Sicherungen mit dem einfachen Wiederherstellungsmodell

Wichtiger HinweisWichtig

Das einfache Wiederherstellungsmodell ist für Produktionssysteme, bei denen der Verlust kürzlich vorgenommener Änderungen nicht akzeptabel ist, nicht geeignet. In diesen Fällen empfiehlt sich die Verwendung des vollständigen Wiederherstellungsmodells. Weitere Informationen finden Sie unter Sichern beim vollständigen Wiederherstellungsmodell.

Das einfache Wiederherstellungsmodell bietet die einfachste Form der Sicherung und Wiederherstellung. Dieses Wiederherstellungsmodell unterstützt sowohl Datenbanksicherungen als auch Dateisicherungen, jedoch keine Protokollsicherungen. Transaktionsprotokolldaten werden nur mit den zugehörigen Benutzerdaten gesichert. Durch den Wegfall von Protokollsicherungen wird die Verwaltung der Sicherung und Wiederherstellung vereinfacht. . Ohne Protokollsicherungen können Datenbanken jedoch nur bis zum Ende der letzten Sicherung wiederhergestellt werden.

In der folgenden Abbildung wird das einfachste Szenario einer Sicherungs- und Wiederherstellungsstrategie mit dem einfachen Wiederherstellungsmodell dargestellt. Bei dieser Strategie werden nur vollständige Datenbanksicherungen verwendet, die alle Daten in der Datenbank umfassen. Es sind fünf Datenbanksicherungen vorhanden, aber nur die neueste Sicherung, die zum Zeitpunkt t5 erstellt wurde, muss wiederhergestellt werden. Durch Wiederherstellen dieser Sicherung wird die Datenbank in den Status zurückversetzt, in dem sie sich zum Zeitpunkt t5 befand. Alle später vorgenommenen Aktualisierungen, dargestellt durch das Feld t6, gehen verloren.

Wiederherstellen einer Datenbank im einfachen Modell
HinweisHinweis

Beim einfachen Wiederherstellungsmodell wird das Transaktionsprotokoll automatisch abgeschnitten, um eventuell vorhandene inaktive virtuelle Protokolldateien zu entfernen. Normalerweise werden die Daten des Transaktionsprotokolls nach jedem Prüfpunkt abgeschnitten; unter bestimmten Umständen jedoch auch etwas später. Weitere Informationen finden Sie unter Abschneiden des Transaktionsprotokolls.

Im Modell der einfachen Wiederherstellung steigt die Gefahr des Datenverlusts in der Zeit, bis die nächste vollständige oder differenzielle Sicherung erfolgt. Im Gegensatz zu einer vollständigen Sicherung, umfasst eine differenzielle Sicherung nur die seit der letzten vollständigen Sicherung vorgenommenen Änderungen. Es empfiehlt sich daher, Sicherungen häufig genug zu planen, um den Verlust erheblicher Datenmengen zu vermeiden, andererseits aber auch nicht so häufig, dass sie sich nicht mehr verwalten lassen.

In der folgenden Abbildung wird die Gefahr des Datenverlusts für einen Sicherungsplan gezeigt, in dem nur Datenbanksicherungen verwendet werden. Diese Strategie eignet sich für kleine Datenbanken, die relativ häufig gesichert werden können.

Zeigt den Datenverlust zwischen Datenbanksicherungen an

In der folgenden Abbildung wird eine Sicherungsstrategie gezeigt, die die Gefahr des Datenverlusts reduziert, indem Datenbanksicherungen durch differenzielle Datenbanksicherungen ergänzt werden. Nach der ersten Datenbanksicherung wird eine Serie von drei differenziellen Sicherungen erstellt. Die dritte differenzielle Sicherung ist so groß, dass die nächste Sicherung als Datenbanksicherung durchgeführt werden kann. Diese bildet dann die Basis für die nächste differenzielle Sicherung.

Vollständige und differenzielle Datenbanksicherungen

Weitere Informationen zur Verwendung dieser Sicherungstypen finden Sie unter Vollständige Datenbanksicherungen und unter Verwenden von differenziellen Sicherungen.

Vollständige und differenzielle Sicherungen enthalten die Protokolldaten, die für die Wiederherstellung der Datenbank ausreichend sind. Für das Wiederherstellen von Datenbanken ist eine Reihe von Wiederherstellungsvorgängen erforderlich, eine sogenannte Wiederherstellungssequenz. Eine Wiederherstellungssequenz beginnt mit der Wiederherstellung einer vollständigen Sicherung, optional gefolgt von der entsprechenden differenziellen Sicherung. In manchen Fällen, beispielsweise bei der Wiederherstellung bestimmter Dateien, müssen u. U. mehrere vollständige und entsprechende differenzielle Sicherungen wiederhergestellt werden. Nach der Wiederherstellung der entsprechenden Sicherungen muss die Datenbank wiederhergestellt werden. Eine Einführung zu Wiederherstellungsszenarien finden Sie unter Übersicht über Wiederherstellungsvorgänge (SQL Server).

Informationen zu Einschränkungen beim Wiederherstellen von Sicherungen, die mit dem einfachen Wiederherstellungsmodell erstellt wurden, finden Sie unter Einschränkungen bei der Wiederherstellung mit dem einfachen Wiederherstellungsmodell.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: