Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

WebPartManager.SupportedDisplayModes-Eigenschaft

Hinweis: Diese Eigenschaft ist neu in .NET Framework, Version 2.0.

Ruft eine schreibgeschützte Auflistung aller Anzeigemodi ab, die auf einer bestimmten Webseite verfügbar sind.

Namespace: System.Web.UI.WebControls.WebParts
Assembly: System.Web (in system.web.dll)

public WebPartDisplayModeCollection SupportedDisplayModes { get; }
/** @property */
public WebPartDisplayModeCollection get_SupportedDisplayModes ()

public function get SupportedDisplayModes () : WebPartDisplayModeCollection

Eigenschaftenwert

Eine WebPartDisplayModeCollection, die den Satz der auf einer bestimmten Webseite verfügbaren WebPartDisplayMode-Objekte enthält.

Die SupportedDisplayModes-Eigenschaft enthält nur die Anzeigemodi, die je nach auf der Seite vorhandenen Zonen tatsächlich verfügbar sind.

HinweisHinweis

Anzeigemodi können deaktiviert werden, und deaktivierte Anzeigemodi werden der SupportedDisplayModes-Auflistung auch dann nicht hinzugefügt, wenn der den jeweiligen Anzeigemodus unterstützende Zonentyp auf der Seite vorhanden ist.

Der Durchsuchen-Modus und der Entwurfsmodus werden immer unterstützt. Die deaktivierbaren Anzeigemodi sind der Bearbeitungs-, der Katalog- und der Verbindungsmodus. Jedem dieser Anzeigemodi ist ein bestimmter ToolZone-Steuerelementtyp zugeordnet. Wenn dieser spezielle Zonentyp auf einer Webseite vorhanden ist, wird der entsprechende Anzeigemodus der Auflistung hinzugefügt, auf die die SupportedDisplayModes-Eigenschaft verweist. Wenn eine Webseite beispielsweise eine EditorZone-Zone, aber keine CatalogZone-Zone enthält, gehört der Bearbeitungsanzeigemodus zu den auf dieser Seite unterstützten Modi, während der Kataloganzeigemodus nicht unterstützt wird.

HinweisHinweis

Die SupportedDisplayModes-Eigenschaft unterscheidet sich von der DisplayModes-Eigenschaft. Diese verweist auf eine Auflistung, die alle für das aktuelle WebPartManager-Steuerelement verfügbaren Anzeigemodi enthält, selbst wenn diese auf der aktuellen Seite nicht unterstützt werden.

Im folgenden Codebeispiel wird die programmgesteuerte Verwendung der SupportedDisplayModes-Eigenschaft veranschaulicht. Im Code wird diese Eigenschaft verwendet, um die Liste nur mit denjenigen Anzeigemodi zu füllen, die auf der aktuellen Webseite verfügbar sind.

Auf dieser Seite werden drei Anzeigemodi unterstützt: Durchsuchen-Modus, Entwurfsmodus und Bearbeitungsmodus. Die ersten beiden sind immer verfügbar, und der Bearbeitungsmodus ist in diesem Codebeispiel verfügbar, da die Seite ein EditorZone-Steuerelement enthält. Der Katalog- und der Verbindungsanzeigemodus werden nicht angezeigt, da die entsprechenden Zonen nicht auf der Seite vorhanden sind.

<%@ Page Language="C#" %>

<script runat="server">

  protected void Page_Init(object sender, EventArgs e)
  {
    foreach (WebPartDisplayMode mode in mgr.SupportedDisplayModes)
    {
      string modeName = mode.Name;
      if (mode.IsEnabled(mgr))
      {
        ListItem item = new ListItem(modeName, modeName);
        DisplayModeDropdown.Items.Add(item);
      }      
    }
  }

  protected void DisplayModeDropdown_SelectedIndexChanged(object 
    sender, EventArgs e)
  {
    String selectedMode = DisplayModeDropdown.SelectedValue;
    WebPartDisplayMode mode = 
      mgr.SupportedDisplayModes[selectedMode];
    if (mode != null)
      mgr.DisplayMode = mode;
  }
  
</script>

<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" >
<head runat="server">
</head>
<body>
    <form id="form1" runat="server">
    <div>
      <asp:WebPartManager ID="mgr" runat="server">
      </asp:WebPartManager>
      <asp:WebPartZone ID="WebPartZone1" runat="server">
        <ZoneTemplate>
          <asp:Calendar ID="Calendar1" runat="server" 
            Title="My Calendar" />
        </ZoneTemplate>
      </asp:WebPartZone>
      <asp:WebPartZone ID="WebPartZone2" runat="server">
        <ZoneTemplate>
          <asp:BulletedList 
            DisplayMode="HyperLink" 
            ID="BulletedList1" 
            runat="server"
            Title="My Links">
            <asp:ListItem Value="http://www.microsoft.com">
            Microsoft
            </asp:ListItem>
            <asp:ListItem Value="http://www.msn.com">
            MSN
            </asp:ListItem>
            <asp:ListItem Value="http://www.contoso.com">
            Contoso Corp.
            </asp:ListItem>
          </asp:BulletedList>
        </ZoneTemplate>
      </asp:WebPartZone>
      <asp:EditorZone ID="EditorZone1" runat="server">
        <ZoneTemplate>
          <asp:AppearanceEditorPart runat="server" 
            ID="Appearance1">
          </asp:AppearanceEditorPart>
          <asp:LayoutEditorPart runat="server" ID="Layout1">
          </asp:LayoutEditorPart>
        </ZoneTemplate>
      </asp:EditorZone>
      <hr />
      <asp:DropDownList ID="DisplayModeDropdown" runat="server" 
        AutoPostBack="true"
        Width="120"
        OnSelectedIndexChanged=
        "DisplayModeDropdown_SelectedIndexChanged">
      </asp:DropDownList>
    </div>
    </form>
</body>
</html>

Nach dem Laden der Seite in einem Browser können Sie diese über das Dropdownlisten-Steuerelement vom Durchsuchen-Modus in den Entwurfsmodus und dann in den Bearbeitungsmodus umschalten. Im Bearbeitungsmodus können Sie auf das Dropdown-Verbenmenü im Header eines der Serversteuerelemente klicken und zur Bearbeitung des Steuerelements Bearbeiten auswählen.

Windows 98, Windows 2000 SP4, Windows Millennium Edition, Windows Server 2003, Windows XP Media Center Edition, Windows XP Professional x64 Edition, Windows XP SP2, Windows XP Starter Edition

.NET Framework unterstützt nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen.

.NET Framework

Unterstützt in: 2.0
Anzeigen: