Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

DetailsView.AutoGenerateEditButton-Eigenschaft

Aktualisiert: November 2007

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob die integrierten Steuerelemente zum Bearbeiten des aktuellen Datensatzes in einem DetailsView-Steuerelement angezeigt werden, oder legt diesen Wert fest.

Namespace:  System.Web.UI.WebControls
Assembly:  System.Web (in System.Web.dll)

public virtual bool AutoGenerateEditButton { get; set; }
/** @property */
public boolean get_AutoGenerateEditButton()
/** @property */
public  void set_AutoGenerateEditButton(boolean value)

public function get AutoGenerateEditButton () : boolean
public function set AutoGenerateEditButton (value : boolean)
<asp:DetailsView AutoGenerateEditButton="True|False" />

Eigenschaftenwert

Typ: System.Boolean
true, um die integrierten Steuerelemente zum Bearbeiten des aktuellen Datensatzes anzuzeigen, andernfalls false. Der Standardwert ist false.

Wenn ein Datenquellen-Steuerelement, das Aktualisierungsvorgänge unterstützt, an ein DetailsView-Steuerelement gebunden ist, kann das DetailsView-Steuerelement die Funktionen des Datenquellen-Steuerelements nutzen und Funktionen zum automatischen Aktualisieren bereitstellen.

dk7k9b7w.alert_note(de-de,VS.90).gifHinweis:

Damit ein Datenquellen-Steuerelement Daten aktualisiert, muss seine SqlDataSource.UpdateCommand-Eigenschaft mit einer Aktualisierungsabfrageanweisung festgelegt werden.

Wenn die AutoGenerateEditButton-Eigenschaft auf true festgelegt ist, wird automatisch ein CommandField-Zeilenfeld mit einer Schaltfläche Bearbeiten im DetailsView-Steuerelement angezeigt. Durch Klicken auf die Schaltfläche Bearbeiten wechselt dieses DetailsView-Steuerelement in den Bearbeitungsmodus. Im Bearbeitungsmodus werden für jedes nicht schreibgeschützte, gebundene Feld im Steuerelement die dem Datentyp des Felds entsprechenden Eingabesteuerelemente angezeigt, z. B. ein TextBox-Steuerelement. Dadurch kann der Wert des Felds geändert werden.

Wenn auf die Schaltfläche Bearbeiten geklickt wird, wird sie durch die Schaltflächen Aktualisieren und Abbrechen ersetzt. Durch Klicken auf die Schaltfläche Aktualisieren wird der Datensatz in der Datenquelle mit allen Wertänderungen aktualisiert, und das Steuerelement wird wieder in den von der DefaultMode-Eigenschaft angegebenen Modus zurückversetzt. Durch Klicken auf die Schaltfläche Abbrechen werden alle Wertänderungen verworfen, und das Steuerelement wird in den Standardmodus zurückversetzt.

dk7k9b7w.alert_note(de-de,VS.90).gifHinweis:

Um ein DetailsView-Steuerelement programmgesteuert in den Bearbeitungsmodus zu versetzen, verwenden Sie die ChangeMode-Methode.

Wenn die AutoGenerateRows-Eigenschaft ebenfalls auf true festgelegt ist, stellt das DetailsView-Steuerelement automatisch sicher, dass die in der DataKeyNames-Eigenschaft angegebenen Felder schreibgeschützt sind.

dk7k9b7w.alert_note(de-de,VS.90).gifHinweis:

Wenn Sie keine eigenen Aktualisierungsfunktionen implementieren, müssen Sie die DataKeyNames-Eigenschaft festlegen, damit das Feature zum automatischen Aktualisieren funktioniert.

Sie können die Darstellung der Datenzeilen mithilfe der EditRowStyle-Eigenschaft steuern, wenn sich das DetailsView-Steuerelement im Bearbeitungsmodus befindet. Zu den allgemeinen Einstellungen gehören in der Regel benutzerdefinierte Hintergrundfarbe, Vordergrundfarbe und Schriftarteigenschaften.

Das DetailsView-Steuerelement stellt mehrere Ereignisse bereit, mit denen beim Aktualisieren eines Datensatzes eine benutzerdefinierte Aktion ausgeführt werden kann. In der folgenden Tabelle sind die verfügbaren Ereignisse aufgelistet.

Ereignis

Beschreibung

ItemUpdated

Tritt ein, wenn auf die Schaltfläche Aktualisieren geklickt wird, allerdings nachdem das DetailsView-Steuerelement den Datensatz aktualisiert. Dieses Ereignis wird häufig verwendet, um die Ergebnisse des Aktualisierungsvorgangs zu überprüfen.

ItemUpdating

Tritt ein, wenn auf die Schaltfläche Aktualisieren geklickt wird, allerdings bevor das DetailsView-Steuerelement den Datensatz aktualisiert. Dieses Ereignis wird häufig verwendet, um den Aktualisierungsvorgang abzubrechen.

ModeChanged

Tritt ein, nachdem das DetailsView-Steuerelement den Modus geändert hat.

ModeChanging

Tritt ein, bevor das DetailsView-Steuerelement den Modus geändert hat. Dieses Ereignis wird häufig verwendet, um die Modusänderung abzubrechen.

Der Wert von AutoGenerateEditButton wird im Ansichtszustand gespeichert.

Im folgenden Codebeispiel wird veranschaulicht, wie mit der AutoGenerateEditButton-Eigenschaft die integrierten Steuerelemente zum Bearbeiten des aktuellen Datensatzes angezeigt werden.


<%@ Page language="C#" %>

<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN"
    "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd">
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" >
  <head runat="server">
    <title>DetailsView AutoGenerateEditButton Example</title>
</head>
<body>
    <form id="Form1" runat="server">

      <h3>DetailsView AutoGenerateEditButton Example</h3>

        <asp:detailsview id="CustomerDetailView"
          datasourceid="DetailsViewSource"
          datakeynames="CustomerID"
          autogenerateeditbutton="true"  
          autogeneraterows="true"
          allowpaging="true"  
          runat="server">

          <headerstyle backcolor="Navy"
            forecolor="White"/>

        </asp:detailsview>

        <!-- This example uses Microsoft SQL Server and connects  -->
        <!-- to the Northwind sample database. Use an ASP.NET     -->
        <!-- expression to retrieve the connection string value   -->
        <!-- from the web.config file.                            -->
        <asp:SqlDataSource ID="DetailsViewSource" runat="server" 
          ConnectionString=
            "<%$ ConnectionStrings:NorthWindConnectionString%>"
          InsertCommand="INSERT INTO [Customers]([CustomerID], 
            [CompanyName], [Address], [City], [PostalCode], [Country]) 
            VALUES (@CustomerID, @CompanyName, @Address, @City, 
            @PostalCode, @Country)"
          SelectCommand="Select [CustomerID], [CompanyName], 
            [Address], [City], [PostalCode], [Country] 
            From [Customers]">
        </asp:SqlDataSource>
    </form>
  </body>
</html>



Windows Vista, Windows XP SP2, Windows XP Media Center Edition, Windows XP Professional x64 Edition, Windows XP Starter Edition, Windows Server 2003, Windows Server 2000 SP4, Windows Millennium Edition, Windows 98

.NET Framework und .NET Compact Framework unterstützen nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

.NET Framework

Unterstützt in: 3.5, 3.0, 2.0
Anzeigen: