MSDN Library
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Database Mirroring State Change-Ereignisklasse

 

Betrifft: SQL Server 2016

Durch die Database Mirroring State Change-Ereignisklasse wird angegeben, wann sich der Status einer gespiegelten Datenbank ändert. Schließen Sie diese Ereignisklasse in Ablaufverfolgungen ein, von denen die Zustände gespiegelter Datenbanken überwacht werden.

Wenn die Database Mirroring State Change-Ereignisklasse in einer Ablaufverfolgung eingeschlossen ist, ist der damit verbundene Verwaltungsaufwand gering. Der Verwaltungsaufwand wächst möglicherweise mit der Größe der gespiegelten Datenbanken.

Name der DatenspalteDatentypBeschreibungColumn IDFilterbar
DatabaseIDintDie ID der Datenbank, die durch die USE database-Anweisung angegeben wurde, bzw. die ID der Standarddatenbank, wenn für eine bestimmte Instanz keine USE database-Anweisung ausgegeben wurde.SQL Server Profiler zeigt den Namen der Datenbank an, wenn die ServerName-Datenspalte in der Ablaufverfolgung aufgezeichnet wird und der Server verfügbar ist. Der Wert für eine Datenbank kann mithilfe der DB_ID-Funktion ermittelt werden.3Ja
DatabaseNamenvarcharDer Name der gespiegelten Datenbank.35ja
EventClassintEreignistyp = 167.27Nein
EventSequenceintDie Sequenz der Ereignisklasse im Batch.51Nein
IntegerDataintDie ID des vorherigen Status.25ja
IsSystemintGibt an, ob das Ereignis bei einem Systemprozess oder einem Benutzerprozess aufgetreten ist. 1 = System, 0 = Benutzer.60ja
LoginSidimageSicherheits-ID (SID) des angemeldeten Benutzers. Diese Informationen finden Sie in der sys.server_principals-Katalogsicht. Die SID ist für jede Anmeldung beim Server eindeutig.41ja
RequestIDintDie ID der Anforderung, die die Anweisung enthält.49Ja
ServerNamenvarcharDer Name der Instanz von MicrosoftSQL Server, für die eine Ablaufverfolgung ausgeführt wird.26Nein
SessionLoginNamenvarcharDer Anmeldename des Benutzers, der die Sitzung gestartet hat. Wenn Sie z. B. mit Login1 eine Verbindung zu SQL Server herstellen und mit Login2 eine Anweisung ausführen, zeigt SessionLoginName Login1 an, und LoginName zeigt Login2 an. Diese Spalte zeigt sowohl den SQL Server- als auch den Windows-Anmeldenamen an.64Ja
SPIDintDie ID der Sitzung, in der das Ereignis aufgetreten ist.12ja
StartTimedatetimeZeitpunkt, zu dem das Ereignis begonnen hat (falls vorhanden).14ja
StatusintDie neue Spiegelungsstatus-ID:

0 = Nullbenachrichtigung

1 = Synchronisierter Prinzipal mit Zeugen

2 = Synchronisierter Prinzipal ohne Zeugen

3 = Synchronisierter Spiegel mit Zeugen

4 = Synchronisierter Spiegel ohne Zeugen

5 = Verbindung zum Prinzipal verloren

6 = Verbindung zum Spiegel verloren

7 = Manuelles Failover

8 = Automatisches Failover

9 = Spiegelung angehalten

10 = Kein Quorum

11 = Spiegel wird synchronisiert

12 = Ausgeführter Prinzipal offen gelegt
30Ja
TextDatantextDie Beschreibung der Statusänderung.1Ja
TransactionIDbigintDie vom System zugewiesene ID der Transaktion.4Ja

Erweiterte Ereignisse
sp_trace_setevent (Transact-SQL)

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2016 Microsoft