Windows Dev Center

Erstellen einer universellen Windows 10-App

Sie können nun eine App erstellen, die auf allen Windows 10-Geräten verwendet werden kann, und die Seiten so gestalten, dass sie unabhängig vom genutzten Gerät ordnungsgemäß gerendert werden. Verwenden Sie Ihre App auf einem Windows 10-Smartphone, auf einem Windows 10-Desktop-PC oder auf der Xbox. Es ist das immer das gleiche App-Paket! Mit der Einführung des Windows 10-Kerns und der universellen Windows-Plattform (UWP) kann auf allen Plattformen ein einzelnes App-Paket ausgeführt werden.

Einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten erhalten Sie in unserer UWP-Anleitung. Anschließend können Sie direkt mit der Entwicklung Ihrer ersten wirklich universellen Windows-App beginnen.

Erste Schritte mit universellen Windows 10-Apps

Laden Sie zunächst Microsoft Visual Studio herunter, und installieren Sie es. Achten Sie darauf, dass in der Liste mit den optionalen Features die Entwicklungstools für universelle Windows-Apps ausgewählt sind. Ohne diese Tools können Sie keine universellen Windows 10-Apps erstellen.

Installieren Sie Visual Studio mit den hier angegebenen optionalen Features.

Wenn Sie Apps entwickeln oder eine App auf einem Windows 10-Gerät testen möchten, müssen Sie das Gerät für die Entwicklung aktivieren. Für Windows 10 benötigen Sie keine Entwicklerlizenz mehr. Führen Sie die hier beschriebenen Schritte aus, um Ihr Gerät zu aktivieren.

Und schon kann's losgehen! Wählen Sie die Vorlage auf der Grundlage der Sprache aus, die Sie verwenden möchten. Zur Auswahl stehen C#, Visual Basic, C++ und JavaScript. (In diesem Thema verwenden wir eine C#-Vorlage.) Erstellen Sie anschließend ein Projekt vom Typ Blank App (Windows Universal) (Leere App (Windows – universell)).

Leere Vorlage für eine universelle Windows 10-App in Visual Studio

Wie Sie sehen, erscheint im Projektmappen-Explorer nur ein einzelnes Projekt. Dies liegt daran, dass Ihre App jetzt wirklich flexibel anpassbar ist. Sie benötigen nur ein Projekt für die Erstellung.

Das Projekt enthält eine Seite, aber Sie können weitere Seiten hinzufügen. Jede Seite wird auf allen Geräten gerendert, auf die Sie mit Ihrem Projekt abzielen, und das Erstellen mehrerer Versionen entfällt. Falls Sie das Aussehen und Verhalten einer Seite für ein bestimmtes Gerät anpassen möchten, ist dies aber ohne Weiteres möglich. Dies wird weiter unten beschrieben.

Universelle Windows 10-App im Projektmappen-Explorer

Hinzufügen universeller Steuerelemente, die sich Ihrem Windows 10-Gerät anpassen

Die UWP bietet einige neue Steuerelemente (etwa RelativePanel und SplitView), deren Darstellung an unterschiedliche Arten von Geräten, Layouts und Geräteausrichtungen angepasst wird.

Diese Steuerelemente sind noch nicht in der Toolbox von Visual Studio enthalten und werden im Visual Studio-Designer nicht ordnungsgemäß gerendert. Sie können sie aber manuell der XAML-Datei hinzufügen und dann Ihre App ausführen, um die Darstellung der Steuerelemente für unterschiedliche Arten von Geräten zu prüfen.

Weitere Informationen zu adaptiven Steuerelementen

Anzeigen Ihrer Seiten auf unterschiedlichen Geräten

Sie können die Darstellung einer Seite auf unterschiedlichen Geräten prüfen, ohne die App auf den einzelnen Geräten ausführen zu müssen. Wählen Sie oben im Designer ein Gerät aus einer Dropdownliste aus. Die Abmessungen der Seite, die im Designer angezeigt wird, ändern sich bei jeder Auswahl. Außerdem können Sie wählen, ob Sie die Seite im Quer- oder im Hochformat anzeigen möchten.

Anzeigen der UI für verschiedene Gerätegrößen und Auflösungen

Ausführen der App und Debuggen des Codes

Wählen Sie zum Ausführen Ihrer App auf der Symbolleiste Standard in der Dropdownliste neben der Schaltfläche Lokaler Computer ein Geräteziel aus.

Dropdownliste mit Zielgeräten zum Debuggen Ihrer App

Sie können Ihre App lokal, auf einem Remotecomputer oder in einem Simulator ausführen, um zu sehen, wie die App auf einem Tablet oder Desktop angezeigt wird. Mit dem Simulator können Sie häufig anfallende Touch- und Drehungsereignisse simulieren.

Wenn Sie sehen möchten, wie Ihre App auf einem anderen Windows-Gerät angezeigt wird, wählen Sie einen Emulator aus, oder schließen Sie ein Gerät direkt an den Computer an. Zum Ausführen der App mit einem der Emulatoren müssen Sie Visual Studio auf einem physischen Computer installieren. Auf dem physischen Computer muss mindestens Windows 8.1 (x64) Professional Edition ausgeführt werden, und er muss mit einem Prozessor ausgestattet sein, der Hyper-V für Clients und Second Level Address Translation (SLAT) unterstützt. Die Emulatoren können nicht ausgeführt werden, wenn Visual Studio auf einem virtuellen Computer installiert ist.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihre App auf all diesen Zielgeräten ausführen.

Weitere Informationen zum Debuggen und Testen Ihrer App in Visual Studio

Hinzufügen von plattformspezifischem Code

Der Großteil Ihres Codes kann sowohl auf PCs als auch auf mobilen Geräten ausgeführt werden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie nichts Besonderes unternehmen müssen, um dies zu erreichen. Dies liegt daran, dass die meisten APIs zu einem gemeinsamen universellen Windows SDK zusammengefasst wurden. Sie finden dieses SDK, wie hier gezeigt, in der Liste der Projektreferenzen.

Verweis auf das SDK für die universelle App-Plattform im Projektmappen-Explorer

In einigen Fällen kann es aber sein, dass Sie Code schreiben müssen, der nur auf einem mobilen Gerät ausgeführt werden kann. Öffnen Sie dazu das Dialogfeld Verweis-Manager, und wählen Sie entweder die Desktop- oder die Mobilgeräteversion des Erweiterungs-SDKs von Microsoft für die Plattform für universelle Apps aus.

Fügen Sie die Erweiterungs-SDKs hinzu, die Sie für Ihre App benötigen.

Stellen Sie sicher, dass auf dem aktiven Gerät eine API verfügbar ist, bevor Sie es verwenden. Mit diesem Code wird dem Windows.Phone.UI.Input.HardwareButtons.BackPressed-Ereignis beispielsweise ein Ereignishandler zugewiesen. Der Code wird kompiliert, da Ihr Projekt einen Verweis auf Microsoft Mobile Extension SDK enthält. Aber was geschieht, wenn ein Benutzer diese App auf einem PC ausführt?


Windows.Phone.UI.Input.HardwareButtons.BackPressed += HardwareButtons_BackPressed;  

Die App würde abstürzen, da auf einem PC keine Zurück-Schaltfläche vorhanden ist.

Verwenden Sie zum Beheben dieses Problems die Windows.Foundation.Metadata.ApiInformation.IsTypePresent-Methode, um zu ermitteln, ob auf dem aktiven Gerät ein Typ mit dem Namen Windows.Phone.UI.Input.HardwareButtons verfügbar ist. Wenn ja, ist die App für ein mobiles Gerät geeignet, und der Code wird ausgeführt, ohne dass die App abstürzt. Dafür wird der unten angegebene Code verwendet.


if (Windows.Foundation.Metadata.ApiInformation.IsTypePresent("Windows.Phone.UI.Input.HardwareButtons"))
Windows.Phone.UI.Input.HardwareButtons.BackPressed += HardwareButtons_BackPressed; 


Verwenden Sie dieses Muster für Ihre gesamte App, um der App gerätespezifische Funktionen hinzuzufügen.

Behandeln unterschiedlicher Ausrichtungen oder Bildschirmabmessungen

Nutzen Sie Entwurfszustände im XAML-Code, um anzugeben, wie Steuerelemente angezeigt werden sollen (beispielsweise in Abhängigkeit von der Geräteausrichtung).

Microsoft Visual Studio 2015 RC enthält noch keine Features, mit denen Sie diese Entwurfszustände hinzufügen können. Sie können sie aber direkt der XAML-Datei hinzufügen und dann die App ausführen, um das Verhalten zu testen.

Weitere Informationen zu Entwurfszuständen

Erstellen einer gerätespezifischen Ansicht für eine Seite

In bestimmten Fällen benötigen Sie ggf. mehr als adaptive Steuerelemente und Entwurfszustände, um genau die gewünschte Benutzeroberfläche zu erzielen. Das ist kein Problem. Sie können gerätespezifische Ansichten für Ihre Seiten erstellen. Es handelt sich nicht um separate Seiten, da jeweils dieselbe CodeBehind-Datei verwendet wird.

Auch hier gilt: Visual Studio 2015 RC enthält noch keine Features für die Erstellung, aber das manuelle Hinzufügen zu Ihren Projekten ist möglich.

Weitere Informationen zu Ansichten

Portieren einer vorhandenen universellen Windows 8.1-App

Hier erfahren Sie, welche Codeänderungen Sie vornehmen müssen, um eine vorhandene universelle Windows 8.1-App für die UWP zu portieren und Ihre App anschließend auf einem beliebigen Windows 10-Gerät ausführen zu können.

Migrieren vorhandener universeller Windows 10-Apps aus früheren Versionen

Wenn Sie universelle Windows 10-Apps mit einer Visual Studio 2015-Version erstellt haben, die vor Visual Studio 2015 RC veröffentlicht wurde, müssen Sie Ihr Projekt dem richtigen SDK für diese RC-Version zuweisen.

Versionshinweise für Visual Studio 2015 RC

Versionshinweise anzeigen

Fragen und Antworten

F: Kann ich meine universellen Windows 10-Apps dem Windows Store hinzufügen?

A: Noch nicht.

Verwandte Themen

UWP-Anleitung
Portieren einer vorhandenen universellen Windows 8-App
Universelle Windows 10-Apps
Erstellen einer universellen Windows 8.1-App

 

 

Anzeigen:
© 2015 Microsoft