String Klasse
TOC
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

String-Klasse

 

Stellt Text als eine Reihe von Unicode-Zeichen dar.

Informationen zum Durchsuchen des .NET Framework-Quellcodes für diesen Typ finden Sie in der Verweisquelle.

Namespace:   System
Assembly:  mscorlib (in mscorlib.dll)


[<Sealed>]
[<SerializableAttribute>]
[<ComVisibleAttribute(true)>]
type String = 
    class
        interface IComparable
        interface ICloneable
        interface IConvertible
        interface IEnumerable
        interface IComparable<string>
        interface IEnumerable<char>
        interface IEquatable<string>
    end

NameBeschreibung
System_CAPS_pubmethodString(Char*)

Initialisiert eine neue Instanz der String-Klasse mit dem Wert, der durch einen angegebenen Zeiger auf ein Array von Unicode-Zeichen bestimmt wird.

System_CAPS_pubmethodString(Char*, Int32, Int32)

Initialisiert eine neue Instanz der String-Klasse mit dem Wert, der durch einen angegebenen Zeiger auf ein Array von Unicode-Zeichen, durch die Position des ersten Zeichens innerhalb dieses Arrays und durch eine Länge bestimmt wird.

System_CAPS_pubmethodString(Char, Int32)

Initialisiert eine neue Instanz der String-Klasse mit dem Wert, der durch ein angegebenes so oft wie angegeben wiederholtes Unicode-Zeichen bestimmt wird.

System_CAPS_pubmethodString(Char[])

Initialisiert eine neue Instanz der String-Klasse mit dem durch ein Array von Unicode-Zeichen angegebenen Wert.

System_CAPS_pubmethodString(Char[], Int32, Int32)

Initialisiert eine neue Instanz der String-Klasse mit dem Wert, der durch ein Array von Unicode-Zeichen, die Position des ersten Zeichens innerhalb dieses Arrays und eine Länge bestimmt wird.

System_CAPS_pubmethodString(SByte*)

Initialisiert eine neue Instanz der String-Klasse mit dem durch einen Zeiger auf ein Array von 8-Bit-Ganzzahlen mit Vorzeichen angegebenen Wert.

System_CAPS_pubmethodString(SByte*, Int32, Int32)

Initialisiert eine neue Instanz der String-Klasse mit dem Wert, der durch einen angegebenen Zeiger auf ein Array von 8-Bit-Ganzzahlen mit Vorzeichen, die Startposition innerhalb dieses Arrays und die Länge angegeben wird.

System_CAPS_pubmethodString(SByte*, Int32, Int32, Encoding)

Initialisiert eine neue Instanz der String-Klasse mit dem Wert, der durch einen angegebenen Zeiger auf ein Array von 8-Bit-Ganzzahlen mit Vorzeichen, die Startposition innerhalb dieses Arrays, eine Länge und ein Encoding-Objekt angegeben wird.

NameBeschreibung
System_CAPS_pubpropertyChars(Int32)

Ruft das Char-Objekt an einer angegebenen Zeichenposition innerhalb des aktuellen String-Objekts ab.

System_CAPS_pubpropertyLength

Ruft die Anzahl der Zeichen im aktuellen String-Objekt ab.

NameBeschreibung
System_CAPS_pubmethodClone()

Gibt einen Verweis auf diese Instanz von String zurück.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticCompare(String, Int32, String, Int32, Int32)

Vergleicht zwei angegebene String-Objekte und gibt eine ganze Zahl zurück, die ihre relative Position in der Sortierreihenfolge angibt.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticCompare(String, Int32, String, Int32, Int32, Boolean)

Vergleicht Teilzeichenfolgen von zwei angegebenen String-Objekten, wobei ihre Groß- und Kleinschreibung entweder ignoriert oder berücksichtigt wird, und gibt eine ganze Zahl zurück, die ihre relative Position in der Sortierreihenfolge angibt.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticCompare(String, Int32, String, Int32, Int32, Boolean, CultureInfo)

Vergleicht Teilzeichenfolgen von zwei angegebenen String-Objekten, wobei ihre Groß- und Kleinschreibung entweder ignoriert oder berücksichtigt und der Vergleich durch kulturspezifische Informationen beeinflusst wird, und gibt eine ganze Zahl zurück, die ihre relative Position in der Sortierreihenfolge angibt.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticCompare(String, Int32, String, Int32, Int32, CultureInfo, CompareOptions)

Vergleicht Teilzeichenfolgen von zwei angegebenen String-Objekten mit den festgelegten Vergleichsoptionen und kulturspezifischen Informationen, die den Vergleich beeinflussen, und gibt eine ganze Zahl zurück, die die Beziehung der beiden Teilzeichenfolgen zueinander in der Sortierreihenfolge angibt.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticCompare(String, Int32, String, Int32, Int32, StringComparison)

Vergleicht Teilzeichenfolgen von zwei angegebenen String-Objekten gemäß den angegebenen Vergleichsregeln und gibt eine ganze Zahl zurück, die ihre relative Position in der Sortierreihenfolge angibt.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticCompare(String, String)

Vergleicht zwei angegebene String-Objekte und gibt eine ganze Zahl zurück, die ihre relative Position in der Sortierreihenfolge angibt.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticCompare(String, String, Boolean)

Vergleicht zwei angegebene String-Objekte, wobei ihre Groß- und Kleinschreibung entweder ignoriert oder berücksichtigt wird, und gibt eine ganze Zahl zurück, die ihre relative Position in der Sortierreihenfolge angibt.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticCompare(String, String, Boolean, CultureInfo)

Vergleicht zwei angegebene String-Objekte, wobei ihre Groß- und Kleinschreibung entweder ignoriert oder berücksichtigt und der Vergleich durch kulturspezifische Informationen beeinflusst wird, und gibt eine ganze Zahl zurück, die ihre relative Position in der Sortierreihenfolge angibt.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticCompare(String, String, CultureInfo, CompareOptions)

Vergleicht zwei angegebene String-Objekte mit den festgelegten Vergleichsoptionen und kulturspezifischen Informationen, die den Vergleich beeinflussen, und gibt eine ganze Zahl zurück, die die Beziehung der beiden Zeichenfolgen zueinander in der Sortierreihenfolge angibt.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticCompare(String, String, StringComparison)

Vergleicht zwei angegebene String-Objekte gemäß den angegebenen Vergleichsregeln und gibt eine ganze Zahl zurück, die ihre relative Position in der Sortierreihenfolge angibt.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticCompareOrdinal(String, Int32, String, Int32, Int32)

Vergleicht Teilzeichenfolgen zweier angegebener String-Objekte, indem die numerischen Werte der entsprechenden Char-Objekte in den Teilzeichenfolgen ausgewertet werden.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticCompareOrdinal(String, String)

Vergleicht zwei String-Objekte, indem die numerischen Werte der entsprechenden Char-Objekte in den Zeichenfolgen ausgewertet werden.

System_CAPS_pubmethodCompareTo(Object)

Vergleicht diese Instanz mit einem angegebenen Object und gibt an, ob diese Instanz in der Sortierreihenfolge an einer früheren, späteren oder derselben Position wie das angegebene Object aufgeführt wird.

System_CAPS_pubmethodCompareTo(String)

Vergleicht diese Instanz mit einem angegebenen String-Objekt und gibt an, ob diese Instanz in der Sortierreihenfolge an einer früheren, späteren oder derselben Position wie die angegebene Zeichenfolge aufgeführt wird.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticConcat(IEnumerable<String>)

Verkettet die Member einer erstellten IEnumerable<'T>-Auflistung vom Typ String.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticConcat(Object)

Erstellt die Zeichenfolgendarstellung eines angegebenen Objekts.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticConcat(Object, Object)

Verkettet die Zeichenfolgendarstellungen zweier angegebener Objekte.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticConcat(Object, Object, Object)

Verkettet die Zeichenfolgendarstellungen von drei angegebenen Objekten.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticConcat(Object, Object, Object, Object)

Verkettet die Zeichenfolgenentsprechungen von vier angegebenen Objekten sowie aller in einer optionalen Parameterliste variabler Länger angegebenen Objekte.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticConcat(Object[])

Verkettet die Zeichenfolgendarstellungen der Elemente in einem angegebenen Object-Array.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticConcat(String, String)

Verkettet zwei angegebene Instanzen von String.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticConcat(String, String, String)

Verkettet zwei angegebene Instanzen von String.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticConcat(String, String, String, String)

Verkettet zwei angegebene Instanzen von String.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticConcat(String[])

Verkettet die Elemente eines angegebenen String-Arrays.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticConcat<'T>(IEnumerable<'T>)

Verkettet die Member einer IEnumerable<'T>-Implementierung.

System_CAPS_pubmethodContains(String)

Gibt einen Wert zurück, der angibt, ob eine angegebene untergeordnete Zeichenfolge in dieser Zeichenfolge vorkommt.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticCopy(String)

Erstellt eine neue Instanz von String mit demselben Wert wie eine angegebene Instanz von String.

System_CAPS_pubmethodCopyTo(Int32, Char[], Int32, Int32)

Kopiert eine angegebene Anzahl von Zeichen von einer angegebenen Position in dieser Instanz an eine angegebene Position in einem Array von Unicode-Zeichen.

System_CAPS_pubmethodEndsWith(String)

Bestimmt, ob das Ende dieser Zeichenfolgeninstanz mit der angegebenen Zeichenfolge übereinstimmt.

System_CAPS_pubmethodEndsWith(String, Boolean, CultureInfo)

Bestimmt, ob das Ende dieser Zeichenfolgeninstanz bei einem Vergleich unter Verwendung der angegebenen Kultur mit der angegebenen Zeichenfolge übereinstimmt.

System_CAPS_pubmethodEndsWith(String, StringComparison)

Bestimmt, ob das Ende dieser Zeichenfolgeninstanz bei einem Vergleich unter Verwendung der angegebenen Vergleichsoption mit der angegebenen Zeichenfolge übereinstimmt.

System_CAPS_pubmethodEquals(Object)

Bestimmt, ob diese Instanz und ein angegebenes Objekt, das ebenfalls ein String-Objekt sein muss, denselben Wert haben.(Setzt "Object.Equals(Object)" außer Kraft.)

System_CAPS_pubmethodEquals(String)

Bestimmt, ob diese Instanz und ein anderes angegebenes String-Objekt denselben Wert haben.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticEquals(String, String)

Bestimmt, ob zwei angegebene String-Objekte denselben Wert haben.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticEquals(String, String, StringComparison)

Bestimmt, ob zwei angegebene String-Objekte denselben Wert haben.Ein Parameter gibt die Kultur, Berücksichtigung von Groß- und Kleinschreibung und Sortierregeln, die für den Vergleich verwendet werden.

System_CAPS_pubmethodEquals(String, StringComparison)

Bestimmt, ob diese Zeichenfolge und ein angegebenes String-Objekt denselben Wert haben.Ein Parameter gibt die Kultur, Berücksichtigung von Groß- und Kleinschreibung und Sortierregeln, die für den Vergleich verwendet werden.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticFormat(IFormatProvider, String, Object)

Ersetzt die Formatelemente in einer angegebenen Zeichenfolge durch die Zeichenfolgendarstellung des angegebenen Objekts.Ein Parameter liefert kulturspezifische Formatierungsinformationen.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticFormat(IFormatProvider, String, Object, Object)

Ersetzt die Formatelemente in einer angegebenen Zeichenfolge durch die Zeichenfolgendarstellung von zwei angegebenen Objekten.Ein Parameter liefert kulturspezifische Formatierungsinformationen.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticFormat(IFormatProvider, String, Object, Object, Object)

Ersetzt die Formatelemente in einer angegebenen Zeichenfolge durch die Zeichenfolgendarstellung von drei angegebenen Objekten.Ein Parameter liefert kulturspezifische Formatierungsinformationen.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticFormat(IFormatProvider, String, Object[])

Ersetzt die Formatelemente in einer angegebenen Zeichenfolge durch die Zeichenfolgendarstellungen entsprechender Objekte in einem angegebenen Array.Ein Parameter liefert kulturspezifische Formatierungsinformationen.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticFormat(String, Object)

Ersetzt ein oder mehrere Formatelemente in einer angegebenen Zeichenfolge durch die Zeichenfolgendarstellung eines angegebenen Objekts.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticFormat(String, Object, Object)

Ersetzt die Formatelemente in einer angegebenen Zeichenfolge durch die Zeichenfolgendarstellung von zwei angegebenen Objekten.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticFormat(String, Object, Object, Object)

Ersetzt die Formatelemente in einer angegebenen Zeichenfolge durch die Zeichenfolgendarstellung von drei angegebenen Objekten.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticFormat(String, Object[])

Ersetzt das Formatelement in einer angegebenen Zeichenfolge durch die Zeichenfolgendarstellung eines entsprechenden Objekts in einem angegebenen Array.

System_CAPS_pubmethodGetEnumerator()

Ruft ein Objekt ab, das die einzelnen Zeichen dieser Zeichenfolge durchlaufen kann.

System_CAPS_pubmethodGetHashCode()

Gibt den Hashcode für diese Zeichenfolge zurück.(Setzt "Object.GetHashCode()" außer Kraft.)

System_CAPS_pubmethodGetType()

Ruft den Type der aktuellen Instanz ab.(Geerbt von Object.)

System_CAPS_pubmethodGetTypeCode()

Gibt einen TypeCode für das String zurück.

System_CAPS_pubmethodIndexOf(Char)

Gibt den NULL-basierten Index des ersten Vorkommens des angegebenen Unicode-Zeichens in dieser Zeichenfolge an.

System_CAPS_pubmethodIndexOf(Char, Int32)

Gibt den NULL-basierten Index des ersten Vorkommens des angegebenen Unicode-Zeichens in dieser Zeichenfolge an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition.

System_CAPS_pubmethodIndexOf(Char, Int32, Int32)

Gibt den NULL-basierten Index des ersten Vorkommens des angegebenen Zeichens in dieser Instanz an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition, und es wird eine angegebene Anzahl von Zeichenpositionen überprüft.

System_CAPS_pubmethodIndexOf(String)

Gibt den NULL-basierten Index des ersten Vorkommens der angegebenen Zeichenfolge in dieser Instanz an.

System_CAPS_pubmethodIndexOf(String, Int32)

Gibt den NULL-basierten Index des ersten Vorkommens der angegebenen Zeichenfolge in dieser Instanz an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition.

System_CAPS_pubmethodIndexOf(String, Int32, Int32)

Gibt den NULL-basierten Index des ersten Vorkommens der angegebenen Zeichenfolge in dieser Instanz an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition, und es wird eine angegebene Anzahl von Zeichenpositionen überprüft.

System_CAPS_pubmethodIndexOf(String, Int32, Int32, StringComparison)

Gibt den NULL-basierten Index des ersten Vorkommens der angegebenen Zeichenfolge im aktuellen String-Objekt an.Parameter geben die Anfangssuchposition in der aktuellen Zeichenfolge, die Anzahl der Zeichen in der aktuellen Zeichenfolge und den Typ der Suche für die angegebene Zeichenfolge an.

System_CAPS_pubmethodIndexOf(String, Int32, StringComparison)

Gibt den NULL-basierten Index des ersten Vorkommens der angegebenen Zeichenfolge im aktuellen String-Objekt an.Parameter geben die Anfangssuchposition in der aktuellen Zeichenfolge und den Typ der Suche an, die für die angegebene Zeichenfolge verwendet werden soll.

System_CAPS_pubmethodIndexOf(String, StringComparison)

Gibt den NULL-basierten Index des ersten Vorkommens der angegebenen Zeichenfolge im aktuellen String-Objekt an.Ein Parameter gibt den Typ der Suche für die angegebene Zeichenfolge an.

System_CAPS_pubmethodIndexOfAny(Char[])

Gibt den NULL-basierten Index des ersten Vorkommens eines beliebigen Zeichens aus einem angegebenen Array von Unicode-Zeichen in dieser Instanz an.

System_CAPS_pubmethodIndexOfAny(Char[], Int32)

Gibt den NULL-basierten Index des ersten Vorkommens eines beliebigen Zeichens aus einem angegebenen Array von Unicode-Zeichen in dieser Instanz an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition.

System_CAPS_pubmethodIndexOfAny(Char[], Int32, Int32)

Gibt den NULL-basierten Index des ersten Vorkommens eines beliebigen Zeichens aus einem angegebenen Array von Unicode-Zeichen in dieser Instanz an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition, und es wird eine angegebene Anzahl von Zeichenpositionen überprüft.

System_CAPS_pubmethodInsert(Int32, String)

Gibt eine neue Zeichenfolge zurück, in der eine angegebene Zeichenfolge an einer angegebenen Indexposition in dieser Instanz eingefügt wird.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticIntern(String)

Ruft den Verweis des Systems auf den angegebenen String ab.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticIsInterned(String)

Ruft einen Verweis auf einen angegebenen String ab.

System_CAPS_pubmethodIsNormalized()

Gibt an, ob diese Zeichenfolge in der Unicode-Normalisierungsform C vorliegt.

System_CAPS_pubmethodIsNormalized(NormalizationForm)

Gibt an, ob diese Zeichenfolge in der angegebenen Unicode-Normalisierungsform vorliegt.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticIsNullOrEmpty(String)

Gibt an, ob die angegebene Zeichenfolge null oder eine Empty-Zeichenfolge ist.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticIsNullOrWhiteSpace(String)

Gibt an, ob eine angegebene Zeichenfolge null ist, leer ist oder nur aus Leerzeichen besteht.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticJoin(String, IEnumerable<String>)

Verkettet die Member einer erstellten IEnumerable<'T>-Auflistung vom Typ String und verwendet das angegebene Trennzeichen zwischen den einzelnen Membern.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticJoin(String, Object[])

Verkettet die Elemente eines Objektarrays und verwendet das angegebene Trennzeichen zwischen den einzelnen Elementen.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticJoin(String, String[])

Verkettet alle Elemente eines Zeichenfolgenarrays und verwendet das angegebene Trennzeichen zwischen den einzelnen Elementen.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticJoin(String, String[], Int32, Int32)

Verkettet die angegebenen Elemente eines Zeichenfolgenarrays und verwendet das angegebene Trennzeichen zwischen den einzelnen Elementen.

System_CAPS_pubmethodSystem_CAPS_staticJoin<'T>(String, IEnumerable<'T>)

Verkettet die Member einer Auflistung und verwendet das angegebene Trennzeichen zwischen den einzelnen Membern.

System_CAPS_pubmethodLastIndexOf(Char)

Gibt die NULL-basierte Indexposition des letzten Vorkommens eines angegebenen Unicode-Zeichens in dieser Instanz an.

System_CAPS_pubmethodLastIndexOf(Char, Int32)

Gibt die NULL-basierte Indexposition des letzten Vorkommens eines angegebenen Unicode-Zeichens in dieser Instanz an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition und wird rückwärts bis zum Anfang der Zeichenfolge fortgesetzt.

System_CAPS_pubmethodLastIndexOf(Char, Int32, Int32)

Gibt die NULL-basierte Indexposition des letzten Vorkommens des angegebenen Unicode-Zeichens in einer Teilzeichenfolge dieser Instanz an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition und verläuft für eine angegebene Anzahl von Zeichenpositionen rückwärts zum Anfang der Zeichenfolge.

System_CAPS_pubmethodLastIndexOf(String)

Gibt die NULL-basierte Indexposition des letzten Vorkommens einer angegebenen Zeichenfolge in dieser Instanz an.

System_CAPS_pubmethodLastIndexOf(String, Int32)

Gibt die NULL-basierte Indexposition des letzten Vorkommens einer angegebenen Zeichenfolge in dieser Instanz an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition und wird rückwärts bis zum Anfang der Zeichenfolge fortgesetzt.

System_CAPS_pubmethodLastIndexOf(String, Int32, Int32)

Gibt die NULL-basierte Indexposition des letzten Vorkommens einer angegebenen Zeichenfolge in dieser Instanz an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition und verläuft für eine angegebene Anzahl von Zeichenpositionen rückwärts zum Anfang der Zeichenfolge.

System_CAPS_pubmethodLastIndexOf(String, Int32, Int32, StringComparison)

Gibt die NULL-basierte Indexposition des letzten Vorkommens einer angegebenen Zeichenfolge in dieser Instanz an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition und verläuft für eine angegebene Anzahl von Zeichenpositionen rückwärts zum Anfang der Zeichenfolge.Ein Parameter gibt den Typ des bei der Suche nach der angegebenen Zeichenfolge auszuführenden Vergleichs an.

System_CAPS_pubmethodLastIndexOf(String, Int32, StringComparison)

Gibt den NULL-basierten Index des letzten Vorkommens einer angegebenen Zeichenfolge im aktuellen String-Objekt an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition und wird rückwärts bis zum Anfang der Zeichenfolge fortgesetzt.Ein Parameter gibt den Typ des bei der Suche nach der angegebenen Zeichenfolge auszuführenden Vergleichs an.

System_CAPS_pubmethodLastIndexOf(String, StringComparison)

Gibt den NULL-basierten Index des letzten Vorkommens einer angegebenen Zeichenfolge im aktuellen String-Objekt an.Ein Parameter gibt den Typ der Suche für die angegebene Zeichenfolge an.

System_CAPS_pubmethodLastIndexOfAny(Char[])

Gibt die NULL-basierte Indexposition des letzten Vorkommens eines oder mehrerer angegebener Zeichen eines Unicode-Arrays in dieser Instanz an.

System_CAPS_pubmethodLastIndexOfAny(Char[], Int32)

Gibt die NULL-basierte Indexposition des letzten Vorkommens eines oder mehrerer angegebener Zeichen eines Unicode-Arrays in dieser Instanz an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition und wird rückwärts bis zum Anfang der Zeichenfolge fortgesetzt.

System_CAPS_pubmethodLastIndexOfAny(Char[], Int32, Int32)

Gibt die NULL-basierte Indexposition des letzten Vorkommens eines oder mehrerer angegebener Zeichen eines Unicode-Arrays in dieser Instanz an.Die Suche beginnt an einer angegebenen Zeichenposition und verläuft für eine angegebene Anzahl von Zeichenpositionen rückwärts zum Anfang der Zeichenfolge.

System_CAPS_pubmethodNormalize()

Gibt eine neue Zeichenfolge zurück, deren Textwert mit dieser Zeichenfolge übereinstimmt, deren binäre Darstellung jedoch in der Unicode-Normalisierungsform C vorliegt.

System_CAPS_pubmethodNormalize(NormalizationForm)

Gibt eine neue Zeichenfolge zurück, deren Textwert mit dieser Zeichenfolge übereinstimmt, deren binäre Darstellung jedoch in der angegebenen Unicode-Normalisierungsform vorliegt.

System_CAPS_pubmethodPadLeft(Int32)

Gibt eine neue Zeichenfolge zurück, bei der die Zeichen in dieser Instanz rechtsbündig ausgerichtet werden, indem die linke Seite mit Leerzeichen aufgefüllt wird, um eine angegebene Gesamtlänge zu erreichen.

System_CAPS_pubmethodPadLeft(Int32, Char)

Gibt eine neue Zeichenfolge zurück, bei der die Zeichen in dieser Instanz rechtsbündig ausgerichtet werden, indem die linke Seite mit einem angegebenen Unicode-Zeichen aufgefüllt wird, um eine angegebene Gesamtlänge zu erreichen.

System_CAPS_pubmethodPadRight(Int32)

Gibt eine neue Zeichenfolge zurück, deren Zeichen linksbündig ausgerichtet werden, indem die rechte Seite mit Leerzeichen aufgefüllt wird, um eine angegebene Gesamtlänge zu erreichen.

System_CAPS_pubmethodPadRight(Int32, Char)

Gibt eine neue Zeichenfolge zurück, deren Zeichen linksbündig ausgerichtet werden, indem die rechte Seite mit einem angegebenen Unicode-Zeichen aufgefüllt wird, um eine angegebene Gesamtlänge zu erreichen.

System_CAPS_pubmethodRemove(Int32)

Gibt eine neue Zeichenfolge zurück, in der alle Zeichen in der aktuellen Instanz, beginnend an einer angegebenen Position und sich über die letzte Position fortsetzend, gelöscht wurden.

System_CAPS_pubmethodRemove(Int32, Int32)

Gibt eine neue Zeichenfolge zurück, in der eine bestimmte Anzahl von Zeichen in er aktuellen Instanz, beginnend an einer angegebenen Position, gelöscht wurden.

System_CAPS_pubmethodReplace(Char, Char)

Gibt eine neue Zeichenfolge zurück, in der alle Vorkommen eines angegebenen Unicode-Zeichens in dieser Instanz durch ein anderes angegebenes Unicode-Zeichen ersetzt wurden.

System_CAPS_pubmethodReplace(String, String)

Gibt eine neue Zeichenfolge zurück, in der alle Vorkommen einer angegebenen Zeichenfolge in der aktuellen Instanz durch eine andere angegebene Zeichenfolge ersetzt wurden.

System_CAPS_pubmethodSplit(Char[])

Unterteilt eine Zeichenfolge anhand der Zeichen in einem Array in Teilzeichenfolgen.

System_CAPS_pubmethodSplit(Char[], Int32)

Unterteilt eine Zeichenfolge anhand der Zeichen in einem Array in eine maximale Anzahl von Teilzeichenfolgen.Sie geben außerdem die maximale Anzahl der zurückzugebenden Teilzeichenfolgen an.

System_CAPS_pubmethodSplit(Char[], Int32, StringSplitOptions)

Unterteilt eine Zeichenfolge anhand der Zeichen in einem Array in eine maximale Anzahl von Teilzeichenfolgen.

System_CAPS_pubmethodSplit(Char[], StringSplitOptions)

Unterteilt eine Zeichenfolge anhand der Zeichen in einem Array in Teilzeichenfolgen.Sie können angeben, ob die Teilzeichenfolgen auch leere Arrayelemente umfassen.

System_CAPS_pubmethodSplit(String[], Int32, StringSplitOptions)

Unterteilt eine Zeichenfolge anhand der Zeichenfolgen in einem Array in eine maximale Anzahl von Teilzeichenfolgen.Sie können angeben, ob die Teilzeichenfolgen auch leere Arrayelemente umfassen.

System_CAPS_pubmethodSplit(String[], StringSplitOptions)

Unterteilt eine Zeichenfolge anhand der Zeichenfolgen in einem Array in Teilzeichenfolgen.Sie können angeben, ob die Teilzeichenfolgen auch leere Arrayelemente umfassen.

System_CAPS_pubmethodStartsWith(String)

Bestimmt, ob der Anfang dieser Zeichenfolgeninstanz mit der angegebenen Zeichenfolge übereinstimmt.

System_CAPS_pubmethodStartsWith(String, Boolean, CultureInfo)

Bestimmt, ob der Anfang dieser Zeichenfolgeninstanz bei einem Vergleich unter Verwendung der angegebenen Kultur mit der angegebenen Zeichenfolge übereinstimmt.

System_CAPS_pubmethodStartsWith(String, StringComparison)

Bestimmt, ob der Anfang dieser Zeichenfolgeninstanz bei einem Vergleich unter Verwendung der angegebenen Vergleichsoption mit der angegebenen Zeichenfolge übereinstimmt.

System_CAPS_pubmethodSubstring(Int32)

Ruft eine Teilzeichenfolge dieser Instanz ab. Die untergeordnete Zeichenfolge beginnt an der angegebenen Zeichenposition und endet am Ende der Zeichenfolge.

System_CAPS_pubmethodSubstring(Int32, Int32)

Ruft eine Teilzeichenfolge dieser Instanz ab.Die Teilzeichenfolge beginnt an einer angegebenen Zeichenposition und hat eine angegebene Länge.

System_CAPS_pubmethodToCharArray()

Kopiert die Zeichen dieser Instanz in ein Array von Unicode-Zeichen.

System_CAPS_pubmethodToCharArray(Int32, Int32)

Kopiert die Zeichen einer angegebenen Teilzeichenfolge dieser Instanz in ein Array von Unicode-Zeichen.

System_CAPS_pubmethodToLower()

Gibt eine in Kleinbuchstaben konvertierte Kopie dieser Zeichenfolge zurück.

System_CAPS_pubmethodToLower(CultureInfo)

Gibt eine in Kleinbuchstaben konvertierte Kopie dieser Zeichenfolge zurück, wobei die Regeln der Groß- und Kleinschreibung der angegebenen Kultur verwendet werden.

System_CAPS_pubmethodToLowerInvariant()

Gibt eine in Kleinbuchstaben konvertierte Kopie dieses String-Objekts zurück, wobei die Regeln der Groß- und Kleinschreibung der invarianten Kultur verwendet werden.

System_CAPS_pubmethodToString()

Gibt diese Instanz von String zurück. Es wird keine wirkliche Konvertierung durchgeführt.(Setzt "Object.ToString()" außer Kraft.)

System_CAPS_pubmethodToString(IFormatProvider)

Gibt diese Instanz von String zurück. Es wird keine wirkliche Konvertierung durchgeführt.

System_CAPS_pubmethodToUpper()

Gibt eine in Großbuchstaben konvertierte Kopie dieser Zeichenfolge zurück.

System_CAPS_pubmethodToUpper(CultureInfo)

Gibt eine in Großbuchstaben konvertierte Kopie dieser Zeichenfolge zurück, wobei die Regeln der Groß- und Kleinschreibung der angegebenen Kultur verwendet werden.

System_CAPS_pubmethodToUpperInvariant()

Gibt eine in Großbuchstaben konvertierte Kopie dieses String-Objekts zurück, wobei die Regeln der Groß- und Kleinschreibung der invarianten Kultur verwendet werden.

System_CAPS_pubmethodTrim()

Entfernt alle führenden und nachgestellten Leerraumzeichen aus dem aktuellen String-Objekt.

System_CAPS_pubmethodTrim(Char[])

Entfernt alle führenden und nachgestellten Vorkommen der Zeichen im angegebenen Array aus dem aktuellen String-Objekt.

System_CAPS_pubmethodTrimEnd(Char[])

Entfernt alle nachgestellten Vorkommen der Zeichen im angegebenen Array aus dem aktuellen String-Objekt.

System_CAPS_pubmethodTrimStart(Char[])

Entfernt alle nachgestellten Vorkommen der Zeichen im angegebenen Array aus dem aktuellen String-Objekt.

NameBeschreibung
System_CAPS_pubfieldSystem_CAPS_staticEmpty

Stellt die leere Zeichenfolge dar. Dieses Feld ist schreibgeschützt.

NameBeschreibung
System_CAPS_puboperatorSystem_CAPS_staticEquality(String, String)

Bestimmt, ob zwei angegebene Zeichenfolgen denselben Wert haben.

System_CAPS_puboperatorSystem_CAPS_staticInequality(String, String)

Bestimmt, ob zwei angegebene Zeichenfolgen verschiedene Werte haben.

NameBeschreibung
System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIEnumerable<Char>.GetEnumerator()

Returns an enumerator that iterates through the current String object.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIEnumerable.GetEnumerator()

Gibt einen Enumerator zurück, der das aktuelle String-Objekt durchläuft.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToBoolean(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToBoolean.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToByte(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToByte.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToChar(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToChar.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToDateTime(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToDateTime.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToDecimal(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToDecimal.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToDouble(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToDouble.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToInt16(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToInt16.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToInt32(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToInt32.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToInt64(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToInt64.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToSByte(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToSByte.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToSingle(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToSingle.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToType(Type, IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToType.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToUInt16(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToUInt16.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToUInt32(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToUInt32.

System_CAPS_pubinterfaceSystem_CAPS_privmethodIConvertible.ToUInt64(IFormatProvider)

Diese API unterstützt die producto-Infrastruktur und sollte nicht direkt aus Ihrem Code verwendet werden. Eine Beschreibung dieses Elements finden Sie unter ToUInt64.

NameBeschreibung
System_CAPS_pubmethodAggregate<Char>(Func<Char, Char, Char>)

Überladen. Wendet eine Akkumulatorfunktion auf eine Sequenz an.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAggregate<Char, 'TAccumulate>('TAccumulate, Func<'TAccumulate, Char, 'TAccumulate>)

Überladen. Wendet eine Akkumulatorfunktion auf eine Sequenz an.Der angegebene Startwert wird als erster Akkumulatorwert verwendet.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAggregate<Char, 'TAccumulate, 'TResult>('TAccumulate, Func<'TAccumulate, Char, 'TAccumulate>, Func<'TAccumulate, 'TResult>)

Überladen. Wendet eine Akkumulatorfunktion auf eine Sequenz an.Der angegebene Startwert wird als erster Akkumulatorwert verwendet, und der Ergebniswert wird mit der angegebenen Funktion ausgewählt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAll<Char>(Func<Char, Boolean>)

Bestimmt, ob alle Elemente einer Sequenz eine Bedingung erfüllen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAny<Char>()

Überladen. Bestimmt, ob eine Sequenz Elemente enthält.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAny<Char>(Func<Char, Boolean>)

Überladen. Bestimmt, ob ein Element einer Sequenz eine Bedingung erfüllt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAsEnumerable<Char>()

Gibt die Eingabe als IEnumerable<'T> zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAsParallel()

Überladen. Ermöglicht die Parallelisierung einer Abfrage.(Definido por ParallelEnumerable).

System_CAPS_pubmethodAsParallel<Char>()

Überladen. Ermöglicht die Parallelisierung einer Abfrage.(Definido por ParallelEnumerable).

System_CAPS_pubmethodAsQueryable()

Überladen. Konvertiert einen IEnumerable in einen IQueryable.(Definido por Queryable).

System_CAPS_pubmethodAsQueryable<Char>()

Überladen. Konvertiert ein generisches IEnumerable<'T> in ein generisches IQueryable<'T>.(Definido por Queryable).

System_CAPS_pubmethodAverage<Char>(Func<Char, Decimal>)

Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Decimal-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAverage<Char>(Func<Char, Double>)

Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Double-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAverage<Char>(Func<Char, Int32>)

Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int32-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAverage<Char>(Func<Char, Int64>)

Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int64-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAverage<Char>(Func<Char, Nullable<Decimal>>)

Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Decimal-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAverage<Char>(Func<Char, Nullable<Double>>)

Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Double-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAverage<Char>(Func<Char, Nullable<Int32>>)

Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int32-Werten, die NULL zulassen, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt wird.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAverage<Char>(Func<Char, Nullable<Int64>>)

Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int64-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAverage<Char>(Func<Char, Nullable<Single>>)

Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Single-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodAverage<Char>(Func<Char, Single>)

Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Single-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodCast<'TResult>()

Wandelt die Elemente eines IEnumerable in den angegebenen Typ um.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodConcat<Char>(IEnumerable<Char>)

Verkettet zwei Sequenzen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodContains<Char>(Char)

Überladen. Bestimmt mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs, ob eine Sequenz ein angegebenes Element enthält.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodContains<Char>(Char, IEqualityComparer<Char>)

Überladen. Bestimmt mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<'T>, ob eine Sequenz ein angegebenes Element enthält.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodCount<Char>()

Überladen. Gibt die Anzahl der Elemente in einer Sequenz zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodCount<Char>(Func<Char, Boolean>)

Überladen. Gibt eine Zahl zurück, die die Anzahl der Elemente in der angegebenen Sequenz angibt, die eine Bedingung erfüllen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodDefaultIfEmpty<Char>()

Überladen. Gibt die Elemente der angegebenen Sequenz zurück, oder den Standardwert des Typparameters in einer Singletonauflistung, wenn die Sequenz leer ist.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodDefaultIfEmpty<Char>(Char)

Überladen. Gibt die Elemente der angegebenen Sequenz zurück, oder den angegebenen Wert in einer Singletonauflistung, wenn die Sequenz leer ist.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodDistinct<Char>()

Überladen. Gibt mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs zum Vergleichen von Werten unterschiedliche Elemente aus einer Sequenz zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodDistinct<Char>(IEqualityComparer<Char>)

Überladen. Gibt mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<'T> zum Vergleichen von Werten unterschiedliche Elemente aus einer Sequenz zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodElementAt<Char>(Int32)

Gibt das Element an einem angegebenen Index in einer Sequenz zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodElementAtOrDefault<Char>(Int32)

Gibt das Element an einem angegebenen Index in einer Sequenz oder einen Standardwert zurück, wenn der Index außerhalb des gültigen Bereichs liegt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodExcept<Char>(IEnumerable<Char>)

Überladen. Erzeugt die Differenzmenge zweier Sequenzen mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs zum Vergleichen von Werten.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodExcept<Char>(IEnumerable<Char>, IEqualityComparer<Char>)

Überladen. Erzeugt mithilfe des angegebenen IEqualityComparer<'T> zum Vergleichen von Werten die Differenzmenge zweier Sequenzen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodFirst<Char>()

Überladen. Gibt das erste Element einer Sequenz zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodFirst<Char>(Func<Char, Boolean>)

Überladen. Gibt das erste Element in einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodFirstOrDefault<Char>()

Überladen. Gibt das erste Element einer Sequenz zurück, oder einen Standardwert, wenn die Sequenz keine Elemente enthält.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodFirstOrDefault<Char>(Func<Char, Boolean>)

Überladen. Gibt das erste Element der Sequenz zurück, das eine Bedingung erfüllt, oder einen Standardwert, wenn ein solches Element nicht gefunden wird.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodGroupBy<Char, 'TKey>(Func<Char, 'TKey>)

Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodGroupBy<Char, 'TKey>(Func<Char, 'TKey>, IEqualityComparer<'TKey>)

Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und vergleicht die Schlüssel mithilfe eines angegebenen Vergleichs.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodGroupBy<Char, 'TKey, 'TElement>(Func<Char, 'TKey>, Func<Char, 'TElement>)

Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und projiziert die Elemente für jede Gruppe mithilfe einer angegebenen Funktion.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodGroupBy<Char, 'TKey, 'TElement>(Func<Char, 'TKey>, Func<Char, 'TElement>, IEqualityComparer<'TKey>)

Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer Schlüsselauswahlfunktion.Die Schlüssel werden mithilfe eines Vergleichs verglichen, und die Elemente jeder Gruppe werden mithilfe einer angegebenen Funktion projiziert.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodGroupBy<Char, 'TKey, 'TResult>(Func<Char, 'TKey>, Func<'TKey, IEnumerable<Char>, 'TResult>)

Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodGroupBy<Char, 'TKey, 'TResult>(Func<Char, 'TKey>, Func<'TKey, IEnumerable<Char>, 'TResult>, IEqualityComparer<'TKey>)

Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert.Die Schlüssel werden mithilfe eines angegebenen Vergleichs verglichen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodGroupBy<Char, 'TKey, 'TElement, 'TResult>(Func<Char, 'TKey>, Func<Char, 'TElement>, Func<'TKey, IEnumerable<'TElement>, 'TResult>)

Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert.Die Elemente jeder Gruppe werden mithilfe einer angegebenen Funktion projiziert.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodGroupBy<Char, 'TKey, 'TElement, 'TResult>(Func<Char, 'TKey>, Func<Char, 'TElement>, Func<'TKey, IEnumerable<'TElement>, 'TResult>, IEqualityComparer<'TKey>)

Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert.Schlüsselwerte werden mithilfe eines angegebenen Vergleichs verglichen, und die Elemente jeder Gruppe werden mithilfe einer angegebenen Funktion projiziert.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodGroupJoin<Char, 'TInner, 'TKey, 'TResult>(IEnumerable<'TInner>, Func<Char, 'TKey>, Func<'TInner, 'TKey>, Func<Char, IEnumerable<'TInner>, 'TResult>)

Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen anhand der Gleichheit der Schlüssel und gruppiert die Ergebnisse.Schlüssel werden mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs verglichen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodGroupJoin<Char, 'TInner, 'TKey, 'TResult>(IEnumerable<'TInner>, Func<Char, 'TKey>, Func<'TInner, 'TKey>, Func<Char, IEnumerable<'TInner>, 'TResult>, IEqualityComparer<'TKey>)

Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen anhand der Gleichheit der Schlüssel und gruppiert die Ergebnisse.Schlüssel werden mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<'T> verglichen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodIntersect<Char>(IEnumerable<Char>)

Überladen. Erzeugt die Schnittmenge zweier Sequenzen mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs zum Vergleichen von Werten.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodIntersect<Char>(IEnumerable<Char>, IEqualityComparer<Char>)

Überladen. Erzeugt mithilfe des angegebenen IEqualityComparer<'T> zum Vergleichen von Werten die Schnittmenge von zwei Sequenzen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodJoin<Char, 'TInner, 'TKey, 'TResult>(IEnumerable<'TInner>, Func<Char, 'TKey>, Func<'TInner, 'TKey>, Func<Char, 'TInner, 'TResult>)

Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen auf der Grundlage von übereinstimmenden Schlüsseln.Schlüssel werden mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs verglichen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodJoin<Char, 'TInner, 'TKey, 'TResult>(IEnumerable<'TInner>, Func<Char, 'TKey>, Func<'TInner, 'TKey>, Func<Char, 'TInner, 'TResult>, IEqualityComparer<'TKey>)

Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen auf der Grundlage von übereinstimmenden Schlüsseln.Schlüssel werden mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<'T> verglichen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodLast<Char>()

Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodLast<Char>(Func<Char, Boolean>)

Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodLastOrDefault<Char>()

Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück, oder einen Standardwert, wenn die Sequenz keine Elemente enthält.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodLastOrDefault<Char>(Func<Char, Boolean>)

Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück, das eine Bedingung erfüllt, oder einen Standardwert, wenn ein solches Element nicht gefunden wird.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodLongCount<Char>()

Überladen. Gibt ein Int64 zurück, das die Gesamtanzahl der Elemente in einer Sequenz darstellt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodLongCount<Char>(Func<Char, Boolean>)

Überladen. Gibt ein Int64 zurück, das die Anzahl der Elemente in einer Sequenz darstellt, die eine Bedingung erfüllen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMax<Char>()

Überladen. Gibt den Höchstwert in einer generischen Sequenz zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMax<Char>(Func<Char, Decimal>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Decimal-Wert zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMax<Char>(Func<Char, Double>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Double-Wert zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMax<Char>(Func<Char, Int32>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int32-Wert zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMax<Char>(Func<Char, Int64>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int64-Wert zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMax<Char>(Func<Char, Nullable<Decimal>>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Decimal-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMax<Char>(Func<Char, Nullable<Double>>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Double-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMax<Char>(Func<Char, Nullable<Int32>>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int32-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMax<Char>(Func<Char, Nullable<Int64>>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int64-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMax<Char>(Func<Char, Nullable<Single>>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Single-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMax<Char>(Func<Char, Single>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Single-Wert zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMax<Char, 'TResult>(Func<Char, 'TResult>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer generischen Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den höchsten Ergebniswert zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMin<Char>()

Überladen. Gibt den Mindestwert in einer generischen Sequenz zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMin<Char>(Func<Char, Decimal>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Decimal-Wert zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMin<Char>(Func<Char, Double>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Double-Wert zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMin<Char>(Func<Char, Int32>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int32-Wert zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMin<Char>(Func<Char, Int64>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int64-Wert zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMin<Char>(Func<Char, Nullable<Decimal>>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Decimal-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMin<Char>(Func<Char, Nullable<Double>>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Double-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMin<Char>(Func<Char, Nullable<Int32>>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int32-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMin<Char>(Func<Char, Nullable<Int64>>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int64-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMin<Char>(Func<Char, Nullable<Single>>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Single-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMin<Char>(Func<Char, Single>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Single-Wert zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodMin<Char, 'TResult>(Func<Char, 'TResult>)

Überladen. Ruft für jedes Element einer generischen Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den niedrigsten Ergebniswert zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodOfType<'TResult>()

Filtert die Elemente eines IEnumerable anhand eines angegebenen Typs.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodOrderBy<Char, 'TKey>(Func<Char, 'TKey>)

Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz in aufsteigender Reihenfolge nach einem Schlüssel.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodOrderBy<Char, 'TKey>(Func<Char, 'TKey>, IComparer<'TKey>)

Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz mithilfe eines angegebenen Vergleichs in aufsteigender Reihenfolge.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodOrderByDescending<Char, 'TKey>(Func<Char, 'TKey>)

Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz in absteigender Reihenfolge nach einem Schlüssel.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodOrderByDescending<Char, 'TKey>(Func<Char, 'TKey>, IComparer<'TKey>)

Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz mithilfe eines angegebenen Vergleichs in absteigender Reihenfolge.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodReverse<Char>()

Kehrt die Reihenfolge der Elemente in einer Sequenz um.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSelect<Char, 'TResult>(Func<Char, 'TResult>)

Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein neues Format.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSelect<Char, 'TResult>(Func<Char, Int32, 'TResult>)

Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein neues Format, indem der Index des Elements integriert wird.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSelectMany<Char, 'TResult>(Func<Char, IEnumerable<'TResult>>)

Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<'T> und fasst die resultierenden Sequenzen in einer einzigen Sequenz zusammen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSelectMany<Char, 'TResult>(Func<Char, Int32, IEnumerable<'TResult>>)

Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<'T> und fasst die resultierenden Sequenzen zu einer einzigen Sequenz zusammen.Der Index jedes Quellelements wird im projizierten Format des jeweiligen Elements verwendet.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSelectMany<Char, 'TCollection, 'TResult>(Func<Char, IEnumerable<'TCollection>>, Func<Char, 'TCollection, 'TResult>)

Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<'T>, fasst die resultierenden Sequenzen zu einer einzigen Sequenz zusammen und ruft für jedes Element in dieser Sequenz eine Ergebnisauswahlfunktion auf.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSelectMany<Char, 'TCollection, 'TResult>(Func<Char, Int32, IEnumerable<'TCollection>>, Func<Char, 'TCollection, 'TResult>)

Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<'T>, fasst die resultierenden Sequenzen zu einer einzigen Sequenz zusammen und ruft für jedes Element in dieser Sequenz eine Ergebnisauswahlfunktion auf.Der Index jedes Quellelements wird im projizierten Zwischenformat des jeweiligen Elements verwendet.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSequenceEqual<Char>(IEnumerable<Char>)

Überladen. Bestimmt, ob zwei Sequenzen gleich sind, indem die Elemente mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs für ihren Typ verglichen werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSequenceEqual<Char>(IEnumerable<Char>, IEqualityComparer<Char>)

Überladen. Bestimmt, ob zwei Sequenzen gleich sind, indem ihre Elemente mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<'T> verglichen werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSingle<Char>()

Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück und löst eine Ausnahme aus, wenn nicht genau ein Element in der Sequenz vorhanden ist.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSingle<Char>(Func<Char, Boolean>)

Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt, und löst eine Ausnahme aus, wenn mehrere solche Elemente vorhanden sind.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSingleOrDefault<Char>()

Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück oder einen Standardwert, wenn die Sequenz leer ist. Diese Methode löst eine Ausnahme aus, wenn mehrere Elemente in der Sequenz vorhanden sind.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSingleOrDefault<Char>(Func<Char, Boolean>)

Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt, oder einen Standardwert, wenn kein solches Element vorhanden ist. Diese Methode löst eine Ausnahme aus, wenn mehrere Elemente die Bedingung erfüllen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSkip<Char>(Int32)

Umgeht eine festgelegte Anzahl von Elementen in einer Sequenz und gibt dann die übrigen Elemente zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSkipWhile<Char>(Func<Char, Boolean>)

Überladen. Umgeht Elemente in einer Sequenz, solange eine angegebene Bedingung true ist, und gibt dann die übrigen Elemente zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSkipWhile<Char>(Func<Char, Int32, Boolean>)

Überladen. Umgeht Elemente in einer Sequenz, solange eine angegebene Bedingung true ist, und gibt dann die übrigen Elemente zurück.In der Logik der Prädikatfunktion wird der Index des Elements verwendet.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSum<Char>(Func<Char, Decimal>)

Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Decimal-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSum<Char>(Func<Char, Double>)

Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Double-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSum<Char>(Func<Char, Int32>)

Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int32-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSum<Char>(Func<Char, Int64>)

Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int64-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSum<Char>(Func<Char, Nullable<Decimal>>)

Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Decimal-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSum<Char>(Func<Char, Nullable<Double>>)

Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Double-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSum<Char>(Func<Char, Nullable<Int32>>)

Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int32-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSum<Char>(Func<Char, Nullable<Int64>>)

Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int64-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSum<Char>(Func<Char, Nullable<Single>>)

Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Single-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodSum<Char>(Func<Char, Single>)

Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Single-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodTake<Char>(Int32)

Gibt eine angegebene Anzahl von zusammenhängenden Elementen ab dem Anfang einer Sequenz zurück.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodTakeWhile<Char>(Func<Char, Boolean>)

Überladen. Gibt Elemente aus einer Sequenz zurück, solange eine angegebene Bedingung true ist.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodTakeWhile<Char>(Func<Char, Int32, Boolean>)

Überladen. Gibt Elemente aus einer Sequenz zurück, solange eine angegebene Bedingung true ist.In der Logik der Prädikatfunktion wird der Index des Elements verwendet.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodToArray<Char>()

Erstellt ein Array aus einem IEnumerable<'T>.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodToDictionary<Char, 'TKey>(Func<Char, 'TKey>)

Überladen. Erstellt ein Dictionary<'TKey, 'TValue> aus einem IEnumerable<'T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodToDictionary<Char, 'TKey>(Func<Char, 'TKey>, IEqualityComparer<'TKey>)

Überladen. Erstellt ein Dictionary<'TKey, 'TValue> aus einem IEnumerable<'T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und eines angegebenen Schlüsselvergleichs.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodToDictionary<Char, 'TKey, 'TElement>(Func<Char, 'TKey>, Func<Char, 'TElement>)

Überladen. Erstellt ein Dictionary<'TKey, 'TValue> aus einem IEnumerable<'T> entsprechend der angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und Elementauswahlfunktion.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodToDictionary<Char, 'TKey, 'TElement>(Func<Char, 'TKey>, Func<Char, 'TElement>, IEqualityComparer<'TKey>)

Überladen. Erstellt ein Dictionary<'TKey, 'TValue> aus einem IEnumerable<'T> entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion, einem Vergleich und einer Elementauswahlfunktion.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodToList<Char>()

Erstellt eine List<'T> aus einem IEnumerable<'T>.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodToLookup<Char, 'TKey>(Func<Char, 'TKey>)

Überladen. Erstellt ein Lookup<'TKey, 'TElement> aus einem IEnumerable<'T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodToLookup<Char, 'TKey>(Func<Char, 'TKey>, IEqualityComparer<'TKey>)

Überladen. Erstellt ein Lookup<'TKey, 'TElement> aus einem IEnumerable<'T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und eines angegebenen Schlüsselvergleichs.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodToLookup<Char, 'TKey, 'TElement>(Func<Char, 'TKey>, Func<Char, 'TElement>)

Überladen. Erstellt ein Lookup<'TKey, 'TElement> aus einem IEnumerable<'T> entsprechend der angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und Elementauswahlfunktion.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodToLookup<Char, 'TKey, 'TElement>(Func<Char, 'TKey>, Func<Char, 'TElement>, IEqualityComparer<'TKey>)

Überladen. Erstellt ein Lookup<'TKey, 'TElement> aus einem IEnumerable<'T> entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion, einem Vergleich und einer Elementauswahlfunktion.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodUnion<Char>(IEnumerable<Char>)

Überladen. Erzeugt die Vereinigungsmenge von zwei Sequenzen mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodUnion<Char>(IEnumerable<Char>, IEqualityComparer<Char>)

Überladen. Erzeugt mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<'T> die Vereinigungsmenge von zwei Sequenzen.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodWhere<Char>(Func<Char, Boolean>)

Überladen. Filtert eine Sequenz von Werten nach einem Prädikat.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodWhere<Char>(Func<Char, Int32, Boolean>)

Überladen. Filtert eine Sequenz von Werten nach einem Prädikat.In der Logik der Prädikatfunktion wird der Index der einzelnen Elemente verwendet.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_pubmethodZip<Char, 'TSecond, 'TResult>(IEnumerable<'TSecond>, Func<Char, 'TSecond, 'TResult>)

Wendet eine Funktion auf die entsprechenden Elemente von zwei Sequenzen an und erzeugt eine Sequenz der Ergebnisse.(Definido por Enumerable).

System_CAPS_noteHinweis

To view the .NET Framework source code for this type, see the Reference Sourcehttp://referencesource.microsoft.com/#mscorlib/system/string.cs#8281103e6f23cb5c. You can browse through the source code online, download the reference for offline viewing, and step through the sources (including patches and updates) during debugging; see instructionshttp://referencesource.microsoft.com/.

A string is a sequential collection of Unicode characters that is used to represent text. A T:System.String object is a sequential collection of T:System.Char objects that represent a string. The value of the T:System.String object is the content of the sequential collection, and that value is immutable (that is, it is read-only). For more information about the immutability of strings, see the Immutability and the StringBuilder class section later in this topic.The maximum size of a T:System.String object in memory is 2GB, or about 1 billion characters.

In this section:

Instantiating a String object
Char objects and Unicode characters
Strings and embedded null characters
Strings and indexes
Null strings and empty strings
Immutability and the StringBuilder class
Ordinal vs. culture-sensitive operations
Normalization
String operations by category

You can instantiate a T:System.String object in the following ways:

  • By assigning a string literal to a T:System.String variable. This is the most commonly used method for creating a string. The following example uses assignment to create several strings. Note that in C#, because the backslash (\) is an escape character, literal backslashes in a string must be escaped or the entire string must be @-quoted.

    Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.
  • By calling a T:System.String class constructor. The following example instantiates strings by calling several class constructors. Note that some of the constructors include pointers to character arrays or signed byte arrays as parameters. Visual Basic does not support calls to these constructors. For detailed information about T:System.String constructors, see the Overload:System.String.#ctor constructor summary.

    Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.
  • By using the string concatenation operator (+ in C# and & or + in Visual Basic) to create a single string from any combination of T:System.String instances and string literals. The following example illustrates the use of the string concatenation operator.

    Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.
  • By retrieving a property or calling a method that returns a string.The following example uses the methods of the T:System.String class to extract a substring from a larger string.

    Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.
  • By calling a formatting method to convert a value or object to its string representation. The following example uses the feature to embed the string representation of two objects into a string.

    Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

Each character in a string is defined by a Unicode scalar value, also called a Unicode code point or the ordinal (numeric) value of the Unicode character. Each code point is encoded by using UTF-16 encoding, and the numeric value of each element of the encoding is represented by a T:System.Char object.

A single T:System.Char object usually represents a single code point; that is, the numeric value of the T:System.Char equals the code point. For example, the code point for the character "a" is U+0061. However, a code point might require more than one encoded element (more than one T:System.Char object). The Unicode standard defines three types of characters that correspond to multiple T:System.Char objects: graphemes, Unicode supplementary code points, and characters in the supplementary planes.

  • A grapheme is represented by a base character followed by one or more combining characters. For example, the character ä is represented by a T:System.Char object whose code point is U+0061 followed by a T:System.Char object whose code point is U+0308. This character can also be defined by a single T:System.Char object that has a code point of U+00E4. As the following example shows, a culture-sensitive comparison for equality indicates that these two representations are equal, although an ordinary ordinal comparison does not. However, if the two strings are normalized, an ordinal comparison also indicates that they are equal. (For more information on normalizing strings, see the Normalization section.)

    Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.
  • A Unicode supplementary code point (a surrogate pair) is represented by a T:System.Char object whose code point is a high surrogate followed by a T:System.Char object whose code point is a low surrogate. The code units of high surrogates range from U+D800 to U+DBFF. The code units of low surrogates range from U+DC00 to U+DFFF. Surrogate pairs are used to represent characters in the 16 Unicode supplementary planes. The following example creates a surrogate character and passes it to the M:System.Char.IsSurrogatePair(System.Char,System.Char) method to determine whether it is a surrogate pair.

    Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

In the .NET Framework, a T:System.String object can include embedded null characters, which count as a part of the string's length. However, in some languages such as C and C++, a null character indicates the end of a string;it is not considered a part of the string and is not counted as part of the string's length. This means that the following common assumptions that C and C++ programmers or libraries written in C or C++ might make about strings are not necessarily valid when applied to T:System.String objects:

  • The value returned by the strlen or wcslen functions does not necessarily equal P:System.String.Length.

  • The string created by the strcpy_s or wcscpy_s functions is not necessarily identical to the string created by the M:System.String.Copy(System.String) method.

You should ensure that native C and C++ code that instantiates T:System.String objects, and code that is passed T:System.String objects through platform invoke, do not assume that an embedded null character marks the end of the string.

Embedded null characters in a string are also treated differently when a string is sorted (or compared) and when a string is searched. Null characters are ignored when performing culture-sensitive comparisons between two strings, including comparisons using the invariant culture. They are considered only for ordinal or case-insensitive ordinal comparisons. On the other hand, embedded null characters are always considered when searching a string with methods such as M:System.String.Contains(System.String), M:System.String.StartsWith(System.String), and M:System.String.IndexOf(System.String).

An index is the position of a T:System.Char object (not a Unicode character) in a T:System.String. An index is a zero-based, nonnegative number that starts from the first position in the string, which is index position zero. A number of search methods, such as M:System.String.IndexOf(System.Char) and M:System.String.LastIndexOf(System.Char), return the index of a character or substring in the string instance.

The P:System.String.Chars(System.Int32) property lets you access individual T:System.Char objects by their index position in the string. Because the P:System.String.Chars(System.Int32) property is the default property (in Visual Basic) or the indexer (in C#), you can access the individual T:System.Char objects in a string by using code such as the following. This code looks for white space or punctuation characters in a string to determine how many words the string contains.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

Because the T:System.String class implements the T:System.Collections.IEnumerable interface, you can also iterate through the T:System.Char objects in a string by using a foreach construct, as the following example shows.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

Consecutive index values might not correspond to consecutive Unicode characters, because a Unicode character might be encoded as more than one T:System.Char object. In particular, a string may contain multi-character units of text that are formed by a base character followed by one or more combining characters or by surrogate pairs. To work with Unicode characters instead of T:System.Char objects, use the T:System.Globalization.StringInfo and T:System.Globalization.TextElementEnumerator classes. The following example illustrates the difference between code that works with T:System.Char objects and code that works with Unicode characters. It compares the number of characters or text elements in each word of a sentence. The string includes two sequences of a base character followed by a combining character.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

This example works with text elements by using the M:System.Globalization.StringInfo.GetTextElementEnumerator(System.String) method and the T:System.Globalization.TextElementEnumerator class to enumerate all the text elements in a string. You can also retrieve an array that contains the starting index of each text element by calling the M:System.Globalization.StringInfo.ParseCombiningCharacters(System.String) method.

For more information about working with units of text rather than individual T:System.Char values, see the T:System.Globalization.StringInfo class.

A string that has been declared but has not been assigned a value is null. Attempting to call methods on that string throws a T:System.NullReferenceException. A null string is different from an empty string, which is a string whose value is "" or F:System.String.Empty. In some cases, passing either a null string or an empty string as an argument in a method call throws an exception. For example, passing a null string to the M:System.Int32.Parse(System.String) method throws an T:System.ArgumentNullException, and passing an empty string throws a T:System.FormatException. In other cases, a method argument can be either a null string or an empty string. For example, if you are providing an T:System.IFormattable implementation for a class, you want to equate both a null string and an empty string with the general ("G") format specifier.

The T:System.String class includes the following two convenience methods that enable you to test whether a string is null or empty:

  • IsNullOrEmpty, which indicates whether a string is either null or is equal to String.Empty. This method eliminates the need to use code such as the following:

    Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.
  • IsNullOrWhiteSpace, which indicates whether a string is null, equals String.Empty, or consists exclusively of white-space characters. This method eliminates the need to use code such as the following:

    Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

The following example uses the M:System.String.IsNullOrEmpty(System.String) method in the M:System.IFormattable.ToString(System.String,System.IFormatProvider) implementation of a custom Temperature class. The method supports the "G", "C", "F", and "K" format strings. If an empty format string or a format string whose value is null is passed to the method, its value is changed to the "G" format string.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

A T:System.String object is called immutable (read-only), because its value cannot be modified after it has been created. Methods that appear to modify a T:System.String object actually return a new T:System.String object that contains the modification.

Because strings are immutable, string manipulation routines that perform repeated additions or deletions to what appears to be a single string can exact a significant performance penalty. For example, the following code uses a random number generator to create a string with 1000 characters in the range 0x0001 to 0x052F. Although the code appears to use string concatenation to append a new character to the existing string named str, it actually creates a new T:System.String object for each concatenation operation.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

You can use the T:System.Text.StringBuilder class instead of the T:System.String class for operations that make multiple changes to the value of a string. Unlike instances of the T:System.String class, T:System.Text.StringBuilder objects are mutable; when you concatenate, append, or delete substrings from a string, the operations are performed on a single string. When you have finished modifying the value of a T:System.Text.StringBuilder object, you can call its M:System.Text.StringBuilder.ToString method to convert it to a string. The following example replaces the T:System.String used in the previous example to concatenate 1000 random characters in the range to 0x0001 to 0x052F with a T:System.Text.StringBuilder object.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

Members of the T:System.String class perform either ordinal or culture-sensitive (linguistic) operations on a T:System.String object. An ordinal operation acts on the numeric value of each T:System.Char object. A culture-sensitive operation acts on the value of the T:System.Stringobject, and takes culture-specific casing, sorting, formatting, and parsing rules into account. Culture-sensitive operations execute in the context of an explicitly declared culture or the implicit current culture. The two kinds of operations can produce very different results when they are performed on the same string.

The .NET Framework also supports culture-insensitive linguistic string operations by using the invariant culture (P:System.Globalization.CultureInfo.InvariantCulture), which is loosely based on the culture settings of the English language independent of region. Unlike other T:System.Globalization.CultureInfo settings, the settings of the invariant culture are guaranteed to remain consistent on a single computer, from system to system, and across versions of the .NET Framework. The invariant culture can be seen as a kind of black box that ensures stability of string comparisons and ordering across all cultures.

System_CAPS_security Sicherheit Hinweis

If your application makes a security decision about a symbolic identifier such as a file name or named pipe, or about persisted data such as the text-based data in an XML file, the operation should use an ordinal comparison instead of a culture-sensitive comparison. This is because a culture-sensitive comparison can yield different results depending on the culture in effect, whereas an ordinal comparison depends solely on the binary value of the compared characters.

System_CAPS_importantWichtig

Most methods that perform string operations include an overload that has a parameter of type T:System.StringComparison, which enables you to specify whether the method performs an ordinal or culture-sensitive operation. In general, you should call this overload to make the intent of your method call clear. For best practices and guidance for using ordinal and culture-sensitive operations on strings, see Best Practices for Using Strings in the .NET Framework.

Operations forcasing,parsing and formatting, comparison and sorting, andtesting for equality can be either ordinal or culture-sensitive. The following sections discuss each category of operation.

System_CAPS_tipTipp

You should always call a method overload that makes the intent of your method call clear. For example, instead of calling the M:System.String.Compare(System.String,System.String) method to perform a culture-sensitive comparison of two strings by using the conventions of the current culture, you should call the M:System.String.Compare(System.String,System.String,System.StringComparison) method with a value of F:System.StringComparison.CurrentCulture for the comparisonType argument. For more information, see Best Practices for Using Strings in the .NET Framework.

Casing rules determine how to change the capitalization of a Unicode character; for example, from lowercase to uppercase. Often, a casing operation is performed before a string comparison. For example, a string might be converted to uppercase so that it can be compared with another uppercase string. You can convert the characters in a string to lowercase by calling the M:System.String.ToLower or M:System.String.ToLowerInvariant method, and you can convert them to uppercase by calling the M:System.String.ToUpper or M:System.String.ToUpperInvariant method. In addition, you can use the M:System.Globalization.TextInfo.ToTitleCase(System.String) method to convert a string to title case.

Casing operations can be based on the rules of the current culture, a specified culture, or the invariant culture. Because case mappings can vary depending on the culture used, the result of casing operations can vary based on culture. The actual differences in casing are of three kinds:

  • Differences in the case mapping of LATIN CAPITAL LETTER I (U+0049), LATIN SMALL LETTER I (U+0069), LATIN CAPITAL LETTER I WITH DOT ABOVE (U+0130), and LATIN SMALL LETTER DOTLESS I (U+0131). In the tr-TR (Turkish (Turkey)) and az-Latn-AZ (Azerbaijan, Latin) cultures, and in the tr, az, and az-Latn neutral cultures, the lowercase equivalent of LATIN CAPITAL LETTER I is LATIN SMALL LETTER DOTLESS I, and the uppercase equivalent of LATIN SMALL LETTER I is LATIN CAPITAL LETTER I WITH DOT ABOVE. In all other cultures, including the invariant culture, LATIN SMALL LETTER I and LATIN CAPITAL LETTER I are lowercase and uppercase equivalents.

    The following example demonstrates how a string comparison designed to prevent file system access can fail if it relies on a culture-sensitive casing comparison. (The casing conventions of the invariant culture should have been used.)

    Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.
  • Differences in case mappings between the invariant culture and all other cultures. In these cases, using the casing rules of the invariant culture to change a character to uppercase or lowercase returns the same character. For all other cultures, it returns a different character. Some of the affected characters are listed in the following table.

    Character

    If changed to

    Returns

    MICRON SIGN (U+00B5)

    Uppercase

    GREEK CAPITAL LETTER MU (U+-39C)

    LATIN CAPITAL LETTER I WITH DOT ABOVE (U+0130)

    Lowercase

    LATIN SMALL LETTER I (U+0069)

    LATIN SMALL LETTER DOTLESS I (U+0131)

    Uppercase

    LATIN CAPITAL LETTER I (U+0049)

    LATIN SMALL LETTER LONG S (U+017F)

    Uppercase

    LATIN CAPITAL LETTER S (U+0053)

    LATIN CAPITAL LETTER D WITH SMALL LETTER Z WITH CARON (U+01C5)

    Lowercase

    LATIN SMALL LETTER DZ WITH CARON (U+01C6)

    COMBINING GREEK YPOGEGRAMMENI (U+0345)

    Uppercase

    GREEK CAPITAL LETTER IOTA (U+0399)

  • Differences in case mappings of two-letter mixed-case pairs in the ASCII character range. In most cultures, a two-letter mixed-case pair is equal to the equivalent two-letter uppercase or lowercase pair. This is not true for the following two-letter pairs in the following cultures, because in each case they are compared to a digraph:

    • "lJ" and "nJ" in the hr-HR (Croatian (Croatia)) culture.

    • "cH" in the cs-CZ (Czech (Czech Republic)) and sk-SK (Slovak (Slovakia)) cultures.

    • "aA" in the da-DK (Danish (Denmark)) culture.

    • "cS", "dZ", "dZS", "nY", "sZ", "tY", and "zS" in the hu-HU (Hungarian (Hungary)) culture.

    • "cH" and "lL" in the es-ES_tradnl (Spanish (Spain, Traditional Sort)) culture.

    • "cH", "gI", "kH", "nG" "nH", "pH", "qU', "tH", and "tR" in the vi-VN (Vietnamese (Vietnam)) culture.

    However, it is unusual to encounter a situation in which a culture-sensitive comparison of these pairs creates problems, because these pairs are uncommon in fixed strings or identifiers.

The following example illustrates some of the differences in casing rules between cultures when converting strings to uppercase.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

Formatting and parsing are inverse operations. Formatting rules determine how to convert a value, such as a date and time or a number, to its string representation, whereas parsing rules determine how to convert a string representation to a value such as a date and time. Both formatting and parsing rules are dependent on cultural conventions. The following example illustrates the ambiguity that can arise when interpreting a culture-specific date string. Without knowing the conventions of the culture that was used to produce a date string, it is not possible to know whether 03/01/2011, 3/1/2011, and 01/03/2011 represent January 3, 2011 or March 1, 2011.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

Similarly, as the following example shows, a single string can produce different dates depending on the culture whose conventions are used in the parsing operation.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

Conventions for comparing and sorting strings vary from culture to culture. For example, the sort order may be based on phonetics or on the visual representation of characters. In East Asian languages, characters are sorted by the stroke and radical of ideographs. Sorting also depends on the order languages and cultures use for the alphabet. For example, the Danish language has an "Æ" character that it sorts after "Z" in the alphabet. In addition, comparisons can be case-sensitive or case-insensitive, and in some cases casing rules also differ by culture. Ordinal comparison, on the other hand, uses the Unicode code points of individual characters in a string when comparing and sorting strings.

Sort rules determine the alphabetic order of Unicode characters and how two strings compare to each other. For example, the M:System.String.Compare(System.String,System.String,System.StringComparison) method compares two strings based on the T:System.StringComparison parameter. If the parameter value is F:System.StringComparison.CurrentCulture, the method performs a linguistic comparison that uses the conventions of the current culture; if the parameter value is F:System.StringComparison.Ordinal, the method performs an ordinal comparison. Consequently, as the following example shows, if the current culture is U.S. English, the first call to the M:System.String.Compare(System.String,System.String,System.StringComparison) method (using culture-sensitive comparison) considers "a" less than "A", but the second call to the same method (using ordinal comparison) considers "a" greater than "A".

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

The .NET Framework supports word, string, and ordinal sort rules:

  • A word sort performs a culture-sensitive comparison of strings in which certain nonalphanumeric Unicode characters might have special weights assigned to them. For example, the hyphen (-) might have a very small weight assigned to it so that "coop" and "co-op" appear next to each other in a sorted list. For a list of the T:System.Stringmethods that compare two strings using word sort rules, see the String operations by category section.

  • A string sort also performs a culture-sensitive comparison. It is similar to a word sort, except that there are no special cases, and all nonalphanumeric symbols come before all alphanumeric Unicode characters. Two strings can be compared using string sort rules by calling the M:System.Globalization.CompareInfo.Compare(System.String,System.String) method overloads that have an options parameter that is supplied a value of F:System.Globalization.CompareOptions.StringSort. Note that this is the only method that the .NET Framework provides to compare two strings using string sort rules.

  • An ordinal sort compares strings based on the numeric value of each T:System.Char object in the string. An ordinal comparison is automatically case-sensitive because the lowercase and uppercase versions of a character have different code points. However, if case is not important, you can specify an ordinal comparison that ignores case. This is equivalent to converting the string to uppercase by using the invariant culture and then performing an ordinal comparison on the result. For a list of the T:System.String methods that compare two strings using ordinal sort rules, see the String operations by category section.

A culture-sensitive comparison is any comparison that explicitly or implicitly uses a T:System.Globalization.CultureInfo object, including the invariant culture that is specified by the P:System.Globalization.CultureInfo.InvariantCulture property. The implicit culture is the current culture, which is specified by the P:System.Threading.Thread.CurrentCultureand P:System.Globalization.CultureInfo.CurrentCultureproperties. There is considerable variation in the sort order of alphabetic characters (that is, characters for which the M:System.Char.IsLetter(System.Char) property returns true) across cultures. You can specify a culture-sensitive comparison that uses the conventions of a specific culture by supplying a T:System.Globalization.CultureInfo object to a string comparison method such as M:System.String.Compare(System.String,System.String,System.Globalization.CultureInfo,System.Globalization.CompareOptions). You can specify a culture-sensitive comparison that uses the conventions of the current culture by supplying F:System.StringComparison.CurrentCulture, F:System.StringComparison.CurrentCultureIgnoreCase, or any member of the T:System.Globalization.CompareOptions enumeration other than F:System.Globalization.CompareOptions.Ordinal or F:System.Globalization.CompareOptions.OrdinalIgnoreCase to an appropriate overload of the M:System.String.Compare(System.String,System.String) method. A culture-sensitive comparison is generally appropriate for sorting whereas an ordinal comparison is not. An ordinal comparison is generally appropriate for determining whether two strings are equal (that is, for determining identity) whereas a culture-sensitive comparison is not.

The following example illustrates the difference between culture-sensitive and ordinal comparison. The example evaluates three strings, "Apple", "Æble", and "AEble", using ordinal comparison and the conventions of the da-DK and en-US cultures (each of which is the default culture at the time the M:System.String.Compare(System.String,System.String) method is called). Because the Danish language treats the character "Æ" as an individual letter and sorts it after "Z" in the alphabet, the string "Æble" is greater than "Apple". However, "Æble" is not considered equivalent to "AEble", so "Æble" is also greater than "AEble". The en-US culture doesn't include the letter"Æ" but treats it as equivalent to "AE", which explains why "Æble" is less than "Apple" but equal to "AEble". Ordinal comparison, on the other hand, considers "Apple" to be less than "Æble", and "Æble" to be greater than "AEble".

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

Use the following general guidelines to choose an appropriate sorting or string comparison method:

  • If you want the strings to be ordered based on the user's culture, you should order them based on the conventions of the current culture. If the user's culture changes, the order of sorted strings will also change accordingly. For example, a thesaurus application should always sort words based on the user's culture.

  • If you want the strings to be ordered based on the conventions of a specific culture, you should order them by supplying a T:System.Globalization.CultureInfo object that represents that culture to a comparison method. For example, in an application designed to teach students a particular language, you want strings to be ordered based on the conventions of one of the cultures that speaks that language.

  • If you want the order of strings to remain unchanged across cultures, you should order them based on the conventions of the invariant culture or use an ordinal comparison. For example, you would use an ordinal sort to organize the names of files, processes, mutexes, or named pipes.

  • For a comparison that involves a security decision (such as whether a username is valid), you should always perform an ordinal test for equality by calling an overload of the M:System.String.Equals(System.String) method.

System_CAPS_noteHinweis

The culture-sensitive sorting and casing rules used in string comparison depend on the version of the .NET Framework. In the net_v45 running on the win8 operating system, sorting, casing, normalization, and Unicode character information conforms to the Unicode 6.0 standard. On other operating systems, it conforms to theUnicode 5.0 standard.

For more information about word, string, and ordinal sort rules, see the T:System.Globalization.CompareOptions topic. For additional recommendations on when to use each rule, see Best Practices for Using Strings in the .NET Framework.

Ordinarily, you do not call string comparison methods such as M:System.String.Compare(System.String,System.String)directly to determine the sort order of strings. Instead, comparison methods are called by sorting methods such as M:System.Array.Sort(System.Array) or M:System.Collections.Generic.List`1.Sort. The following example performs four different sorting operations (word sort using the current culture, word sort using the invariant culture, ordinal sort, and string sort using the invariant culture) without explicitly calling a string comparison method, although they do specify the type of comparison to use. Note that each type of sort produces a unique ordering of strings in its array.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.
System_CAPS_tipTipp

Internally, the.NET Framework uses sort keys to support culturallysensitive string comparison. Each character in a string is given several categories of sort weights, including alphabetic, case, and diacritic. A sort key, represented by the T:System.Globalization.SortKey class, provides a repository of these weights for a particular string. If your app performs a large number of searching or sorting operations on the same set of strings, you can improve its performance by generating and storing sort keys for all the strings that it uses. When a sort or comparison operation is required, you use the sort keys instead of the strings. For more information, see the T:System.Globalization.SortKey class.

If you don't specify a string comparison convention, sorting methods such as M:System.Array.Sort(System.Array) perform a culture-sensitive, case-sensitive sort on strings. The following example illustrates how changing the current culture affects the order of sorted strings in an array. It creates an array of three strings. First, it sets the System.Threading.Thread.CurrentThread.CurrentCulture property to en-US and calls the M:System.Array.Sort(System.Array) method. The resulting sort order is based on sorting conventions for the English (United States) culture. Next, the example sets the System.Threading.Thread.CurrentThread.CurrentCulture property to da-DK and calls the M:System.Array.Sort(System.Array) method again. Notice how the resulting sort order differs from the en-US results because it uses the sorting conventions for Danish (Denmark).

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.
System_CAPS_warningWarnung

If your primary purpose in comparing strings is to determine whether they are equal, you should call the M:System.String.Equals(System.Object) method. Typically, you should use M:System.String.Equals(System.Object)to perform an ordinal comparison. The M:System.String.Compare(System.String,System.String) method is intended primarily to sort strings.

String search methods, such as M:System.String.StartsWith(System.String) and M:System.String.IndexOf(System.Char), also can perform culture-sensitive or ordinal string comparisons. The following example illustrates the differences between ordinal and culture-sensitive comparisons using the M:System.String.IndexOf(System.Char) method. A culture-sensitive search in which the current culture is English (United States) considers the substring "oe" to match the ligature "œ". Because a soft hyphen (U+00AD) is a zero-width character, the search treats the soft hyphen as equivalent to F:System.String.Empty and finds a match at the beginning of the string. An ordinal search, on the other hand, does not find a match in either case.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

String search methods, such as M:System.String.StartsWith(System.String) and M:System.String.IndexOf(System.Char), also can perform culture-sensitive or ordinal string comparisons to determine whether a character or substring is found in a specified string.

The search methods in the T:System.String class that search for an individual character, such as theM:System.String.IndexOf(System.String) method, or one of a set of characters, such as the M:System.String.IndexOfAny(System.Char[]) method, all perform an ordinal search. To perform a culture-sensitive search for a character, you must call a T:System.Globalization.CompareInfo method such as M:System.Globalization.CompareInfo.IndexOf(System.String,System.Char) or M:System.Globalization.CompareInfo.LastIndexOf(System.String,System.Char). Note that the results of searching for a character using ordinal and culture-sensitive comparison can be very different. For example, a search for a precomposed Unicode character such as the ligature "Æ" (U+00C6) might match any occurrence of its components in the correct sequence, such as "AE" (U+041U+0045), depending on the culture. The following example illustrates the difference between the M:System.String.IndexOf(System.Char) and M:System.Globalization.CompareInfo.IndexOf(System.String,System.Char) methods when searching for an individual character. The ligature "æ" (U+00E6) is found in the string "aerial" when using the conventions of the en-US culture, but not when using the conventions of the da-DK culture or when performing an ordinal comparison.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

On the other hand, T:System.String class methods that search for a string rather than a character perform a culture-sensitive search if search options are not explicitly specified by a parameter of type T:System.StringComparison. The sole exception is M:System.String.Contains(System.String), which performs an ordinal search.

Use the M:System.String.Compare(System.String,System.String) method to determine the relationship of two strings in the sort order. Typically, this is a culture-sensitive operation. In contrast, call the M:System.String.Equals(System.String) method to test for equality. Because the test for equality usually compares user input with some known string, such as a valid user name, a password, or a file system path, it is typically an ordinal operation.

System_CAPS_warningWarnung

It is possible to test for equality by calling the M:System.String.Compare(System.String,System.String) method and determining whether the return value is zero. However, this practice is not recommended. To determine whether two strings are equal, you should call one of the overloads of the M:System.String.Equals(System.String) method. The preferred overload to call is either the instance M:System.String.Equals(System.String,System.StringComparison) method or the static M:System.String.Equals(System.String,System.String,System.StringComparison) method, because both methods include a T:System.StringComparison parameter that explicitly specifies the type of comparison.

The following example illustrates the danger of performing a culture-sensitive comparison for equality when an ordinal one should be used instead. In this case, the intent of the code is to prohibit file system access from URLs that begin with "FILE://" or "file://" by performing a case-insensitive comparison of the beginning of a URL with the string "FILE://". However, if a culture-sensitive comparison is performed using the Turkish (Turkey) culture on a URL that begins with "file://", the comparison for equality fails, because the Turkish uppercase equivalent of the lowercase "i" is "İ" instead of "I". As a result, file system access is inadvertently permitted. On the other hand, if an ordinal comparison is performed, the comparison for equality succeeds, and file system access is denied.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

Some Unicode characters have multiple representations. For example, any of the following code points can represent the letter "ắ":

  • U+1EAF

  • U+0103 U+0301

  • U+0061 U+0306 U+0301

Multiple representations for a single character complicate searching, sorting, matching, and other string operations.

The Unicode standard defines a process called normalization that returns one binary representation of a Unicode character for any of its equivalent binary representations. Normalization can use several algorithms, called normalization forms, that follow different rules. The .NET Framework supports Unicode normalization forms C, D, KC, and KD. When strings have been normalized to the same normalization form, they can be compared by using ordinal comparison.

An ordinal comparison is a binary comparison of the Unicode scalar value of corresponding T:System.Char objects in each string. TheT:System.String class includes a number of methods that can perform an ordinal comparison, including the following:

  • Any overload of the M:System.String.Compare(System.String,System.String), M:System.String.Equals(System.Object), M:System.String.StartsWith(System.String), M:System.String.EndsWith(System.String), M:System.String.IndexOf(System.String),and M:System.String.LastIndexOf(System.String) methods that includes a T:System.StringComparison parameter. The method performs an ordinal comparison if you supply a value of F:System.StringComparison.Ordinal or F:System.StringComparison.OrdinalIgnoreCase for this parameter.

  • The overloads of the M:System.String.CompareOrdinal(System.String,System.String) method.

  • Methods that use ordinal comparison by default, such as M:System.String.Contains(System.String), M:System.String.Replace(System.String,System.String), and M:System.String.Split(System.Char[]).

  • Methods that search for a T:System.Charvalue or for the elements in a T:System.Char arrayin a string instance. Such methods include M:System.String.IndexOf(System.Char) and M:System.String.Split(System.Char[]).

You can determine whether a string is normalized to normalization form C by calling the M:System.String.IsNormalized method, or you can call the M:System.String.IsNormalized(System.Text.NormalizationForm) method to determine whether a string is normalized to a specified normalization form. You can also call the M:System.String.Normalize method to convert a string to normalization form C, or you can call the M:System.String.Normalize(System.Text.NormalizationForm) method to convert a string to a specified normalization form. For step-by-step information about normalizing and comparing strings, see the M:System.String.Normalize and M:System.String.Normalize(System.Text.NormalizationForm) methods.

The following simple example illustrates string normalization. It defines the letter "ố" in three different ways in three different strings, and uses an ordinal comparison for equality to determine that each string differs from the other two strings. It then converts each string to the supported normalization forms, and again performs an ordinal comparison of each string in a specified normalization form. In each case, the second test for equality shows that the strings are equal.

Derzeit ist kein Code Beispiel verfügbar, oder die Sprache wird nicht unterstützt.

For more information about normalization and normalization forms, see T:System.Text.NormalizationForm, as well as Unicode Standard Annex #15: Unicode Normalization Formshttp://unicode.org/reports/tr15/ and the Normalization FAQhttp://www.unicode.org/faq/normalization.html on the unicode.org website.

The T:System.String class provides members for comparing strings, testing strings for equality, finding characters or substrings in a string, modifying a string, extracting substrings from a string, combining strings, formatting values, copying a string, and normalizing a string.

You can compare strings to determine their relative position in the sort order by using the following T:System.Stringmethods:

  • Compare returns an integer that indicates the relationship of one string to a second string in the sort order.

  • CompareOrdinal returns an integer that indicates the relationship of one string to a second string based on a comparison of their code points.

  • CompareTo returns an integer that indicates the relationship of the current string instance to a second string in the sort order. The CompareTo(String) method provides the IComparable and IComparable<'T> implementations for the String class.

You call the M:System.String.Equals(System.String) method to determine whether two strings are equal. The instance M:System.String.Equals(System.String,System.String,System.StringComparison) and the static M:System.String.Equals(System.String,System.StringComparison) overloads let you specify whether the comparison is culture-sensitive or ordinal, and whether case is considered or ignored. Most tests for equality are ordinal, and comparisons for equality that determine access to a system resource (such as a file system object) should always be ordinal.

The T:System.String class includes two kinds of search methods:

  • Methods that return a T:System.Boolean value to indicate whether a particular substring is present in a string instance. These include the M:System.String.Contains(System.String), M:System.String.EndsWith(System.String), and M:System.String.StartsWith(System.String) methods.

  • Methods that indicate the starting position of a substring in a string instance. These include the M:System.String.IndexOf(System.String), M:System.String.IndexOfAny(System.Char[]), M:System.String.LastIndexOf(System.String), and M:System.String.LastIndexOfAny(System.Char[]) methods.

System_CAPS_warningWarnung

If you want to search a string for a particular pattern rather than a specific substring, you should use regular expressions. For more information, see .NET Framework Regular Expressions.

The T:System.String class includes the following methods that appear to modify the value of a string:

  • Insert inserts a string into the current String instance.

  • PadLeft inserts one or more occurrences of a specified character at the beginning of a string.

  • PadRight inserts one or more occurrences of a specified character at the beginning of a string.

  • Remove deletes a substring from the current String instance.

  • Replace replaces a substring with another substring in the current String instance.

  • ToLower and ToLowerInvariant convert all the characters in a string to lowercase.

  • ToUpper and ToUpperInvariant convert all the characters in a string to uppercase.

  • Trim removes all occurrences of a character from the beginning and end of a string.

  • TrimEnd removes all occurrences of a character from the end of a string.

  • TrimStart removes all occurrences of a character from the beginning of a string.

System_CAPS_importantWichtig

All string modification methods return a new T:System.String object. They do not modify the value of the current instance.

The M:System.String.Split(System.Char[]) method separates a single string into multiple strings. Overloads of the method allow you to specify multiple delimiters, to determine the maximum number of substrings that the method extracts, and to determine whether empty strings (which occur when delimiters are adjacent) are included among the returned strings.

The following T:System.String methods can be used for string concatenation:

  • Concat combines one or more substrings into a single string.

  • Join concatenates one or more substrings into a single element and adds a separator between each substring.

The Overload:System.String.Format method uses the composite formatting feature to replace one or more placeholders in a string with the string representation of some object or value. The Overload:System.String.Format method is often used to do the following:

  • To embed the string representation of a numeric value in a string.

  • To embed the string representation of a date and time value in a string.

  • To embed the string representation of an enumeration value in a string.

  • To embed the string representation of some object that supports the T:System.IFormattable interface in a string.

  • To right-justify or left-justify a substring in a field within a larger string.

For detailed information about formatting operations and examples, see the Overload:System.String.Format overload summary.

You can call the following T:System.String methods to make a copy of a string:

  • Clone returns a reference to an existing String object.

  • Copy creates a copy of an existing string.

  • CopyTo copies a portion of a string to a character array.

In Unicode, a single character can have multiple code points. Normalization converts these equivalent characters into the same binary representation. The M:System.String.Normalize method performs the normalization, and the M:System.String.IsNormalized method determines whether a string is normalized.

For more information and an example, see the Normalization section earlier in this topic.

Universal Windows Platform
Verfügbar seit 4.5
.NET Framework
Verfügbar seit 1.1
Portable Class Library
Unterstützt in: portable .NET platforms
Silverlight
Verfügbar seit 2.0
Windows Phone Silverlight
Verfügbar seit 7.0
Windows Phone
Verfügbar seit 8.1

This type is thread safe.

Zurück zum Anfang
Anzeigen:
© 2016 Microsoft