Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

SET ANSI_NULLS (Transact-SQL)

Gibt an, dass sich die Vergleichsoperatoren Gleich (=) und Ungleich (<>) bei Verwendung mit NULL-Werten kompatibel zu ISO verhalten.

Wichtiger HinweisWichtig

In einer späteren Version von SQL Server wird ANSI_NULLS immer auf ON festgelegt, und jede Anwendung, die für die Option explizit OFF festlegt, löst einen Fehler aus. Verwenden Sie dieses Feature beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie eine Änderung von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird.

Themenlink (Symbol) Transact-SQL-Syntaxkonventionen


SET ANSI_NULLS { ON | OFF }

Wenn SET ANSI_NULLS auf ON festgelegt ist, gibt eine SELECT-Anweisung, in der WHERE column_name = NULL verwendet wird, auch dann 0 Zeilen zurück, wenn sich NULL-Werte in column_name befinden. Eine SELECT-Anweisung, in der WHERE column_name <> NULL verwendet wird, gibt auch dann 0 Zeilen zurück, wenn sich Werte ungleich NULL in column_name befinden.

Wenn SET ANSI_NULLS auf OFF festgelegt ist, folgen die Vergleichsoperatoren Gleich (=) und Ungleich (<>) nicht dem ISO-Standard. Eine SELECT-Anweisung, in der WHERE column_name = NULL verwendet wird, gibt die Zeilen zurück, die NULL-Werte in column_name enthalten. Eine SELECT-Anweisung, in der WHERE column_name <> NULL verwendet wird, gibt die Zeilen mit Werten ungleich NULL in der Spalte zurück. Außerdem gibt eine SELECT-Anweisung, in der WHERE column_name <> XYZ_value verwendet wird, alle Zeilen zurück, die nicht gleich XYZ_value und nicht NULL sind.

Wenn SET ANSI_NULLS auf ON festgelegt ist, werden alle Vergleiche mit einem NULL-Wert zu UNKNOWN ausgewertet. Wenn SET ANSI_NULLS auf OFF festgelegt ist, werden alle Datenvergleiche mit einem NULL-Wert zu TRUE ausgewertet, falls der Datenwert NULL ist. Falls SET ANSI_NULLS nicht angegeben ist, gilt die Einstellung der Option ANSI_NULLS der aktuellen Datenbank. Weitere Informationen zur Datenbankoption ANSI_NULLS finden Sie unter ALTER DATABASE (Transact-SQL) und Festlegen von Datenbankoptionen.

SET ANSI_NULLS ON hat nur dann Auswirkungen auf einen Vergleich, wenn einer der Operanden des Vergleichs entweder eine Variable, die NULL ist, oder ein Literal NULL ist. Falls beide Seiten des Vergleichs Spalten oder zusammengesetzte Ausdrücke sind, hat die Einstellung keine Auswirkungen auf den Vergleich.

Ein Skript wird unabhängig von der Datenbankoption ANSI_NULLS und der Einstellung von SET ANSI_NULLS wie beabsichtigt ausgeführt, wenn Sie IS NULL und IS NOT NULL in Vergleichen verwenden, die möglicherweise NULL-Werte enthalten.

SET ANSI_NULLS muss zum Ausführen von verteilten Abfragen auf ON festgelegt sein.

SET ANSI_NULLS muss auch beim Erstellen oder Ändern von Indizes für berechnete Spalten oder indizierte Sichten auf ON festgelegt sein. Falls SET ANSI_NULLS auf OFF festgelegt ist, treten bei CREATE-, UPDATE-, INSERT- und DELETE-Anweisungen für Tabellen mit Indizes für berechnete Spalten oder indizierte Sichten Fehler auf. SQL Server gibt einen Fehler zurück, in dem alle SET-Optionen, die nicht den erforderlichen Werten entsprechen, aufgelistet sind. Wenn SET ANSI_NULLS auf OFF festgelegt ist, ignoriert SQL Server beim Ausführen einer SELECT-Anweisung die Indexwerte für berechnete Spalten oder Sichten und löst den SELECT-Vorgang so auf, als seien keine derartigen Indizes für die Tabelle oder Sicht vorhanden.

HinweisHinweis

ANSI_NULLS ist eine der sieben SET-Optionen, für die bestimmte Werte beim Verwenden von Indizes auf berechneten Spalten oder indizierten Sichten festgelegt sein müssen. Die Optionen ANSI_PADDING, ANSI_WARNINGS, ARITHABORT, QUOTED_IDENTIFIER und CONCAT_NULL_YIELDS_NULL müssen ebenfalls auf ON festgelegt sein, NUMERIC_ROUNDABORT jedoch auf OFF.

Der ODBC-Treiber von SQL Server Native Client und der OLE DB-Anbieter von SQL Server Native Client für SQL Server legen ANSI_NULLS beim Herstellen einer Verbindung automatisch auf ON fest. Diese Einstellung kann in ODBC-Datenquellen, in ODBC-Verbindungsattributen oder in OLE DB-Verbindungseigenschaften konfiguriert werden, die in der Anwendung festgelegt werden, bevor die Verbindung mit einer Instanz von SQL Server hergestellt wird. Die Standardeinstellung für SET ANSI_NULLS ist OFF.

Ist SET ANSI_DEFAULTS auf ON festgelegt, so ist SET ANSI_NULLS aktiviert.

Die Einstellung von SET ANSI_NULLS wird zur Ausführungszeit und nicht zur Analysezeit festgelegt.

Erfordert die Mitgliedschaft in der public-Rolle.

Im folgenden Beispiel werden mithilfe der Vergleichsoperatoren Gleich (=) und Ungleich (<>) Vergleiche mit NULL-Werten und mit Werten ungleich NULL in einer Tabelle ausgeführt. Das Beispiel zeigt auch, dass IS NULL durch die SET ANSI_NULLS-Einstellung nicht beeinflusst wird.

-- Create table t1 and insert values.
CREATE TABLE t1 (a INT NULL)
INSERT INTO t1 values (NULL)
INSERT INTO t1 values (0)
INSERT INTO t1 values (1)
GO

-- Print message and perform SELECT statements.
PRINT 'Testing default setting'
DECLARE @varname int
SELECT @varname = NULL
SELECT * 
FROM t1 
WHERE a = @varname
SELECT * 
FROM t1 
WHERE a <> @varname
SELECT * 
FROM t1 
WHERE a IS NULL
GO

-- SET ANSI_NULLS to ON and test.
PRINT 'Testing ANSI_NULLS ON'
SET ANSI_NULLS ON
GO
DECLARE @varname int
SELECT @varname = NULL
SELECT * 
FROM t1 
WHERE a = @varname
SELECT * 
FROM t1 
WHERE a <> @varname
SELECT * 
FROM t1 
WHERE a IS NULL
GO

-- SET ANSI_NULLS to OFF and test.
PRINT 'Testing SET ANSI_NULLS OFF'
SET ANSI_NULLS OFF
GO
DECLARE @varname int
SELECT @varname = NULL
SELECT * 
FROM t1 
WHERE a = @varname
SELECT * 
FROM t1 
WHERE a <> @varname
SELECT * 
FROM t1 
WHERE a IS NULL
GO

-- Drop table t1.
DROP TABLE t1

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft