Windows-Runtime-Namespaceerweiterungen für XAML

Windows-Runtime-Namespaceerweiterungen für XAML

[ Dieser Artikel richtet sich an Windows 8.x- und Windows Phone 8.x-Entwickler, die Windows-Runtime-Apps schreiben. Wenn Sie für Windows 10 entwickeln, finden Sie weitere Informationen unter neueste Dokumentation ]

Dieser Abschnitt enthält Referenzinformationen für Windows-Runtime-XAML-Konstrukte, mit denen sich die grundlegenden XAML-Features erweitern lassen.

Inhalt dieses Abschnitts

ThemaBeschreibung

Bindungsmarkuperweiterung

{Binding} stellt einen datengebundenen Eigenschaftswert bereit, sodass der Wert bis zur Laufzeit zurückgestellt wird. Eine Bindungsmarkuperweiterung wird beim Laden von XAML in ein Objekt für den Zwischenausdruck konvertiert. Anhand des Ausdrucks und des Datenkontexts bestimmt ein Bindungsmodul den Eigenschaftswert zur Laufzeit.

CustomResource-Markuperweiterung

Stellt einen Wert für ein beliebiges XAML-Attribut bereit. Dazu wird ein Verweis auf eine Ressource aus einer benutzerdefinierten Ressourcensuchimplementierung untersucht. Die Ressourcensuche erfolgt mithilfe einer Implementierung der CustomXamlResourceLoader-Klasse.

RelativeSource-Markuperweiterung

Stellt eine Methode bereit, um die Quelle einer Bindung als relative Beziehung im Laufzeitobjektdiagramm anzugeben.

StaticResource-Markuperweiterung

Stellt durch Auswerten eines Verweises auf eine bereits definierte Quelle einen Wert für ein beliebiges XAML-Attribut bereit. Ressourcen sind in einem ResourceDictionary definiert, und mit der Verwendung einer StaticResource wird auf den Schlüssel dieser Ressource im ResourceDictionary verwiesen.

TemplateBinding-Markuperweiterung

Verknüpft den Wert einer Eigenschaft in einer Steuerelementvorlage mit dem Wert einer anderen Eigenschaft, die im Steuerelement mit Vorlagen verfügbar gemacht wird. TemplateBinding kann nur in einer ControlTemplate-Definition in XAML verwendet werden.

ThemeResource-Markuperweiterung

Stellt einen Wert für ein beliebiges XAML-Attribut bereit, indem ein Verweis auf eine Ressource ausgewertet wird. Dabei wird zusätzliche Systemlogik genutzt, mit der unterschiedliche Ressourcen je nach derzeit aktivem Design abgerufen werden. Ähnlich wie bei StaticResource werden Ressourcen in einem ResourceDictionary definiert, und mit einer Verwendung der ThemeResource wird auf den Schlüssel dieser Ressource im ResourceDictionary verwiesen.

 

 

 

Anzeigen:
© 2017 Microsoft