Windows-Apps
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

API-Zuordnungen von Android zu Windows

Wir stellen einen API-Zuordnungsindex bereit, mit dem Sie Android-API-Entsprechungen für die Windows-Runtime-APIs suchen können, damit Sie schnell mit Ihren Entwicklungsprojekten für Windows 8 loslegen können.

Sie können Ihre Android-Kenntnisse und -Coderessourcen zum Entwickeln spezifischer Windows Store-Apps einsetzen. Um den Wechsel zu Windows Store-Apps für Android-Entwickler zu erleichtern, haben wir einen API-Zuordnungsindex bereitgestellt. Der Index ordnet Android-APIs den entsprechenden Windows-Runtime-APIs mit ähnlichen Funktionen zu.

Der Schwerpunkt dieses Themas liegt zwar auf den Windows-Runtime-API-Zuordnungen, wir stellen jedoch auch zusätzliche Ressourcen für einen einfachen Übergang zur Entwicklung von Windows Store-Apps zur Verfügung, u. a.:

Informationen zum API-Zuordnungsindex

Wenn Sie Android-Entwickler sind, finden Sie eine Übersicht über die Windows-Runtime-Entwicklungsplattform im API-Zuordnungsindex. Die Plattform unterstützt Sie beim Auswerten Ihrer vorhandenen Apps, Auswählen der wichtigsten Windows-Runtime-API-Aufrufe und schnellen Nachschlagen der äquivalenten Windows-Runtime-Klassen, -methoden und -eigenschaften.

Die API-Zuordnungen bieten Folgendes:

  • Unterstützung für Android-Entwickler, die ihre ersten Windows Store-Apps vollständig neu erstellen. In diesem Fall fungiert der Index als gedankliche Navigationshilfe, sodass Sie Features und Ideen überprüfen können, die Sie bereits aus Android kennen.
  • Portierungsunterstützung für vorhandene Android-Apps durch die Zuordnung spezieller Funktionen zwischen den beiden Plattformen. Natürlich ist das Portieren Ihrer App nicht wirklich ausreichend. Sie sollten sich mit den Richtlinien und Prinzipien für das Design toller Windows Store-Apps vertraut machen, um hervorragende Windows Store-Apps entwickeln zu können, die sich von anderen Apps abheben.

Ist eine Windows-Runtime-API mit ähnlichen Funktionen wie eine Android-API vorhanden, ist im Index eine Zuordnung angegeben. Die Zuordnung enthält Links zur Referenzdokumentation zur Windows-Runtime-API und ggf. Codeausschnitte zur Veranschaulichung der Verwendung. Ist keine direkte Zuordnung möglich, enthält der Index einen Link zum naheliegendsten konzeptuellen Thema, damit Sie die konzeptuellen Zuordnungen zwischen den Plattformen besser nachvollziehen können. Das konzeptuelle Thema ist ein guter Ausgangspunkt für weitere Untersuchungen.

Was der API-Zuordnungsindex nicht bietet

Der API-Zuordnungsindex deckt nicht alle in Android verfügbaren Features oder APIs vollständig ab. In den API-Zuordnungen werden nur einige der am gängigsten und wichtigsten Frameworks aus Android behandelt. Dazu gehören Frameworks für Steuerelemente, Sensoren, Netzwerke, Grafiken und Medien, einschließlich Audio und Video. Andere Frameworks werden vielleicht später hinzugefügt.

Aufgrund der Unterschiede beim Design von Android und Windows-Runtime ist nicht immer eine Zuordnung zwischen den jeweiligen APIs möglich. Häufig kann mit einer Kombination aus Windows-Runtime-APIs und Code die gleiche Funktionalität implementiert werden. In diesen Fällen enthält der Index keine Zuordnungen.

Beim Index handelt es sich nicht um ein Migrationstool, denn der Code wird nicht automatisch ausgewertet und für die Verwendung zu Windows 8 portiert. Die API-Zuordnungen sollen Sie dabei unterstützen, die Suche nach ähnlichen APIs einzugrenzen. Ausgehend von den zugeordneten APIs sollten Sie die Implementierungsweise entsprechender Funktionen ermitteln, um die Windows 8-Plattform zum Erstellen von Apps nutzen zu können.

So wird's gemacht: Verwenden des API-Zuordnugnsindex

Wählen Sie zum Verwenden des API-Zuordnungsindex links ein Android-Paket aus. Wählen Sie anschließend die Klasse oder Schnittstelle und die Methode oder ein anderes Member aus. Enthält der Index eine Zuordnung, werden auf der rechten Seite die entsprechenden Klassen und Methoden oder anderen Member der Windows-Runtime-APIs angezeigt. Mit dem Index können Sie alle Zuordnungen durchsuchen oder nach bestimmten Zuordnungen suchen. Hier sind einige Beispiele:

  • Ein Entwickler sucht nach einer Windows-Runtime-API mit ähnlichen Funktionen wie die Camera-Klasse in Android. Der Entwickler weiß, dass die Camera-Klasse zum android.hardware-Paket gehört. Er klickt links auf android.hardware und anschließend auf Camera. Auf der rechten Seite werden ein Link zum Referenzthema zur MediaCapture-Klasse der Windows-Runtime-API und ein Link zu einem Codebeispiel für die MediaCapture-Klasse angezeigt.
  • Ein Entwickler sucht nach einer Windows-Runtime-API mit ähnlichen Funktionen wie die getPath-Methode der File-Klasse in Android. Der Entwickler weiß, dass die File-Klasse zum java.io-Paket gehört. Er klickt links auf java.io und anschließend auf File, Methoden und getPath. Auf der rechten Seite werden Links zu den Referenzthemen zur StorageFile-, FileInformation- und FolderInformation-Klasse der Windows-Runtime-API angezeigt.
  • Ein Entwickler sucht nach einer Windows-Runtime-API mit ähnlichen Funktionen wie die Sensor-Klasse in Android. Er gibt Sensor in das Feld Suchen... ein, und klickt dann auf das Symbol mit der Lupe. Eine Liste der Suchergebnisse für Windows-Runtime-APIs wird angezeigt. Der Entwickler klickt auf ein Suchergebnis, anschließend wird ein Link zum Referenzthema einer äquivalenten Windows-Runtime-API angezeigt.

Mehrere API-Zuordnungen

Manchmal sind für eine bestimmte Android-API mehrere Windows-Runtime-API-Zuordnungen möglich. In diesem Fall werden im API-Zuordnungsindex alle möglichen Zuordnungen angezeigt. Gibt die Suche mehrere Zuordnungen zurück, müssen Sie die entsprechenden API-Referenzthemen überprüfen, um die am besten geeignete Windows-Runtime-API zu ermitteln.

Zuordnen von APIs zu konzeptuellen Themen

Bei der Windows-Runtime handelt es sich um eine vielseitige Entwicklungsplattform. Sie können fast immer die Funktionen einer bestimmten zu implementierenden oder portierenden Android-App umsetzen. Da sich die Programmierungsmodelle unterscheiden, gibt es jedoch unter Umständen keine Windows-Runtime-API, die genau einer bestimmten Android-API entspricht. Aufgrund der Unterschiede bei den Programmierungsabstraktionen müssen die einer Android-API entsprechenden Funktionen vielleicht mit mehreren Windows-Runtime-APIs oder durch die Erstellung einer eigenen benutzerdefinierten Klasse oder Methode implementiert werden. Wenn die Zuordnung zu einer einzelnen Windows-Runtime-API nicht möglich ist, stellt der API-Zuordnungsindex einen Verweis auf ein konzeptuelles Thema bereit, in dem die entsprechenden Plattformfunktionen erläutert werden.

Nächste Schritte

Sie wissen nun, welche Vorteile der Index bietet, und können damit arbeiten. Unterstützen Sie uns außerdem dabei, unsere Plattform zu erweitern, da die API-Zuordnungen immer weiterentwickelt werden. Wenn Sie eine neue API-Zuordnung ausfindig machen, die noch nicht im Index vorhanden ist, teilen Sie uns dies bitte mit. Klicken Sie dazu im API-Zuordnungsindex unterhalb des Felds Suchen... auf Fehlt etwas? Neue Zuordnung vorschlagen, und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Wir überprüfen Ihre Vorschläge und fügen Sie ggf. zur Datenbank hinzu.

Verwandte Ressourcen

 

 

Anzeigen:
© 2017 Microsoft