War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

GC.AddMemoryPressure-Methode

Informiert die Laufzeit über eine große Belegung von nicht verwaltetem Arbeitsspeicher, der beim Planen der Garbage Collection in Erwägung gezogen werden muss.

Namespace:  System
Assembly:  mscorlib (in mscorlib.dll)

public static void AddMemoryPressure(
	long bytesAllocated
)

Parameter

bytesAllocated
Typ: System.Int64
Die inkrementelle Menge an nicht verwaltetem Arbeitsspeicher, die belegt wurde.

AusnahmeBedingung
ArgumentOutOfRangeException

bytesAllocated ist kleiner oder gleich 0.

- oder -

Auf einem 32-Bit-Computer ist bytesAllocated größer als Int32.MaxValue.

Beim Planen der Garbage Collection berücksichtigt die Laufzeit, wie viel verwalteter Arbeitsspeicher belegt ist. Wenn ein kleines verwaltetes Objekt eine große Menge an nicht verwaltetem Arbeitsspeicher belegt, berücksichtigt die Laufzeit nur den verwalteten Speicher und unterschätzt somit die Dringlichkeit zum Planen der Garbage Collection. Die AddMemoryPressure-Methode informiert die Laufzeit über diesen zusätzlichen Druck auf den Systemarbeitsspeicher.

Im einfachsten Verwendungsmuster wird nicht verwalteter Arbeitsspeicher von einem verwalteten Objekt im Konstruktor belegt und in der Dispose-Methode oder in der Finalize-Methode freigegeben. Rufen Sie die AddMemoryPressure-Methode auf, nachdem Sie den nicht verwalteten Arbeitsspeicher belegt haben, und rufen Sie die RemoveMemoryPressure-Methode auf, nachdem Sie den nicht verwalteten Arbeitsspeicher freigegeben haben.

In komplexen Szenarien dagegen ändert sich die Belegung von nicht verwaltetem Speicher während der Lebensdauer von verwalteten Objekten mitunter erheblich. In diesem Fall können Sie die AddMemoryPressure-Methode und die RemoveMemoryPressure-Methode aufrufen, um der Laufzeit diese inkrementellen Änderungen mitzuteilen.

WarnhinweisVorsicht

Sie müssen sicherstellen, dass Sie genau die hinzugefügte Menge an Druck entfernen. Andernfalls kann dies die Leistung des Systems in Anwendungen beeinträchtigen, die über lange Zeiträume ausgeführt werden.

.NET Framework

Unterstützt in: 4.5.2, 4.5.1, 4.5, 4, 3.5, 3.0, 2.0

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4, 3.5 SP1

Portable Klassenbibliothek

Unterstützt in: Portable Klassenbibliothek

.NET für Windows Store-Apps

Unterstützt in: Windows 8

.NET für Windows Phone-Apps

Unterstützt in: Windows Phone 8, Silverlight 8.1

  • SecurityPermission 

    für die Fähigkeit, beim Bearbeiten der Priorität für Garbage Collection nicht verwalteten Code aufzurufen. Zugeordnete Enumeration: UnmanagedCode.

  • SecurityCriticalAttribute 

    Erfordert volle Vertrauenswürdigkeit für den unmittelbaren Aufrufer. Dieser Member kann von teilweise vertrauenswürdigem oder transparentem Code nicht verwendet werden.

Windows Phone 8.1, Windows Phone 8, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows 7, Windows Vista SP2, Windows Server 2008 (Server Core-Rolle wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core-Rolle wird mit SP1 oder höher unterstützt; Itanium wird nicht unterstützt)

.NET Framework unterstützt nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft