar machen - allerdings wird es für diese Komponenten keine Möglichkeit geben, den Produktsupport in Anspruch zu nehmen.
  • Nicht-unterstützte Laufzeitdateien: Einige Dateien waren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von Windows Vista und Windows 2008 bereits nicht mehr im Mainstream-Support oder Sie waren niemals Bestandteil der Wiederverteilbaren Laufzeitkomponenten (REDIST.txt).
    Beispielsweise waren Dateien im Verzeichnis "\Tools" auf dem Medium der Visual Basic 6.0 Entwicklungsumgebung, welche die Unterstützung von VB4 und VB5 Anwendungen betrafen oder Komponenten von Drittherstellern waren) enthalten, welche unter diese Regelung fallen. Diese Dateien sind nicht unter Windows Vista oder Windows Server 2008 unterstützt, sie wurden dennoch auf ihre Lauffähigkeit unter Vista getestet - daraus lässt sich aber kein Support-Anspruch oder Service-Anspruch ableiten. Stattdessen fallen diese Komponenten unter die jeweilige Supportrichtlinie des 3rd Party Herstellers bzw. der VB6 Entwicklungsumgebung. In einigen Fällen sind neuere Versionen dieser Bibliotheken unterstützt. Details zur Rückwärtskompatibilität oder Migration finden Sie weiter unten.

Die Visual Basic 6.0 Laufzeitumgebung wurde auf Kompatibilität zwischen Windows XP und Windows Vista/Windows Server 2008 mit dem Ziel getestet, dass Anwendungen auf diesen Betriebssystemen sich gleich verhalten. Diese Unterschiede werden fallweise über die normalen Supportkanäle behoben. Alle gefundenen Probleme werden auf der Visual Basic Support-Website dokumentiert ( http://msdn.microsoft.com/vbasic/support/).

Informationen dazu welche Dateien im in der jeweiligen Gruppe enthalten sind, finden Sie unter der Überschrift "Laufzeitdefinition" weiter unten. 

64-Bit Windows

Visual Basic 6.0 Laufzeitdateien sind 32-Bit. Diese Daten werden auch in 64-Bit Windows Betriebssystemen wie in der Tabelle unten dargelegt ausgeliefert. 32-Bit Anwendungen und Komponenten sind nur in der WOW(Windows on Windows)-Emulationsumgebung unterstützt. 32-Bit Komponenten müssen auch in einem 32-Bit Prozess ausgeführt werden.

Die Visual Basic 6.0 IDE hatte niemals eine native 64-bit Version beinhaltet, noch war die 32-bit Entwicklungsumgebung auf 64-Bit Windows unterstützt. Die „VB6“-Entwicklungsumgebung ist nicht und wird auch nicht in Zukunft auf 64-Bit Windows Systemen unterstützt.

Unterstützte Windows-Betriebssystemversionen

Dieser Abschnitt gibt Ihnen Informationen über den jeweiligen Support-Level der "VB6"-Komponenten für die verschiedenen Betriebssysteme.

Windows Betriebssystem

Support? 

 

 VB6 Unterstützte Runtime – Dateien in Windows integriertVB6 Unterstützte Runtime – Erweiterte Dateien, die mit Ihrer Anwendung ausgeliefert werden müßenVB6 IDE
Windows Vista, alle 32bit VariantenJa*Ja*Ja*, Extended Support bis April 2008, Custom Support nach April 2008
Windows Vista, alle x64 Varianten

Ja*

Nur 32bit Anwendungen, die im WOW Modus laufen

Ja*

Nur 32bit Anwendungen, die im WOW Modus laufen

Nein
Windows Server 2008, alle 32bit VariantenJa*Ja*Ja*, Extended Support bis April 2008, Custom Support nach April 2008
Windows Server 2008, alle x64 Varianten

Ja*

Nur 32bit Anwendungen, die im WOW Modus laufen

Ja*

Nur 32bit Anwendungen, die im WOW Modus laufen

Nein
Windows XP, alle 32bit VariantenJa*Ja*Ja*, Extended Support bisApril 2008, Custom Support nach April 2008
Windows XP, alle x64 Varianten

Ja*

Nur 32bit Anwendungen, die im WOW Modus laufen

Ja*

Nur 32bit Anwendungen, die im WOW Modus laufen

Nein
Windows 2003 server, alle 32bit VariantenJa*Ja*Ja*, Extended Support bis April 2008, Custom Support nach April 2008
Windows 2003 server, alle x64 Varianten

Ja*

Nur 32bit Anwendungen, die im WOW Modus laufen

Ja*

Nur 32bit Anwendungen, die im WOW Modus laufen

Nein
Windows 2000 Professional, alle VariantenJa*Ja*Ja*, Extended Support bis April 2008, Custom Support nach April 2008
Windows 2000 Server, alle VariantenJa*Ja*Ja*, Extended support bis April 2008, Custom Support nach April 2008

* Der Support für die VB6 Laufzeitumgebung ist durch den jeweiligen Betriebssystem Support-Life-Cycle begrenzt.  Beispielsweise, wenn das Zielbetriebssystem im Extended Support ist, kann auch die VB6 Laufzeitumgebung keinen höheren Support Level haben als den Extended Support.   

Nutzung der Visual Basic 6.0 Laufzeitumgebung in Visual Basic for Applications und MS Office

Visual Basic for Applications (VBA) ist eine eigenständige Technologie, welche zur Makroerstellung und -verarbeitung in Anwendungen eingesetzt wird. Der häufigste Anwendungsfall für diese Technologie ist innerhalb der Microsoft Office Anwendungen.

VBA wird als Bestandteil von Microsoft Office ausgeliefert und fällt daher auch unter die Microsoft Office-Supportrichtlinie. Dennoch gibt es Situationen, in denen aus einem VBA-Makro ein VB6.0 Laufzeit-Eigenes-Control oder eine Datei, die Bestandteil der VB6.0 Laufzeit ist, aufgerufen wird. In diesen seltenen Situationen sind die VB6.0 Laufzeitdateien auch unterstützt, wenn sie in einer unterstützten VBA-Umgebung ablaufen bzw. gehostet werden.

Um Unterstützung für ein Szenario erhalten zu können, in dem die Komponenten der VB6 Laufzeitumgebung von VBA gehostet oder aufgerufen werden müssen die folgenden Kriterien erfüllt sein:

  • Die Betriebssystemversion des Hosts für die VB Laufzeitumgebung ist noch unterstützt
  • Die Office Version des Hosts für die VBA Version ist noch unterstützt
  • Die betroffene VB6 Laufzeitdatei ist noch unterstützt

Visual Basic Script (VBScript)

VBScript ist nicht mit Visual Basic 6.0 direkt verwandt und von dieser Supportrichtlinie nicht betroffen. VBScript ist derzeit Bestandteil von Windows Vista und Windows Server 2008 und daher durch die Supportrichtlinie des Betriebssystems abgedeckt.

Komponenten von Drittherstellern

Microsoft ist nicht in der Lage Support für Komponenten von Drittherstellern zu leisten (wie z.B. OCX/ActiveX Controls). Wir möchten unsere Kunden darum bitten sich an den Hersteller der Komponente direkt zu wenden, um Informationen über den Support der Komponenten zu erhalten.

Wie können Sie Probleme mit „VB 6.0“-Anwendungen auf Windows Vista and Windows Server 2008 melden?

Entwickler, die planen, Visual Basic 6.0 basierte Anwendungen mit Windows Vista zu verwenden, sollten zunächst einen vollständigen Kompatibilitätstest durchführen, z.B. in dem Sie alle ihre Tests auf diesem Betriebssystem durchführen.

Wenn Sie dadurch unerwartet, unerklärbare Verhaltensweisen entdecken, in denen die „Visual Basic 6.0“-Runtime sich auf Windows Vista anders verhält als auf Windows XP, so berichten Sie dies bitte über unsere üblichen Support-Kanäle.

VB6-Laufzeitkomponenten mit Support, die in Windows Vista and Windows Server 2008 enthalten sind:

atl.dll
asycfilt.dll
comcat.dll
compobj.dll
dbnmpntw.dll
dcomcnfg.exe
dllhost.exe
ds16gt.dll
ds32gt.dll
expsrv.dll
hh.exe
hhctrl.ocx
imagehlp.dll
iprop.dll
itircl.dll
itss.dll
mfc40.dll
mfc42.dll
mfc42enu.dll
msadce.dll
msadcer.dll
msadcf.dll
msadcfr.dll
msadco.dll
msadcor.dll
msadcs.dll
msadds.dll
msaddsr.dll
msader15.dll
msado15.dll
sador15.dll
msadrh15.dll
mscpxl32.dll
msdadc.dll
msdaenum.dll
msdaer.dll
msdaora.dll
msdaosp.dll
msdaprst.dll
msdaps.dll
msdasc.dll
msdasql.dll
msdasqlr.dll
msdatsrc.tlb
msdatt.dll
msdfmap.dll
msdfmap.ini
msjtes40.dll
msorcl32.dll
msvbvm60.dll
msvcirt.dll
msvcrt.dll
msvcrt40.dll
mtxdm.dll
mtxoci.dll
odbc16gt.dll
odbc32.dll
odbc32gt.dll
odbcad32.exe
odbccp32.cpl
odbccp32.dll
odbccr32.dll
odbccu32.dll
odbcint.dll
odbcji32.dll
odbcjt32.dll
odbctrac.dll
oddbse32.dll
odexl32.dll
odfox32.dll
odpdx32.dll
odtext32.dll
ole2.dll
ole32.dll
oleaut32.dll
oleaut32.dll
oledb32.dll
oledb32r.dll
oledlg.dll
olepro32.dll
olethk32.dll
regsvr32.exe
rpcns4.dll
rpcrt4.dll
scrrun.dll
secur32.dll
simpdata.tlb
sqloledb.dll
sqlsrv32.dll
stdole2.tlb
stdole32.tlb
storage.dll
vbajet32.dll
vfpodbc.dll

VB6 Laufzeitkomponenten mit Support für die Wiederverteilung mit Ihrer Anwendung

comct232.ocx
comct332.ocx
comctl32.ocx
comdlg32.ocx
dbadapt.dll
dbgrid32.ocx
dblist32.ocx
mci32.ocx
msadodc.ocx
msbind.dll
mscdrun.dll
mschrt20.ocx
mscomct2.ocx
mscomctl.ocx
mscomm32.ocx
msdatgrd.ocx
msdatlst.ocx
msdatrep.ocx
msdbrptr.dll
msflxgrd.ocx
mshflxgd.ocx
mshtmpgr.dll
msinet.ocx
msmapi32.ocx
msmask32.ocx
msrdc20.ocx
msrdo20.dll
msstdfmt.dll
msstkprp.dll
mswcrun.dll
mswinsck.ocx
picclp32.ocx
richtx32.ocx
sysinfo.ocx
tabctl32.ocx

VB6 Laufzeitkomponenten ohne Support, für die es kompatible Updates oder Upgrades gibt

dao350.dll
mdac_typ.exe
mschart.ocx
msdaerr.dll
msdatl2.dll
msexch35.dll
msexcl35.dll
msjet35.dll
msjint35.dll
msjt4jlt.dll
msjter35.dll
msjtor35.dll
msltus35.dll
mspdox35.dll
msrd2x35.dll
msrepl35.dll
mstext35.dll
msxbse35.dll
odbctl32.dll
oledb32x.dll

VB6 Laufzeitkomponenten ohne Support, die auch nicht unterstützt werden

anibtn32.ocx
graph32.ocx
keysta32.ocx
autmgr32.exe
autprx32.dll
racmgr32.exe
racreg32.dll
grid32.ocx
msoutl32.ocx
spin32.ocx
gauge32.ocx
gswdll32.dll
ciscnfg.exe
olecnv32.dll
rpcltc1.dll
rpcltc5.dll
rpcltccm.dll
rpclts5.dll
rpcltscm.dll
rpcmqcl.dll
rpcmqsvr.dll
rpcss.exe
dbmsshrn.dll
dbmssocn.dll
windbver.exe
msderun.dll
odkob32.dll
rdocurs.dll
vbar332.dll
visdata.exe
vsdbflex.srg
threed32.ocx
MSWLess.ocx
tlbinf32.dll
triedit.dll

Lokalisierte Sprachpaketdateien

Die folgenden Dateien sind nötig, um Visual Basic 6.0 Anwendungen in lokalisierten Versionen von Windows Vista ablaufen zu lassen. Sie sind unterstützt, werden aber nicht mit Vista ausgeliefert! Diese Dateien müssen Sie selbst mit Ihrer Anwendung weiterverteilen.

Unterstützte Laufzeitdateien mit Support für die Wiederverteilung mit Ihrer Anwendung

JPNKORCHTCHS
mfc42jpn.dll
scrrnjp.dll
vb6jp.dll
cmct2jp.dll
cmct3jp.dll
mscc2jp.dll
cmctljp.dll
cmdlgjp.dll
mscmcjp.dll
dbgrdjp.dll
dblstjp.dll
mcijp.dll
msadnjp.dll
adodcjp.dll
mschtjp.dll
msch2jp.dll
mscomjp.dll
datgdjp.dll
datlsjp.dll
datrpjp.dll
dbrprjp.dll
flxgdjp.dll
mshfgjpn.dll
htmprjp.dll
inetjp.dll
msmpijp.dll
msmskjp.dll
rdc20jp.dll
rdo20jp.dll
stdftjp.dll
mswcrjp.dll
winskjp.dll
pcclpjp.dll
rchtxjp.dll
sysinjp.dll
tabctjp.dll
mfc42kor.dll
scrrnko.dll
vb6ko.dll
cmct2ko.dll
cmct3ko.dll
mscc2ko.dll
cmctlko.dll
cmdlgko.dll
mscmcko.dll
dbgrdko.dll
dblstko.dll
mciko.dll
msadnko.dll
adodcko.dll
mschtko.dll
msch2ko.dll
mscomko.dll
datgdko.dll
datlsko.dll
datrpko.dll
dbrprko.dll
flxgdko.dll
mshfgkor.dll
htmprko.dll
inetko.dll
msmpiko.dll
msmskko.dll
rdc20ko.dll
rdo20ko.dll
stdftko.dll
mswcrko.dll
winskko.dll
pcclpko.dll
rchtxko.dll
sysinko.dll
tabctko.dll
mfc42cht.dll
scrrncht.dll
vb6cht.dll
cmct2cht.dll
cmct3cht.dll
mscc2cht.dll
cmctlcht.dll
mscmccht.dll
cmdlgcht.dll
dbgrdcht.dll
dblstcht.dll
mcicht.dll
msadncht.dll
adodccht.dll
mschtcht.dll
msch2cht.dll
mscomcht.dll
datgdcht.dll
datlscht.dll
datrpcht.dll
dbrprcht.dll
flxgdcht.dll
mshfgcht.dll
htmprcht.dll
inetcht.dll
msmpicht.dll
msmskcht.dll
rdc20cht.dll
rdo20cht.dll
stdftcht.dll
mswcrcht.dll
winskcht.dll
pcclpcht.dll
rchtxcht.dll
sysincht.dll
tabctcht.dll
mfc42chs.dll
scrrnchs.dll
vb6chs.dll
cmct2chs.dll
mscc2chs.dll
cmct3chs.dll
cmctlchs.dll
mscmcchs.dll
cmdlgchs.dll
dbgrdchs.dll
dblstchs.dll
mcichs.dll
msadnchs.dll
adodcchs.dll
mschtchs.dll
msch2chs.dll
mscomchs.dll
datgdchs.dll
datlschs.dll
datrpchs.dll
dbrprchs.dll
flxgdchs.dll
mshfgchs.dll
htmprchs.dll
inetchs.dll
msmpichs.dll
msmskchs.dll
rdc20chs.dll
rdo20chs.dll
stdftchs.dll
mswcrchs.dll
winskchs.dll
pcclpchs.dll
rchtxchs.dll
sysinchs.dll
tabctchs.dll


ITAFRAESPDEU
mfc42ita.dll
scrrnit.dll
vb6it.dll
cmct2it.dll
mscc2it.dll
cmct3it.dll
cmctlit.dll
mscmcit.dll
cmdlgit.dll
dbgrdit.dll
dblstit.dll
mciit.dll
msadnit.dll
adodcit.dll
mschtit.dll
msch2it.dll
mscomit.dll
datgdit.dll
datlsit.dll
datrpit.dll
dbrprit.dll
flxgdit.dll
mshfgit.dll
htmprit.dll
inetit.dll
msmpiit.dll
msmskit.dll
rdc20it.dll
rdo20it.dll
stdftit.dll
mswcrit.dll
winskit.dll
pcclpit.dll
rchtxit.dll
sysinit.dll
tabctit.dll
mfc42fra.dll
scrrnfr.dll
vb6fr.dll
cmct2fr.dll
mscc2fr.dll
cmct3fr.dll
cmctlfr.dll
mscmcfr.dll
cmdlgfr.dll
dbgrdfr.dll
dblstfr.dll
mcifr.dll
msadnfr.dll
adodcfr.dll
mschtfr.dll
msch2fr.dll
mscomfr.dll
datgdfr.dll
datlsfr.dll
datrpfr.dll
dbrprfr.dll
flxgdfr.dll
mshfgfr.dll
htmprfr.dll
inetfr.dll
msmpifr.dll
msmskfr.dll
rdc20fr.dll
rdo20fr.dll
stdftfr.dll
mswcrfr.dll
winskfr.dll
pcclpfr.dll
rchtxfr.dll
sysinfr.dll
tabctfr.dll
mfc42esp.dll
scrrnes.dll
vb6es.dll
cmct2es.dll
mscc2es.dll
cmct3es.dll
cmctles.dll
mscmces.dll
cmdlges.dll
dbgrdes.dll
dblstes.dll
mcies.dll
msadnes.dll
adodces.dll
mschtes.dll
msch2es.dll
mscomes.dll
datgdes.dll
datlses.dll
datrpes.dll
dbrpres.dll
flxgdes.dll
mshfges.dll
htmpres.dll
inetes.dll
msmpies.dll
msmskes.dll
rdc20es.dll
rdo20es.dll
stdftes.dll
mswcres.dll
winskes.dll
pcclpes.dll
rchtxes.dll
sysines.dll
tabctes.dll
mfc42deu.dll
scrrnde.dll
vb6de.dll
cmct2de.dll
mscc2de.dll
cmct3de.dll
cmctlde.dll
mscmcde.dll
cmdlgde.dll
dbgrdde.dll
dblstde.dll
mcide.dll
msadnde.dll
adodcde.dll
mschtde.dll
msch2de.dll
mscomde.dll
datgdde.dll
datlsde.dll
datrpde.dll
dbrprde.dll
flxgdde.dll
mshfgde.dll
htmprde.dll
inetde.dll
msmpide.dll
msmskde.dll
rdc20de.dll
rdo20de.dll
stdftde.dll
mswcrde.dll
winskde.dll
pcclpde.dll
rchtxde.dll
sysinde.dll
tabctde.dll


Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur -Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die -Website verlassen.

Möchten Sie teilnehmen?