Kontextmenü

Richtlinien für Kontextmenüs

Das Kontextmenü ist ein einfaches Menü, mit dessen Befehlen Benutzer sofortige Aktionen durchführen können. Es kann mit benutzerdefinierten Befehlen gefüllt werden. Kontextmenüs können geschlossen werden, indem Benutzer auf eine Stelle außerhalb des Menüs tippen oder klicken.

Ist dies das richtige Steuerelement?

Kontextmenüs können in folgenden Situationen verwendet werden:

  • Kontextbezogene Aktionen beim Auswählen von Text, z. B. Kopieren, Ausschneiden, Einfügen, Rechtschreibprüfung usw.
  • Befehle für die Zwischenablage
  • Benutzerdefinierte Befehle
  • Befehle für ein Objekt, das Gegenstand einer Aktion sein muss, aber weder ausgewählt noch anderweitig angegeben werden kann.

Beispiele

Im folgenden wird ein typisches Kontextmenü mit einem Bereich dargstellt. Dieses wird für eine kürzere Liste von einfachen Befehlen empfohlen. Verwenden Sie Trennlinien zum Gruppieren von ähnlichen Befehlen.

Beispiel für ein typisches Kontextmenü

Ein überlappendes Kontextmenü wird für eine umfassendere Sammlung von Befehlen empfohlen. Es verfügt über eine Flyoutebene und Bildlauf. Verwenden Sie Trennlinien zum Gruppieren von ähnlichen Befehlen.

Beispiel für ein überlappendes Kontextmenü

Informationen zur Verwendung

  • Verwenden Sie für folgende Aktionen Trennlinien zwischen Gruppen von Befehlen in einem Kontextmenü:
    • Trennen von Gruppen verwandter Befehle
    • Gruppieren von Befehlen
    • Trennen von spezifischen Befehlen für eine App oder Ansicht von Standardbefehlen, z. B. für die Zwischenablage, (Ausschneiden/Kopieren/Einfügen)
  • Auf Laptops und Desktops sind Kontextmenüs und QuickInfos nicht auf das Anwendungsfenster begrenzt und können außerhalb davon gezeichnet werden. Wenn die App versucht, ein Kontextmenü vollständig außerhalb des Fensters darzustellen, wird eine Ausnahme ausgelöst.

Empfehlungen

  • Achten Sie darauf, dass Kontextmenübefehle kurz sind. Längere Befehle werden abgeschnitten.
  • Verwenden Sie die Großschreibung am Anfang für jeden Befehlsnamen.
  • Zeigen Sie in jedem Kontextmenü die Obergrenze für die Anzahl möglicher Befehle.
  • Wenn die direkte Manipulation eines Benutzeroberflächenelements möglich ist, vermeiden Sie es, diesen Befehl in einem Kontextmenü zu platzieren. Ein Kontextmenü sollte für Kontextbefehle reserviert werden, die andernfalls auf dem Bildschirm nicht sichtbar sind.

[Dieser Artikel enthält spezielle Informationen zu Universal Windows Platform (UWP)-Apps und Windows 10. Eine Windows 8.1-Anleitung erhalten Sie, indem Sie die PDF-Datei mit Windows 8.1-Richtlinien herunterladen.]

Verwandte Themen

Für Designer
Flyouts
Kontextmenüs (HTML-Anleitung)
Für Entwickler (XAML)
MenuFlyout class

 

 

Anzeigen:
© 2016 Microsoft