Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

HttpResponse-Klasse

Aktualisiert: November 2007

Kapselt HTTP-Antwortinformationen aus einem ASP.NET-Vorgang.

Namespace:  System.Web
Assembly:  System.Web (in System.Web.dll)

[AspNetHostingPermissionAttribute(SecurityAction.LinkDemand, Level = AspNetHostingPermissionLevel.Minimal)]
public sealed class HttpResponse
/** @attribute AspNetHostingPermissionAttribute(SecurityAction.LinkDemand, Level = AspNetHostingPermissionLevel.Minimal) */
public final class HttpResponse
public final class HttpResponse

Die Methoden und Eigenschaften der HttpResponse-Klasse werden über die Response-Eigenschaft der Klassen HttpApplication, HttpContext, Page und UserControl verfügbar gemacht.

Folgende Methoden der HttpResponse-Klasse werden nur in Postback-Szenarien und nicht in asynchronen Postback-Szenarien unterstützt:

Teilaktualisierungen von Seiten werden bei der Verwendung von UpdatePanel-Steuerelementen zur Aktualisierung ausgewählter Seitenbereiche anstelle vollständiger Seiten mit einem Postback verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über das UpdatePanel-Steuerelement und Übersicht über das Teilrendering von Seiten.

HttpResponse wurde in .NET Framework Version 3.5 eingeführt. Weitere Informationen finden Sie unter Architektur von .NET Framework 3.5.

TopicLocation
Gewusst wie: Übergeben von Werten zwischen ASP.NET-WebseitenErstellen von ASP.NET-Webanwendungen in Visual Studio
Gewusst wie: Übergeben von Werten zwischen ASP.NET-WebseitenErstellen von ASP.NET-Webanwendungen in Visual Studio
Gewusst wie: Übergeben von Werten zwischen ASP.NET-WebseitenErstellen von ASP.NET-Webanwendungen

Im folgenden Beispiel werden drei überlappende Rechtecke gezeichnet, wenn die Seite angefordert wird. Am Anfang des Codes wird die ContentType-Eigenschaft auf image/jpeg festgelegt, sodass die ganze Seite als JPEG-Datei ausgegeben wird. Anschließend wird im Code die Clear-Methode aufgerufen, um sicherzustellen, dass keine externen Inhalte mit dieser Antwort gesendet werden. Anschließend wird die BufferOutput-Eigenschaft auf true festgelegt, sodass die Seite vollständig verarbeitet wird, bevor sie an den anfordernden Client gesendet wird. Dann werden zwei Objekte erstellt, mit denen die Rechtecke gezeichnet werden. Dabei handelt es sich um ein Bitmap-Objekt und ein Graphics-Objekt. Die auf der Seite erstellten Variablen fungieren als Koordinaten zum Zeichnen der Rechtecke und als Zeichenfolge, die im größten Rechteck angezeigt wird.

Beim Zeichnen der drei Rechtecke und der darin angezeigten Zeichenfolge wird die Bitmap im Stream-Objekt gespeichert, dem die OutputStream-Eigenschaft zugeordnet ist, und sein Format wird auf JPEG festgelegt. Im Code werden die Dispose-Methode und die Dispose-Methode aufgerufen, um die von den zwei Zeichnungsobjekten verwendeten Ressourcen freizugeben. Schließlich wird die Flush-Methode aufgerufen, um die gepufferte Antwort an den anfordernden Client zu senden.

<%@ Page Language="C#" %>
<%@ import Namespace="System.Drawing" %>
<%@ import Namespace="System.Drawing.Imaging" %>
<%@ import Namespace="System.Drawing.Drawing2D" %>

<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN"
    "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd">
<script runat="server">

    private void Page_Load(object sender, EventArgs e)
    {
        // Set the page's content type to JPEG files
        // and clear all response headers.
        Response.ContentType = "image/jpeg";
        Response.Clear();

        // Buffer response so that page is sent
        // after processing is complete.
        Response.BufferOutput = true;

        // Create a font style.
        Font rectangleFont = new Font(
            "Arial", 10, FontStyle.Bold);

        // Create integer variables.
        int height = 100;
        int width = 200;

        // Create a random number generator and create
        // variable values based on it.
        Random r = new Random();
        int x = r.Next(75);
        int a = r.Next(155);
        int x1 = r.Next(100);

        // Create a bitmap and use it to create a
        // Graphics object.
        Bitmap bmp = new Bitmap(
            width, height, PixelFormat.Format24bppRgb);
        Graphics g = Graphics.FromImage(bmp);

        g.SmoothingMode = SmoothingMode.AntiAlias;
        g.Clear(Color.LightGray);

        // Use the Graphics object to draw three rectangles.
        g.DrawRectangle(Pens.White, 1, 1, width-3, height-3);
        g.DrawRectangle(Pens.Aquamarine, 2, 2, width-3, height-3);
        g.DrawRectangle(Pens.Black, 0, 0, width, height);

        // Use the Graphics object to write a string
        // on the rectangles.
        g.DrawString(
            "ASP.NET Samples", rectangleFont,
            SystemBrushes.WindowText, new PointF(10, 40));

        // Apply color to two of the rectangles.
        g.FillRectangle(
            new SolidBrush(
                Color.FromArgb(a, 255, 128, 255)),
            x, 20, 100, 50);

        g.FillRectangle(
            new LinearGradientBrush(
                new Point(x, 10),
                new Point(x1 + 75, 50 + 30),
                Color.FromArgb(128, 0, 0, 128),
                Color.FromArgb(255, 255, 255, 240)),
            x1, 50, 75, 30);

        // Save the bitmap to the response stream and
        // convert it to JPEG format.
        bmp.Save(Response.OutputStream, ImageFormat.Jpeg);

        // Release memory used by the Graphics object
        // and the bitmap.
        g.Dispose();
        bmp.Dispose();

        // Send the output to the client.
        Response.Flush();
    }

</script>
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" >
<head>
    <title>ASP.NET Example</title>
</head>
<body>
    <form id="form1" runat="server">
    </form>
</body>
</html>


  • AspNetHostingPermission 

    für den Betrieb in einer Hostumgebung. Anforderungswert: LinkDemand. Berechtigungswert: Minimal.

System.Object
  System.Web.HttpResponse

Alle öffentlichen static (Shared in Visual Basic)-Member dieses Typs sind threadsicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Windows Vista, Windows XP SP2, Windows XP Media Center Edition, Windows XP Professional x64 Edition, Windows XP Starter Edition, Windows Server 2003, Windows Server 2000 SP4, Windows Millennium Edition, Windows 98

.NET Framework und .NET Compact Framework unterstützen nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

.NET Framework

Unterstützt in: 3.5, 3.0, 2.0, 1.1, 1.0
Anzeigen: