Table of contents
TOC
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Steuern und Steuerbefreiungen

Zuletzt aktualisiert: 14.12.2016

Da das Programm für Cloud-Lösungsanbieter ein Vertriebskanal ist, der sich auf den Weiterverkauf von Produkten durch Partner konzentriert, ist Microsoft nicht in allen Fällen verpflichtet, bei Partnerrechnungen die Mehrwertsteuer zu berechnen. Die Bestimmungen variieren je nach Land/Region. Partner sollten basierend auf ihrem Handelsstandort und dem ihrer Kunden mit Unterstützung ihres Steuerberaters die geeigneten Steuerbefreiungen beantragen. Um nachzuweisen, dass sein Microsoft-Handelspartnerkonto steuerbefreit ist, sollte der Partner die Bescheinigung zur Umsatzsteuerbefreiung an Microsoft übermitteln.

Beantragen einer Steuerbefreiung

  1. Schlagen Sie Ihre Microsoft-ID im Menü „Dashboard“ > Kontoeinstellungen > Organisationsprofil nach
  2. Schlagen Sie Ihre MPN-ID im Menü „Dashboard“ > Kontoeinstellungen > Partnerprofil nach.
  3. Erstellen Sie ein neues Supportticket. Wählen Sie im Menü „Dashboard“ die Option Supporttickets > Partner Center-Tickets > Neues Ticket aus.
  4. Füllen Sie das Formular aus. Wählen Sie unter Problemtyp die Option Ich kann mein Profil nicht verwalten aus. Geben Sie in der Beschreibung Ihre MPN-ID und Microsoft-ID an.
  5. Nachdem Sie das Ticket übermittelt haben, erhalten Sie von Microsoft eine E-Mail mit der Bitte um weitere Informationen. Fügen Sie Ihrer Antwort die erforderlichen Bescheinigungen für Ihre Steuerbefreiung bei.

Details nach Land/Region

Kanada

Die meisten Handelspartner sind nicht von der GST/HST/QST befreit. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Steuerberater, ob Sie steuerbefreit sind, und falls zutreffend, welche Bescheinigungen bei Microsoft einzureichen sind.

Bei einer BC PST-Befreiung beantragen Sie eine Steuerbefreiung wie oben beschrieben. Stellen Sie Ihre BC PST-Nummer oder ein ausgefülltes und signiertes Zertifikat über eine allgemeine Befreiung bereit.

Europäische Union

In den Mitgliedstaaten der Europäischen Union müssen Partner ihre gültige USt-IdNr. angeben, um eine ordnungsgemäße Steuerschuldumkehr und Abrechnung zu gewährleisten. Die USt-IdNr. muss nachweislich gültig sein.

Da Microsoft keine Gutschriften und erneute Rechnungsstellungen unterstützt, müssen Sie Ihre USt-IdNr. vor dem Verkauf von Abonnements in Partner Center registrieren.

Übermitteln der USt-IdNr. an Microsoft

  1. Wechseln Sie in Partner Center zu Menü „Dashboard“ > Kontoeinstellungen > Partnerabrechnungsprofil.
  2. Wählen Sie im Abschnitt Finanzdaten die Option Aktualisieren aus.
  3. Geben Sie unter Steuernummer des Unternehmens Ihre USt-IdNr. an.
Vereinigte Staaten

Alle Handelspartner in den Vereinigten Staaten sind verpflichtet, die Bescheinigungen zur Steuerbefreiung innerhalb von 30 Tagen nach Zustimmung zum Microsoft Reseller Agreement einzureichen. Die Freistellungszertifikate für den Weiterverkauf variieren je nach Bundesstaat. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Steuerberater nach den relevanten Bestimmungen für Ihre offizielle Anschrift und die Bundesstaaten, in denen Ihr Gewerbe angemeldet ist.

Dies umfasst möglicherweise Steuerbefreiungszertifikate für den Weiterverkauf, die für mehrere Bundesstaaten gültig sind, wie das Zertifikat für die Steuerbefreiung im Rahmen des Abkommens zur Optimierung von Umsatz- und Nutzungssteuern oder das Einheitliche MTC-Steuerbefreiungszertifikat für Verkaufs- und Nutzungssteuern.

Weitere Länder/Regionen, die Steuern erheben

Bei weiteren Fragen zu Steuerbefreiungen/Steuerrückerstattungen wenden Sie sich an den Support in Partner Center. Es kann etwa zwei Wochen dauern, bis Microsoft Kontakt mit Ihnen aufnimmt, um das Problem zu beheben.

Andere Steuerunterlagen

Steuerbelege (für Taiwan oder Korea) oder DAF erfordern in der Regel eine Bearbeitungszeit von zwei Wochen ab Rechnungsstellung.

Falls Sie andere steuerrelevante Unterlagen benötigen, fordern Sie Unterstützung beim Partner Center an.

© 2017 Microsoft