Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Anwenden von Transaktionsprotokollsicherungen (SQL Server)

Themenstatus: Einige Informationen in diesem Thema sind vorläufig und können in zukünftigen Versionen geändert werden. In den Vorabinformationen werden neue Funktionen oder Änderungen an vorhandenen Funktionen in Microsoft SQL Server 2014 beschrieben.

Dieses Thema ist nur für das vollständige und für das massenprotokollierte Wiederherstellungsmodell relevant.

In diesem Thema wird das Anwenden von Transaktionsprotokollsicherungen als Bestandteil der Wiederherstellung einer SQL Server-Datenbank erläutert.

In diesem Thema:

Für das Anwenden einer Transaktionsprotokollsicherung müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Ausreichende Protokollsicherungen für eine Wiederherstellungssequenz: Es müssen ausreichend Protokolldatensätze gesichert sein, damit eine Wiederherstellungssequenz abgeschlossen werden kann. Die erforderlichen Protokollsicherungen (einschließlich der Sicherung des Protokollfragments, sofern erforderlich) müssen vor dem Start einer Wiederherstellungssequenz zur Verfügung stehen.

  • Richtige Wiederherstellungsreihenfolge: Als Erstes muss die unmittelbar vorherige vollständige oder differenzielle Datenbanksicherung wiederhergestellt werden. Alle nach dieser vollständigen oder differenziellen Datenbanksicherung erstellten Transaktionsprotokolle müssen dann in chronologischer Reihenfolge wiederhergestellt werden. Wenn eine Transaktionsprotokollsicherung in dieser Protokollkette verloren gegangen oder beschädigt ist, können Sie nur Transaktionsprotokolle vor dem fehlenden wiederherstellen.

  • Noch nicht wiederhergestellte Datenbank: Die Datenbank kann erst wiederhergestellt werden, nachdem das letzte Transaktionsprotokoll angewendet wurde. Wenn Sie die Datenbank nach dem Wiederherstellen einer der Zwischen-Transaktionsprotokollsicherungen (einer Sicherung vor dem Ende der Protokollkette) wiederherstellen, können Sie die Datenbank nicht zu einem späteren Zeitpunkt als diesem wiederherstellen, ohne die gesamte Wiederherstellungssequenz, beginnend mit der vollständigen Datenbanksicherung, neu zu starten.

    Tipp Tipp

    Eine bewährte Methode besteht darin, alle Protokollsicherungen (RESTORE LOG database_name WITH NORECOVERY) wiederherzustellen. Stellen Sie nach dem Wiederherstellen der letzten Protokollsicherung die Datenbank in einem separaten Vorgang (RESTORE DATABASE database_name WITH RECOVERY) wieder her.

Wenn Sie den Wiederherstellungsvorgang abschließen und die Datenbank wiederherstellen, wird während der Wiederherstellung für alle unvollständigen Transaktionen ein Rollback ausgeführt. Dies wird als Rollbackphase bezeichnet. Das Rollback ist erforderlich, um die Integrität der Datenbank wiederherzustellen. Nach dem Rollback wird die Datenbank online geschaltet, und es können keine weiteren Transaktionsprotokollsicherungen auf die Datenbank angewendet werden.

So kann z. B. eine Reihe von Transaktionsprotokollsicherungen eine lang andauernde Transaktion enthalten. Der Start der Transaktion wird in der ersten Transaktionsprotokollsicherung, das Ende der Transaktion jedoch in der zweiten Transaktionsprotokollsicherung aufgezeichnet. Es gibt keinen Datensatz für einen Commit- oder Rollbackvorgang in der ersten Transaktionsprotokollsicherung. Wenn ein Wiederherstellungsvorgang nach dem Anwenden der ersten Transaktionsprotokollsicherung ausgeführt wird, wird die lang andauernde Transaktion als unvollständig behandelt, und für die in der ersten Transaktionsprotokollsicherung aufgezeichneten Datenänderungen dieser Transaktion wird ein Rollback ausgeführt. In SQL Server ist das Anwenden einer zweiten Transaktionsprotokollsicherung nach diesem Zeitpunkt nicht zulässig.

Hinweis Hinweis

Unter bestimmten Umständen können Sie eine Datei während der Protokollwiederherstellung explizit hinzufügen.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Nehmen Sie die folgende Ereignissequenz an.

Zeit

event

8:00 Uhr

Sichern der Datenbank zum Erstellen einer vollständigen Datenbanksicherung.

12:00 Uhr

Sichern des Transaktionsprotokolls.

16:00 Uhr

Sichern des Transaktionsprotokolls.

18:00 Uhr

Sichern der Datenbank zum Erstellen einer vollständigen Datenbanksicherung.

20:00 Uhr

Sichern des Transaktionsprotokolls.

21:45 Uhr

Fehler tritt auf.

Hinweis Hinweis

Eine Erklärung dieser Beispielsequenz von Sicherungen finden Sie unter Transaktionsprotokollsicherungen (SQL Server).

Zum Wiederherstellen des Datenbankzustands von 21:45 Uhr (Zeitpunkt des Fehlers) kann eines der folgenden Verfahren verwendet werden:

Alternative 1: Wiederherstellen der Datenbank mithilfe der letzten vollständigen Datenbanksicherung

  1. Erstellen Sie eine Sicherung des Protokollfragments des aktuell aktiven Transaktionsprotokolls zum Zeitpunkt des Fehlers.

  2. Stellen Sie nicht die vollständige Datenbanksicherung von 8:00 Uhr wieder her. Stellen Sie stattdessen die neuere vollständige Datenbanksicherung von 18:00 Uhr wieder her, und wenden Sie dann die Transaktionsprotokollsicherung von 20:00 Uhr und die Sicherung des Protokollfragments an.

Alternative 2: Wiederherstellen der Datenbank mithilfe einer früheren vollständigen Datenbanksicherung

Hinweis Hinweis

Dieser alternative Vorgang ist nützlich, wenn Sie aufgrund eines Problems die vollständige Datenbanksicherung von 18:00 Uhr nicht verwenden können. Dieser Vorgang dauert länger als das Wiederherstellen der vollständigen Datenbanksicherung von 18:00 Uhr.

  1. Erstellen Sie eine Sicherung des Protokollfragments des aktuell aktiven Transaktionsprotokolls zum Zeitpunkt des Fehlers.

  2. Stellen Sie die vollständige Datenbanksicherung von 8:00 Uhr und anschließend alle vier Transaktionsprotokollsicherungen in der chronologischen Reihenfolge wieder her. Dadurch wird ein Rollforward für alle abgeschlossenen Transaktionen bis 21:45 Uhr ausgeführt.

    Diese Alternative verdeutlicht, welche redundante Sicherheit eine zwischen eine Folge vollständiger Datenbanksicherungen geschaltete Kette von Transaktionsprotokollsicherungen bietet.

Hinweis Hinweis

In einigen Fällen können Sie auch mit Transaktionsprotokollen eine Datenbank zu einem bestimmten Zeitpunkt wiederherstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Wiederherstellen einer SQL Server-Datenbank zu einem Zeitpunkt (vollständiges Wiederherstellungsmodell).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft