Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch

Gewusst wie: Konfigurieren eines grundlegenden Windows Communication Foundation-Clients

 

Veröffentlicht: Mai 2016

Dies ist die fünfte von sechs Aufgaben, die zum Erstellen einer grundlegenden Windows Communication Foundation (WCF)-Anwendung erforderlich sind. Eine Übersicht über alle sechs Aufgaben finden Sie im Thema Lernprogramm 'Erste Schritte'.

In diesem Kapitel wird die Clientkonfigurationsdatei, die mithilfe der Visual Studio 2012-Funktion „Dienstverweis hinzufügen“ oder mit ServiceModel Metadata Utility-Tool (Svcutil.exe) generiert wurde, behandelt. Für die Konfiguration des Clients muss der Endpunkt angegeben werden, den der Client verwendet, um auf den Dienst zuzugreifen. Ein Endpunkt hat eine Adresse, eine Bindung und einen Vertrag. Bei der Konfiguration eines Clients muss jedes dieser Elemente angegeben werden.

So konfigurieren Sie einen Windows Communication Foundation-Client

  1. Öffnen Sie die generierte Konfigurationsdatei (App.config) aus dem GettingStartedClient-Projekt. Im folgenden Beispiel wird der Inhalt der generierten Konfiguration gezeigt. Unter dem <system.serviceModel>-Abschnitt sehen Sie das <endpoint>-Element.

    <?xml version="1.0" encoding="utf-8" ?>
    <configuration>
        <startup> 
          <!-- specifies the version of WCF to use-->
            <supportedRuntime version="v4.0" sku=".NETFramework,Version=v4.5,Profile=Client" />
        </startup>
        <system.serviceModel>
            <bindings>
                <!-- Uses wsHttpBinding-->
                <wsHttpBinding>
                    <binding name="WSHttpBinding_ICalculator" />
                </wsHttpBinding>
            </bindings>
            <client>
                <!-- specifies the endpoint to use when calling the service -->
                <endpoint address="http://localhost:8000/ServiceModelSamples/Service/CalculatorService"
                    binding="wsHttpBinding" bindingConfiguration="WSHttpBinding_ICalculator"
                    contract="ServiceReference1.ICalculator" name="WSHttpBinding_ICalculator">
                    <identity>
                        <userPrincipalName value="migree@redmond.corp.microsoft.com" />
                    </identity>
                </endpoint>
            </client>
        </system.serviceModel>
    </configuration><?xml version="1.0" encoding="utf-8" ?>
    <configuration>
        <startup> 
            <supportedRuntime version="v4.0" sku=".NETFramework,Version=v4.5,Profile=Client" />
        </startup>
        <system.serviceModel>
            <bindings>
                <wsHttpBinding>
                    <binding name="WSHttpBinding_ICalculator" />
                </wsHttpBinding>
            </bindings>
            <client>
                <endpoint address="http://localhost:8000/ServiceModelSamples/Service/CalculatorService"
                    binding="wsHttpBinding" bindingConfiguration="WSHttpBinding_ICalculator"
                    contract="ServiceReference1.ICalculator" name="WSHttpBinding_ICalculator">
                    <identity>
                        <userPrincipalName value="migree@redmond.corp.microsoft.com" />
                    </identity>
                </endpoint>
            </client>
        </system.serviceModel>
    </configuration> 
    

    In diesem Beispiel wird der Endpunkt konfiguriert, den der Client verwendet, um auf den unter der Adresse http://localhost:8000/ServiceModelSamples/Service/CalculatorService zu findenden Dienst zuzugreifen.

    Das Endpunktelement gibt an, dass für die Kommunikation zwischen dem WCF-Client und dem Dienst der ServiceReference1.ICalculator-Dienstvertrag verwendet wird. Der WCF-Kanal wird mit der vom System bereitgestellten T:System.ServiceModel.WsHttpBinding konfiguriert. Dieser Vertrag wurde mithilfe der Visual Studio-Funktion Dienstverweis hinzufügen generiert. Es handelt sich eigentlich um eine Kopie des Vertrags, der im GettingStartedLib-Projekt definiert wurde. Die T:System.ServiceModel.WsHttpBinding-Bindung gibt HTTP als Transport, interoperable Sicherheit und weitere Einzelheiten der Konfiguration an.

  2. Weitere Informationen finden Sie unter dazu, wie der generierte Client mit dieser Konfiguration verwendet wird, finden Sie unter Gewusst wie: Verwenden eines Windows Communication Foundation-Clients.

Anzeigen: