Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Gewusst wie: Anzeigen von benutzerdefinierten Feldern in einem Webpart für Inhaltsabfragen

SharePoint 2010

Letzte Änderung: Montag, 19. April 2010

Gilt für: SharePoint Server 2010

Mit einem Webpart für Inhaltsabfragen wird eine dynamische Ansicht des Inhalts auf einer Seite in Ihrer Microsoft SharePoint Server 2010-Website angezeigt. Mit diesem Webpart wird eine Abfrage ausgeführt, die Listen und Websites in der Websitesammlung umfassen kann, und anschließend werden die Ergebnisse dieser Abfrage auf der Seite angezeigt. Beispielsweise können Sie mithilfe dieses Webparts die fünf zuletzt veröffentlichten Artikel in Ihrer Website anzeigen, und zwar unabhängig von deren Speicherort.

Der Zweck dieses Webparts ist in erster Linie die Abfrage und die Präsentation. Bei der Abfrage wird bestimmt, welche Inhalte angezeigt werden sollen. Bei der Präsentation wird bestimmt, wie die Inhalt formatiert und dargeboten werden sollen. Darüber hinaus können Sie Regeln hinzufügen, sodass nur Elemente eines bestimmten Typs, die bestimmte Regeln erfüllen, im Webpart angezeigt werden.

Im Toolbereich können Sie folgende Aktionen ausführen:

  • Wählen Sie den Bereich für die Abfrage aus. Sie können das Webpart so konfigurieren, dass Elemente in der gesamten Websitesammlung, aus einer bestimmten Website in der Websitesammlung oder aus einer bestimmten Liste abgefragt werden.

  • Wählen Sie den Listentyp aus, aus dem Elemente abgefragt werden sollen.

  • Geben Sie an, welche Inhaltstypen vom Webpart angezeigt werden sollen.

  • Wählen Sie zusätzliche Filter aus, um festzulegen, welche Inhalte vom Webpart angezeigt werden sollen. Beispielsweise können mit einem Filter nur Artikelseiten angezeigt werden, die von einem bestimmten Benutzer erstellt wurden.

  • Wählen Sie Sortier- und Gruppierungsoptionen aus, um die Reihenfolge zu bestimmen, in der Elemente angezeigt werden.

  • Wählen Sie Formatierungsoptionen aus, um die Darstellung von Elementen und Gruppenkopfzeilen durch das Webpart festzulegen.

Standardmäßig werden vom XSL-Stylesheet, das die Präsentation des Webparts für Inhaltsabfragen kontrolliert, die Spalten (soweit vorhanden) Title, Description, ImageUrl und LinkUrl der von der Abfrage zurückgegebenen Elemente gerendert. Das Webpart rendert die Spalten ImageUrl und LinkUrl als Bild bzw. Hyperlink. Das Webpart für Inhaltsabfragen verwendet standardmäßig XSL-Stylesheets zum Rendern dieser Spalten.

Wenn Sie benutzerdefinierte Inhaltstypen abfragen und bestimmte Spalten aus diesen Inhaltstypen im Webpart rendern möchten, müssen Sie in der WEBPART-Datei geringfügige Anpassungen vornehmen.

In diesem Thema wird erklärt, wie Sie der Abfrage des Webparts zusätzliche Spalten hinzufügen wie Sie das Webpart programmgesteuert anweisen, Spalten in Namen umzubenennen, die von der standardmäßigen XSL-Transformation (XSLT) erwartet werden, und wie Sie die Spalten dann mithilfe der standardmäßigen XSLT-Stylesheets rendern.

Stellen Sie sich zur Veranschaulichung der Schritte für diese Anpassung ein Szenario vor, bei dem der Inhaltstyp Knowledge Base Articles mit den folgenden Spalten vorhanden ist:

  • KB Title (Text)

  • Product (Text)

  • Version (Text)

  • Status (Auswahl)

Einer Dokumentbibliothek mit dem Titel Knowledge Base Articles ordnen Sie den Inhaltstyp zu, der Knowledge Base-Artikel enthält. Sie möchten die Inhalte der Knowledge Base-Artikel in einem Webpart für Inhaltsabfragen auf Ihrer Homepage anzeigen, die Title-Spalte als Feld Title anzeigen sowie die Product-Spalte als Feld Description im Webpart anzeigen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor.

So zeigen Sie benutzerdefinierte Felder in einem Webpart für Inhaltsabfragen an

  1. Fügen Sie einer Seite ein Webpart für Inhaltsabfragen hinzu:

    • Legen Sie im Abschnitt Abfrage für Quelle fest, dass Elemente aus der Dokumentbibliothek(liste) Knowledge Base Articles angezeigt werden. Legen Sie den Listentyp und den Inhaltstyp entsprechend fest.

    • Legen Sie im Abschnitt Präsentation für Format für Elemente die Option Titel und Beschreibung fest.

  2. Bearbeiten Sie die Eigenschaften in der Webpartdatei, um benutzerdefinierte Felder anzuzeigen. Klicken Sie im Menü Bearbeiten des Webparts auf Exportieren, um auf die WEBPART-Datei für das Webpart zuzugreifen.

    SharePoint Server 2010 generiert eine WEBPART-Datei mit dem vollständigen Eigenschaftensatz, der für dieses Webpart verfügbar ist. Die WEBPART-Datei ist eine XML-Datei, die Sie in einem Text-Editor bearbeiten können.

  3. Suchen Sie in der WEBPART-Datei nach der CommonViewFields-Eigenschaft. Geben Sie mithilfe dieser Eigenschaft die zusätzlichen Felder an, die im Webpart angezeigt werden sollen. Fügen Sie die internen Namen der Spalten und den Typ hinzu.

    <property name="CommonViewFields" type="string">KB_x0020_Title,Text;Product,Text;</property>
    
    HinweisHinweis

    Die Anzeigenamen der Spalten können in dieser Eigenschaft nicht verwendet werden. Die internen Spaltennamen finden Sie durch Überprüfen der Spalteneigenschaften in der Liste oder Dokumentbibliothek. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Spalte, und klicken Sie dann auf Eigenschaften. Der interne Name der Spalte wird in der Address-Eigenschaft (URL) nach 'Field=' angezeigt. Für das Szenario mit den Knowledge Base-Artikeln heißen die Spalten Knowledge Base Article und Product, und die internen Namen lauten KB_x0020_Title bzw. Product.

  4. Ordnen Sie diese internen Spaltennamen den Elementen Title und Description der Spalten zu, die in den XSL-Transformationen vorhanden sind. Bearbeiten Sie dazu die DataColumnRenames-Eigenschaft.

    <property name="DataColumnRenames" type="string">KB_x0020_Title,Title;Product,Description</property>
    
    HinweisHinweis

    Mit den standardmäßigen XSL-Transformationen können die folgenden vier Felder gerendert werden: Title, Description, LinkUrl und ImageUrl. Überprüfen Sie in der DataColumnRenames-Eigenschaft, ob die von Ihnen angegebenen Namen mit den Namen in den XSL-Transformationen übereinstimmen; d. h., Title, Description, LinkUrl und ImageUrl.

  5. Speichern Sie die WEBPART-Datei lokal.

  6. Löschen Sie in der Webseite das Webpart für Inhaltsabfragen, das Sie in Schritt 1 hinzugefügt haben.

  7. Importieren Sie die WEBPART-Datei, und fügen Sie das Webpart Ihrer Seite hinzu. Klicken Sie zum Importieren der WEBPART-Datei auf Seite, klicken Sie auf Webparts hinzufügen, und klicken Sie dann auf Importieren. Navigieren Sie zur WEBPART-Datei, und klicken Sie dann auf Hochladen.

  8. Ziehen Sie das Webpart in die entsprechende Zone auf der Seite. Das Webpart sollte die Title-Spalte des Knowledge Base-Artikels und den Produktnamen anzeigen.

Wenn neben dem KB-Titel und dem Produkt auch die Status-Spalte oder die Version-Spalte angezeigt werden soll, ändern Sie die XSL-Transformation, und fügen Sie das Rendering für die zusätzlichen Spalten hinzu.

Hinweis Hinweis

Im vorherigen Beispiel haben Sie erfahren, wie Sie ein einzelnes Webpart auf einer Seite bearbeiten, um in der gerenderten Ausgabe benutzerdefinierte Felder hinzuzufügen. Sie können aber auch mit einem Editor wie z. B. Microsoft SharePoint Designer 2010 Änderungen an Webparts vornehmen. SharePoint Designer 2010 ist gut eignet, wenn Sie ein in einem Seitenlayout verwendetes Webpart anpassen und dieses benutzerdefinierte Webpart automatisch Seiten hinzufügen möchten, die mit diesem Layout erstellt werden. Darüber hinaus können Sie dem Webpartkatalog benutzerdefinierte Webparts hinzufügen, wodurch sie per Drag & Drop in Webpartzonen neuer Seiten verschoben werden können.

Anzeigen:
© 2015 Microsoft