Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Typen und Namespaces

Die folgenden Richtlinien erleichtern Ihnen das Ordnen von Typen und Namespaces, um ihre Suche und Verwendung zu vereinfachen.

Verwenden Sie Namespaces, um Typen in einer Hierarchie verwandter Featurebereiche anzuordnen.

Vermeiden Sie zu tiefe Namespacehierarchien. Solche Hierarchien sind schwierig zu durchsuchen, da der Benutzer häufig eine Rückverfolgung ausführen muss.

Vermeiden Sie eine zu große Anzahl von Namespaces.

Typen, die in den gleichen Szenarien verwendet werden, sollten sich nach Möglichkeit in den gleichen Namespaces befinden. Benutzer sollten nicht viele Namespaces importieren müssen, um allgemeine Szenarien zu entwickeln.

Entwerfen Sie keine Typen für erweiterte Szenarien in demselben Namespace wie dem Namespace von Typen, die für allgemeine Programmieraufgaben vorgesehen sind.

Im Allgemeinen sollten Sie erweiterte Typen in einen Namespace einfügen, der sich im allgemeinen Namespace befindet, und als letzten Bezeichner im Namen Advanced verwenden. Beispielsweise befinden sich die häufig für die XML-Serialisierung verwendeten Typen im System.Xml.Serialization-Namespace, und die erweiterten Typen befinden sich im System.Xml.Serialization.Advanced-Namespace.

Definieren Sie keine Typen, ohne ihre Namespaces anzugeben.

Typen, denen kein Namespace zugewiesen ist, werden in den globalen Namespace eingefügt. Da sie sich in keinem featurespezifischen Namespace befinden, sind Typen im globalen Namespace mit Entwicklungstools schwierig zu finden. Außerdem können Namenskonflikte im globalen Namespace nicht aufgelöst werden. Weitere Informationen finden Sie unter Namen von Namespaces.

Copyright für einzelne Teile 2005 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Copyright für einzelne Teile Addison-Wesley Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Weitere Informationen zu Entwurfsrichtlinien finden Sie im Buch "Framework Design Guidelines: Conventions, Idioms, and Patterns for Reusable .NET Libraries" von Krzysztof Cwalina und Brad Abrams, veröffentlicht von Addison-Wesley, 2005.

Siehe auch

Anzeigen: