Anzeigen der Codestruktur

 

Die neueste Dokumentation zu Visual Studio 2017 RC finden Sie unter Visual Studio 2017 RC Documentation (Dokumentation zu Visual Studio 2017 RC).

Sie können die Objekte und Member in Visual Studio-Projekten sowie die Objekte und Member in .NET Framework-Komponenten, COM-Komponenten, Dynamic Link Librarys (DLL) und Typbibliotheken (TLB) überprüfen.

In den folgenden Abschnitten dieses Dokuments werden die unterschiedlichen Codestrukturfenster beschrieben.

Klassenansicht (Visual Basic, C#, C++)

Aufrufhierarchie (Visual Basic, C#, C++)

Objektkatalog

Codedefinitionsfenster (C#, C++)

Sie können auch den Projektmappen-Explorer verwenden, um die Typen und Member in Projekten sowie Symbole, Symbolverweise und andere Inhalte zu suchen und die Aufrufhierarchie einer Methode anzuzeigen, ohne zwischen mehreren zuvor aufgelisteten Toolfenstern wechseln zu müssen.

Wenn Sie Visual Studio Enterprise verwenden, können Sie zum Visualisieren der Struktur des Codes und seiner Abhängigkeiten in der gesamten Projektmappe entsprechende Codeübersichten verwenden und Detailinformationen zu Codekomponenten anzeigen, die Sie interessieren. Weitere Informationen finden Sie unter Map dependencies across your solutions.

System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis

Die Visual Studio-Edition und die verwendeten Einstellungen können sich auf die Funktionen der IDE auswirken. Sie können sich daher von den in diesem Thema beschriebenen Funktionen unterscheiden.

Die Klassenansicht wird als Teil des Projektmappen-Explorers sowie in einem separaten Fenster angezeigt. Das Fenster Klassenansicht zeigt die Elemente einer Anwendung an. Im oberen Bereich werden Namespaces, Typen, Schnittstellen, Enumerationen und Klassen angezeigt, während der untere Bereich die Member auflistet, die zum Typ gehören, der im oberen Bereich ausgewählt ist. Mithilfe dieses Fensters können Sie im Quellcode zu Memberdefinitionen wechseln (oder im Objektkatalog, wenn das Element außerhalb der Projektmappe definiert ist).

Sie müssen ein Projekt nicht kompilieren, um seine Elemente in der Klassenansicht anzuzeigen. Das Fenster wird aktualisiert, wenn Sie im Projekt Änderungen am Code vornehmen.

Sie können Code zu Ihrem Projekt hinzufügen, indem Sie den Projektknoten und dann die Schaltfläche Hinzufügen auswählen, um das Dialogfeld Neues Element hinzufügen zu öffnen. Der Code wird in einer separaten Datei hinzugefügt.

Wenn Ihr Projekt in die Quellcodeverwaltung eingecheckt wird, zeigt jedes Klassenansicht-Element ein Symbol an, das den Quellcodestatus der Datei angibt. Allgemeine Befehle zur Quellcodeverwaltung wie Auschecken, Einchecken und Letzte Version abrufen sind auch im Kontextmenü für das entsprechende Element verfügbar.

Symbolleiste der Klassenansicht

Die Symbolleiste der Klassenansicht enthält die folgenden Befehle.

Neuer OrdnerErstellt einen virtuellen Ordner oder Unterordner, in dem Sie häufig verwendete Elemente organisieren können. Sie werden in der aktiven Projektmappendatei (SUO) gespeichert. Nach dem Umbenennen oder Löschen eines Elements in Ihrem Code wird es in einem virtuellen Ordner möglicherweise als Fehlerknoten angezeigt. Löschen Sie den Fehlerknoten, um dieses Problem zu beheben. Wenn Sie ein Element umbenannt haben, können Sie es aus der Projekthierarchie erneut in den Ordner verschieben.
HintenNavigiert zum zuvor ausgewählten Element.
VorwärtsNavigiert zum nächsten ausgewählten Element.
Klassendiagramm anzeigen (nur Projekte mit verwaltetem Code)Dieser Befehl wird verfügbar, wenn Sie in der Klassenansicht einen Namespace oder Typ auswählen. Wenn ein Namespace ausgewählt ist, zeigt das Klassendiagramm alle darin enthaltenen Typen an. Wenn ein Typ ausgewählt ist, zeigt das Klassendiagramm nur diesen Typ an.

Klassenansicht: Einstellungen

Die Schaltfläche Klassenansicht: Einstellungen auf der Symbolleiste weist die folgenden Einstellungen auf.

Basistypen anzeigenEs werden die Basistypen angezeigt.
Abgeleitete Typen anzeigenEs werden die abgeleiteten Typen angezeigt.
Ausgeblendete Typen und Member anzeigenEs werden ausgeblendete Typen und Member in hellgrauer Textfarbe angezeigt (nicht für die Verwendung von Clients vorgesehen).
Öffentliche Member anzeigenEs werden öffentliche Member angezeigt.
Geschützte Member anzeigenEs werden geschützte Member angezeigt.
Private Member anzeigenEs werden private Member angezeigt.
Andere Member anzeigenEs werden andere Arten von Member angezeigt, einschließlich der internen Member (oder „Friend“ in Visual Basic).
Geerbte Member anzeigenEs werden geerbte Member angezeigt.
Erweiterungsmethoden anzeigenEs werden Erweiterungsmethoden angezeigt.

Klassenansicht: Kontextmenü

Das Kontextmenü in der Klassenansicht kann in Abhängigkeit des ausgewählten Projekts die folgenden Befehle enthalten.

Gehe zu DefinitionSucht nach der Definition des Elements im Quellcode oder im Objektkatalog, wenn das Element nicht im geöffneten Projekt definiert ist.
Definition durchsuchenZeigt das ausgewählte Element im Objektkatalog an.
Alle Verweise suchenSucht das aktuell ausgewählte Objektelement und zeigt die Ergebnisse im Fenster Suchergebnisse an.
Für Typ filtern (nur verwalteter Code)Zeigt nur den ausgewählten Typ oder Namespace an. Sie können den Filter entfernen, indem Sie die Schaltfläche Suchergebnisse löschen (X) neben dem Feld Suchen auswählen.
KopierenKopiert den vollqualifizierten Namen des Objekts.
Alphabetisch sortierenListet Typen und Member alphabetisch nach Namen auf.
Nach Membertyp sortierenListet Typen und Member nach Typ sortiert auf (sodass Klassen vor Schnittstellen, Schnittstellen vor Delegaten und Methoden vor Eigenschaften stehen).
Nach Memberzugriff sortierenListet Typen und Member nach Zugriffstyp sortiert auf, z. B. öffentlich oder privat.
Nach Membertyp gruppierenGruppiert Typen und Member nach Objekttyp.
Gehe zu Deklaration (nur C++-Code)Zeigt die Deklaration des Typs oder Members im Quellcode an, falls verfügbar.
Gehe zu DefinitionZeigt die Definition des Typs oder Members im Quellcode an, falls verfügbar.
Gehe zu VerweisZeigt einen Verweis auf den Typ oder Member im Quellcode an, falls verfügbar.
Aufrufhierarchie anzeigenZeigt die ausgewählte Methode im Fenster Aufrufhierarchie an.

Das Fenster Aufrufhierarchie zeigt an, wo eine bestimmte Methode (oder Eigenschaft oder ein Konstruktor) aufgerufen wird, und listet die von dieser Methode aufgerufenen Methoden auf. Sie können mehrere Ebenen des Aufrufdiagramms anzeigen, in dem die Aufrufer/Aufgerufenem-Beziehung zwischen den Methoden in einem angegebenen Bereich angezeigt wird.

Sie können das Fenster Aufrufhierarchie anzeigen, indem Sie eine Methode (oder Eigenschaft oder einen Konstruktor) und dann im Kontextmenü Aufrufhierarchie anzeigen auswählen. Die Anzeige sollte in etwa der folgenden Abbildung entsprechen.

Aufrufhierarchie - Mehrere Knoten geöffnet
Fenster „Aufrufhierarchie“

Mithilfe der Dropdownliste auf der Symbolleiste können Sie den Bereich der Hierarchie angeben: die Projektmappe, das aktuelle Projekt oder das aktuelle Dokument.

Im Hauptbereich werden die Aufrufe zur und von der Methode angezeigt. Im Bereich Aufrufort wird die Position des ausgewählten Aufrufs angezeigt. Für Member, die virtuell oder abstrakt sind, wird ein Knoten zur Außerkraftsetzung des Methodennamens angezeigt. Für Schnittstellenmember wird ein Knoten zum Implementieren des Methodennamens angezeigt.

Das Fenster Aufrufhierarchie findet keine Methodengruppenverweise, die Stellen enthalten, an denen eine Methode als Ereignishandler hinzugefügt oder einem Delegaten zugewiesen wird. Verwenden Sie den Befehl Alle Verweise suchen, um diese Verweise zu suchen.

Das Kontextmenü im Fenster Aufrufhierarchie enthält die folgenden Befehle.

Als neuen Stamm hinzufügenFügt den ausgewählten Knoten als neuer Stammknoten hinzu.
Stamm entfernenEntfernt den ausgewählten Stammknoten aus dem Strukturansichtsbereich.
Zur Definition wechselnNavigiert zur ursprünglichen Definition einer Methode.
Alle Verweise suchenSucht im Projekt alle Verweise auf die ausgewählte Methode.
KopierenKopiert den ausgewählten Knoten (aber nicht dessen untergeordnete Knoten).
AktualisierenAktualisiert die Informationen.

Der Objektkatalog zeigt Beschreibungen des Codes in Ihren Projekten an.

Sie können die Anzeige im Objektkatalog filtern. Mithilfe der Dropdownliste am oberen Rand des Fensters können Sie zwischen folgenden Optionen wählen:

  • Beliebiges .NET Framework

  • Silverlight

  • Die aktive Projektmappe

  • Ein benutzerdefinierter Satz von Komponenten

Benutzerdefinierte Komponenten können ausführbare Dateien von verwaltetem Code, Bibliotheksassemblys, Typbibliotheken und OCX-Dateien einbeziehen. Es ist nicht möglich, benutzerdefinierte C++-Komponenten hinzufügen. Benutzerdefinierte Einstellungen werden im Visual Studio-Benutzeranwendungsverzeichnis „%APPDATA%\Roaming\Microsoft\VisualStudio\11.0\ObjBrowEX.dat“ gespeichert.

Im linken Bereich des Objektkatalogs werden physische Container wie .NET Framework- und COM-Komponenten angezeigt. Sie können die Containerknoten erweitern, um die darin enthaltenen Namespaces anzuzeigen, und dann die Namespaces erweitern, um die darin enthaltenen Typen anzuzeigen. Wenn Sie einen Typ auswählen, werden seine Member (z. B. Eigenschaften und Methoden) im rechten Bereich aufgeführt. Im unteren rechten Bereich werden ausführliche Informationen zum ausgewählten Objekt angezeigt.

Sie können über das Feld Suchen am oberen Rand des Fensters nach einem bestimmten Objekt suchen. Bei den Suchvorgängen wird die Groß-/Kleinschreibung nicht beachtet. Suchergebnisse werden im linken Bereich angezeigt. Wählen Sie die Schaltfläche Suchergebnisse löschen (X) neben dem Feld Suchen, um eine Suche zu löschen.

Der Objektkatalog verfolgt die von Ihnen vorgenommene Auswahl, und Sie können zwischen Ihren Auswahlmöglichkeiten navigieren, indem Sie die Schaltflächen Weiter und Zurück auf der Symbolleiste verwenden.

Sie können den Objektkatalog zum Hinzufügen eines Assemblyverweises auf eine geöffnete Projektmappe verwenden, indem Sie ein Objekt auswählen (Assembly, Namespace, Typ oder Member) und dann die Schaltfläche Verweis hinzufügen auf der Symbolleiste verwenden.

Objektkatalog: Einstellungen

Mithilfe der Schaltfläche Objektkatalog: Einstellungen auf der Symbolleiste können Sie eine der folgenden Ansichten festlegen.

Namespaces anzeigenZeigt im linken Bereich anstelle von physischen Containern die Namespaces an. Die in mehreren physischen Containern gespeicherten Namespaces werden zusammengeführt.
Container anzeigenZeigt im linken Bereich anstelle von Namespaces die physischen Container an. Namespaces anzeigen und Container anzeigen sind sich gegenseitig ausschließende Einstellungen.
Basistypen anzeigenZeigt Basistypen an.
Abgeleitete Typen anzeigenZeigt abgeleitete Typen an.
Ausgeblendete Typen und Member anzeigenAusgeblendete Typen und Member werden in hellgrauer Textfarbe angezeigt (nicht für die Verwendung von Clients vorgesehen).
Öffentliche Member anzeigenZeigt öffentliche Member an.
Geschützte Member anzeigenZeigt geschützte Member an.
Private Member anzeigenZeigt private Member an.
Andere Member anzeigenZeigt andere Arten von Member an, einschließlich der internen Member (oder „Friend“ in Visual Basic).
Geerbte Member anzeigenZeigt geerbte Member an.
Erweiterungsmethoden anzeigenZeigt Erweiterungsmethoden an.

Kontextmenübefehle für den Objektkatalog

Das Kontextmenü im Objektkatalog kann in Abhängigkeit vom Typ des ausgewählten Objekts die folgenden Befehle enthalten.

Definition durchsuchenZeigt den primären Knoten für das ausgewählte Objekt an.
Alle Verweise suchenSucht das aktuell ausgewählte Objektelement und zeigt die Ergebnisse im Fenster Suchergebnisse an.
Für Typ filternZeigt nur den ausgewählten Typ oder Namespace an. Sie können den Filter entfernen, indem Sie die Schaltfläche Suche löschen auswählen.
KopierenKopiert den vollqualifizierten Namen des Objekts.
EntfernenWenn der Bereich einem benutzerdefinierten Komponentensatz entspricht, wird die ausgewählte Komponente aus dem Bereich entfernt.
Alphabetisch sortierenListet Typen und Member alphabetisch nach Namen auf.
Nach Objekttyp sortierenListet Typen und Member nach Typ sortiert auf (sodass Klassen vor Schnittstellen, Schnittstellen vor Delegaten und Methoden vor Eigenschaften stehen).
Nach Objektzugriff sortierenListet Typen und Member nach Zugriffstyp sortiert auf, z. B. öffentlich oder privat.
Nach Objekttyp gruppierenGruppiert Typen und Member nach Objekttyp.
Gehe zu Deklaration (nur C++-Projekte)Zeigt die Deklaration des Typs oder Members im Quellcode an, falls verfügbar.
Gehe zu DefinitionZeigt die Definition des Typs oder Members im Quellcode an, falls verfügbar.
Gehe zu VerweisZeigt einen Verweis auf den Typ oder Member im Quellcode an, falls verfügbar.
Aufrufhierarchie anzeigenZeigt die ausgewählte Methode im Fenster Aufrufhierarchie an.

Im Fenster Codedefinition wird die Definition eines ausgewählten Typs oder Members im aktiven Projekt angezeigt. Der Typ oder Member kann im Code-Editor oder in einem Codeansichtsfenster ausgewählt werden.

Obwohl dieses Fenster schreibgeschützt ist, können Sie darin Haltepunkte oder Lesezeichen festlegen. Wählen Sie im Kontextmenü die Option Definition bearbeiten aus, um die angezeigte Definition zu ändern. Daraufhin wird die Quelldatei im Code-Editor geöffnet und die Einfügemarke in die Zeile verschoben, in der die Definition beginnt.

Kontextmenü der Codedefinition

Das Kontextmenü für die Codedefinition kann je nach Programmiersprache die folgenden Befehle enthalten.

Komponententests erstellenErstellt Komponententests für das ausgewählte Element.
Sequenzdiagramm generierenWenn eine Methode ausgewählt ist, wird ein Sequenzdiagramm generiert.
Privaten Accessor erstellenWenn in der Projektmappe ein Komponententest vorhanden ist, wird eine Methode generiert, mit der im Test auf den Code zugegriffen wird.
Gehe zu DefinitionSucht die Definition (oder Definitionen, für partielle Klassen) und zeigt sie im Fenster Suchergebnisse an.
Alle Verweise suchenSucht die Verweise auf den Typ oder Member in der Projektmappe.
Aufrufhierarchie anzeigenZeigt die Methode im Fenster Aufrufhierarchie an.
Aufruftests anzeigenWenn Komponententests im Projekt vorhanden sind, werden die Tests angezeigt, die den ausgewählten Code aufrufen.
Aufruftests ausführenWenn Komponententests im Projekt vorhanden sind, werden die Tests für den ausgewählten Code ausgeführt.
HaltepunktFügt einen Haltepunkt (oder einen Ablaufverfolgungspunkt) hinzu.
Ausführen bis CursorFührt das Programm bis zur Position des Cursors im Debugmodus aus.
KopierenKopiert die ausgewählte Zeile.
GliedernStandardbefehle für die Gliederung.
Definition bearbeitenVerschiebt die Einfügemarke an die Definition im Codefenster.
Codierung auswählenÖffnet das Fenster Codierung, damit Sie eine Codierung für die Datei festlegen können.

Dokumentgliederung (Fenster)

Sie können das Fenster Dokumentgliederung in Verbindung mit Designeransichten verwenden, z. B. mit dem Designer für XAML-Seiten oder einem Windows Form-Designer oder mit HTML-Seiten. Dieses Fenster zeigt die Elemente in einer Strukturansicht an, damit Sie die logische Struktur des Formulars oder der Seite betrachten und Steuerelemente finden können, die tief eingebettet oder ausgeblendet sind.

Symbole in der Klassenansicht und im Objektbrowser

Anzeigen: