Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

sp_help_alert (Transact-SQL)

Gibt Informationen zu den für einen Server definierten Warnungen zurück.

Gilt für: SQL Server (SQL Server 2008 bis aktuelle Version).

Themenlink (Symbol) Transact-SQL-Syntaxkonventionen

sp_help_alert [ [ @alert_name = ] 'alert_name' ] 
     [ , [ @order_by = ] 'order_by' ] 
     [ , [ @alert_id = ] alert_id ] 
     [ , [ @category_name = ] 'category' ] 
     [ , [ @legacy_format = ] legacy_format ]

[ @alert_name =] 'alert_name'

Der Name der Warnung. alert_name ist vom Datentyp nvarchar(128). Falls alert_name nicht angegeben wird, werden Informationen zu allen Warnungen zurückgegeben.

[ @order_by =] 'order_by'

Die Sortierreihenfolge, die zum Erzeugen der Ergebnisse verwendet werden soll. order_byist vom Datentyp sysname. Der Standardwert ist N 'name'.

[ @alert_id =] alert_id

Die ID der Warnung, zu der Informationen gemeldet werden sollen. alert_idist vom Datentyp int. Der Standardwert ist NULL.

[ @category_name =] 'category'

Die Kategorie für die Warnung. category ist vom Datentyp sysname. Der Standardwert ist NULL.

[ @legacy_format=] legacy_format

Gibt an, ob ein Legacyresultset erzeugt werden soll. legacy_format ist vom Datentyp bit. Der Standardwert ist 0. Wenn für legacy_format der Wert 1 festgelegt wird, gibt sp_help_alert das Resultset zurück, das mit sp_help_alert in Microsoft SQL Server 2000 zurückgegeben wird.

0 (Erfolg) oder 1 (Fehler)

Wenn für @legacy_format der Wert 0 festgelegt wird, erstellt sp_help_alert das folgende Resultset.

Spaltenname

Datentyp

Beschreibung

id

int

Vom System zugewiesener eindeutiger, ganzzahliger Bezeichner.

name

sysname

Name der Warnung (z. B. Demo: Full msdb log).

event_source

nvarchar(100)

Quelle des Ereignisses. Für Microsoft SQL Server, Version 7.0, ist dies immer MSSQLServer.

event_category_id

int

Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt.

event_id

int

Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt.

message_id

int

Fehlernummer der Meldung, die die Warnung definiert. (Entspricht normalerweise einer Fehlernummer in der Tabelle sysmessages). Wenn der Schweregrad zum Definieren der Warnung verwendet wird, weist message_id den Wert 0 oder NULL auf.

severity

int

Schweregrad (von 9 bis 25, 110, 120, 130 oder 140), der die Warnung definiert.

enabled

tinyint

Der Status, mit dem angegeben wird, ob die Warnung zurzeit aktiviert (1) oder deaktiviert (0) ist. Eine nicht aktivierte Warnung wird nicht gesendet.

delay_between_responses

int

Wartezeit in Sekunden zwischen Antworten auf die Warnung.

last_occurrence_date

int

Datum, an dem die Warnung zuletzt aufgetreten ist.

last_occurrence_time

int

Uhrzeit, zu der die Warnung zuletzt aufgetreten ist.

last_response_date

int

Datum, an dem die Warnung zuletzt vom SQLServerAgent-Dienst beantwortet wurde.

last_response_time

int

Uhrzeit, zu der die Warnung zuletzt vom SQLServerAgent-Dienst beantwortet wurde.

notification_message

nvarchar(512)

Optionale zusätzliche Meldung, die als Teil einer Benachrichtigung per E-Mail oder Pager an den Operator gesendet wird.

include_event_description

tinyint

Gibt an, ob die Beschreibung des SQL Server-Fehlers in das Microsoft Windows-Anwendungsprotokoll als Teil der Benachrichtigungsmeldung eingeschlossen werden soll.

database_name

sysname

Datenbank, in der der Fehler auftreten muss, damit die Warnung ausgelöst wird. Wenn der Datenbankname gleich NULL ist, wird die Warnung unabhängig von der Datenbank ausgelöst, in der der Fehler aufgetreten ist.

event_description_keyword

nvarchar(100)

Beschreibung des SQL Server-Fehlers im Windows-Anwendungsprotokoll, die der angegebenen Zeichenfolge entsprechen muss.

occurrence_count

int

Gibt an, wie oft die Warnung aufgetreten ist.

count_reset_date

int

Datum, an dem occurrence_count zuletzt zurückgesetzt wurde.

count_reset_time

int

Uhrzeit, zu der occurrence_count zuletzt zurückgesetzt wurde.

job_id

uniqueidentifier

ID des Auftrags, der als Antwort auf eine Warnung ausgeführt werden soll.

job_name

sysname

Name des Auftrags, der als Antwort auf eine Warnung ausgeführt werden soll.

has_notification

int

Ungleich 0, wenn einer oder mehrere Operatoren für diese Warnung benachrichtigt werden. Einer oder mehrere der folgenden Werte sind möglich (mit OR verknüpft):

1=E-Mail-Benachrichtigung

2=Pagerbenachrichtigung

4=NET SEND-Benachrichtigung

flags

int

Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt.

performance_condition

nvarchar(512)

Wenn für type der Wert 2 festgelegt ist, wird in dieser Spalte die Definition des Leistungsstatus angezeigt; andernfalls weist die Spalte den Wert NULL auf.

category_name

sysname

Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt. Ist für SQL Server 7.0 immer '[Uncategorized]'.

wmi_namespace

sysname

Wenn für type der Wert 3 festgelegt ist, wird in dieser Spalte der Namespace für das WMI-Ereignis angezeigt.

wmi_query

nvarchar(512)

Wenn für type der Wert 3 festgelegt ist, wird in dieser Spalte die Abfrage für das WMI-Ereignis angezeigt.

Typ

int

Ereignistyp:

1 = SQL Server = Ereigniswarnung

2 = SQL Server Leistungswarnung

3 = WMI-Ereigniswarnung

Wenn für @legacy_format der Wert 1 festgelegt wird, erstellt sp_help_alert das folgende Resultset.

Spaltenname

Datentyp

Beschreibung

id

int

Vom System zugewiesener eindeutiger, ganzzahliger Bezeichner.

name

sysname

Name der Warnung (z. B. Demo: Full msdb log).

event_source

nvarchar(100)

Quelle des Ereignisses. Für SQL Server, Version 7.0, ist dies immer MSSQLServer.

event_category_id

int

Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt.

event_id

int

Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt.

message_id

int

Fehlernummer der Meldung, die die Warnung definiert. (Entspricht normalerweise einer Fehlernummer in der Tabelle sysmessages). Wenn der Schweregrad zum Definieren der Warnung verwendet wird, weist message_id den Wert 0 oder NULL auf.

severity

int

Der Schweregrad (von 9 bis 25, 110, 120, 130 oder 140), der die Warnung definiert.

enabled

tinyint

Der Status, mit dem angegeben wird, ob die Warnung zurzeit aktiviert (1) oder deaktiviert (0) ist. Eine nicht aktivierte Warnung wird nicht gesendet.

delay_between_responses

int

Wartezeit in Sekunden zwischen Antworten auf die Warnung.

last_occurrence_date

int

Datum, an dem die Warnung zuletzt aufgetreten ist.

last_occurrence_time

int

Uhrzeit, zu der die Warnung zuletzt aufgetreten ist.

last_response_date

int

Datum, an dem die Warnung zuletzt vom SQLServerAgent-Dienst beantwortet wurde.

last_response_time

int

Uhrzeit, zu der die Warnung zuletzt vom SQLServerAgent-Dienst beantwortet wurde.

notification_message

nvarchar(512)

Optionale zusätzliche Meldung, die als Teil einer Benachrichtigung per E-Mail oder Pager an den Operator gesendet wird.

include_event_description

tinyint

Gibt an, ob die Beschreibung des SQL Server-Fehlers in das Windows-Anwendungsprotokoll als Teil der Benachrichtigungsmeldung eingeschlossen werden soll.

database_name

sysname

Datenbank, in der der Fehler auftreten muss, damit die Warnung ausgelöst wird. Wenn der Datenbankname gleich NULL ist, wird die Warnung unabhängig von der Datenbank ausgelöst, in der der Fehler aufgetreten ist.

event_description_keyword

nvarchar(100)

Beschreibung des SQL Server-Fehlers im Windows-Anwendungsprotokoll, die der angegebenen Zeichenfolge entsprechen muss.

occurrence_count

int

Gibt an, wie oft die Warnung aufgetreten ist.

count_reset_date

int

Datum, an dem occurrence_count zuletzt zurückgesetzt wurde.

count_reset_time

int

Uhrzeit, zu der occurrence_count zuletzt zurückgesetzt wurde.

job_id

uniqueidentifier

Auftrags-ID.

job_name

sysname

Ein bedarfsgesteuerter Auftrag, der als Antwort auf eine Warnung ausgeführt werden soll.

has_notification

int

Ungleich 0, wenn einer oder mehrere Operatoren für diese Warnung benachrichtigt werden. Einer oder mehrere der folgenden Werte sind möglich (mit OR verknüpft):

1=E-Mail-Benachrichtigung

2=Pagerbenachrichtigung

4=NET SEND-Benachrichtigung

flags

int

Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt..

performance_condition

nvarchar(512)

Wenn type auf den Wert 2 festgelegt ist, wird in dieser Spalte die Definition des Leistungsstatus angezeigt. Wenn für type der Wert 3 festgelegt ist, wird in dieser Spalte die Abfrage für das WMI-Ereignis angezeigt. Andernfalls weist die Spalte den Wert NULL auf.

category_name

sysname

Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt. Ist für SQL Server 7.0 immer '[Uncategorized]'.

Typ

int

Warnungstyp:

1 = SQL Server = Ereigniswarnung

2 = SQL Server Leistungswarnung

3 = WMI-Ereigniswarnung

sp_help_alert muss von der msdb-Datenbank aus ausgeführt werden.

Standardmäßig können nur Mitglieder der festen Serverrolle sysadmin diese gespeicherte Prozedur ausführen. Andere Benutzer müssen Mitglieder der festen SQLAgentUserRole-Datenbankrolle in der msdb-Datenbank sein.

Einzelheiten zu SQLAgentOperatorRole finden Sie unter Feste Datenbankrollen des SQL Server-Agents.

Im folgenden Beispiel werden Informationen zur Warnung Demo: Sev. 25 Errors abgerufen.

USE msdb ;
GO

EXEC sp_help_alert @alert_name = 'Demo: Sev. 25 Errors';
GO

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft