ManipulationMode-Eigenschaft
TOC
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

UIElement.ManipulationMode Property

Ruft den ManipulationModes-Wert ab, der für ein UIElement-Verhalten und Interaktionen mit Gesten verwendet wird, oder legt diesen fest.

Syntax


public ManipulationModes ManipulationMode { get; set; }


<uiElement ManipulationMode="All"/>
-or-
<uiElement ManipulationMode="None"/>
-or-
<uiElement ManipulationMode="singleManipulationModesMemberName"/>
-or-
<uiElement ManipulationMode="relatedManipulationModesNames"/>


XAML Values

singleManipulationModesMemberName

Eine der benannten Konstanten der ManipulationModes-Enumeration, die die Manipulation auf ein einzelnes Verhalten reduzieren, beispielsweise TranslateX.

relatedManipulationModesNames

Zwei oder mehr durch Kommas getrennte Konstantennamen der ManipulationModes-Enumeration, beispielsweise TranslateX,TranslateY. Siehe Abschnitt "Angeben der verbundenen Manipulationsmodi".

Eigenschaftswert

Typ: ManipulationModes

Ein Wert der Enumeration. Der Standardwert ist in der Regel System, dieser kann für bestimmte Steuerelemente und Elemente jedoch variieren. Siehe Hinweise.

Hinweise

Sie müssen ManipulationMode auf einen anderen Wert als System oder None festlegen, wenn Sie Bearbeitungsereignisse wie ManipulationStarted von Benutzeroberflächenelementen im App-Code behandeln möchten. Weitere Informationen zu Manipulationen finden Sie unter Schnellstart: Fingereingabe.

Der typische Standardwert von ManipulationMode ist System und nicht None. Wenn der Wert System ist, können Manipulationen, die aus dem Element stammen, von der Windows-Runtime-Infrastruktur behandelt werden, die auf der API Direkte Manipulation basiert. Beispielsweise behandelt ScrollViewer Benutzermanipulationen in seiner Steuerelementlogik und verarbeitet sie als Bildlaufaktionen für das Steuerelement. Der System-Wert ermöglicht auch Persönlichkeitsanimationen, die auf Manipulationsereignisse reagieren.

Slider und ToggleSwitch haben Standardvorlagen, die den ManipulationMode-Wert auf None festlegen, sodass None der Standardwert ist, den Sie zur Entwurfszeit sehen.

Festlegen zugehöriger Manipulationsmodi

Sie können mehrere der Flag-ManipulationModes-Werte als Wert der ManipulationMode-Eigenschaft entweder im Code oder in XAML mit der angezeigten Kommasyntax angeben. Sie können beispielsweise TranslateX, TranslateY, Rotate und Scale kombinieren oder eine beliebige Kombination dieser Elemente erstellen. Jedoch sind nicht alle Kombinationen zulässig. Gültigkeit wird nur erzwungen, nachdem ManipulationModes von einem bestimmten Steuerelement verwendet wurde. Daher treten Probleme mit dem Festlegen einer ungültigen Kombination von ManipulationModes möglicherweise erst zur Laufzeit auf. Kombinieren Sie Translate*-Werte nicht mit TranslateRails*-Werten, da diese als exklusive Werte behandelt werden. Kombinieren Sie die Inertialwerte auch nicht mit den Nicht-Inertialwerten. Der All-Wert ist nicht der echte additive Wert aller Flags. All gibt daher auch nicht unbedingt an, dass die Kombination aller Werte gültig ist oder irgendein spezifischer Wert festgelegt ist.

Unter Windows 8 wird durch Festlegen von ManipulationMode auf einen Wert, der System mit einem anderen beliebigen Wert kombiniert, eine Ausnahme ausgelöst. Ab Windows 8.1 können Sie System mit anderen Werten kombinieren.

Anforderungen

Mindestens unterstützter Client

Windows 8

Mindestens unterstützter Server

Windows Server 2012

Namespace

Windows.UI.Xaml
Windows::UI::Xaml [C++]

Metadaten

Windows.winmd

Siehe auch

UIElement
ManipulationStarted
ManipulationDelta
ManipulationCompleted
ManipulationModes
Schnellstart: Fingereingabe
Verweis auf direkte Manipulation

 

 

Anzeigen:
© 2017 Microsoft