War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
SqlConnectionStringBuilder-Klasse
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

SqlConnectionStringBuilder-Klasse

Bietet eine einfache Möglichkeit, den Inhalt von Verbindungszeichenfolgen zu erstellen und zu verwalten, die von der SqlConnection-Klasse verwendet werden.

System.Object
  System.Data.Common.DbConnectionStringBuilder
    System.Data.SqlClient.SqlConnectionStringBuilder

Namespace:  System.Data.SqlClient
Assembly:  System.Data (in System.Data.dll)

public sealed class SqlConnectionStringBuilder : DbConnectionStringBuilder

Der SqlConnectionStringBuilder-Typ macht die folgenden Member verfügbar.

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeSqlConnectionStringBuilder()Initialisiert eine neue Instanz der SqlConnectionStringBuilder-Klasse.
Öffentliche MethodeSqlConnectionStringBuilder(String)Initialisiert eine neue Instanz der SqlConnectionStringBuilder-Klasse. Die bereitgestellte Verbindungszeichenfolge stellt die Daten für die internen Verbindungsinformationen der Instanz bereit.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche EigenschaftApplicationIntentDeklariert den Arbeitsauslastungstyp für die Anwendung, wenn eine Verbindung mit einer Datenbank in einer SQL Server-Verfügbarkeitsgruppe hergestellt wird. Sie können den Wert der Eigenschaft mit ApplicationIntent festlegen. Weitere Informationen zu SqlClient-Unterstützung für AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen finden Sie unter SqlClient-Unterstützung für hohe Verfügbarkeit, Notfallwiederherstellung.
Öffentliche EigenschaftApplicationNameRuft den Namen der der Verbindungszeichenfolge zugeordneten Anwendung ab oder legt einen Namen fest.
Öffentliche EigenschaftAsynchronousProcessingRuft einen booleschen Wert ab, der angibt, ob die mit dieser Verbindungszeichenfolge erstellte Verbindung eine asynchrone Verarbeitung zulässt.
Öffentliche EigenschaftAttachDBFilenameRuft eine Zeichenfolge ab, die den Namen der Primärdatendatei enthält, oder legt diese Zeichenfolge fest. Dazu gehört der vollständige Pfadname einer anfügbaren Datenbank.
Öffentliche EigenschaftBrowsableConnectionStringRuft einen Wert ab, der angibt, ob die ConnectionString-Eigenschaft in Visual Studio-Designern sichtbar ist, oder legt diesen fest. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Öffentliche EigenschaftConnectionReset Veraltet. Veraltet. Ruft einen booleschen Wert ab, der angibt, ob die Verbindung bei der Entnahme aus dem Verbindungspool zurückgesetzt wird, oder legt diesen Wert fest.
Öffentliche EigenschaftConnectionStringRuft die Verbindungszeichenfolge ab, die dem DbConnectionStringBuilder zugeordnet ist, oder legt diese fest. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Öffentliche EigenschaftConnectRetryCount[Unterstützt in nur .NET Framework 4.5.1] Die Anzahl der Versuche zum erneuten Herstellen einer Verbindungen, nach Feststellung, dass ein Leerlaufverbindungsfehler aufgetreten ist. Das muss eine ganze Zahl im Bereich zwischen 0 und 255 sein. Der Standardwert ist 1. Auf 0 festgelegt, um das Wiederherstellen der Verbindung bei Leerlaufverbindungsfehlern zu deaktivieren. Eine ArgumentException wird bei Festlegen auf einen Wert außerhalb des erlaubten Bereichs ausgelöst.
Öffentliche EigenschaftConnectRetryInterval[Unterstützt in nur .NET Framework 4.5.1] Zeitraum (in Sekunden) zwischen jedem erneuten Versuch eine Verbindung herzustellen, nach dem festgestellt wurde, dass ein Leerlaufverbindungsfehler aufgetreten ist. Das muss eine ganze Zahl im Bereich zwischen 1 und 60 sein. Der Standardwert ist 10 Sekunden. Eine ArgumentException wird bei Festlegen auf einen Wert außerhalb des erlaubten Bereichs ausgelöst.
Öffentliche EigenschaftConnectTimeoutRuft die Zeit in Sekunden ab, die auf eine Verbindung zum Server gewartet werden soll, bevor der Versuch abgebrochen und ein Fehler generiert wird, oder legt diesen Wert fest.
Öffentliche EigenschaftContextConnectionRuft einen Wert ab oder legt einen Wert fest, der angibt, ob eine Client-/Server-Verbindung oder eine prozessinterne Verbindung zu SQL Server hergestellt werden soll.
Öffentliche EigenschaftCountRuft die aktuelle Anzahl von Schlüsseln ab, die innerhalb der ConnectionString-Eigenschaft enthalten sind. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Öffentliche EigenschaftCurrentLanguageRuft den Datensatznamen der SQL Server-Sprache ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDataSourceRuft den Namen oder die Netzwerkadresse der Instanz von SQL Server ab, zu der eine Verbindung hergestellt werden soll, oder legt einen Namen bzw. eine Adresse fest.
Öffentliche EigenschaftEncryptRuft einen booleschen Wert ab oder legt einen fest, der angibt, ob alle zwischen Client und Server gesendeten Daten von SQL Server eine SSL-Verschlüsselung verwenden, sofern auf dem Server ein Zertifikat installiert ist.
Öffentliche EigenschaftEnlistRuft einen booleschen Wert ab oder legt einen fest, der angibt, ob der Verbindungspooler in SQL Server die Verbindung automatisch in den aktuellen Transaktionskontext des Erstellungsthreads einträgt.
Öffentliche EigenschaftFailoverPartnerRuft den Namen oder die Adresse des Partnerservers ab (bzw. legt diese Angaben fest), zu dem eine Verbindung hergestellt werden soll, wenn der primäre Server ausgefallen ist.
Öffentliche EigenschaftInitialCatalogRuft den Namen der Datenbank ab, die der Verbindung zugeordnet ist, oder legt einen Namen fest.
Öffentliche EigenschaftIntegratedSecurityRuft einen booleschen Wert ab oder legt einen fest, der angibt, ob in der Verbindung eine Benutzer-ID und ein Kennwort angegeben wurden (dann false) oder ob zur Authentifizierung die aktuellen Anmeldeinformationen des Windows-Kontos verwendet werden (dann true).
Öffentliche EigenschaftIsFixedSizeRuft einen Wert ab, der angibt, ob die SqlConnectionStringBuilder eine feste Größe hat. (Überschreibt DbConnectionStringBuilder.IsFixedSize.)
Öffentliche EigenschaftIsReadOnlyRuft einen Wert ab, der angibt, ob die DbConnectionStringBuilder schreibgeschützt ist. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Öffentliche EigenschaftItemRuft den Wert ab, der dem angegebenen Schlüssel zugeordnet ist, oder legt diesen fest. In C# ist diese Eigenschaft der Indexer. (Überschreibt DbConnectionStringBuilder.Item.)
Öffentliche EigenschaftKeysRuft eine ICollection ab, die die Schlüssel im SqlConnectionStringBuilder enthält. (Überschreibt DbConnectionStringBuilder.Keys.)
Öffentliche EigenschaftLoadBalanceTimeoutRuft für die Verbindung die minimale Zeitdauer in Sekunden ab, die sie im Verbindungspool verbleiben soll, oder legt diese Zeitdauer fest.
Öffentliche EigenschaftMaxPoolSizeRuft die maximale Anzahl von Verbindungen ab, die im Verbindungspool für diese bestimmte Verbindungszeichenfolge zulässig sind, oder legt diese fest.
Öffentliche EigenschaftMinPoolSizeRuft die minimale Anzahl von Verbindungen ab, die im Verbindungspool für diese bestimmte Verbindungszeichenfolge zulässig sind, oder legt diese fest.
Öffentliche EigenschaftMultipleActiveResultSetsBei true ist die MARS-Verarbeitung (Multiple Active Result Sets) in Anwendungen aktiviert. Bei false müssen in der Anwendung alle Resultsets eines Batchs verarbeitet oder ignoriert werden, bevor der nächste Batch in der Verbindung ausgeführt werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter Multiple Active Result Sets (MARS).
Öffentliche EigenschaftMultiSubnetFailoverWenn die Anwendung in verschiedenen Subnetzen eine Verbindung mit einer AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppe herstellt, ermöglicht die Festlegung von MultiSubnetFailover=true die schnellere Erkennung des (derzeit) aktiven Servers sowie eine Verbindung mit dem Server. Weitere Informationen zu SqlClient-Unterstützung für AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen finden Sie unter SqlClient-Unterstützung für hohe Verfügbarkeit, Notfallwiederherstellung.
Öffentliche EigenschaftNetworkLibraryRuft eine Zeichenfolge ab oder legt eine fest, die den Namen der Netzwerkbibliothek enthält, mit der die Verbindung zu SQL Server hergestellt wird.
Öffentliche EigenschaftPacketSizeRuft die Größe der Netzwerkpakete in Bytes ab, die zum Kommunizieren mit einer Instanz von SQL Server verwendet werden, oder legt die Größe fest.
Öffentliche EigenschaftPasswordRuft das Kennwort für das SQL Server-Konto ab oder legt es fest.
Öffentliche EigenschaftPersistSecurityInfoRuft einen booleschen Wert ab oder legt diesen fest, der angibt, ob sicherheitsrelevante Informationen, z. B. das Kennwort, nicht als Teil der Verbindung zurückgegeben werden, wenn die Verbindung geöffnet ist oder sich jemals im geöffneten Zustand befunden hat.
Öffentliche EigenschaftPoolingRuft einen booleschen Wert ab oder legt einen fest, der angibt, ob die Verbindung bei jedem Aufruf in den Verbindungspool gestellt oder explizit geöffnet wird.
Öffentliche EigenschaftReplicationRuft einen booleschen Wert ab oder legt einen fest, der angibt, ob mit der Verbindung Replikationsvorgänge unterstützt werden.
Öffentliche EigenschaftTransactionBindingRuft einen Wert ab, der angibt, wie die Verbindung ihre Zuordnung zu einer eingetragenen System.Transactions-Transaktion verwaltet.
Öffentliche EigenschaftTrustServerCertificateRuft einen Wert ab, der angibt, ob der Channel verschlüsselt wird, während das Durchlaufen der Zertifikatskette zum Überprüfen der Vertrauensstellung übergangen wird.
Öffentliche EigenschaftTypeSystemVersionRuft einen Zeichenfolgenwert ab, der das Typensystem angibt, dass die Anwendung erwartet, oder legt diesen fest.
Öffentliche EigenschaftUserIDRuft die Benutzer-ID ab, die zum Herstellen einer SQL Server-Verbindung verwendet wird, oder legt diese fest.
Öffentliche EigenschaftUserInstanceRuft einen Wert ab oder legt einen Wert fest, der angibt, ob die Verbindung von der Standardinstanz von SQL Server Express auf eine von der Laufzeit initiierte Instanz umgeleitet werden soll, die unter dem Konto des Aufrufers ausgeführt wird.
Öffentliche EigenschaftValuesRuft ein ICollection ab, das die Werte im SqlConnectionStringBuilder enthält. (Überschreibt DbConnectionStringBuilder.Values.)
Öffentliche EigenschaftWorkstationIDRuft den Namen der Workstation fest, die eine Verbindung zu SQL Server herstellt, oder legt den Namen fest.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeAddFügt dem DbConnectionStringBuilder einen Eintrag mit dem angegebenen Schlüssel und Wert hinzu. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Öffentliche MethodeClearLöscht den Inhalt der SqlConnectionStringBuilder-Instanz. (Überschreibt DbConnectionStringBuilder.Clear().)
Geschützte MethodeClearPropertyDescriptorsLöscht die Auflistung von PropertyDescriptor-Objekten auf dem zugeordneten DbConnectionStringBuilder. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Öffentliche MethodeContainsKeyStellt fest, ob der SqlConnectionStringBuilder einen bestimmten Schlüssel enthält. (Überschreibt DbConnectionStringBuilder.ContainsKey(String).)
Öffentliche MethodeEquals(Object)Bestimmt, ob das angegebene Objekt mit dem aktuellen Objekt identisch ist. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeEquivalentToVergleicht die Verbindungsinformationen in diesem DbConnectionStringBuilder-Objekt mit den Verbindungsinformationen im angegebenen Objekt. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Öffentliche MethodeGetHashCodeFungiert als die Standardhashfunktion. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeGetTypeRuft den Type der aktuellen Instanz ab. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeRemoveEntfernt den Eintrag mit dem angegebenen Schlüssel aus der SqlConnectionStringBuilder-Instanz. (Überschreibt DbConnectionStringBuilder.Remove(String).)
Öffentliche MethodeShouldSerializeGibt an, ob der angegebene Schlüssel in dieser SqlConnectionStringBuilder-Instanz vorhanden ist. (Überschreibt DbConnectionStringBuilder.ShouldSerialize(String).)
Öffentliche MethodeToStringGibt die diesem DbConnectionStringBuilder zugeordnete Verbindungszeichenfolge zurück. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Öffentliche MethodeTryGetValueRuft einen Wert ab, der dem von diesem SqlConnectionStringBuilder bereitgestellten Schlüssel entspricht. (Überschreibt DbConnectionStringBuilder.TryGetValue(String, Object).)
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICollection.CopyToKopiert die Elemente der ICollection in ein Array, beginnend bei einem bestimmten Array-Index. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftICollection.IsSynchronizedRuft einen Wert ab, der angibt, ob der Zugriff auf die ICollection synchronisiert (threadsicher) ist. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftICollection.SyncRootRuft ein Objekt ab, mit dem der Zugriff auf ICollection synchronisiert werden kann. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICustomTypeDescriptor.GetAttributesGibt eine Auflistung benutzerdefinierter Attribute für diese Instanz einer Komponente zurück. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICustomTypeDescriptor.GetClassNameGibt den Klassennamen dieser Instanz einer Komponente zurück. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICustomTypeDescriptor.GetComponentNameGibt den Namen dieser Instanz einer Komponente zurück. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICustomTypeDescriptor.GetConverterGibt einen Typkonverter für diese Instanz einer Komponente zurück. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICustomTypeDescriptor.GetDefaultEventGibt das Standardereignis für diese Instanz einer Komponente zurück. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICustomTypeDescriptor.GetDefaultPropertyGibt die Standardeigenschaft für diese Instanz einer Komponente zurück. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICustomTypeDescriptor.GetEditorGibt einen Editor vom angegebenen Typ für diese Instanz einer Komponente zurück. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICustomTypeDescriptor.GetEvents()Gibt die Ereignisse für diese Instanz einer Komponente zurück. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICustomTypeDescriptor.GetEvents(Attribute[])Gibt die Ereignisse für diese Instanz einer Komponente unter Verwendung des angegebenen Attributarrays als Filter zurück. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICustomTypeDescriptor.GetProperties()Gibt die Eigenschaften für diese Instanz einer Komponente zurück. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICustomTypeDescriptor.GetProperties(Attribute[])Gibt die Eigenschaften für diese Instanz einer Komponente unter Verwendung des Attributarrays als Filter zurück. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICustomTypeDescriptor.GetPropertyOwnerGibt ein Objekt zurück, in dem die vom angegebenen Eigenschaftenbezeichner beschriebene Eigenschaft enthalten ist. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIDictionary.AddFügt dem IDictionary-Objekt ein Element mit dem angegebenen Schlüssel und Wert hinzu. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIDictionary.ContainsErmittelt, ob das IDictionary-Objekt ein Element mit dem angegebenen Schlüssel enthält. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIDictionary.GetEnumeratorGibt ein IDictionaryEnumerator-Objekt für das IDictionary-Objekt zurück. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftIDictionary.ItemRuft das Element mit dem angegebenen Schlüssel ab oder legt dieses fest. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIDictionary.RemoveEntfernt das Element mit dem angegebenen Schlüssel aus dem IDictionary-Objekt. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIEnumerable.GetEnumeratorGibt einen Enumerator zurück, der eine Auflistung durchläuft. (Von DbConnectionStringBuilder geerbt.)
Zum Seitenanfang

Mithilfe von Verbindungszeichenfolgen-Generatoren können Entwickler syntaktisch korrekte Verbindungszeichenfolgen programmgesteuert erstellen sowie vorhandene Verbindungszeichenfolgen analysieren und neu erstellen, indem Eigenschaften und Methoden der Klasse verwendet werden. Der Verbindungszeichenfolgen-Generator stellt Eigenschaften mit strikter Typbindung bereit, die den bekannten, von SQL Server zugelassenen Schlüssel-Wert-Paaren entsprechen. Entwickler, die Verbindungszeichenfolgen als Teil von Anwendungen erstellen müssen, können die SqlConnectionStringBuilder-Klasse verwenden, um Verbindungszeichenfolgen zu erstellen und zu ändern. Die Klasse macht es ebenfalls leicht, in einer Anwendungskonfigurationsdatei gespeicherte Verbindungszeichenfolgen zu verwalten.

Der SqlConnectionStringBuilder überprüft die Gültigkeit von Schlüssel-Wert-Paaren. Deshalb können Sie mit dieser Klasse keine ungültigen Verbindungszeichenfolgen erstellen. Durch Hinzufügen ungültiger Kombinationen wird eine Ausnahme ausgelöst. Die Klasse verwaltet eine feste Auflistung der Synonyme und kann ein Synonym in den entsprechenden bekannten Schlüsselnamen übersetzen.

Wenn Sie z. B. mit der Item-Eigenschaft einen Wert abfragen, können Sie eine Zeichenfolge angeben, die ein beliebiges Synonym für den benötigten Schlüssel enthält. So können Sie in einer Verbindungszeichenfolge z. B. "Network Address", "addr" oder jedes andere gültige Synonym für diesen Schlüssel angeben, wenn Sie einen Member verwenden, der eine Zeichenfolge mit dem Schlüsselnamen erwartet, z. B. die Item-Eigenschaft oder die Remove-Methode. Eine vollständige Liste der gültigen Synonyme finden Sie in der ConnectionString-Eigenschaft.

Die Item-Eigenschaft behandelt Versuche, bösartigen Code einzufügen. Im folgenden Code wird z. B. die standardmäßige Item-Eigenschaft (Indexer in C#) verwendet, um das geschachtelte Schlüssel-Wert-Paar ordnungsgemäß mit Escapezeichen zu versehen:

[Visual Basic]

Dim builder As New System.Data.SqlClient.SqlConnectionStringBuilder
builder("Data Source") = "(local)"
builder("Integrated Security") = True
builder("Initial Catalog") = "AdventureWorks;NewValue=Bad"
Console.WriteLine(builder.ConnectionString)

[C#]

System.Data.SqlClient.SqlConnectionStringBuilder builder =
  new System.Data.SqlClient.SqlConnectionStringBuilder();
builder["Data Source"] = "(local)";
builder["integrated Security"] = true;
builder["Initial Catalog"] = "AdventureWorks;NewValue=Bad";
Console.WriteLine(builder.ConnectionString);

Das Ergebnis ist folgende Verbindungszeichenfolge, die den ungültigen Wert sicher behandelt:

Source=(local);Initial Catalog="AdventureWorks;NewValue=Bad";
Integrated Security=True

Die folgende Konsolenanwendung erstellt Verbindungszeichenfolgen für SQL Server eine Datenbank. Der Code verwendet eine SqlConnectionStringBuilder-Klasse zum Erstellen der Verbindungszeichenfolge und übergibt dann dem Konstruktor der Verbindungsklasse die ConnectionString-Eigenschaft der SqlConnectionStringBuilder-Instanz. Das Beispiel analysiert auch eine vorhandene Verbindungszeichenfolge und veranschaulicht verschiedene Methoden, um den Inhalt der Verbindungszeichenfolge zu bearbeiten.

HinweisHinweis

In diesem Beispiel wird ein Kennwort verwendet, um zu veranschaulichen, wie SqlConnectionStringBuilder Verbindungszeichenfolgen verarbeitet. Es wird empfohlen, in Anwendungen die Windows-Authentifizierung zu verwenden. Wenn Sie ein Kennwort verwenden müssen, schließen Sie es nicht als hartcodiertes Kennwort in der Anwendung ein.


using System.Data;
using System.Data.SqlClient;

class Program
{
    static void Main()
    {
        // Create a new SqlConnectionStringBuilder and
        // initialize it with a few name/value pairs.
        SqlConnectionStringBuilder builder =
            new SqlConnectionStringBuilder(GetConnectionString());

        // The input connection string used the 
        // Server key, but the new connection string uses
        // the well-known Data Source key instead.
        Console.WriteLine(builder.ConnectionString);

        // Pass the SqlConnectionStringBuilder an existing 
        // connection string, and you can retrieve and
        // modify any of the elements.
        builder.ConnectionString = "server=(local);user id=ab;" +
            "password= a!Pass113;initial catalog=AdventureWorks";

        // Now that the connection string has been parsed,
        // you can work with individual items.
        Console.WriteLine(builder.Password);
        builder.Password = "new@1Password";
        builder.AsynchronousProcessing = true;

        // You can refer to connection keys using strings, 
        // as well. When you use this technique (the default
        // Item property in Visual Basic, or the indexer in C#),
        // you can specify any synonym for the connection string key
        // name.
        builder["Server"] = ".";
        builder["Connect Timeout"] = 1000;
        builder["Trusted_Connection"] = true;
        Console.WriteLine(builder.ConnectionString);

        Console.WriteLine("Press Enter to finish.");
        Console.ReadLine();
    }

    private static string GetConnectionString()
    {
        // To avoid storing the connection string in your code,
        // you can retrieve it from a configuration file. 
        return "Server=(local);Integrated Security=SSPI;" +
            "Initial Catalog=AdventureWorks";
    }
}


.NET Framework

Unterstützt in: 4.5, 4, 3.5, 3.0, 2.0

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4, 3.5 SP1

Windows 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows 7, Windows Vista SP2, Windows Server 2008 (Server Core-Rolle wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core-Rolle wird mit SP1 oder höher unterstützt; Itanium wird nicht unterstützt)

Es werden nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen von .NET Framework unterstützt.. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

Alle öffentlichen static (Shared in Visual Basic) Member dieses Typs sind threadsicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft