War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

DBCC (Transact-SQL)

Die Programmiersprache Transact-SQL stellt DBCC-Anweisungen bereit, die als Datenbankkonsolenbefehle (Database Console Commands, DBCC) für SQL Server dienen.

DBCC-Anweisungen sind in die folgenden Kategorien eingeteilt.

Befehlskategorie

Funktion

Verwaltung

Aufgaben zur Verwaltung von Datenbanken, Indizes und Dateigruppen.

Sonstiges

Verschiedene Aufgaben wie das Aktivieren von Ablaufverfolgungsflags oder das Entfernen einer DLL aus dem Arbeitsspeicher.

Information

Aufgaben zum Sammeln und Anzeigen verschiedener Arten von Informationen.

Überprüfung

Überprüfungsvorgänge für Datenbanken, Tabellen, Indizes, Kataloge, Dateigruppen oder das Zuordnen von Datenbankseiten.

DBCC-Befehle akzeptieren Eingabeparameter und geben Werte zurück. Alle Parameter für DBCC-Befehle nehmen sowohl Unicode- als auch DBCS-Literale (Double-Byte Character Set, Doppelbyte-Zeichensatz) an.

Die folgenden DBCC-Befehle werden für eine von Database Engine (Datenbankmodul) erstellte interne schreibgeschützte Datenbank-Momentaufnahme ausgeführt. Auf diese Weise werden beim Ausführen dieser Befehle Blockierungs- und Parallelitätsprobleme verhindert. Weitere Informationen finden Sie unter Datenbanksnapshots.

DBCC CHECKALLOC

DBCC CHECKDB

DBCC CHECKCATALOG

DBCC CHECKFILEGROUP

DBCC CHECKTABLE

 

Wenn Sie einen dieser DBCC-Befehle ausführen, erstellt Database Engine (Datenbankmodul) eine Datenbankmomentaufnahme und versetzt diese hinsichtlich der Transaktionen in einen konsistenten Status. Der DBCC-Befehl führt die Überprüfungen dann auf dieser Momentaufnahme durch. Wenn die Ausführung des DBCC-Befehls abgeschlossen ist, wird die Momentaufnahme gelöscht.

Manchmal ist eine interne Datenbankmomentaufnahme nicht erforderlich oder kann nicht erstellt werden. In diesem Fall wird der DBCC-Befehl für die aktuelle Datenbank ausgeführt. Wenn die Datenbank online ist, verwendet der DBCC-Befehl Tabellensperren, um die Konsistenz der zu überprüfenden Objekte sicherzustellen. Dieses Verhalten ist identisch mit der WITH TABLOCK-Option.

Es wird keine interne Datenbankmomentaufnahme erstellt, wenn unter folgenden Bedingungen ein DBCC-Befehl ausgeführt wird:

  • Der Befehl wird für die master-Datenbank ausgeführt, und die Instanz von SQL Server wird im Einzelbenutzermodus ausgeführt.

  • Der Befehl wird für eine andere Datenbank als die master-Datenbank ausgeführt, aber die Datenbank wurde mit der ALTER DATABASE-Anweisung in den Einzelbenutzermodus versetzt.

  • Der Befehl wird für eine schreibgeschützte Datenbank ausgeführt.

  • Der Befehl wird für eine Datenbank ausgeführt, für die mithilfe der ALTER DATABASE-Anweisung der Notfallmodus festgelegt wurde.

  • Der Befehl wird für die tempdb-Datenbank ausgeführt. In diesem Fall kann aufgrund interner Einschränkungen keine Datenbankmomentaufnahme erstellt werden.

  • Der Befehl wird mit der WITH TABLOCK-Option ausgeführt. In diesem Fall berücksichtigt DBCC die Anforderung und erstellt keine Datenbankmomentaufnahme.

Die DBCC-Befehle verwenden Tabellensperren anstelle der internen Datenbankmomentaufnahmen, wenn der Befehl für folgende Komponenten ausgeführt wird:

  • Eine schreibgeschützte Dateigruppe

  • Ein FAT-Dateisystem

  • Ein Volume, das 'benannte Datenströme' nicht unterstützt

  • Ein Volume, das 'alternative Datenströme' nicht unterstützt

HinweisHinweis

Wird DBCC CHECKALLOC oder der entsprechende Teil von DBCC CHECKDB mithilfe der WITH TABLOCK-Option ausgeführt, muss hierfür die Datenbank exklusiv gesperrt (X) werden. Diese Datenbanksperre kann nicht für die tempdb- oder master-Datenbank festgelegt werden und erzeugt wahrscheinlich bei allen anderen Datenbanken einen Fehler.

HinweisHinweis

Der DBCC CHECKDB-Befehl erzeugt einen Fehler, wenn er für eine master-Datenbank ausgeführt wird, falls keine interne Datenbankmomentaufnahme erstellt werden kann.

Die sys.dm_exec_requests-Katalogsicht enthält Informationen zum Fortschritt und zur aktuellen Ausführungsphase der Befehle DBCC CHECKDB, CHECKFILEGROUP und CHECKTABLE. Die percent_complete-Spalte zeigt den Fortschritt des Befehls in Prozent, die command-Spalte meldet die aktuelle Ausführungsphase des Befehls.

Die Definition einer Statuseinheit hängt von der aktuellen Ausführungsphase des DBCC-Befehls ab. Manchmal wird der Status mit der Granularität einer Datenbankseite angezeigt, in anderen Phasen wird er mit der Granularität einer einzelnen Datenbank oder Zuordnungsreparatur gemeldet. In der folgenden Tabelle werden die einzelnen Ausführungsphasen beschrieben sowie die Granularität, mit der der Status der Befehlsausführung gemeldet wird.

Ausführungsphase

Beschreibung

Granularität der Statusmeldungen

DBCC TABLE CHECK

Während dieser Phase wird die logische und physische Konsistenz der Objekte in der Datenbank geprüft.

Der Status wird auf Datenbankseitenebene angezeigt.

Der Wert der Statusmeldung wird nach jeweils 1000 geprüften Datenbankseiten aktualisiert. 

DBCC TABLE REPAIR

Während dieser Phase werden Datenbankreparaturen ausgeführt, sofern REPAIR_FAST, REPAIR_REBUILD oder REPAIR_ALLOW_DATA_LOSS angegeben ist und Objektfehler vorliegen, die behoben werden müssen.

Der Status wird auf der Ebene einzelner Reparaturvorgänge angezeigt.

Der Zähler wird für jeden abgeschlossenen Reparaturvorgang aktualisiert.

DBCC ALLOC CHECK

Während dieser Phase werden Zuordnungsstrukturen in der Datenbank geprüft.

HinweisHinweis
Mit DBCC CHECKALLOC werden dieselben Überprüfungen ausgeführt.

Der Status wird nicht gemeldet.

DBCC ALLOC REPAIR

Während dieser Phase werden Datenbankreparaturen ausgeführt, sofern REPAIR_FAST, REPAIR_REBUILD oder REPAIR_ALLOW_DATA_LOSS angegeben ist und Zuordnungsfehler vorliegen, die behoben werden müssen.

Der Status wird nicht angezeigt.

DBCC SYS CHECK

Während dieser Phase werden die Datenbanksystemtabellen geprüft.

Der Status wird auf Datenbankseitenebene angezeigt.

Der Wert der Statusmeldung wird nach jeweils 1000 geprüften Datenbankseiten aktualisiert.

DBCC SYS REPAIR

Während dieser Phase werden Datenbankreparaturen ausgeführt, sofern REPAIR_FAST, REPAIR_REBUILD oder REPAIR_ALLOW_DATA_LOSS angegeben ist und Systemtabellenfehler vorliegen, die behoben werden müssen.

Der Status wird auf der Ebene einzelner Reparaturvorgänge angezeigt.

Der Zähler wird für jeden abgeschlossenen Reparaturvorgang aktualisiert.

DBCC SSB CHECK

Während dieser Phase werden SQL Server Service Broker-Objekte geprüft.

HinweisHinweis
Bei DBCC CHECKTABLE wird diese Phase nicht ausgeführt.

Der Status wird nicht angezeigt.

DBCC CHECKCATALOG

Während dieser Phase wird die Konsistenz von Datenbankkatalogen überprüft.

HinweisHinweis
Bei DBCC CHECKTABLE wird diese Phase nicht ausgeführt.

Der Status wird nicht angezeigt.

DBCC IVIEW CHECK

Während dieser Phase wird die logische Konsistenz aller in der Datenbank vorhandenen indizierten Sichten geprüft.

Der Status wird auf Ebene der einzelnen geprüften Datenbanksichten gemeldet.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft