Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Arbeiten mit 3D-Objekten für Spiele und Apps

In diesem Dokument werden die Visual Studio-Tools beschrieben, die Sie verwenden können, um 3D-Modelle, Texturen und Shader für DirectX-basierte Spiele und Apps zu erstellen oder zu ändern.

In einer DirectX-App werden normalerweise Programmierlogik, die DirectX-API und High Level Shading Language (HLSL)-Programme mit Audio- und visuellen 3D-Objekten kombiniert, um ein umfassendes, interaktives Multimedia-Erlebnis zu bieten. Visual Studio enthält Tools, die Sie verwenden können, um mit Bildern und Texturen, 3D-Modellen und Shadern zu arbeiten, ohne die IDE verlassen zu müssen. Die Visual Studio-Tools sind insbesondere zum Erstellen von Platzhalter-Objekten geeignet, mit denen Sie Code testen oder Prototypen erstellen können, bevor Sie produktionsreife Objekte in Auftrag geben, und mit denen Sie die produktionsreifen Objekte prüfen und ändern können, wenn Sie die App debuggen.

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über die Objektarten, die Sie in Visual Studio bearbeiten können.

Bilder und Texturen stellen Farb- und visuelle Details in Spielen und Apps bereit. In 3D-Grafiken stehen Texturen in einer Vielzahl von Formaten, Typen und von Geometrien zur Verfügung, um unterschiedliche Verwendungen zu unterstützen. Beispielsweise bieten Normalmaps pixelbasierte Oberflächennormalen für detailliertere 3D-Modelle, und Cubemaps bieten Texturen in alle Richtungen zur Verwendung für z. B. Himmel, Reflektionen und kugelförmige Texturzuordnungen. Texturen können Mipmaps bereitstellen, um effizientes Rendering für verschiedene Detailgrade zu unterstützen und können verschiedene Farbkanäle und Farbsysteme unterstützen. Texturen können in einer Vielzahl von komprimierten Formaten gespeichert werden, die weniger dedizierten Grafikspeicher belegen und den Zugriff auf Texturen für GPUs effizienter gestalten.

Sie können den Visual Studio-Bild-Editor verwenden, um mit Bildern und Texturen in vielen gängigen Typen und Formaten zu arbeiten.

3D-Modelle erzeugen Raum und Formen in Spielen und Apps. In den Modellen werden die Positionen von Punkten im 3D-Raum – die als Vertices bezeichnet werden – zusammen mit Indizierungsdaten codiert, um Linien oder Dreiecke zu definieren, die die Form des Modells darstellen. Diesen Vertices können weitere Daten zugeordnet werden, zum Beispiel Farbinformationen, Normalenvektoren oder anwendungsspezifische Attribute. Jedes Modell kann auch objektweite Attribute definieren, z. B. welcher Shader verwendet wird, um die Darstellung der Oberfläche des Objekts zu berechnen, oder welche Textur darauf angewendet wird.

Sie können den Visual Studio-Modell-Editor verwenden, um mit 3D-Modellen in verschiedenen gängigen Formaten zu arbeiten.

Shader sind kleine, domänenspezifische Programme, die im Grafikprozessor (Graphics Processing Unit, GPU) ausgeführt werden. Shader bestimmen, wie 3D-Modelle in Formen auf dem Bildschirm umgewandelt werden und wie jedes Pixel in diesen Formen gefärbt ist. Wenn Sie einen Shader erstellen und ihn auf ein Objekt in Ihrem Spiel oder in Ihrer App anwenden, können Sie dem Objekt dadurch eine unverwechselbare Darstellung verleihen.

Sie können den Visual Studio-Shader-Designer verwenden, ein diagrammbasiertes Shader-Design-Tool, um benutzerdefinierte visuelle Effekte zu erstellen, ohne die HLSL-Programmierung zu kennen.

Hinweis Hinweis

Weitere Informationen über die ersten Schritte in der DirectX-Programmierung finden Sie unter DirectX. Weitere Informationen zum Debuggen von DirectX-basierten Apps finden Sie unter Debuggen von DirectX-Grafiken.

Visual Studio verwendet DirectX, um 2D- und 3D-Objekte zu rendern. Sie können entweder den DirectX 11-Renderer oder den Windows Advanced Rasterization Platform (WARP)-Softwarerenderer auswählen. Der DirectX 11-Renderer stellt leistungsfähiges, hardwarebeschleunigtes Rendering für DirectX 11- und DirectX 10-GPUs bereit. Mit dem WARP-Renderer wird sichergestellt, dass die Objekte von einer großen Bandbreite an Computern unterstützt werden; dies umfasst auch Computer, die keine moderne Grafikhardware aufweisen, und Computer mit integrierter Grafikhardware. Weitere Informationen zu WARP finden Sie unter Handbuch zur Windows Advanced Rasterization Platform (WARP).

Titel

Beschreibung

Arbeiten mit Texturen und Bildern

Beschreibt, wie Visual Studio verwendet wird, um mit Bildern und Texturen zu arbeiten.

Arbeiten mit 3D-Modellen

Beschreibt, wie Visual Studio verwendet wird, um mit 3D-Modellen zu arbeiten.

Arbeiten mit Shaders

Beschreibt, wie der Visual Studio-Shader-Designer verwendet wird, um benutzerdefinierte Shadereffekte zu erstellen und zu ändern.

Verwenden von 3D-Objekten in Spielen oder Apps

Beschreibt, wie Objekte verwendet werden, die Sie mit dem Bild-Editor, Modell-Editor oder Shader-Designer in Ihrem Spiel oder Ihrer App erstellt haben.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2015 Microsoft