Verpacken von Apps
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Verpacken von universellen Windows-Apps für Windows 10

 

Sie müssen ein appxupload-Paket für Ihre universelle Windows-App erstellen, um sie verkaufen oder an andere Benutzer verteilen zu können. Bei der Erstellung der appxupload-Datei wird ein anderes appx-Paket zum Testen und Querladen generiert. Sie können Ihre App direkt oder durch Querladen des appx-Pakets auf ein Gerät verteilen. (Informationen zum Querladen).

Für Windows 10 generieren Sie ein Paket (.appxupload), das in den Windows Store hochgeladen werden kann. Ihre App ist dann verfügbar, um auf einem beliebigen Windows 10-Gerät installiert und ausgeführt zu werden.

(Wenn Sie ein App-Paket für eine Windows 8.1-App erstellen müssen, finden Sie hier weitere Informationen.)

Folgende Schritte müssen ausgeführt werden:

  1. Vor dem Verpacken Ihrer App: Befolgen Sie diese Schritte, um sicherzustellen, dass Ihre Anwendung bereit ist, für die Einreichung beim Store verpackt zu werden.

  2. Konfigurieren Sie ein App-Paket: Verwenden Sie den Manifest-Designer, um das Paket zu konfigurieren. Fügen Sie beispielsweise Kachelbilder hinzu, und wählen Sie die Ausrichtungen, die von Ihrer App unterstützt werden.

  3. Erstellen Sie ein App-Paket: Verwenden Sie den Assistenten in Visual Studio, und zertifizieren Sie dann das Paket mit dem Zertifizierungskit für Windows-Apps.

  4. Laden Sie das App-Paket quer: Nach dem Querladen der App auf ein Gerät können Sie testen, ob sie fehlerfrei funktioniert.

Danach können Sie Ihre App im Store verkaufen. Wenn Sie eine Branchen-App besitzen, die Sie nicht verkaufen möchten, da sie nur für interne Benutzer gedacht ist, können Sie die App querladen, um sie auf jedem beliebigen Windows 10-Gerät zu installieren.

  1. Testen Sie Ihre App: Bevor Sie Ihre App für die Einreichung beim Store verpacken, stellen Sie sicher, dass sie auf allen Gerätefamilien, die Sie unterstützen möchten, erwartungsgemäß funktioniert. Diese Gerätefamilien können mobile Geräte sowie Desktop-, Surface Hub-, Xbox-, IoT- oder andere Geräte umfassen.

  2. Optimieren Sie Ihre App: Mithilfe der Visual Studio-Tools für Profilerstellung und Debugging können Sie die Leistung Ihrer universellen Windows-App optimieren. Beispielsweise das Zeitachsentool für die UI-Reaktionsfähigkeit, das Speicherauslastungstool, das CPU-Auslastungstool und andere.Hier erhalten Sie weitere Informationen zu diesen Tools.

  3. Überprüfen Sie die .NET Native-Kompatibilität (für VB und C#-Apps): Mit der universellen Windows-Plattform ist jetzt ein neuer systemeigener Compiler verfügbar, der die Leistung Ihrer App zur Laufzeit verbessert. Mit dieser Änderung wird dringend empfohlen, dass Sie Ihre App in dieser Kompilierungsumgebung testen. Die Releasebuild-Konfiguration aktiviert standardmäßig die systemeigene .NET-Toolkette, daher ist es wichtig, dass Ihre App mit dieser Releasekonfiguration getestet wird und sie sich erwartungsgemäß verhält. Einige allgemeine Debugprobleme, die bei .NET Native auftreten können, werden hier ausführlich erläutert.

Die App-Manifestdatei („package.appxmanifest.xml“) enthält die Eigenschaften und Einstellungen, die zum Erstellen des App-Pakets erforderlich sind. Eigenschaften in der Manifestdatei beschreiben beispielsweise das Bild, das als Kachel der App genutzt werden soll und die Ausrichtung, die die App verwendet, wenn ein Benutzer das Gerät dreht.

Visual Studio verfügt über einen Manifest-Designer, der Ihnen das Aktualisieren der Manifestdatei ohne Bearbeiten des unformatierten XML-Codes der Datei ermöglicht.

Ihr Paket kann mithilfe von Visual Studio mit dem Store verknüpft werden. Hierfür werden einige Felder auf der Registerkarte Verpacken des Manifest-Designers automatisch aktualisiert.Wie verknüpfe ich mein Paket mit dem Store?

Konfigurieren eines Pakets mit dem Manifest-Designer

  1. Erweitern Sie im Projektmappen-Explorer den Projektknoten Ihrer universellen Windows-App.

  2. Doppelklicken Sie auf die Datei Package.appxmanifest.

    Ist die Manifestdatei bereits in der XML-Codeansicht geöffnet, werden Sie von Visual Studio aufgefordert, die Datei zu schließen.

  3. Jetzt können Sie entscheiden, wie Sie Ihre App konfigurieren möchten. Jede Registerkarte enthält Informationen zu Ihrer App, die Sie konfigurieren können, und Links zu weiteren Informationen.

    Doppelklicken Sie auf die Paketmanifestdatei

    Überprüfen Sie auf der Registerkarte Visuelle Anlagen, ob alle erforderlichen Bilder für eine universelle Windows-App vorhanden sind.Wie erstelle ich Bilder für die verschiedenen Bildschirmauflösungen für Windows 10-Geräte?

    Auf der Registerkarte Verpacken können Sie Veröffentlichungsdaten eingeben. Dort können Sie das Zertifikat auswählen, mit dem Sie die App signieren möchten. Alle universellen Windows-Apps müssen mit einem Zertifikat signiert werden. Damit Sie ein App-Paket querladen können, müssen Sie das Paket als vertrauenswürdig einstufen. Das Zertifikat muss auf dem Gerät installiert sein, um dem Paket zu vertrauen. Weitere Informationen zum Querladen auf Windows 10-Geräten.

  4. Speichern Sie die Datei, nachdem Sie die erforderlichen Änderungen für Ihre App vorgenommen haben.

Um eine App über den Store zu verteilen, müssen Sie ein appxupload-Paket erstellen. Hierzu können Sie den Assistenten App-Pakete erstellen verwenden. Gehen Sie wie folgt vor, um mit Visual Studio 2015 ein Paket zu erstellen, das für die Einreichung beim Store geeignet ist:

So überprüfen Sie das App-Paket

  1. Öffnen Sie im Projektmappen-Explorer die Projektmappe für das universelle Windows-App-Projekt.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Projekt, und wählen Sie Store->App-Pakete erstellen aus. Wenn diese Option deaktiviert ist oder gar nicht angezeigt wird, überprüfen Sie, ob das Projekt ein universelles Windows-Projekt ist.

    Klicken Sie im Kontextmenü auf Store->App-Pakete erstellen

    Der Assistent App-Pakete erstellen wird gestartet.

  3. Wählen Sie im ersten Dialogfeld bei der Frage, ob Sie Pakete zum Hochladen in den Windows Store erstellen möchten, die Option „Ja“ aus, und klicken Sie dann auf „Weiter“.

    Wählen Sie "Ja" zum Erstellen eines App-Pakets für den Store.

    Wenn Sie hier Nein auswählen, generiert Visual Studio das erforderliche .appxupload-Paket nicht, das für die Einreichung beim Store benötigt wird. Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie Ihre App nur querladen möchten, um sie auf internen Geräten auszuführen. Weitere Informationen zum Einrichten Ihrer Geräte zum Querladen mit Windows 10.

  4. Melden Sie sich mit Ihrem Entwicklerkonto im Windows Developer Center an. (Wenn Sie noch kein Entwicklerkonto haben, hilft Ihnen der Assistent dabei, eines zu erstellen.)

  5. Wählen Sie den Namen der App für Ihr Paket aus, oder reservieren Sie einen neuen Namen, wenn dies noch nicht über das Windows Dev Center-Portal geschehen ist.

    Select the name to associate with your package
  6. Stellen Sie sicher, dass Sie alle drei Architekturkonfigurationen (x86, x64 und ARM) im Dialogfeld Pakete auswählen und konfigurieren auswählen. Auf diese Weise kann Ihre App auf einer Vielzahl verschiedener Geräte bereitgestellt werden. Wählen Sie im Listenfeld App-Bundle erstellen die Option Immer aus. Dadurch wird der Einreichungsprozess beim Store erheblich vereinfacht, da Sie nur eine Datei hochladen müssen (.appxupload). Das einzelne Bündel enthält alle erforderlichen Pakete für die Verteilung auf Geräten für die einzelnen Prozessorarchitekturen.

    Choose all architectures so app can run everywhere
  7. Es wird empfohlen, vollständige PDB-Symboldateien einzubeziehen, um eine optimale Absturzanalyse vom Windows Dev Center zu erhalten. Weitere Informationen zum Debuggen mit Symbolen finden Sie hier.

  8. Jetzt können Sie die Details zum Erstellen des Pakets konfigurieren. Wenn Sie zum Veröffentlichen der App bereit sind, laden Sie die Pakete vom Ausgabeort hoch.

  9. Klicken Sie auf Erstellen, um das appxupload-Paket zu generieren.

  10. Daraufhin wird dieses Dialogfeld angezeigt:

    Das Paket wurde erfolgreich erstellt.

    Überprüfen Sie Ihre App, bevor Sie sie zur Zertifizierung auf einem lokalen oder Remotecomputer an den Store übermitteln. (Sie können nur Releasebuilds für Ihr App-Paket überprüfen und keine Debugbuilds.)

  11. Für eine lokale Überprüfung lassen Sie die Option Lokaler Computer ausgewählt und klicken auf Zertifizierungskit für Windows-Apps starten. Weitere Informationen zum Testen Ihrer App mit dem Zertifizierungskit für Windows-Apps.

    Das Zertifizierungskit für Windows-Apps führt verschiedene Tests aus und zeigt die Ergebnisse an. Weitere Informationen finden Sie unter Tests im Zertifizierungskit für Windows-Apps.

    Wenn Sie ein Windows 10-Remotegerät für die Tests verwenden möchten, müssen Sie das Zertifizierungskit für Windows-Apps manuell auf diesem Gerät installieren. Im nächsten Abschnitt werden diese Schritte erläutert. Im Anschluss daran wählen Sie Remotecomputer aus und klicken auf Zertifizierungskit für Windows-Apps starten, um eine Verbindung mit dem Remotegerät herzustellen und die Überprüfungstests auszuführen.

  12. Nachdem das Zertifizierungskit für Windows-Apps abgeschlossen wurde und die App die Überprüfung bestanden hat, können Sie sie in den Store hochladen. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Datei hochladen. Sie befindet sich im Stammordner Ihrer Projektmappe „\[App-Name]\AppPackages“ und besitzt die Dateierweiterung „.appxupload“. Der Name weist folgendes Format auf: [App-Name]_[App-Version]_x86_x64_arm_bundle.appxupload.

Überprüfen des App-Pakets auf einem Windows 10-Remotegerät

  1. Mithilfe der folgenden Anweisungen können Sie Ihr Windows 10-Gerät für die Entwicklung aktivieren.

    System_CAPS_importantWichtig

    Sie können Ihr App-Paket nicht auf einem ARM-Remotegerät für Windows 10 überprüfen.

  2. Laden Sie die Remotetools für Visual Studio herunter, und installieren Sie sie anschließend. Diese Tools werden verwendet, um das Zertifizierungskit für Windows-Apps remote auszuführen.

    Starten Sie den Remotedebugmonitor, wie hier beschrieben.

  3. Laden Sie die erforderliche Version des Zertifizierungskits für Windows-Apps herunter, und installieren Sie es auf dem Windows 10-Remotegerät.

  4. Wählen Sie auf der Seite Paketerstellung abgeschlossen des Assistenten das Optionsfeld Remotecomputer, und wählen Sie dann die Schaltfläche mit den Auslassungszeichen neben der Schaltfläche Testverbindung aus.

    System_CAPS_noteHinweis

    Die Option Remotecomputer ist nur verfügbar, wenn Sie mindestens eine Projektmappenkonfiguration ausgewählt haben, die die Überprüfung unterstützt. Weitere Informationen zum Testen Ihrer App mit dem Zertifizierungskit für Windows-Apps.

  5. Wählen Sie ein Gerät aus Ihrem Subnetz aus, oder geben Sie den DNS-Namen (Domain Name Server) bzw. die IP-Adresse eines Geräts außerhalb Ihres Subnetzes an.

  6. Ist bei dem Gerät keine Anmeldung mit den Windows-Anmeldeinformationen erforderlich, wählen Sie in der Dropdownliste Authentifizierungsmodus die Option Keine aus.

  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Auswählen, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Zertifizierungskit für Windows-Apps starten.

    Wenn die Remotetools auf dem Gerät ausgeführt werden, stellt Visual Studio eine Verbindung her und führt die Validierungstests aus. Weitere Informationen finden Sie unter Tests im Zertifizierungskit für Windows-Apps.

Mit universellen Windows-App-Paketen können Sie nicht einfach eine App auf Ihrem Gerät installieren wie beispielsweise bei Desktop-Apps. In der Regel laden Sie diese Anwendungen aus dem Store herunter, und dadurch werden sie auf Ihrem Gerät installiert. Sie können jedoch auch Apps auf Ihrem Gerät querladen, ohne sie an den Store zu übermitteln. Auf diese Weise können Sie die Apps mithilfe des von Ihnen erstellten App-Pakets (.appx) installieren und austesten. Wenn Sie eine App nicht im Store verkaufen möchten, z. B. eine Branchen-App, können Sie diese querladen, damit andere Benutzer in Ihrem Unternehmen sie verwenden können.

Zum Querladen des App-Pakets auf einem Windows 10-Gerät gehen Sie wie folgt vor:

  • Aktivieren Sie Ihr Gerät

  • Um die App auf einem Desktop, Laptop oder Tablet zu installieren, führen Sie die Schritte im Abschnitt unten aus.

    Um eine App auf einem Gerät mit Windows 10 Mobile zu installieren, verwenden Sie die Datei WinAppDeployCmd.exe.

Nachdem Sie Ihre App zum Testen quergeladen haben, können Sie Ihr Paket hochladen, um die App im Store zu verkaufen, oder Sie können die App auf ein beliebiges Windows 10-Gerät querladen. Weitere Informationen zu den Möglichkeiten zum Querladen einer Branchen-App für andere Benutzer in Ihrem Unternehmen.

  1. Kopieren Sie die Ordner für die Version, die auf dem Zielgerät installiert werden soll.

    Wenn Sie ein App-Bündel erstellt haben, verfügen Sie über einen Ordner, der auf der Versionsnummer basiert, und einen Ordner „_test“. Beispielsweise diese beiden Ordner (wobei die zu installierende Version 1.0.2 ist):

    • C:\Projects\MyApp\MyApp\AppPackages\MyApp_1.0.2.0

    • C:\Projects\MyApp\MyApp\AppPackages\MyApp_1.0.2.0_Test

    Wenn Sie kein App-Bündel haben, können Sie einfach den Ordner für die richtige Architektur und den entsprechenden Testordner kopieren. Beispielsweise diese beiden Ordner:

    • C:\Projects\MyApp\MyApp\AppPackages\MyApp_1.0.2.0_x64

    • C:\Projects\MyApp\MyApp\AppPackages\MyApp_1.0.2.0_x64_Test

  2. Öffnen Sie auf dem Zielgerät den Testordner. Beispiel: C:\Projects\MyApp\MyApp\AppPackages\MyApp_1.0.2.0_Test.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei Add-AppDevPackage.ps1, wählen Sie dann Mit PowerShell ausführen aus, und befolgen Sie die Eingabeaufforderungen.

    Öffnen Sie das Kontextmenü für die APPX-Datei

    Wenn das App-Paket installiert wurde, wird diese Meldung im PowerShell-Fenster angezeigt: Ihre App wurde erfolgreich installiert.

    System_CAPS_noteHinweis

    Um das Kontextmenü auf einem Tablet-PC zu öffnen, berühren Sie den Bildschirm an der Stelle, an der Sie den Rechtsklick durchführen möchten, und belassen Sie den Finger dort so lange, bis ein vollständiger Kreis angezeigt wird. Heben Sie dann den Finger an. Nach dem Anheben des Fingers wird das Kontextmenü angezeigt.

  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Start", und geben Sie den Namen Ihrer App ein, um sie zu starten.

A: Wählen Sie im Menü Projekt die Optionen Store -> Entwicklerkonto öffnen. Dadurch wird das Dev Center für Store-Apps geöffnet. Dort können Sie ein Entwicklerkonto erstellen, das Sie zum Hochladen von Apps in den Store benötigen. Weitere Informationen zur Vereinbarung für App-Entwickler.

A: Wählen Sie im Menü Projekt die Optionen Store -> App-Name reservieren. Melden Sie sich beim Store an. Nachdem Ihre Anmeldeinformationen überprüft wurden, können Sie einen Namen für die App reservieren. Wenn der Store für die Übermittlung von Apps geöffnet ist, können Sie einen App-Namen für ein Jahr reservieren. Wenn Sie innerhalb des Jahres keine App übermitteln, läuft die Reservierung ab, und ein anderer Entwickler kann den Namen reservieren. Weitere Informationen zum Benennen und Beschreiben Ihrer App.

A: Wählen Sie im Menü Projekt die Optionen Store -> App mit Store verknüpfen. Wenn Sie dies tun, können Sie in Ihrer App Kauf- und Benachrichtigungsszenarien testen. Wenn Sie Ihre App mit dem Store verknüpfen, werden diese Werte in die App-Manifestdatei für das aktuelle Projekt auf Ihrem lokalen Computer heruntergeladen:

  • Paketanzeigename

  • Paketname

  • Herausgeber-ID

  • Anzeigename des Herausgebers

  • Version

Wenn Sie die Standarddatei „package.appxmanifest“ überschreiben, indem Sie eine benutzerdefinierte XML-Datei für das Manifest erstellen, können Sie die App nicht mit dem Store verknüpfen. Wenn Sie versuchen, eine benutzerdefinierte Manifestdatei mit dem Store zu verknüpfen, wird eine Fehlermeldung angezeigt.

A: Wählen Sie im Menü Projekt die Optionen Store -> Screenshots erstellen. Dadurch wird das aktuelle Projekt erstellt und die App im Simulator gestartet. Wenn der Simulator geöffnet wird, klicken Sie auf der Seitenleiste des Simulators auf die Schaltfläche Screenshot kopieren.

A: Wählen Sie im Menü Projekt die Optionen Store -> App-Pakete hochladen. Melden Sie sich beim Store an. Nachdem Ihre Anmeldeinformationen überprüft wurden, wird das Dashboard geöffnet. Wenn Sie einen Namen für die App reserviert haben, verwenden Sie dieses Tool, um die vorhandene Version zu bearbeiten. Wenn Sie keinen Namen reserviert haben, wählen Sie die Option Neue App senden aus, und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.

A: Öffnen Sie den Ordner, der das PowerShell-Skript zum Installieren des App-Pakets enthält. Beispielsweise C:\Projects\MyApp\MyApp\AppPackages\MyApp_1.0.6.0_Test.

  1. Doppelklicken Sie auf die Zertifikatdatei in dem Ordner, und klicken Sie dann auf Zertifikat installieren. Dadurch wird der Zertifikatimport-Assistent angezeigt.

  2. Tippen Sie in der Gruppe Speicherort auf das Optionsfeld, um die ausgewählte Option in Lokaler Computer zu ändern.

  3. Klicken Sie auf Weiter.

  4. Tippen Sie auf OK, um das UAC-Dialogfeld zu bestätigen.

  5. Ändern Sie im nächsten Bildschirm des Zertifikatimport-Assistenten die ausgewählte Option in Alle Zertifikate in folgendem Speicher speichern.

  6. Tippen Sie auf die Schaltfläche zum Durchsuchen. Scrollen Sie im Popupfenster „Zertifikatspeicher auswählen“ nach unten, wählen Sie „Vertrauenswürdige Personen“ aus, und tippen Sie dann auf „OK“.

  7. Tippen Sie auf die Schaltfläche „Weiter“. Ein neuer Bildschirm wird angezeigt. Tippen Sie auf die Schaltfläche „Fertig stellen“.

  8. Verwenden Sie das PowerShell-Cmdlet „add-appxpackage“ Details zum Cmdlet add-appxpackage.

A: Benutzer können ein App-Bündel schneller herunterladen, da sie nur die Ressourcen herunterladen, die sie brauchen. Wenn die App sprachspezifische Ressourcen, eine Vielzahl von Bildskalierungen oder für bestimmte DirectX-Versionen geltende Ressourcen enthält, sollten Sie ein App-Bündel generieren. Wenn Sie kein Bündel generieren, wird die App zwar einwandfrei ausgeführt, die Benutzer müssen aber eine größere App herunterladen. Weitere Informationen zu App-Bündeln.

Ein App-Bündel kann die Pakete für alle Architekturen enthalten, daher benötigen Sie nur ein Bündel pro App.

Wenn Sie ein App-Bündel erstellen, können Sie Ihre App einfacher an den Store übermitteln. Sie müssen nur eine einzige APPX-Datei hochladen – unabhängig davon, wie viele Architekturen Ihre App unterstützt. Sie brauchen z. B. nur einen Upload zur Unterstützung von x86 und x64. Wenn Sie kein App-Bündel erstellen, müssen Sie für jede unterstützte Architektur eine APPX-Datei hochladen.

A: Sie können mit dem Paket-Manifest-Designer verschiedene Versionen der Bilder hinzufügen, die Ihre App identifizieren – Bildanlagen in Ihrer App, Logos und Bilder des Begrüßungsbildschirms. Anschließend können Sie diese testen, um sicherzustellen, dass Sie auf verschiedenen Geräten mit unterschiedlichen Bildschirmauflösungen gut dargestellt werden. Weitere Informationen zum Verwalten und Organisieren von Datei- und Bildressourcen für diese und andere Bilder.

Bei der Betrachtung der verschiedenen Bildschirmauflösungen für Ihre Windows-10-Geräte ist es auch wichtig, ein reaktionsfähiges Design für universelle Windows-Apps zu erstellen.

A: Sie können die App für internationale Zielgruppen noch attraktiver gestalten, indem Sie den Anzeigenamen, die Beschreibung und andere in der Paketmanifestdatei beschriebene Identifizierungsmerkmale lokalisieren. Weitere Informationen zum Laden von Ressourcendateien auf Basis der Sprache. Wechseln Sie zum Abschnitt Laden von Zeichenfolgen aus dem App-Manifest dieses Themas.

Sie können Ihre App auch selbst mithilfe von Ressourcendateien lokalisieren.

A: Ja. Sie können MSBuild über eine Visual Studio-Eingabeaufforderung ausführen oder Team Foundation Build verwenden.

Öffnen Sie eine Visual Studio-Eingabeaufforderung, und erstellen Sie dann das App-Projekt mittels MSBuild. Wenn Sie keine zusätzlichen Flags oder Ziele angeben, erstellt MSBuild das App-Paket an dem Speicherort, an dem auch die andere Buildausgabe des Projekts erstellt wird. Standardmäßig wird diese Ausgabe in einem projektspezifischen Unterordner angezeigt. Zum Beispiel:

MSBuild MyApp.csproj /p:OutDir=C:\builds\droplocation\

Das App-Paket und jede andere Buildausgabe werden dann am folgenden Speicherort erstellt:

C:\builds\droplocation\MyApp\

Fügen Sie den folgenden Parameter hinzu, um eine bestimmte Konfiguration und Plattform auszuwählen, die Sie für das Paket erstellen:

/p:Platform=x86;Configuration=Release

/p:Platform=x86;Configuration=Release

A: Verwenden Sie das Ressourcenverwaltungssystem, das über ein Tool verfügt, das Sie beim Erstellen von PRI-Dateien (Paketressourcenindex) mit dem MakePRI-Tool unterstützt. Jede PRI-Datei enthält eine benannte Auflistung von Ressourcen, die als Ressourcenzuordnung bezeichnet wird.

A: Wenn das PowerShell-Skript nicht ausgeführt und keine Fehlermeldung angezeigt wird, wurde möglicherweise die Benutzerzugriffssteuerung (User Access Control, UAC) auf dem Computer geändert. Die UAC-Standardeinstellung lautet Nur benachrichtigen, wenn von Apps Änderungen am Computer vorgenommen werden (Standard), sie kann jedoch in Nie benachrichtigen geändert werden. Wenn Sie ein Standardbenutzerkonto für die Anmeldung an einem Computer verwenden, dessen Benutzerkontensteuerung auf Nie benachrichtigen gesetzt ist, werden alle Änderungen, für die Administratorberechtigungen erforderlich sind, automatisch verweigert Unter diesen Umständen wird das PowerShell-Skript gestartet. Es sind jedoch zum Fortsetzen Administratorberechtigungen erforderlich. Das UAC-Dialogfeld wird nicht angezeigt, und es wird automatisch durch Windows verhindert, dass durch das Skript Änderungen vorgenommen werden. Um dieses Problem zu beheben, ändern Sie entweder die UAC-Einstellung, oder führen Sie das Skript als Administrator aus.

Anzeigen:
© 2016 Microsoft