Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch
Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Lokalisieren von Ressourcen für Windows Forms

Sie können auch das Windows Forms Resource Editor-Tool (Winres.exe) verwenden, um schnell und einfach Windows Forms-Formulare zu lokalisieren. Mit Winres.exe kann eine RESOURCES-Datei oder eine RESX-Datei geöffnet werden, die ein zu lokalisierendes Windows Forms-Formular enthält. Im Designerfenster des Tools können Sie Zeichenfolgen bearbeiten, indem Sie sie in die Sprache einer bestimmten Kultur übersetzen. Anschließend können Sie die Steuerelemente beliebig in der Größe anpassen, verschieben oder ausblenden, um die lokalisierten Zeichenfolgen anzupassen. Mit Winres.exe können Sie die am Formular vorgenommenen Änderungen als neue RESOURCES-Datei für die lokalisierte Kultur speichern und anschließend diese neue RESOURCES-Datei in die ursprüngliche Assembly integrieren. Der Hauptvorteil von Winres.exe besteht darin, dass Ressourcen zuverlässig an externe Lokalisierer verteilt werden können. Lokalisierer können eine Entwurfszeitversion des zu lokalisierenden Formulars neu erstellen, ohne auf den Quellcode zuzugreifen.

Bevor Sie mit dem Lokalisieren der Windows Forms-Formulare für eine Anwendung beginnen, sollten Sie sich für eines der Lokalisierungstools Visual Studio 2010 oder Winres.exe entscheiden. Die von jedem Tool erzeugten lokalisierten RESX-Dateien sind nicht austauschbar. Daher können Sie nach Beginn des Lokalisierungsprozesses mit einem der beiden Tools nicht zu dem jeweils anderen wechseln. Weitere Informationen finden Sie unter Windows Forms Resource Editor-Tool (Winres.exe).

Anzeigen: