Richtlinien und Prüfliste für Schieberegler
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Richtlinien und Prüfliste für Schieberegler (Windows-Runtime-Apps)

[ Dieser Artikel richtet sich an Windows 8.x- und Windows Phone 8.x-Entwickler, die Windows-Runtime-Apps schreiben. Wenn Sie für Windows 10 entwickeln, finden Sie weitere Informationen unter neueste Dokumentation ]

In diesem Thema werden bewährte Methoden für das Hinzufügen von Schiebereglern zu einer Windows Store-App mit C++, C# oder Visual Basic beschrieben.

Roadmap: Wie hängt dieses Thema mit anderen zusammen? Siehe:

Ist dies das richtige Steuerelement?

Verwenden Sie ein Slider-Steuerelement, wenn Sie es den Benutzern ermöglichen möchten, definierte, zusammenhängende Werte (z. B. Lautstärke oder Helligkeit) oder einen Bereich von einzelnen Werten (z. B. Einstellungen für die Bildschirmauflösung) festzulegen.

Eine Schieberegler ist eine gute Wahl, wenn Sie wissen, dass Benutzer den Wert als relative Anzahl betrachten und nicht als numerischen Wert. So denken Benutzer beispielsweise beim Festlegen der Audiolautstärke an "niedrig" oder "mittel", aber nicht an Werte wie "2" oder "5".

Verwenden Sie einen Schieberegler nicht für binäre Einstellungen. Verwenden Sie stattdessen ein ToggleSwitch-Objekt.

Hier sind einige weitere Faktoren, die Sie bei der Entscheidung für oder gegen die Verwendung eines Schiebereglers berücksichtigen sollten:

  • Handelt es sich bei der Einstellung um eine relative Anzahl? Ist dies nicht der Fall, verwenden Sie RadioButton-Steuerelemente, ListBox-Steuerelemente oder ComboBox-Steuerelemente.
  • Handelt es sich bei der Einstellung um einen exakten, bekannten numerischen Wert? Wenn ja, verwenden Sie ein numerisches Textfeld.
  • Wäre es für Benutzer hilfreich, sofort Feedback zur Auswirkung von Einstellungsänderungen zu erhalten? Wenn ja, verwenden Sie einen Schieberegler. Beispielsweise können Benutzer eine Farbe leichter auswählen, wenn sie sofort sehen, wie sich Änderungen an den Werten für Farbton, Sättigung oder Leuchtdichte auswirken.
  • Weist die Einstellung einen Bereich aus vier oder mehr Werten auf? Ist dies nicht der Fall, verwenden Sie RadioButton-Steuerelemente.
  • Können Benutzer den Wert ändern? Schieberegler sind für Benutzerinteraktionen vorgesehen. Wenn der Wert in keinem Fall von Benutzern geändert werden kann, verwenden Sie stattdessen schreibgeschützten Text.

Wenn Sie zwischen einem Schieberegler und einem numerischen Textfeld entscheiden, verwenden Sie in folgenden Fällen ein numerisches Textfeld:

  • Der auf dem Bildschirm verfügbare Platz ist knapp.
  • Benutzer möchten wahrscheinlich lieber die Tastatur verwenden.

Verwenden Sie in folgenden Fällen einen Schieberegler:

  • Benutzer profitieren von sofortigem Feedback.

Auswählen des richtigen Layouts: horizontal oder vertikal

Sie können den Schieberegler horizontal oder vertikal anordnen. Bestimmen Sie anhand dieser Richtlinien das geeignete Layout.

  • Verwenden Sie eine natürliche Ausrichtung. Wenn der Schieberegler beispielsweise einen echten Wert darstellt, der normalerweise vertikal angezeigt wird (z. B. eine Temperatur), verwenden Sie die vertikale Ausrichtung.
  • Wenn das Steuerelement für die Suche in Medien verwendet wird, beispielsweise in einer Video-App, verwenden Sie die horizontale Ausrichtung.
  • Wenn Sie einen Schieberegler auf einer Seite verwenden, die in eine Richtung geschwenkt werden kann (horizontal oder vertikal), verwenden Sie für den Schieberegler eine andere Ausrichtung als die Schwenkrichtung. Anderenfalls streifen Benutzer möglicherweise beim Schwenken der Seite den Schieberegler und ändern versehentlich den Wert.
  • Wenn Sie noch nicht sicher sind, welche Ausrichtung Sie verwenden sollen, nehmen Sie die, die am besten zum Seitenlayout passt.

Richtlinien für die Bereichsrichtung

Die Bereichsrichtung ist die Richtung, in der Sie den Schieberegler bewegen, wenn Sie ihn vom Minimum-Wert zum Maximum-Wert verschieben.

  • Platzieren Sie bei einem vertikalen Schieberegler den größten Wert am oberen Ende des Schiebereglers, unabhängig von der Leserichtung. Platzieren Sie beispielsweise bei einem Schieberegler für die Lautstärke immer die Einstellung für die maximale Lautstärke am oberen Ende des Schiebereglers. Bei anderen Arten von Werten (beispielsweise bei Wochentagen) orientieren Sie sich an der Leserichtung der Seite.
  • Platzieren Sie bei horizontalen Schiebereglern den niedrigeren Wert auf der linken Seite des Schiebereglers (bei einem Seitenlayout von links nach rechts ) bzw. auf der rechten Seite (bei einem Seitenlayout von rechts nach links).
  • Die einzige Ausnahme für die oben genannte Richtlinie sind Mediensuchleisten: Platzieren Sie immer den niedrigeren Wert auf der linken Seite des Schiebereglers.

Richtlinien für Schritte und Teilstriche

  • Verwenden Sie StepFrequency-Einstellungen, die für den Zweck des Schiebereglers sinnvoll sind. Wenn Sie beispielsweise einen Schieberegler verwenden, um die Anzahl der zu kaufenden Kinotickets anzugeben, lassen Sie keine Gleitkommawerte zu. Verwenden Sie den StepFrequency-Wert "1".
  • Wenn Sie StepFrequency (auch als Andockpunkte bezeichnet) angeben, stellen Sie sicher, dass der letzte Schritt am Maximalwert des Schiebereglers ausgerichtet ist. Legen Sie StepFrequency beispielsweise nicht auf 2 und Maximum nicht auf 15 fest.
  • Verwenden Sie Teilstriche, wenn Sie Benutzern die Position wichtiger Werte zeigen möchten. So kann beispielsweise ein Schieberegler für die Zoomsteuerung Teilstriche für 50 %, 100 % und 200 % haben.
  • Zeigen Sie Teilstriche an, wenn Benutzer den ungefähren Wert der Einstellung wissen müssen.
  • Zeigen Sie Teilstriche und eine Wertbeschriftung an, wenn die Benutzer den genauen Wert der ausgewählten Einstellung erfahren sollen, ohne mit dem Steuerelement zu interagieren. Andernfalls können Sie die QuickInfo für den Wert verwenden, um den genauen Wert anzuzeigen.
  • Zeigen Sie immer Teilstriche an, wenn Andockpunkte nicht offensichtlich sind. Wenn der Schieberegler beispielsweise 200 Pixel breit ist und 200 Andockpunkte hat, können Sie die Teilstriche ausblenden, da die Benutzer das Andockverhalten nicht bemerken. Wenn aber nur zehn Andockpunkte vorhanden sind, zeigen Sie Teilstriche an.

Richtlinien für Beschriftungen

Schiebereglerbeschriftungen

Aus der Schiebereglerbeschriftung geht hervor, wofür der Schieberegler verwendet wird.

  • Verwenden Sie ein TextBlock-Steuerelement, um einen Schieberegler zu beschriften.
  • Verwenden Sie eine Beschriftung ohne Interpunktion am Ende.
  • Platzieren Sie Beschriftungen über dem Schieberegler, wenn sich der Schieberegler in einer Umgebung befindet, in der die meisten Beschriftungen über den Steuerelementen positioniert sind.
  • Platzieren Sie Beschriftungen an der Seite, wenn sich der Schieberegler in einer Umgebung befindet, in der die meisten Beschriftungen neben den Steuerelementen positioniert sind.
  • Vermeiden Sie es, Beschriftungen unter dem Schieberegler zu platzieren, da der Benutzer die Beschriftung mit dem Finger verdecken könnte, wenn er den Schieberegler berührt.

Bereichsbeschriftungen

Die Bereichs- oder Füllungsbeschriftungen beschreiben den minimalen und den maximalen Wert des Schiebereglers.

  • Beschriften Sie die beiden Enden des Schiebereglerbereichs, sofern dies nicht aufgrund einer vertikalen Ausrichtung unnötig ist.
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit für jede Beschriftung nur ein Wort.
  • Verwenden Sie keine Interpunktion am Ende.
  • Stellen Sie sicher, dass die Beschriftungen aussagekräftig und parallel sind. Beispiele: "Maximum/Minimum", "Mehr/Weniger", "Niedrig/Hoch", "Leise/Laut".

Wertbeschriftungen

Eine Wertbeschriftung zeigt den aktuellen Wert des Schiebereglers an.

  • Wenn Sie eine Wertbeschriftung benötigen, zeigen Sie sie unter dem Schieberegler an.
  • Zentrieren Sie den Text relativ zum Steuerelement, und schließen Sie die Einheiten ein (beispielsweise Pixel).

Empfohlene und nicht empfohlene Vorgehensweisen

EmpfohlenLegen Sie die Größe des Steuerelements so fest, dass die Benutzer den gewünschten Wert leicht festlegen können. Stellen Sie bei Einstellungen mit einzelnen Werten sicher, dass die Benutzer alle Werte leicht mit der Maus auswählen können.
Geben Sie sofortiges Feedback, wenn ein Benutzer eine Auswahl trifft oder getroffen hat (sofern dies sinnvoll ist). Beispiel: Die Windows-Lautstärkeregelung gibt die ausgewählte Audiolautstärke durch Piepen an.
Verwenden Sie Beschriftungen, um den Bereich von Werten anzuzeigen. Ausnahme: Wenn der Schieberegler vertikal ausgerichtet ist und die obere Beschriftung "Maximum", "Hoch", "Mehr" oder ähnlich lautet, ist die Bedeutung klar, und Sie können die anderen Beschriftungen weglassen.
Deaktivieren Sie alle zugeordneten Beschriftungen, wenn Sie den Schieberegler deaktivieren.
Nicht empfohlenVerwenden Sie einen Schieberegler nicht als Statusanzeige.
Legen Sie für die Schieberegleranzeige keine andere Größe als die Standardgröße fest .
Erstellen Sie keinen fortlaufenden Schieberegler, wenn der Wertebereich groß ist und die Benutzer mit hoher Wahrscheinlichkeit einen von mehreren repräsentativen Werten aus dem Bereich auswählen. Verwenden Sie diese Werte stattdessen als einzige zulässige Schritte. Wenn der Höchstwert für einen Zeitwert z. B. 1 Monat ist, die Benutzer aber nur zwischen 1 Minute, 1 Stunde, 1 Tag oder 1 Monat wählen sollen, erstellen Sie einen Schieberegler mit 4 Schrittpunkten.

 

Verwandte Themen

Roadmap für das Erstellen von Apps mit C#, C++ oder VB

 

 

Anzeigen:
© 2017 Microsoft