Table of contents
TOC
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Chr-Funktion

office 365 dev account|Zuletzt aktualisiert: 05.12.2017
|
1 Mitwirkender

Gibt eine Zeichenfolge mit dem Zeichen zurück, das mit dem angegebenen Zeichencode verknüpft ist.

Syntax

Chr(Zeichencode)

Das erforderliche Zeichencode-Argument ist ein Long-Wert zur Identifizierung eines Zeichens.

Hinweis

Zahlen von 0-31 entsprechen standardmäßigen, nicht druckbaren ASCII-Codes. Chr( 10 ) gibt beispielsweise ein Zeilenvorschubzeichen zurück. Der normale Bereich für den Zeichencode reicht von 0 bis 255. Bei DBCS-Systemen reicht der tatsächliche Bereich für den Zeichencode jedoch von -32768 bis 65535.

Hinweis Die ChrB -Funktion wird für in einer Zeichenfolge enthaltene Bytedaten verwendet. Anstelle eines Zeichens, das ein oder zwei Bytes umfasst, gibt ChrB immer ein einzelnes Byte zurück. Die ChrW -Funktion gibt eine Zeichenfolge mit dem Unicode-Zeichen zurück. Eine Ausnahme stellen hierbei Plattformen dar, auf denen Unicode nicht unterstützt wird. In diesem Fall ist das Verhalten identisch mit der Chr -Funktion.

Hinweis Visual Basic für Macintosh unterstützt keine Unicode-Zeichenfolgen. Daher kann ChrW ( n ) nicht alle Unicode-Zeichen für n Werte im Bereich von 128-65.535 zurückgeben, wie dies in der Windows-Umgebung der Fall ist. Stattdessen verwendet ChrW ( n ) geeignet erscheinende Unicode-Werte mit n größer 127. Aus diesem Grund sollten Sie ChrW in der Macintosh-Umgebung nicht verwenden.

Beispiel

In diesem Beispiel wird die Chr -Funktion zum Zurückgeben des mit dem angegebenen Zeichencodes verknüpften Zeichens verwendet.

Dim MyChar
MyChar = Chr(65)    ' Returns A.
MyChar = Chr(97)    ' Returns a.
MyChar = Chr(62)    ' Returns >.
MyChar = Chr(37)    ' Returns %.
© 2018 Microsoft