Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Verwenden des Assistenten zum Kopieren von Datenbanken

Mit dem Assistenten zum Kopieren von Datenbanken können Sie Datenbanken und zugehörige Objekte ohne Serverausfallzeiten von einem Server auf einen anderen verschieben oder kopieren. Mit diesem Assistenten können Sie folgende Aktionen ausführen:

  • Einen Quell- und Zielserver auswählen.

  • Datenbanken zum Verschieben oder Kopieren auswählen.

  • Den Dateispeicherort für die Datenbanken angeben.

  • Erstellen Sie Anmeldungen auf dem Zielserver.

  • Kopieren Sie zusätzliche unterstützende Objekte, Aufträge, benutzerdefinierte gespeicherte Prozeduren und Fehlermeldungen.

  • Planen, wann die Datenbanken verschoben oder kopiert werden.

Zusätzlich zum Kopieren von Datenbanken können Sie zugehörige Metadaten, wie Anmeldedaten und Objekte, aus der Masterdatenbank kopieren, die von einer kopierten Datenbank angefordert werden.

HinweisHinweis

Die Modell-Datenbank, die msdb-Datenbank und die Masterdatenbank können durch den Assistenten zum Kopieren von Datenbanken nicht kopiert oder verschoben werden.

Außerdem können Sie Datenbanken zwischen verschiedenen Instanzen von SQL Server verschieben und kopieren sowie Datenbanken von SQL Server 2000 auf SQL Server 2005 aktualisieren. Der Zielserver muss SQL Server 2005 oder höher sein. Weitere Informationen finden Sie in "Aktualisieren von SQL Server mit dem Assistenten zum Kopieren von Datenbanken" weiter unten in diesem Thema.

Vor der Verwendung des Assistenten für das Kopieren von Datenbanken sollten Sie folgende Faktoren berücksichtigen.

Bereich

Aspekt

Erforderliche Berechtigungen

Sie müssen auf dem Quell- und Zielserver ein Mitglied der festen Serverrolle sysadmin sein.

model-, msdb- und master-Datenbank

Die model-Datenbank, die msdb-Datenbank und die master-Datenbank können durch den Assistenten zum Kopieren von Datenbanken nicht kopiert oder verschoben werden.

Datenbank auf dem Quellserver

Wenn Sie die Option Verschieben auswählen, wird die Quelldatenbank nach dem Verschieben der Datenbank automatisch vom Assistenten gelöscht. Wenn Sie die Option Kopieren auswählen, wird die Quelldatenbank vom Assistenten zum Kopieren von Datenbanken nicht gelöscht.

Volltextkataloge

Wenn Sie den Volltextkatalog mithilfe der SQL Server Management Object-Methode verschieben, müssen Sie den Index nach dem Verschieben wieder auffüllen. Beim Verwenden der Trenn- und Anfügemethode müssen Volltextkataloge manuell verschoben werden. Weitere Informationen zum Verschieben von Volltextkatalogen finden Sie unter Verschieben von Datenbankdateien.

Erweitern Sie in SQL Server Management Studio im Objekt-Explorer Datenbanken, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Datenbank, zeigen Sie auf Aufgaben, und klicken Sie dann auf Datenbank kopieren.

Sie müssen Folgendes angeben, um den Assistenten zum Kopieren von Datenbanken zu verwenden:

  • Den Quellserver, auf dem sich die zu kopierenden Datenbanken befinden.

  • Den Zielserver, auf den die Datenbanken kopiert oder verschoben werden sollen.

  • Die Datenbanken, die verschoben oder kopiert werden sollen.

  • Der Name einer Zieldatenbank, wenn anders als der Name der Quelldatenbank.

    Der Name der Quelldatenbank kann nur für die kopierte oder verschobene Datenbank verwendet werden, wenn keine Namenskonflikte auf dem Zielserver bestehen. Wenn Namenskonflikte bestehen, müssen Sie diese manuell auf dem Zielserver lösen, bevor Sie den Namen der Quelldatenbank verwenden können.

  • Andere zu kopierende oder zu verschiebende Objekte, wie Anmeldedaten, freigegebene Objekte aus der Masterdatenbank, Aufträge und Wartungspläne sowie benutzerdefinierte Fehlermeldungen.

  • Den Zeitplan für den Kopier- oder Verschiebevorgang, falls der Vorgang später ausgeführt werden soll.

  • Wenn Sie kein Systemadministrator sind, müssen Sie ein SQL Server-Agent-Proxykonto angeben, das Zugriff auf das Subsystem Integration Services (SSIS)-Paketausführung hat.

Die Methode zum Trennen und Anfügen trennt die Datenbank, verschiebt oder kopiert die MDF-, NDF- und LDF-Dateien der Datenbank und fügt die Datenbank am neuen Zielort wieder an. Bei der Methode zum Trennen und Anfügen können zur Vermeidung von Datenverlust und Inkonsistenzen keine aktiven Sitzungen an die verschobene oder kopierte Datenbank angefügt werden. Wenn aktive Sitzungen vorhanden sind, wird der Verschiebe- bzw. Kopiervorgang vom Assistenten zum Kopieren von Datenbanken nicht ausgeführt.

HinweisHinweis

Bei der SQL Server Management Object-Methode werden aktive Sitzungen zugelassen, da die Datenbank nie offline gesetzt wird.

Beim Verschieben von Datenbanken zwischen verschiedenen Servern oder Datenträgern kopiert der Assistent zum Kopieren von Datenbanken die Datenbank auf den Zielserver und überprüft, ob er online ist. Beim Verschieben von Datenbanken zwischen zwei Instanzen auf dem gleichen Server wird der Dateisystemverschiebungsvorgang ausgeführt.

Verwalten von Metadaten beim Wiederherstellen auf einer anderen Serverinstanz

Wenn Sie eine Datenbank auf eine andere Serverinstanz kopieren, müssen Sie möglicherweise einen Teil oder auch alle Metadaten für die Datenbank, wie Anmeldenamen und Aufträge, auf der anderen Serverinstanz erneut erstellen, um Benutzern und Anwendungen ein konsistentes Verhalten zu bieten. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Metadaten beim Bereitstellen einer Datenbank auf einer anderen Serverinstanz.

Sie können den Assistenten zum Kopieren von Datenbanken für das Aktualisieren von einer SQL Server 2000-Datenbank auf eine SQL Server 2005-Datenbank oder höher verwenden.

Sie können auch die Verwaltung und Wartung von Datenbanken vereinfachen, indem Sie mehrere Instanzen von SQL Server 2000 in eine einzelne Instanz von SQL Server 2005 oder höher oder in mehrere benannte Instanzen auf einem einzelnen Computer integrieren.

Wenn Sie eine Datenbank mithilfe der Methode zum Trennen und Anfügen des Assistenten zum Kopieren von Datenbanken aktualisieren, sollten Sie sicherstellen, dass nicht von anderen Anwendungen oder Diensten aus auf die Datenbank zugegriffen wird. Verwenden Sie nicht den schreibgeschützten Modus, da sonst ein Fehler gemeldet wird. Sie können die Datenbank während des Vorgangs umbenennen.

Wichtiger HinweisWichtig

Nach dem Aktualisieren von Datenbanken aus einer früheren Version von SQL Server führen Sie sp_updatestats für die Datenbank auf dem Zielserver aus, um die Statistiken zu aktualisieren. Stellen Sie dann sicher, dass die kopierte Datenbank eine optimale Leistung aufweist.

So aktualisieren Sie auf SQL Server mithilfe des Assistenten zum Kopieren von Datenbanken

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft