Windows Dev Center

Erweitern Minimieren

UIElement.Drop Event

Tritt ein, wenn das System ein zugrunde liegendes Ablegeereignis mit diesem Element als Ziel des Ablegevorgangs meldet.

Syntax


public event DragEventHandler Drop


<uiElement Drop="eventhandler"/>

Ereignisinformationen

Delegat DragEventHandler

Hinweise

Damit das Drop-Ereignis auftritt und einen Handler aufruft, muss der Wert von AllowDrop in der UIElement-Klasse, das das Ablageziel ist, und auf der Drag/Drop-Aktionsquelle true lauten.

Ein typischer Handler überprüft den Data-Wert aus den DragEventArgs-Ereignisdaten.

Die Windows-Runtime-Implementierung von Drag&Drop-Konzepten unterstützt nur bestimmte Steuerelemente und Eingabeaktionen, um eine Drag & Drop-Aktion zu initiieren. Es gibt keine generalisierte DoDragDrop-Methode, die zulässt, dass jedes Benutzeroberflächenelement eine Drag & Drop-Aktion initiieren kann. Der zentrale Punkt bei einer Drag & Drop-Aktion in einer App besteht im Ziehen von Elementen wie GridView. Sobald die Aktion jedoch initiiert wird, kann jedes UIElement in der App ein Ablageziel sein, solange AllowDroptrue auf diesem Element ist, und alle Elemente, die die Drag & Drop-Aktion antrifft, DragEnter, DragLeave oder DragOver behandeln können.

Drop ist ein Routingereignis. Für ein Element muss AllowDrop den Wert true aufweisen, damit es eine Drop-Ereignisquelle ist. Wenn das Ereignis bei Nichtbehandlung an übergeordnete Elemente übergeben werden darf, kann es auf einem übergeordneten Element behandelt werden, wenn AllowDrop auf dem übergeordneten Element true lautet. Unspezifische Element in der Route, die weder Handlerobjekt noch Ablageziel sind, benötigen AllowDrop nicht, um true zu sein. Weitere Informationen zum Routingereigniskonzept finden Sie in der Übersicht über Ereignisse und Routingereignisse.

Für Fingereingabeaktionen, Drag & Drop-Vorgänge und für interaktionspezifische oder Bearbeitungsereignisse, die Folgen einer Fingereingabeaktion sind, muss ein Element für Treffertests sichtbar sein, um die Ereignisquelle darzustellen und das Ereignis auszulösen, das der Aktion zugeordnet ist. UIElement.Visibility muss Visible sein. Andere Eigenschaften von abgeleiteten Typen wirken sich auch auf die Treffertestsichtbarkeit aus, beispielsweise IsEnabled. Weitere Informationen finden Sie unter Treffertests und Eingabeereignisse.

Das Drop-Ereignis unterstützt die Möglichkeit, Ereignishandler zur Route hinzufügen, die auch dann aufgerufen werden, wenn die Ereignisdaten für das Ereignis als Handled gekennzeichnet sind. Siehe AddHandler.

Bestimmte Windows-Runtime-Steuerelemente können eine klassenbasierte Behandlung des Drop-Ereignisses vornehmen. In diesem Fall überschreibt die Logik des Steuerelements möglicherweise die OnDrop-Methode. In der Regel wird das Ereignis vom Klassenhandler als behandelt markiert, sodass auf diesem Steuerelement für das Drop-Ereignis keine Aktion zum Behandeln durch einen Benutzercodehandler ausgelöst wird. Weitere Informationen finden Sie unter Eingabeereignishandler in Steuerelementen.

Unabhängig vom Ereignis verwenden einige Steuerelemente möglicherweise Designanimationen wie DragItemThemeAnimation, um für den Benutzer ein Ziehverhalten visuell darzustellen.

Anforderungen

Mindestens unterstützter Client

Windows 8

Mindestens unterstützter Server

Windows Server 2012

Namespace

Windows.UI.Xaml
Windows::UI::Xaml [C++]

Metadaten

Windows.winmd

Siehe auch

UIElement
DragOver
AllowDrop
Übersicht über Ereignisse und Routingereignisse.

 

 

Anzeigen:
© 2015 Microsoft