@@IDLE (Transact-SQL)

Gibt die Zeit zurück, während der sich SQL Server seit dem letzten Start im Leerlauf befunden hat. Das Ergebnis wird in CPU-Zeiteinheiten oder "Ticks" angegeben. Es ist für alle CPUs kumulativ und kann also höher sein als die tatsächlich abgelaufende Zeit. Durch die Multiplikation mit @@TIMETICKS erfolgt die Konvertierung in Mikrosekunden.

Hinweis Hinweis

Wenn die in @@CPU_BUSY zurückgegebene Zeit oder @@IO_BUSY ca. 49 Tage kumulierte CPU-Zeit überschreitet, wird eine arithmetische Überlaufwarnung ausgegeben. In diesem Fall sind die Werte der Variablen @@CPU_BUSY, @@IO_BUSY und @@IDLE nicht zutreffend.

Themenlink (Symbol) Transact-SQL-Syntaxkonventionen

Für die Anzeige eines Berichts, der mehrere SQL Server-Statistiken enthält, führen Sie sp_monitor aus.

Das folgende Beispiel zeigt, wie die Millisekunden zurückgegeben werden, während derer sich SQL Server zwischen der Startzeit und der aktuellen Zeit im Leerlauf befand. Damit das Konvertieren des Wertes in Mikrosekunden keinen arithmetischen Überlauf zur Folge hat, wird in dem Beispiel einer der Werte in den Datentyp float konvertiert.

SELECT @@IDLE * CAST(@@TIMETICKS AS float) AS 'Idle microseconds',
   GETDATE() AS 'as of'

Dies ist das Resultset.

Idle microseconds as of                 
----------------- ----------------------
8199934           12/5/2006 10:23:00 AM 

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: