MSDN Library
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Microsoft Multilingual User Interface (MUI, mehrsprachige Benutzeroberfläche) und Visual Studio

Aktualisiert: November 2007

Windows Multilingual User Interface Packs (MUI) bieten die Möglichkeit, eine englische Windows-Version und anschließend verschiedene Sprachpakete für die Benutzeroberfläche zu installieren. Sprachpakete für die Benutzeroberfläche stellen eine lokalisierte Benutzeroberfläche für das Betriebssystem bereit. Beispielsweise können Sie ein japanisches Sprachpaket für die Benutzeroberfläche über einer englischsprachigen Windows-Version installieren und dann zwischen den Windows-Benutzeroberflächensprachen Japanisch und Englisch umschalten. Die MUI ermöglicht es Ihnen, mehrere Sprachversionen von Windows auf einem einzelnen Computer zu verwenden.

Visual Studio kann unter einer Windows-Version mit installiertem MUI Pack installiert werden. Außerdem können Sie auf Computern mit installiertem MUI Pack auch mehrere Sprachversionen von Visual Studio installieren und dann unter Internationale Einstellungen, Umgebung, Dialogfeld "Optionen" zwischen den Benutzeroberflächensprachen von Visual Studio umschalten.

Folgende Aspekte sollten bei der Installation unterschiedlicher Gebietsschemaversionen von Visual Studio auf demselben Computer berücksichtigt werden:

  • Das Windows Software Development Kit (SDK) unterstützt keine unterschiedlichen Sprachversionen auf einem Computer. Wenn Sie eine andere Sprachversion auf einem Computer installieren, auf dem bereits eine Windows SDK-Version installiert ist, wird die vorhandene Version überschrieben.

  • Sie können nur zwischen Sprachen ähnlicher Versionen umschalten. Wenn beispielsweise eine englische Express Edition, eine deutsche Express Edition und eine Professional Edition installiert sind, können Sie nur zwischen den Sprachen der Express Editions, nicht aber die der Professional Edition umschalten.

Unterstützung für Codepages

In einigen Visual Studio-Tools wird Text nicht korrekt angezeigt, wenn er Zeichen enthält, die nicht in der aktuellen Codepage verfügbar sind. Stattdessen werden Fragezeichen oder fehlerhafter Text angezeigt. Die folgenden Tools oder Bereiche sind betroffen:

  • Über FTP bereitgestellte Sites

  • Computernamen mit Nicht-ASCII-Zeichen

  • Außerhalb von Visual Studio ausgeführte Befehlszeilentools

  • Setup- und Bereitstellungsprojekte

  • Setup-Bootstrapper

  • Visual Basic-Assistent für die Migration

  • Testcontainer für ActiveX-Steuerelemente

  • Tool zum Erstellen einer GUID

  • Fehlersuchtool

  • ATL/MFC-Ablaufverfolgungsprogramm

  • Spy++

  • OLE/COM-Objektkatalog

  • ISAPI-Webdebugtool

  • MFC-Anwendungsprojekte mit HTML-Hilfeinhalt

  • Projekte mit DataSource

  • Visual SourceSafe / SCCI schaltet bei einer nicht kompatiblen Codepage automatisch auf Englisch zurück

  • Visual SourceSafe unterstützt keine Unicode-Dateinamen

So zeigen Sie nicht in der aktuellen Codepage enthaltene Zeichen ordnungsgemäß an

  1. Klicken Sie auf der Taskleiste auf Start und dann auf Systemsteuerung. Öffnen Sie Regions- und Sprachoptionen.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

  3. Wählen Sie in der Dropdownliste Wählen Sie die Sprachversion der Programme aus, die Unicode nicht unterstützen die aktuell für Visual Studio verwendete Sprache aus.

  4. Klicken Sie auf OK.

    ms246590.alert_note(de-de,VS.90).gifHinweis:

    Um diese Schritte ausführen zu können, müssen Sie auf dem Computer über Administratorrechte verfügen.

Bei der Installation mehrerer Sprachversionen von Visual Studio auf demselben Computer wird die Software im selben Verzeichnis installiert. Die für die Benutzeroberfläche von Visual Studio verwendete Standardsprache ist die erste Sprache, die Sie installieren. Wenn Sie beispielsweise eine englische Version von Visual Studio installiert haben und im Anschluss eine deutsche Version installieren, wird der Benutzeroberflächen-Text in Visual Studio standardmäßig in Englisch angezeigt.

Unter Internationale Einstellungen, Umgebung, Dialogfeld "Optionen" können Sie festlegen, in welcher Sprache der Text der Benutzeroberfläche angezeigt werden soll.

So ändern Sie die in Visual Studio für den Benutzeroberflächen-Text verwendete Sprache

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Optionen.

  2. Erweitern Sie im Dialogfeld Optionen die Option Umgebung, und klicken Sie dann auf Internationale Einstellungen.

  3. Wählen Sie in der Dropdownliste Sprache die Sprache aus, die für den Benutzeroberflächen-Text in der Entwicklungsumgebung verwendet werden soll.

    – oder –

    Wählen Sie in der Dropdownliste Sprache die Option Wie in Windows, um den Benutzeroberflächentext in der Entwicklungsumgebung in derselben Sprache wie das Betriebssystem anzeigen zu lassen.

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2016 Microsoft