Starten einer Ablaufverfolgung

 

Betrifft: SQL Server 2016

Nachdem Sie mit SQL Server Profilereine neue Ablaufverfolgung definiert oder eine Vorlage erstellt haben, können Sie die Aufzeichnung von Daten mithilfe der neuen Ablaufverfolgungsdefinition oder Vorlage starten, anhalten oder beenden.

Wenn Sie eine Ablaufverfolgung starten und die definierte Quelle eine Instanz von SQL Server-Datenbankmodul oder Analysis Services ist, erstellt SQL Server eine Warteschlange als temporären Speicherort für aufgezeichnete Serverereignisse.

Wenn Sie mit SQL Server Profiler auf die SQL-Ablaufverfolgung zugreifen, wird durch das Starten einer Ablaufverfolgung ein neues Ablaufverfolgungsfenster geöffnet (sofern noch keines geöffnet ist), und die Daten werden sofort aufgezeichnet.

Wenn Sie gespeicherte Systemprozeduren von Transact-SQL für den Zugriff auf die SQL-Ablaufverfolgung verwenden, müssen Sie bei jedem Start einer Instanz von SQL Server eine Ablaufverfolgung starten, damit die Daten aufgezeichnet werden. Nachdem eine Ablaufverfolgung gestartet wurde, können Sie nur den Namen der Ablaufverfolgung ändern.

System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis


Bei vorhandenen Ablaufverfolgungen können Sie die Eigenschaften zwar anzeigen, aber nicht ändern. Um die Eigenschaften zu ändern, müssen Sie die Ablaufverfolgung beenden oder anhalten.

Automatisches Starten einer Ablaufverfolgung nach dem Herstellen einer Verbindung mit einem Server (SQL Server Profiler)
Anhalten einer Ablaufverfolgung (SQL Server Profiler)
Beenden einer Ablaufverfolgung (SQL Server Profiler)
Löschen des Inhalts eines Ablaufverfolgungsfensters (SQL Server Profiler)
Ausführen einer Ablaufverfolgung, nachdem sie angehalten oder beendet wurde (SQL Server Profiler)

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: