Hardware Dev Center

Schritt-für-Schritt-Handbuch für Windows Assessment Console

Dieses Handbuch enthält detaillierte Anweisungen zum Installieren des Windows-Bewertungstoolkits und zum Verwenden von Windows® Assessment Console für die Beurteilung der Qualität eines lokalen Computers und die Überprüfung der Ergebnisse.

Mit der ersten Bewertung in diesem Handbuch können Sie die Qualität der Leistung der neuen Windows-Oberfläche überprüfen. Anschließend erstellen Sie einen Auftrag mithilfe einer Vorlage, die zwei Treiberbewertungen enthält, mit denen die Treiber für die gewünschte Hardware sowie Windows-Zertifizierungsanforderungen überprüft werden. Danach erstellen Sie eine dritte Bewertung, mit der der Erststart beurteilt wird. In der letzten Übung in diesem Handbuch verpacken Sie einen Auftrag und führen ihn auf einem anderen Computer aus, um die Ergebnisse der beiden Aufträge vergleichen zu können.

Die Übungen in diesem Handbuch enthalten Folgendes:

  • Informationen zur Verwendung der Bewertungen im Bewertungstoolkit

  • Informationen zur Navigation in der Windows-Bewertungskonsole

Inhalt dieses Themas:

Ungefähre Dauer dieser Übungen: 60 Minuten.

Jede Übung enthält außerdem eine 3- bis 5-minütige Demo.

Damit Sie die Schritte in diesem Handbuch erfolgreich abschließen können, müssen Sie das Windows®-Bewertungstoolkit aus dem Windows® Assessment and Deployment Kit (Windows ADK) auf einem Testcomputer mit Windows 8 installieren.

  1. Doppelklicken Sie auf das Windows ADK-Installationsprogramm "ADKSetup.exe".

  2. Stellen Sie sicher, dass die Option Assessment and Deployment Kit auf diesem Computer installieren aktiviert ist, und klicken Sie dann auf Weiter.

  3. Akzeptieren Sie den Lizenzvertrag.

  4. Für diese Übungen müssen nur das Bewertungstoolkit und Windows Performance Toolkit installiert werden. Stellen Sie sicher, dass diese Toolkits ausgewählt sind.

    noteHinweis
    Windows® Performance Toolkit enthält Tools zum Aufzeichnen der Ereignisablaufverfolgung für Windows und Analysieren der Details in den Ereignisablaufverfolgungsprotokollen. Die in Windows Assessment Console angezeigten Ergebnisse enthalten häufig Links zu Ereignisablaufprotokollen der Windows® Performance Analyzer (WPA), sodass Probleme genauer untersucht werden können.

  5. Klicken Sie auf Installieren.

    Falls das Fenster Benutzerkontensteuerung geöffnet wird, klicken Sie auf Ja.

Nach der Installation kann Windows Assessment Console über das Menü Start geöffnet werden.

Mit Windows Assessment Console können die von einem Auftrag ausgegebenen Ergebnisse ermittelt, erstellt, bearbeitet und angezeigt werden. Ein Auftrag ist eine Sammlung von Bewertungen und ihren Einstellungen, die als Gruppe auf einem Computer ausgeführt werden. Beim Öffnen von Windows Assessment Console bietet die Registerkarte Home einfachen Zugriff auf einige vordefinierte Aufträge und einzelne Bewertungen, die umgehend ohne weitere Konfigurationsschritte ausgeführt werden können. Darüber hinaus stehen beim Erstellen eines neuen Auftrags vordefinierte Aufträge als Vorlagen zur Verfügung. Ein aus einer Vorlage erstellter Auftrag kann auch ohne Änderungen oder zusätzliche Konfigurationsschritte ausgeführt werden.

Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Auftrag mit empfohlenen Einstellungen auszuführen:

Das Ausführen einer Bewertung mit den empfohlenen Einstellungen geht einfach und schnell. Die Einstellungen werden von Microsoft definiert, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse in verschiedenen Computerkonfigurationen oder über einen längeren Zeitraum auf demselben Computer verglichen werden können. In dieser Übung führen Sie eine einzelne Bewertung unter Verwendung der vordefinierten empfohlenen Einstellungen aus.

Sehen Sie sich die Videodemo an:

Demo: Ausführen eines Auftrags mit empfohlenen Einstellungen

  1. Klicken Sie auf Start, geben Sie "Bewertungskonsole" ein, und klicken Sie dann auf Windows-Bewertungskonsole.

    Windows Assessment Console wird geöffnet.

  2. Klicken Sie auf der Seite Home auf Run Individual Assessments. Klicken Sie im Detailbereich rechts auf die Bewertung Windows UI performance, und klicken Sie dann unten rechts auf Run.

    Falls das Fenster "Benutzerkontensteuerung" geöffnet wird, klicken Sie auf Ja.

  3. Vor dem Starten des Auftrags wird die Computerkonfiguration überprüft, um eine erfolgreiche Bewertungsausführung zu gewährleisten. Der Auftrag generiert basierend auf der Computerkonfiguration und den Anforderungen der Bewertung Fehlermeldungen, Warnungen und Informationsmeldungen. Die Benachrichtigungen werden im Dialogfeld "Assessment Launcher" angezeigt:

    • Fehler blockieren das Starten eines Auftrags. Fehlermeldungen werden angezeigt, wenn vom Auftrag ein Problem mit der Computerhardware oder -konfiguration festgestellt wird, das vor dem Fortsetzen des Auftrags behoben werden muss. Die Schaltfläche Start steht im Dialogfeld nicht zur Verfügung, wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird. Klicken Sie nach dem Beheben von Blockierungsfehlern auf Refresh, um den Computer erneut zu überprüfen und den Auftrag fortzusetzen.

    • Warnungen werden angezeigt, wenn vom Auftrag ein Problem festgestellt wird, das die Ausführung des Auftrags zwar nicht blockiert, sich jedoch vielleicht auf die Ergebnisse auswirkt. Sie können die Warnungen überprüfen und Maßnahmen ergreifen oder die Warnungen ignorieren und auf Start klicken.

    • Informationsmeldungen enthalten zusätzliche Anweisungen oder Informationen zu Maßnahmen, die beim Ausführen des Auftrags ergriffen werden. Klicken Sie nach dem Lesen der Informationen zum Starten des Auftrags auf Start.

    ImportantWichtig
    Führen Sie keine Aktion aus, während der Auftrag ausgeführt wird. Während der Auftrag ausgeführt wird, werden Aktivitäten angezeigt. Nach Abschluss des Auftrags werden die Ergebnisse in Windows Assessment Console angezeigt.

Die Ergebnisse dieser Bewertung enthalten Metriken zu Rendering und Reaktionsverhalten. Die Metrik zur Suchleistung beinhaltet die zum Abschließen und Anzeigen verschiedener Suchaspekte benötige Zeit. Die Metrik zur Übergangsleistung enthält Verzögerungen, Frameraten und Störungen. Ergebnisse des Reaktionsverhaltens werden in Millisekunden gemessen. Niedrige Zahlen bedeuten, dass der Computer schnell reagiert. Für das Rendern zeigen die Ergebnisse die Framerate und die Anzahl der aufgetretenen Störungen an. Bei einer guten Benutzererfahrung ist die Framerate hoch, und es treten wenig Störungen auf.

Probleme und Empfehlungen basieren auf diesen Metriken. Klicken Sie auf Issues, und erweitern Sie im Detailbereich rechts die Informationen zum Problem und zu den Empfehlungen. In den meisten Fällen können Sie auch auf den Link WPA in-depth analysis klicken, um ein Problem genauer zu analysieren.

Die Registerkarte Home bietet einfachen Zugriff auf einige vordefinierte Aufträge, die umgehend ohne weitere Konfigurationsschritte ausgeführt werden können. Zusätzliche vordefinierte Aufträge stehen beim Erstellen eines neuen Auftrags als Vorlagen zur Verfügung. In dieser Übung erstellen Sie einen neuen Auftrag mithilfe der Vorlage "Manufacturing and Deployment".

Sehen Sie sich die Videodemo an:

Demo: Verwenden einer Vorlage mit empfohlenen Einstellungen

  1. Falls Windows Assessment Console nicht geöffnet ist, klicken Sie auf Start, geben Sie "Bewertungskonsole" ein, und klicken Sie anschließend auf Windows-Bewertungskonsole.

  2. Klicken Sie in Windows Assessment Console auf Options und anschließend auf New Job.

  3. Aktivieren Sie im Dialogfeld New Job die Option Create a job from a template.

  4. Wählen Sie aus der Liste verfügbarer Vorlagen Manufacturing and Deployment aus, und klicken Sie dann auf OK.

  5. Auf der neuen Registerkarte in Windows Assessment Console werden die Auftragseinstellungen standardmäßig ausgewählt. Ändern Sie den Namen in Manufacturing and Deployment, und geben Sie Identify issues with drivers and first boot experience als Beschreibung ein. Geben Sie Text im Feld Notes ein, um den Auftrag und die Ergebnisse besser identifizieren zu können. Die folgenden Einstellungen sind ebenfalls verfügbar, ändern Sie sie jedoch vorerst nicht:

    • Stop this job if an error occurs. Standardmäßig ist dieses Kontrollkästchen deaktiviert. Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, damit Aufträge bei einem Fehler nicht abgeschlossen werden. Diese Einstellung ist hilfreich bei Aufträgen mit langer Ausführungsdauer. Wenn ein Fehler auftritt und dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, können lange Wartezeiten verhindert werden. Bei kürzeren Aufträgen ist es in der Regel nicht notwendig, einen Auftrag bei einem Fehler zu beenden.

    • Keep all temporary files created by assessments. Standardmäßig ist dieses Kontrollkästchen deaktiviert. Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie später die Dateien überprüfen möchten, die von der Bewertung während ihrer Ausführung erstellt wurden.

  6. Klicken Sie auf die Bewertung Driver verification, um die Bewertungseinstellungen anzuzeigen. Stellen Sie sicher, dass Use recommended settings aktiviert ist.

    Die Bewertungseinstellungen der einzelnen Bewertungen unterscheiden sich. Die beiden anderen Bewertungen in diesem Auftrag, Driver certification prevalidation und First boot performance, enthalten keine konfigurierbaren Bewertungseinstellungen.

  7. Klicken Sie zum Ausführen dieses Auftrags unten rechts auf Run.

    Falls das Fenster User Account Control geöffnet wird, klicken Sie auf Ja.

  8. Wenn das Fenster des Microsoft-Bewertungsstartprogramms angezeigt wird, klicken sie auf Details, um den Status des Auftrags zu überwachen.

    ImportantWichtig
    Sie können den Auftragsstatus im Fenster des Bewertungsstartprogramms überwachen, führen Sie jedoch während der Ausführung des Auftrags keine weiteren Aktionen auf dem Computer aus. Vielleicht wird während der Ausführung des Auftrags auch ein Konsolenfenster angezeigt.

    Die Bewertungen werden in der im Auftrag aufgeführten Reihenfolge ausgeführt. Zuerst überprüft die Bewertung "Driver verification", ob der Computer den richtigen Satz Treiber enthält. Danach überprüft die Bewertung "Driver Certification Prevalidation", ob die installierten Treiber die Anforderungen des Windows-Zertifizierungsprogramms erfüllen. Zuletzt wird die Bewertung "First Boot Performance" ausgeführt. Sie überprüft die Ereignisablaufprotokoll-Dateien (ETL-Dateien), die für Windows Setup und die Windows-Willkommensseite erstellt wurden. Dadurch sollen mögliche Probleme beim ersten Starten des Computers ermittelt werden, die den Windows-Startvorgang und das Laden der Startseite verzögern. Nach Abschluss der drei Bewertungen werden die Ergebnisse in der Bewertungskonsole geöffnet.

  9. Die Seite View Results enthält eine Tabelle mit Ausführungsinformationen, Tabellen mit Bewertungsergebnissen, einen Detailbereich auf der rechten Seite und ein Metrikdiagramm oben auf der Seite. Mithilfe der folgenden Informationen finden Sie weitere Details auf der Seite View Results.

    • Klicken Sie in der Tabellenüberschrift Run information auf Select rows, um Ausführungsinformationen hinzuzufügen, z. B. File path. Der Dateipfad gibt den Pfad zur angezeigten Ergebnisdatei an.

    • Klicken Sie in der Tabelle mit den Ergebnissen für Driver verification auf das Chevron (>) neben Issues, um die Liste der auf dem Computer gefundenen Probleme zu erweitern. Sind viele Probleme aufgeführt, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Issues, klicken Sie auf Group by, und wählen Sie dann eine Kategorie zum Gruppieren der Probleme aus.

    • Klicken Sie in der Tabelle mit den Ergebnissen für Driver certification prevalidation auf das Chevron neben einem Problem, um die Liste zu erweitern. Klicken Sie auf ein Problem in der Liste, um weitere Informationen im Detailbereich anzuzeigen. Erweitern Sie ein Problem im Detailbereich, und überprüfen Sie die Empfehlungen und zusätzlichen Informationslinks.

    • Klicken Sie in der Tabelle mit den Ergebnissen für First boot performance auf das Chevron neben Time to Start, um weitere von der Bewertung generierte metrische Daten anzuzeigen.

    • Klicken Sie in der Tabelle mit den Ergebnissen für First boot performance auf Issues, um alle von der Bewertung ermittelten Probleme im Detailbereich rechts anzuzeigen. Erweitern Sie ein Problem im Detailbereich, um Empfehlungen und Links zu weiteren Informationen und zusätzlichen Analysen anzuzeigen.

Als nächstes erstellen Sie in Übung 2 einen benutzerdefinierten Auftrag mit mehreren Bewertungen und benutzerdefinierten Bewertungseinstellungen.

Sie können mit Windows Assessment Console einen neuen benutzerdefinierten Auftrag erstellen. Damit können Sie die auszuführende Bewertung und die zu überprüfenden Metriken festlegen. Beginnen Sie, indem Sie im Dialogfeld "New Job" einen Auftragstyp oder auf der Startseite einen Auftrag oder einzelne Bewertungen auswählen. In jedem Fall können Sie auswählen, welche Bewertungen in den Auftrag aufgenommen werden, und die Einstellungen an Ihre Anforderungen anpassen. In dieser Übung erstellen Sie einen neuen Auftrag, fügen Bewertungen hinzu und ändern die Bewertungseinstellungen.

Sehen Sie sich die Videodemo an:

Demo: http://content1.catalog.video.msn.com/e2/ds/

  1. Falls Windows Assessment Console nicht geöffnet ist, klicken Sie auf Start, geben Sie "Bewertungskonsole" ein, und klicken Sie anschließend auf Windows-Bewertungskonsole.

  2. Doppelklicken Sie zum Öffnen des Auftrags auf der Registerkarte "Start" auf Browsing and Windows UI Experience.

  3. Klicken Sie auf Options und anschließend auf Save Browsing and Windows UI Experience As.

  4. Suchen Sie im Dialogfeld Save Job den Ordner "\Windows-Bewertungskonsole\Aufträge", benennen Sie den Auftrag in My Browsing Experience Job um, und klicken Sie dann auf Save.

    ImportantWichtig
    Der Standardspeicherort für Aufträge ist "%USERPROFILE%\Documents\Windows Assessment Console\Jobs". Wenn Sie einen Auftrag an diesem Speicherort ablegen, wird er für den einfachen Zugriff auf der Startseite von Windows Assessment Console angezeigt.

  5. Klicken Sie auf der neuen Registerkarte in Windows Assessment Console unter Job settings auf Overview, um den Wert für Description in Measure Browser Experience und den Wert für Notes in Measure Browser Experience and impact of minifilter drivers zu ändern.

  6. Zeigen Sie unter Assessments mit der Maus auf Windows UI performance, und klicken Sie dann zum Entfernen der Bewertung auf das rote X. Führen Sie für die Bewertung Minifilter diagnostic: Internet Explorer die gleichen Schritte aus.

  7. Wählen Sie die Bewertung Internet Explorer startup performance aus, um die Bewertungseinstellungen rechts anzuzeigen.

  8. Deaktivieren Sie unter Settings das Kontrollkästchen Use recommended settings, und aktivieren Sie Enable Minifilter Diagnostic Mode.

    Diese Einstellung identifiziert Leistungsprobleme mit Minifiltertreibern während des Internet Explorer-Starts.

  9. Wählen Sie die Bewertung Internet Explorer browsing performance aus, um die Bewertungseinstellungen rechts anzuzeigen.

  10. Deaktivieren Sie unter Settings das Kontrollkästchen Use recommended settings, und ändern Sie Internet Explorer View in Internet Explorer on the desktop.

    Mit dieser Einstellung können Sie die Browserleistung von Internet Explorer bei der Ausführung auf dem Desktop anstelle auf der neuen Windows-Oberfläche bewerten.

  11. Klicken Sie unten rechts auf Run.

    Falls das Fenster User Account Control geöffnet wird, klicken Sie auf Ja.

  12. Vor dem Starten des Auftrags wird die Computerkonfiguration überprüft, um sicherzustellen, dass die Bewertungen erfolgreich ausgeführt werden können. Der Auftrag generiert auf Basis der Computerkonfiguration Fehlermeldungen, Warnungen und Informationsmeldungen. Die Benachrichtigungen werden im Dialogfeld "Assessment Launcher" angezeigt. Es gibt drei Arten von Meldungen:

    1. Fehler blockieren das Starten eines Auftrags. Fehlermeldungen werden angezeigt, wenn vom Auftrag ein Problem mit der Computerhardware oder -konfiguration festgestellt wird, das vor dem Fortsetzen des Auftrags behoben werden muss. Die Schaltfläche Start steht im Dialogfeld nicht zur Verfügung, wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird.

    2. Warnungen werden angezeigt, wenn vom Auftrag ein Problem festgestellt wird, das die Ausführung des Auftrags zwar nicht blockiert, sich jedoch vielleicht auf die Ergebnisse auswirkt. Sie können die Warnungen überprüfen, Probleme beheben und anschließend auf Refresh klicken. Oder ignorieren Sie die Warnungen, und klicken Sie dann auf Start.

    3. Informationsmeldungen enthalten zusätzliche Anweisungen oder Informationen zu Maßnahmen, die beim Ausführen des Auftrags ergriffen werden. Klicken Sie nach dem Lesen der Informationen zum Starten des Auftrags auf Start.

    Klicken Sie auf das Chevron, um weitere Details zu den im Fenster des Microsoft-Bewertungsstartprogramms angezeigten Meldungen einzublenden.

  13. Das nächste Dialogfeld dient Informationszwecken. Klicken Sie nach dem Lesen der Informationen auf Start.

    ImportantWichtig
    Führen Sie keine Aktion aus, während der Auftrag ausgeführt wird. Auf dem Desktop wird vielleicht während der Ausführung des Auftrags Internet Explorer-Aktivität angezeigt. Nach Abschluss des Auftrags werden die Ergebnisse in Windows Assessment Console angezeigt.

Als nächstes verpacken Sie in Übung 3 einen Auftrag und speichern ihn auf einem USB-Speicherstick, sodass Sie ihn auf einem anderen Computer ausführen und die Ergebnisse vergleichen können.

Wenn Sie einen Auftrag erstellen, der auf einem anderen Computer ausgeführt werden soll, müssen Sie dazu nicht das Bewertungstoolkit auf dem Computer installieren. Windows Assessment Console bietet die Möglichkeit, den Auftrag so zu verpacken, dass er alle für die Ausführung auf einem anderen Computer erforderlichen Dateien und Tools enthält. In dieser Übung verpacken Sie einen Auftrag, führen ihn auf einem anderen Computer aus und vergleichen dann die Ergebnisse.

Sehen Sie sich die Videodemo an:

Demo: Ausführen eines Auftrags auf einem anderen Computer und Vergleichen der
ImportantWichtig
Sie sollte zunächst Übung 1 abschließen, bevor Sie fortfahren.

Für diesen Schritt sind ein USB-Speicherstick zum Speichern des Auftrags und ein separater Computer zum Ausführen des Auftrags erforderlich.

  1. Wählen Sie in Windows Assessment Console die Registerkarte Manufacturing and Deployment aus. Wird die Registerkarte nicht geöffnet, klicken Sie auf die Seite Home, und doppelklicken Sie dann auf den Auftrag, um ihn zu öffnen.

  2. Klicken Sie auf Package.

  3. Geben Sie im Dialogfeld Package a Job to Run on Another Computer Hinweise ein, anhand derer Sie diesen Auftrag identifizieren können, wenn Sie Ergebnisse zum Öffnen und Anzeigen auswählen. Beispiel: Packaged Manufacturing and Deployment Job.

  4. Geben Sie im Feld Package path den Speicherort für dieses Auftragspaket an. Für diese Übung sollte sich der Speicherort auf einem Wechseldatenträger wie z. B. einem USB-Speicherstick befinden.

  5. Geben Sie im Feld Results path den Speicherort für die Ergebnisse an. Standardmäßig ist dies der relative Pfad des Ordners ".\Results" am selben Ort, an dem der Auftrag ausgeführt wird.

  6. Klicken Sie auf OK.

  7. Nach dem Verpacken des Auftrags wird der Speicherort des Auftrags geöffnet. Werfen Sie den USB-Speicherstick aus.

  1. Setzen Sie den USB-Speicherstick mit dem verpackten Auftrag an dem Computer ein, auf dem der Auftrag ausgeführt werden soll.

  2. Öffnen Sie den Ordner, und doppelklicken Sie auf die Datei "RunJob.cmd".

  3. Klicken Sie unter User Account Control auf Ja.

  4. Fügen Sie im Fenster des Bewertungsstartprogramms Ausführungshinweise hinzu, um den Computer zu identifizieren, auf dem der Auftrag ausgeführt wird.

  5. Lassen Sie im Textfeld Results path den Standardort unverändert, um die Ergebnisse auf dem USB-Speicherstick zu speichern.

  6. Klicken Sie auf Run Job on this Computer.

  7. Nach Abschluss des Auftrags werden die Ergebnisse in Windows Assessment Console angezeigt. Schließen Sie Windows Assessment Console, und entfernen Sie den USB-Speicherstick vom Computer.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Auftrags können Sie die Ergebnisse auf dem USB-Speicherstick zu Vergleichszwecken auf einem anderen Computer anzeigen.

  1. Setzen Sie den USB-Speicherstick an dem Computer mit Windows Assessment Console ein.

  2. Klicken Sie in Windows Assessment Console auf Options und anschließend auf Import Results.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Import Results auf Browse, um zu den Ergebnissen auf dem USB-Speicherstick zu navigieren.

  4. Suchen Sie den Ordner, in dem Sie den Auftrag auf dem USB-Speicherstick verpackt haben, und klicken Sie auf den Ergebnisordner und anschließend auf Select Folder. Der Pfad dieses Ordners wird im Dialogfeld Import Results im Feld Import from angezeigt.

  5. Klicken Sie auf Next. Windows Assessment Console importiert die ausgewählten Ergebnisse in die Standardergebnisbibliothek auf dem lokalen Computer.

  6. Sind die Ergebnisse für den vorherigen Auftrag Manufacturing and Deployment nicht geöffnet, wählen Sie den Auftrag aus, und klicken Sie dann auf View Results.

  7. Klicken Sie auf der Seite View Results oben rechts auf Add results.

  8. Wählen Sie die vom verpackten Auftrag generierten Ergebnisse aus, und klicken Sie dann auf Add, um sie zu öffnen und neben den bereits geöffneten Ergebnissen anzuzeigen.

  9. Sie können die Ergebnisse so filtern, dass nur die Unterschiede zwischen den Ergebnissätzen angezeigt werden. Klicken Sie auf Select rows und anschließend auf Show differences.

Beim Vergleich von zwei oder mehr Ergebnissen werden die besten Metriken ggf. blau hervorgehoben.

In diesem detaillierten Handbuch haben Sie Aufträge mit den empfohlenen Einstellungen ausgeführt und einen benutzerdefinierten Auftrag erstellt. Des Weiteren haben Sie einen Auftrag verpackt, ihn auf einem anderen Computer ausgeführt und die Ergebnisse verglichen. Hierbei handelt es sich um grundlegende Szenarien mit Informationen zur Verwendung der bereitgestellten Bewertungen und zur Navigation in Windows® Assessment Console.

Führen Sie eigenständig weitere Aufträge aus. Wir empfehlen z. B. Folgendes:

  • Memory Footprint. Mit dieser Bewertung vergleichen Sie eine Basisinstallation von Windows mit einer durch zusätzliche Software geänderten Installation. Die Bewertung identifiziert die bestimmten Komponenten, die sich auf den Speicherbedarf des physischen Systems auswirken, z. B. Treiber, Add-In-Anwendungen, Softwarepakete und Antivirenprogramme.

  • Erstellen von Baseline-Ergebnissen zum Vergleichen von Windows-ImagesSo wird's gemacht: Erstellen von Baseline-Ergebnissen zum Vergleichen von Windows-Images Dieses Thema enthält die Schritte, mit denen eine Basisinstallation von Windows mit einer durch zusätzliche Software geänderten Installation verglichen wird.

  • Energy Efficiency. Dieser Auftrag bietet eine automatisierte Methode zum Bewerten der Energieeffizienz und Messen der Akkulaufzeit eines tragbaren Computers.

  • Erstellen und Ausführen eines Energieeffizienzauftrags. Beschreibt, wie ein Auftrag zum Bewerten der Akkulaufzeit und Energieeffizienz eines tragbaren Computers erstellt und ausgeführt wird.

  • On/Off Transition Performance. Mit diesen Bewertungen messen Sie die Zeitspanne zwischen den Übergängen von verschiedenen Computerstatus, z. B. Starten, Fortsetzen aus dem Standby und Ruhezustand. Die erweiterte Problemanalyse ist für alle gefundenen Probleme verfügbar. Probleme können also mithilfe der Ereignisablaufverfolgungs-Protokollierung und Windows® Performance Analyzer (WPA) zum Ursprung zurückverfolgt werden.

Anzeigen:
© 2015 Microsoft