Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Wartungspläne

Aktualisiert: 12. Dezember 2006

Mit Wartungsplänen wird ein Workflow der Tasks erstellt, die erforderlich sind, um sicherzustellen, dass Ihre Datenbank optimiert und regelmäßig gesichert wird und dass sie keine Inkonsistenzen aufweist. Mit dem Wartungsplanungs-Assistenten werden zudem zentrale Wartungspläne erstellt, doch durch das manuelle Erstellen von Plänen steht Ihnen eine sehr viel höhere Flexibilität zur Verfügung. In SQL Server 2005-Datenbankmodul wird mit Wartungsplänen ein Integration Services-Paket erstellt, das durch einen Auftrag des SQL Server-Agents ausgeführt wird. Diese Wartungstasks können manuell oder automatisch in bestimmten Zeitabständen nach einem Zeitplan ausgeführt werden.

SQL Server 2005-Wartungspläne bieten folgende Features:

  • Workflowerstellung mithilfe einer Reihe typischer Wartungstasks. Außerdem können Sie benutzerdefinierte Transact-SQL-Skripts erstellen.
  • Konzeptionelle Hierarchien. Mit jedem Plan können Sie Workflows mit Tasks erstellen und bearbeiten. Die Tasks in den einzelnen Plänen können in Unterpläne gruppiert werden, die zu unterschiedlichen Zeiten nach einem Zeitplan ausgeführt werden können.
  • Es werden Multiserverpläne unterstützt, die in Masterserver-/Zielserverumgebungen verwendet werden können.
  • Die Protokollierung von Planverläufen auf Remoteservern wird unterstützt.
  • Windows-Authentifizierung und SQL Server-Authentifizierung werden unterstützt. Verwenden Sie nach Möglichkeit die Windows-Authentifizierung.

Wartungspläne werden nur für Datenbanken ausgeführt, deren Kompatibilitätsgrad auf 80 oder höher festgelegt ist. Der Wartungsplan-Designer in SQL Server Management Studio zeigt keine Datenbanken an, deren Kompatibilitätsgrad 70 oder weniger beträgt.

Sie können SQL Server 2000-Datenbankwartungspläne zu SQL Server 2005-Plänen migrieren, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den SQL Server 2000-Datenbankwartungsplan klicken und Migrieren auswählen. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Migrieren von SQL Server 2000-Datenbankwartungsplänen.

Sie müssen Mitglied der sysadmin-Rolle sein, um Wartungspläne erstellen und verwalten zu können und sie im Objekt-Explorer anzeigen zu können. Der SQL Server-Agent-Knoten im Objekt-Explorer wird nur für Mitglieder der festen Serverrolle sysadmin bzw. der festen Datenbankrollen SQLAgentReaderRole, SQLAgentUserRole oder SQLAgentOperatorRole angezeigt.

Wenn das Konto, unter dem der SQL Server-Agent auf dem Zielserver (TSX) ausgeführt wird, kein Mitglied der festen Serverrolle sysadmin auf dem Masterserver (MSX) ist, muss dem Konto folgende Berechtigung für den Masterserver erteilt werden, damit ein verteilter Wartungsplan importiert werden kann.

USE msdb;
GO
EXEC sys.sp_addrolemember @rolename = 'db_dtsoperator', @membername = 'TargetServersRole';
ms187658.note(de-de,SQL.90).gifHinweis:
Durch Hinzufügen des TargetServersRole-Kontos zur db_dtsoperator-Rolle kann das Konto, unter dem der SQL Server-Agent auf dem Zielserver ausgeführt wird, alle SSIS-Pakete lesen, die in msdb auf dem Masterserver gespeichert sind, einschließlich aller in diesen Paketen gespeicherter Kennwörter.

Bei Nichterteilung dieser Berechtigung wird folgender Fehler im SQL Server-Agentprotokoll auf dem Zielserver angezeigt, wenn der Multiserverauftrag des SQL Server-Agents, mit dem der Wartungsplan ausgeführt wird, vom Zielserver aktualisiert wird:

"Fehler beim Importieren des Wartungsplans <NameOfMaintenancePlan> von <NameOfMasterServer>: Microsoft.SqlServer.Dts.Runtime.DtsRuntimeException: Fehler beim Suchen nach einem Ordner in SQL. OLE DB-Fehlercode: 0x80040E09 (Die EXECUTE-Berechtigung wurde für das sp_dts_getfolder-Objekt, msdb-Datenbank, dbo-Schema verweigert.)"

Nachdem diese Berechtigungen geändert wurden, muss jeder vorhandene verteilte Wartungsplan auf dem Zielserver neu geladen werden. Nehmen Sie an jedem Plan eine minimale Änderung vor, und speichern Sie ihn. Dadurch ist der Zielserver gezwungen, den Wartungsplan vom Masterserver neu zu laden. Der Zielserver aktualisiert die Aufträge vom Masterserver standardmäßig alle 60 Sekunden. Es tritt eine Verzögerung von mindestens 120 Sekunden auf, nachdem Sie den Wartungsplan gespeichert haben und bevor er angezeigt wird bzw. auf dem Zielserver ausgeführt werden kann.

Informationen zum Erstellen eines Wartungsplanes finden Sie unter Vorgehensweise: Erstellen eines Wartungsplanes.

Version Verlauf

12. Dezember 2006

Geänderter Inhalt:
  • Der Hinweis zur Voraussetzung für die Installation von SSIS wurde entfernt.
  • Die Liste der festen Serverrollen und der festen Datenbankrollen, für die der SQL Server-Agent-Knoten angezeigt wird, wurde korrigiert.
  • Der Abschnitt "Zusätzliche Konfiguration für das Erstellen oder Verwalten von Wartungsplänen in einer Multiserverumgebung" wurde hinzugefügt.
Neuer Inhalt:
  • Es wurden Inhalte hinzugefügt, mit denen die in SQL Server 2005 Service Pack 2 hinzugefügte Funktionalität beschrieben wird:
    • Unterstützung von Multiserverplänen.
    • Die Möglichkeit, Plantasks in Unterpläne zu gruppieren, die zu unterschiedlichen Zeiten nach einem Zeitplan ausgeführt werden können.
    • Unterstützung der Protokollierung auf Remoteservern.

17. Juli 2006

Neuer Inhalt:
  • Es wurden Informationen dazu hinzugefügt, dass Wartungspläne nur für Datenbanken ausgeführt werden, deren Kompatibilitätsgrad auf 80 oder höher festgelegt ist.

05. Dezember 2005

Neuer Inhalt:
  • Die Voraussetzung der Installation von SSIS wurde hinzugefügt.
Anzeigen: