Windows-Apps
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Win32 und COM für Windows-Runtime-Apps und Universal Windows Platform (UWP)-Apps

Windows-Runtime-Apps und UWP-Apps können eine Teilmenge der Win32- und COM-API verwenden. Diese API-Teilmenge dient dazu, wichtige Szenarien für Windows-Runtime-Apps zu unterstützen, die noch nicht durch die Windows-Runtime, HTML/CSS oder andere unterstützte Sprachen oder Standards abgedeckt sind. Durch das Zertifizierungskit für Windows-Apps wird sichergestellt, dass Ihre App nur diese Teilmenge der Win32- und COM-API verwendet. In einer nativen App können diese APIs direkt aufgerufen werden. In einer verwalteten App können sie über eine Komponente für Windows-Runtime aufgerufen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation für Komponenten für Windows-Runtime.

Windows-API-Dokumentation und Headerdateien für Windows-Runtime-Apps

Die Dokumentation für jedes Programmierelement in der API zeigt an, ob es in einer Windows-Runtime-App verwendet werden kann. Siehe die Angaben unter „Betrifft“ am Ende der Seite.

Außerdem ist die Teilmenge der Windows-API, die in einer Windows-Runtime-App verwendet werden kann, in den Headerdateien im Windows Software Development Kit (SDK) für Windows 8.1 aufgeführt. Suchen Sie in den Windows-Headerdateien nach den folgenden Anweisungen.



#if WINAPI_FAMILY_PARTITION(WINAPI_PARTITION_PC_APP)
#if WINAPI_FAMILY_PARTITION(WINAPI_PARTITION_PHONE_APP)
#if WINAPI_FAMILY_PARTITION(WINAPI_PARTITION_APP)
#if WINAPI_FAMILY_PARTITION(WINAPI_PARTITION_DESKTOP)

In diesen Anweisungen wird angegeben, ob die API in der definierten Region in Windows Store-Apps, Windows Phone Store-Apps, in beiden oder keinen von beiden (nur Desktop ) verwendet werden kann.

Im Compiler und Objektkatalog von Microsoft Visual Studio werden diese Anweisungen verwendet, um zu bestimmen, ob ein Win32- oder COM-API-Element angezeigt oder ausgeblendet wird.

Inhalt dieses Abschnitts

 

 

Anzeigen:
© 2017 Microsoft