War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

RegistryAuditRule-Klasse

Stellt eine Reihe von Zugriffsrechten eines Benutzers oder einer Gruppe dar, die überwacht werden soll. Die Klasse erlaubt keine Vererbung.

Namespace:  System.Security.AccessControl
Assembly:  mscorlib (in mscorlib.dll)

public sealed class RegistryAuditRule : AuditRule

Der RegistryAuditRule-Typ macht die folgenden Member verfügbar.

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeRegistryAuditRule(IdentityReference, RegistryRights, InheritanceFlags, PropagationFlags, AuditFlags)Initialisiert eine neue Instanz der RegistryAuditRule-Klasse. Dabei wird der Benutzer bzw. die Gruppe angegeben, der bzw. die überwacht werden soll sowie die Rechte, die überwacht werden sollen. Außerdem wird angegeben, ob Vererbung berücksichtigt werden soll und ob Erfolge, Fehler oder beides überwacht werden sollen.
Öffentliche MethodeRegistryAuditRule(String, RegistryRights, InheritanceFlags, PropagationFlags, AuditFlags)Initialisiert eine neue Instanz der RegistryAuditRule-Klasse. Dabei wird der Name des Benutzers bzw. der Gruppe angegeben, der bzw. die überwacht werden soll. Außerdem wird angegeben, ob Vererbung berücksichtigt werden soll und ob Erfolge, Fehler oder beides überwacht werden sollen.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Geschützte EigenschaftAccessMaskRuft die Zugriffsmaske für diese Regel ab. (Von AuthorizationRule geerbt.)
Öffentliche EigenschaftAuditFlagsRuft die Überwachungsflags für diese Überwachungsregel ab. (Von AuditRule geerbt.)
Öffentliche EigenschaftIdentityReferenceRuft die IdentityReference ab, für die diese Regel gilt. (Von AuthorizationRule geerbt.)
Öffentliche EigenschaftInheritanceFlagsRuft den Wert von Flags ab, mit denen bestimmt wird, wie diese Regel von untergeordneten Objekten geerbt wird. (Von AuthorizationRule geerbt.)
Öffentliche EigenschaftIsInheritedRuft einen Wert ab, der angibt, ob diese Regel explizit festgelegt oder von einem übergeordneten Containerobjekt geerbt wird. (Von AuthorizationRule geerbt.)
Öffentliche EigenschaftPropagationFlagsRuft den Wert der Weitergabeflags ab, die bestimmen, wie die Vererbung dieser Regel an untergeordnete Objekte weitergegeben wird. Diese Eigenschaft ist nur dann relevant, wenn der Wert der InheritanceFlags-Enumeration nicht None ist. (Von AuthorizationRule geerbt.)
Öffentliche EigenschaftRegistryRightsRuft die von der Überwachungsregel betroffenen Zugriffsrechte ab.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeEquals(Object)Bestimmt, ob das angegebene Objekt mit dem aktuellen Objekt identisch ist. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeGetHashCodeFungiert als die Standardhashfunktion. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeGetTypeRuft den Type der aktuellen Instanz ab. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeToStringGibt eine Zeichenfolge zurück, die das aktuelle Objekt darstellt. (Von Object geerbt.)
Zum Seitenanfang

Die RegistryAuditRule-Klasse gehört zu einer von .NET Framework bereitgestellten Gruppe von Klassen zur Verwaltung der Windows-Zugriffssteuerungssicherheit für Registrierungsschlüssel. Eine Übersicht über diese Klassen und ihre Beziehung zu den zugrunde liegenden Windows-Zugriffssteuerungsstrukturen finden Sie unter RegistrySecurity.

HinweisHinweis

Die Windows-Zugriffssteuerungssicherheit kann nur auf Registrierungsschlüssel angewendet werden. Sie kann nicht für einzelne in einem Schlüssel gespeicherte Schlüssel-Wert-Paare übernommen werden.

Wenn Sie eine Liste der derzeit auf einen Registrierungsschlüssel angewendeten Überwachungsregeln erhalten möchten, rufen Sie mit der RegistryKey.GetAccessControl-Methode ein RegistrySecurity-Objekt ab, und rufen Sie anschließend mit der zugehörigen GetAuditRules-Methode eine Auflistung von RegistryAuditRule-Objekten ab.

RegistryAuditRule -Objekte können Einträgen für die Zugriffssteuerung in der zugrunde liegenden DACL (Discretionary Access Control List, freigegebene Zugriffssteuerungsliste) nicht eins zu eins zugeordnet werden. Die Gruppe der für einen Registrierungsschlüssel abgerufenen Überwachungsregeln enthält nur die minimale Anzahl von Regeln, die zur Beschreibung der Zugriffssteuerungseinträge erforderlich ist.

HinweisHinweis

Die zugrunde liegenden Zugriffssteuerungseinträge ändern sich, wenn Sie Regeln anwenden oder entfernen. Die Informationen in Regeln werden, wenn möglich, zusammengeführt, um die Anzahl der Zugriffssteuerungseinträge möglichst gering zu halten. Beim Lesen der aktuellen Regelliste stellen Sie daher möglicherweise Abweichungen gegenüber der Liste aller von Ihnen hinzugefügten Regeln fest.

Verwenden Sie RegistryAuditRule-Objekte, um Zugriffsrechte eines Benutzers oder einer Gruppe anzugeben, die überwacht werden sollen. Sie können eine Regel auf einen Registrierungsschlüssel anwenden, indem Sie die RegistryKey.GetAccessControl-Methode verwenden, um das RegistrySecurity-Objekt abzurufen. Ändern Sie das RegistrySecurity-Objekt, indem Sie seine Methoden verwenden, um die Regel hinzuzufügen, und verwenden Sie anschließend die RegistryKey.SetAccessControl-Methode, um das Sicherheitsobjekt erneut anzufügen.

Wichtiger HinweisWichtig

Änderungen an einem RegistrySecurity-Objekt wirken sich erst dann auf die Zugriffsebenen des Registrierungsschlüssels aus, wenn die RegistryKey.SetAccessControl-Methode aufgerufen wird, um dem Registrierungsschlüssel das geänderte Sicherheitsobjekt zuzuweisen.

RegistryAuditRule -Objekte sind unveränderlich. Die Sicherheitseinstellungen für einen Registrierungsschlüssel werden geändert, indem mit den Methoden der RegistrySecurity-Klasse Regeln hinzugefügt oder entfernt werden. Dabei werden die zugrunde liegenden Zugriffssteuerungseinträge geändert.

.NET Framework

Unterstützt in: 4.5.2, 4.5.1, 4.5, 4, 3.5, 3.0, 2.0

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4, 3.5 SP1

Windows Phone 8.1, Windows Phone 8, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows 7, Windows Vista SP2, Windows Server 2008 (Server Core-Rolle wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core-Rolle wird mit SP1 oder höher unterstützt; Itanium wird nicht unterstützt)

.NET Framework unterstützt nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

Alle öffentlichen static (Shared in Visual Basic)-Member dieses Typs sind threadsicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2015 Microsoft