War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Control.DragEnter-Ereignis

Wird ausgelöst, wenn ein Objekt in den Bereich des Steuerelements gezogen wird.

Namespace:  System.Windows.Forms
Assembly:  System.Windows.Forms (in System.Windows.Forms.dll)

public event DragEventHandler DragEnter

Das DragEnter-Ereignis wird ausgelöst, wenn während eines Drag & Drop-Vorgangs der Mauszeiger über das Steuerelement bewegt wird.

HinweisHinweis

Wenn Sie in Versionen vor .NET Framework 2.0 ein UserControl mit einem DragEnter-Ereignis und einem DragDrop-Ereignis auf einem Windows Form abgelegt haben und zur Entwurfszeit ein Element auf das UserControl gezogen haben, wurde das DropDrop-Ereignis und das DropEnter-Ereignis ausgelöst. Wenn Sie allerdings die Projektmappe schließen und erneut öffnen, werden das DragEnter-Ereignis und das DragDrop-Ereignis nicht mehr ausgelöst.

Nachfolgend wird beschrieben, wie und wann Ereignisse für Drag & Drop-Vorgänge ausgelöst werden.

Die DoDragDrop-Methode bestimmt das Steuerelement an der aktuellen Cursorposition. Anschließend überprüft sie, ob es sich bei diesem Steuerelement um ein gültiges Ablageziel handelt.

Wenn es sich bei dem Steuerelement um ein gültiges Ablageziel handelt, wird das GiveFeedback-Ereignis mit dem angegebenen Drag & Drop-Effekt ausgelöst. Eine Liste der Drag & Drop-Effekte finden Sie unter der DragDropEffects-Enumeration.

Änderungen der Mauszeigerposition, des Tastaturzustands und des Zustands der Maustasten werden nachverfolgt.

  • Wenn die Benutzeraktion das Fenster verlässt, wird das DragLeave-Ereignis ausgelöst.

  • Wenn der Mauszeiger in ein anderes Steuerelement bewegt wird, wird DragEnter für dieses Steuerelement ausgelöst.

  • Wenn die Maus bewegt wird, ohne das Steuerelement zu verlassen, wird das DragOver-Ereignis ausgelöst.

Wenn der Tastatur- oder Maustastenzustand geändert wird, wird das QueryContinueDrag-Ereignis ausgelöst, das entsprechend dem Wert der Action-Eigenschaft von QueryContinueDragEventArgs des Ereignisses bestimmt, ob der Ziehvorgang fortgesetzt, die Daten abgelegt oder der Vorgang abgebrochen werden soll.

  • Wenn der Wert von DragActionContinue ist, wird das DragOver-Ereignis ausgelöst, um den Vorgang fortzusetzen. Außerdem wird das GiveFeedback-Ereignis ausgelöst, damit eine entsprechende visuelle Rückmeldung festgelegt werden kann. Eine Liste der gültigen Ablageeffekte finden Sie unter der DragDropEffects-Enumeration.

    HinweisHinweis

    Das DragOver-Ereignis und das GiveFeedback-Ereignis werden zusammengefasst, damit Benutzer beim Bewegen der Maus über das Ablageziel eine aktuelle Rückmeldung von der Mausposition erhalten.

  • Wenn der Wert von DragActionDrop ist, wird der Wert des Ablageeffekts an die Quelle zurückgegeben. Die Quellanwendung kann dadurch den entsprechenden Vorgang für die Quelldaten ausführen, z. B. die Daten ausschneiden, wenn es sich um einen Verschiebevorgang handelt.

  • Wenn der Wert von DragActionCancel ist, wird das DragLeave-Ereignis ausgelöst.

    HinweisHinweis

    Die X-Eigenschaft und die Y-Eigenschaft der DragEventArgs geben Bildschirmkoordinaten an, nicht Clientkoordinaten. Die folgende Visual C#-Codezeile wandelt die Eigenschaften in einen Client-Point um:

    Point clientPoint = targetControl.PointToClient(new Point(de.X, de.Y));
    

Weitere Informationen über die Behandlung von Ereignissen finden Sie unter: Behandeln von Ereignissen.

Im folgenden Beispiel wird ein Drag & Drop-Vorgang zwischen zwei ListBox-Steuerelementen veranschaulicht. In diesem Beispiel wird die DoDragDrop-Methode aufgerufen, wenn der Ziehvorgang begonnen wird. Der Ziehvorgang beginnt, wenn die Maus um mehr als SystemInformation.DragSize von der Mausposition während des MouseDown-Ereignisses verschoben wurde. Mit der IndexFromPoint-Methode kann der Index des im MouseDown-Ereignis zu ziehenden Elements bestimmt werden.

Das Beispiel veranschaulicht außerdem die Verwendung benutzerdefinierter Cursor bei einem Drag & Drop-Vorgang. Bei diesem Beispiel müssen die beiden Cursordateien 3dwarro.cur und 3dwno.cur für den benutzerdefinierten Ziehcursor bzw. den Cursor, der angezeigt wird, wenn ein Ablegen nicht möglich ist, im Anwendungsverzeichnis vorhanden sein. Ein benutzerdefinierter Cursor wird verwendet, wenn die UseCustomCursorsCheck-CheckBox aktiviert wurde. Ein benutzerdefinierter Cursor wird im GiveFeedback-Ereignishandler festgelegt.

Der Tastaturzustand wird vom DragOver-Ereignishandler für die rechte ListBox ausgewertet, um je nach Zustand der UMSCHALTTASTE oder von STRG, ALT bzw. STRG+ALT den auszuführenden Ziehvorgang zu ermitteln. Außerdem wird beim DragOver-Ereignis auch die Position in der ListBox bestimmt, für die der Ablegevorgang ausgeführt wird. Wenn die abzulegenden Daten kein String sind, wird DragEventArgs.Effect in DragDropEffects auf None festgelegt. Abschließend wird der Status des Ablegevorgangs im DropLocationLabel-Label angezeigt.

Die in der rechten ListBox abzulegenden Daten werden im DragDrop-Ereignishandler bestimmt. Der String-Wert wird an der entsprechenden Stelle in die ListBox eingefügt. Wenn der Ziehvorgang außerhalb der Grenzen des Formulars beendet wird, wird der Drag & Drop-Vorgang im QueryContinueDrag-Ereignishandler abgebrochen.

In diesem Codeauszug wird die Verwendung des DragEnter-Ereignisses veranschaulicht. Das vollständige Codebeispiel finden Sie unter der DoDragDrop-Methode.


private void ListDragTarget_DragEnter(object sender, System.Windows.Forms.DragEventArgs e) {
    // Reset the label text.
    DropLocationLabel.Text = "None";
}


.NET Framework

Unterstützt in: 4.5, 4, 3.5, 3.0, 2.0, 1.1, 1.0

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4, 3.5 SP1

Windows 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows 7, Windows Vista SP2, Windows Server 2008 (Server Core-Rolle wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core-Rolle wird mit SP1 oder höher unterstützt; Itanium wird nicht unterstützt)

Es werden nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen von .NET Framework unterstützt.. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft