MSDN Library
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Broker:Message Classify (Ereignisklasse)

 

Betrifft: SQL Server 2016

SQL Server generiert ein Broker:Message Classify -Ereignis, wenn Service Broker das Routing für eine Nachricht bestimmt.

DatenspalteDatentypBeschreibungSpaltennummerFilterbar
ApplicationNamenvarcharDer Name der Clientanwendung, die die Verbindung mit einer Instanz von SQL Serverhergestellt hat. Diese Spalte wird mit den Werten aufgefüllt, die von der Anwendung übergeben werden, und nicht mit dem angezeigten Namen des Programms.10ja
ClientProcessIDintDie ID, die der Hostcomputer dem Prozess zuweist, in dem die Clientanwendung ausgeführt wird. Diese Datenspalte wird aufgefüllt, wenn die Clientprozess-ID durch den Client bereitgestellt wird.9ja
DatabaseIDintDie ID der Datenbank, die durch die USE database -Anweisung angegeben wurde, bzw. die ID der Standarddatenbank, wenn für eine bestimmte Instanz keine USE database -Anweisung ausgegeben wurde. SQL Server Profiler zeigt den Namen der Datenbank an, wenn die ServerName -Datenspalte in der Ablaufverfolgung aufgezeichnet wird und der Server verfügbar ist. Der Wert für eine Datenbank kann mithilfe der DB_ID-Funktion ermittelt werden.3Ja
EventClassintDer Typ der aufgezeichneten Ereignisklasse. Für Broker:Message Classify lautet der Typ immer 141.27Nein
EventSequenceintDie Sequenznummer für dieses Ereignis.51Nein
EventSubClassnvarcharDer Typ der Ereignisunterklasse, der weitere Informationen zu jeder Ereignisklasse liefert. Diese Spalte kann die folgenden Werte enthalten:

 Lokal: Die ausgewählte Route hat die Adresse LOCAL.

 Remote: Die ausgewählte Route hat eine andere Adresse als LOCAL.

 Verzögert: Die Nachricht wird verzögert, weil die Weiterleitung deaktiviert ist oder keine entsprechende Route vorhanden ist.
21ja
FileNamenvarcharDer Dienstname, an den die Nachricht weitergeleitet wird.36Nein
GUIDuniqueidentifierDie Konversations-ID des Dialogs. Dieser Bezeichner wird als Teil der Nachricht übertragen und von beiden Seiten der Konversation gemeinsam verwendet.54Nein
HostNamenvarcharDer Name des Computers, auf dem der Client ausgeführt wird. Diese Datenspalte wird aufgefüllt, wenn der Hostname durch den Client bereitgestellt wird. Der Hostname kann mithilfe der HOST_NAME-Funktion bestimmt werden.8Ja
IsSystemintGibt an, ob das Ereignis bei einem Systemprozess oder einem Benutzerprozess aufgetreten ist. 1 = System, 0 = Benutzer.60Nein
LoginSidimageDie Sicherheits-ID (SID, Security Identification Number) des angemeldeten Benutzers. Die SID ist für jede Anmeldung beim Server eindeutig.41Ja
NTDomainNamenvarcharDie Windows-Domäne, der der Benutzer angehört.7ja
NTUserNamenvarcharDer Name des Benutzers, der Besitzer der Verbindung ist, die dieses Ereignis generiert hat.6ja
OwnerNamenvarcharDer Brokerbezeichner, an den die Nachricht weitergeleitet wird.37Nein
RoleNamenvarcharGibt an, ob die Nachricht aus dem Netzwerk empfangen wurde oder ob sie aus dieser SQL Server -Instanz stammt.38Nein
ServerNamenvarcharDer Name der Instanz von SQL Server , für die eine Ablaufverfolgung ausgeführt wird.26Nein
SPIDintDie Serverprozess-ID, die von SQL Server dem Prozess zugewiesen wurde, der diesem Client zugeordnet ist.12Ja
StartzeitdatetimeDer Zeitpunkt, zu dem das Ereignis begonnen hat, falls verfügbar.14Ja
TargetUserNamenvarcharDie Netzwerkadresse des nächsten Hopbrokers.39Nein
TransactionIDbigintDie vom System zugewiesene ID der Transaktion.4Nein

SQL Server Service Broker

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2016 Microsoft