Testen und Debuggen von Geofencing-Apps
Language: HTML | XAML

Testen und Debuggen von Geofencing-Apps (XAML)

[ Dieser Artikel richtet sich an Windows 8.x- und Windows Phone 8.x-Entwickler, die Windows-Runtime-Apps schreiben. Wenn Sie für Windows 10 entwickeln, finden Sie weitere Informationen unter neueste Dokumentation]

Das Testen und Debuggen von Geofencing-Apps kann eine Herausforderung sein, da diese Apps von der Position des Geräts abhängig sind. Im Folgenden stellen wir verschiedene Methoden zum Testen von im Vordergrund und im Hintergrund ausgeführten Geofencing-Apps vor.

Beim Debuggen einer Geofencing-App haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Sie können das Gerät physisch an neue Positionen bewegen.
  • Sie können das Betreten eines Geofences testen, indem Sie eine Geofence-Region erstellen, die Ihre aktuelle Position beinhaltet. Auf diese Weise befinden Sie sich bereits innerhalb des Geofences, und das Ereignis "Geofence betreten" wird sofort ausgelöst.
  • Verwenden Sie den Microsoft Visual Studio-Emulator, um Positionen für das Gerät zu simulieren.

Testen und Debuggen einer im Vordergrund ausgeführten Geofencing-App

Gehen Sie wie folgt vor, um eine im Vordergrund ausgeführte Geofencing-App zu testen:

  • Erstellen Sie Ihre App in Visual Studio.
  • Starten Sie Ihre App im Visual Studio-Emulator.
  • Simulieren Sie mit den Tools verschiedene Positionen innerhalb und außerhalb Ihres Geofence-Bereichs. Damit das Ereignis ausgelöst wird, müssen Sie nach der mit der DwellTime-Eigenschaft festgelegten Verweilzeit ausreichend lange warten. Sie müssen in der Eingabeaufforderung Ihre Zustimmung geben, um der App Berechtigungen zum Verwenden der Position zu gewähren. Weitere Informationen zum Simulieren von Positionen finden Sie unter Festlegen der simulierten geografischen Position des Geräts.
  • Sie können auch den Emulator verwenden, um die Größe von Umgrenzungen sowie die Verweildauer zu schätzen, die für die Erkennung bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten ungefähr notwendig ist.

Testen und Debuggen einer im Hintergrund ausgeführten Geofencing-App

Gehen Sie wie folgt vor, um eine im Hintergrund ausgeführte Geofencing-App zu testen:

  • Erstellen Sie Ihre App in Visual Studio. Beachten Sie, dass Ihre App den Hintergrundaufgabentyp Position festlegen muss.
  • Stellen Sie die App zunächst lokal bereit.
  • Schließen Sie die lokal ausgeführte App.
  • Starten Sie Ihre App im Visual Studio-Emulator. Die Geofencingsimulation im Hintergrund wird im Emulator jeweils nur für eine App unterstützt. Starten Sie nicht mehrere Geofencing-Apps im Emulator.
  • Simulieren Sie im Emulator verschiedene Positionen innerhalb und außerhalb Ihrer Geofence-Region. Damit das Ereignis ausgelöst wird, müssen Sie nach der Verweilzeit (DwellTime) ausreichend lange warten. Sie müssen in der Eingabeaufforderung Ihre Zustimmung geben, um der App Berechtigungen zum Verwenden der Position zu gewähren. Weitere Informationen zum Simulieren von Positionen finden Sie unter Festlegen der simulierten geografischen Position des Geräts.
  • Verwenden Sie Visual Studio, um die Hintergrundaufgabe für die Position auszulösen. Weitere Informationen zum Auslösen von Hintergrundaufgaben in Visual Studio finden Sie unter So wird's gemacht: Auslösen von Hintergrundaufgaben.

Verwandte Themen

Roadmaps
Geolocation-Beispiel für Windows 10
Geolocation-Beispiel für Windows 8.1
Roadmap für Apps mit C# und Visual Basic
Roadmap für Apps mit C++
UX-Design für Apps
Referenz
Geoshape
Geofence
Geolocator

 

 

Anzeigen:
© 2017 Microsoft