Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

DATABASEPROPERTYEX (Transact-SQL)

Aktualisiert: 17. Juli 2006

Gibt die aktuelle Einstellung der angegebenen Datenbankoption oder -eigenschaft für die angegebene Datenbank zurück.

Themenlink (Symbol) Transact-SQL-Syntaxkonventionen


DATABASEPROPERTYEX ( database , property )

database

Ein Ausdruck, der zum Namen der Datenbank ausgewertet wird, für die Informationen über die benannte Eigenschaft zurückgegeben werden sollen. database ist vom Datentyp nvarchar(128).

property

Ein Ausdruck, der für den Namen der Datenbankeigenschaft steht, die zurückgegeben werden soll. property ist vom Datentyp varchar(128) und kann einen der folgenden Werte annehmen. Der Rückgabetyp ist sql_variant. In der folgenden Tabelle wird der Basisdatentyp für den jeweiligen Eigenschaftswert aufgeführt.

ms186823.note(de-de,SQL.90).gifHinweis:
Wenn die Datenbank nicht gestartet wird, geben die Eigenschaften, die Microsoft SQL Server 2005-Datenbankmodul durch direkten Zugriff auf die Datenbank anstatt durch Abrufen des Wertes aus den Metadaten abruft, NULL zurück. Das heißt, sofern für die Datenbank AUTO_CLOSE auf ON festgelegt wurde oder die Datenbank offline ist.

Eigenschaft Beschreibung Rückgabewert

Collation

Standardsortierungsname der Datenbank

Sortierungsname

NULL = Die Datenbank wurde nicht gestartet.

Basisdatentyp: nvarchar(128)

ComparisonStyle

Die Windows-Vergleichsart der Sortierung. ComparisonStyle ist ein Bitmuster, das aus den folgenden Werten berechnet wird.

Groß-/Kleinschreibung ignorieren 1
Akzente ignorieren 2
Kana ignorieren 65536
Breite ignorieren 131072
Art Wert

Der Standardwert 196.609 ist beispielsweise das Ergebnis der Kombination der Optionen Groß-/Kleinschreibung ignorieren, Kana ignorieren und Breite ignorieren.

Gibt die Vergleichsart zurück.

Gibt für alle binären Sortierungen 0 zurück.

Basisdatentyp: int

IsAnsiNullDefault

Datenbank befolgt SQL-92-Regeln für das Zulassen von NULL-Werten.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsAnsiNullsEnabled

Alle Vergleiche mit einem NULL-Wert werden zu einem unbekannten Wert ausgewertet.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsAnsiPaddingEnabled

Zeichenfolgen werden vor dem Vergleich oder Einfügen auf dieselbe Länge aufgefüllt.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsAnsiWarningsEnabled

Fehler- oder Warnmeldungen werden ausgegeben, wenn Standardfehlerbedingungen auftreten.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsArithmeticAbortEnabled

Abfragen werden beendet, wenn während der Abfrage ein Überlauffehler oder ein Fehler aufgrund einer Division durch Null auftritt.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsAutoClose

Datenbank wird ordnungsgemäß heruntergefahren, und Ressourcen werden freigegeben, wenn der letzte Benutzer die Anwendung beendet hat.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsAutoCreateStatistics

Die vorhandenen Statistiken werden automatisch aktualisiert, wenn die Statistiken nicht mehr aktuell sind, weil die Daten in den Tabellen geändert wurden.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsAutoShrink

Datenbankdateien sind Kandidaten für das automatische periodische Verkleinern.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsAutoUpdateStatistics

Die AUTO_UPDATE_STATISTICS-Datenbankoption ist aktiviert.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsCloseCursorsOnCommitEnabled

Cursor, die beim Ausführen eines Commits für eine Transaktion geöffnet sind, werden geschlossen.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsFulltextEnabled

Datenbank ist volltextfähig.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsInStandBy

Datenbank ist im Schreibschutzmodus online. Die Wiederherstellung des Protokolls ist zulässig.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsLocalCursorsDefault

Cursordeklarationen werden standardmäßig auf LOCAL festgelegt.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsMergePublished

Die Tabellen einer Datenbank können zur Mergereplikation veröffentlicht werden, wenn die Replikation installiert ist.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsNullConcat

NULL-Verkettungsoperand ergibt NULL.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsNumericRoundAbortEnabled

Fehler werden erzeugt, wenn ein Genauigkeitsverlust in Ausdrücken auftritt.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsParameterizationForced

Die SET-Option PARAMETERIZATION wurde für die Datenbank auf FORCED festgelegt.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

IsQuotedIdentifiersEnabled

Für Bezeichner können Anführungszeichen verwendet werden.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsPublished

Falls die Replikation installiert ist, können die Tabellen der Datenbank für die Snapshot- oder Transaktionsreplikation veröffentlicht werden.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsRecursiveTriggersEnabled

Rekursives Auslösen von Triggern ist aktiviert.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsSubscribed

Die Datenbank wurde für eine Publikation abonniert.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsSyncWithBackup

Die Datenbank ist entweder eine veröffentlichte oder eine verteilte Datenbank. Sie kann ohne Unterbrechung der Transaktionsreplikation wiederhergestellt werden.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

IsTornPageDetectionEnabled

Die SQL Server-Datenbankmodul erkennt unvollständige E/A-Operationen, die durch Stromausfälle oder andere Systemausfälle verursacht wurden.

1 = TRUE

0 = FALSE

NULL = Ungültige Eingabe

Basisdatentyp: int

LCID

Der Windows-Gebietsschemabezeichner (Locale Identifier, LCID) der Sortierung.

LCID-Wert (im Dezimalformat).

Basisdatentyp: int

Eine Liste der LCID-Werte (im Hexadezimalformat) finden Sie unter Sortierungseinstellungen im Setup-Programm.

Recovery

Wiederherstellungsmodell für die Datenbank

FULL = Vollständiges Wiederherstellungsmodell

BULK_LOGGED = Massenprotokolliertes Modell

SIMPLE = Einfaches Wiederherstellungsmodell

Basisdatentyp: nvarchar(128)

SQLSortOrder

SQL Server-Sortierreihenfolge-ID, die in früheren Versionen von SQL Server unterstützt wurde.

0 = Die Datenbank verwendet die Windows-Sortierreihenfolge

>0 = SQL Server-Sortierreihenfolge-ID

NULL = Ungültige Eingabe, oder die Datenbank wurde nicht gestartet

Basisdatentyp: tinyint

Status

Status der Datenbank

ONLINE = die Datenbank ist für die Abfrage verfügbar

OFFLINE = die Datenbank wurde offline geschaltet

RESTORING = die Datenbank wird wiederhergestellt

RECOVERING = die Datenbank wird wiederhergestellt und ist noch nicht für Abfragen bereit

SUSPECT = die Datenbank kann nicht wiederhergestellt werden

EMERGENCY = die Datenbank ist im schreibgeschützten Notfallmodus Der Zugriff ist auf sysadmin-Mitglieder beschränkt.

Basisdatentyp: nvarchar(128)

Updateability

Zeigt an, ob Daten geändert werden können

READ_ONLY = die Daten können gelesen, jedoch nicht geändert werden

READ_WRITE = die Daten können gelesen und geändert werden

Basisdatentyp: nvarchar(128)

UserAccess

Zeigt an, welche Benutzer auf die Datenbank zugreifen können

SINGLE_USER = nur ein db_owner-, dbcreator- oder sysadmin-Benutzer zu einem Zeitpunkt

RESTRICTED_USER = nur Mitglieder der Rollen db_owner, dbcreator und sysadmin

MULTI_USER = alle Benutzer

Basisdatentyp: nvarchar(128)

Version

Interne Versionsnummer des SQL Server-Codes, mit dem die Datenbank erstellt wurde. Nur zur internen Verwendung durch SQL Server-Tools und beim Verarbeiten von Aktualisierungen.

Versionsnummer = Die Datenbank ist geöffnet.

NULL = Die Datenbank ist geschlossen.

Basisdatentyp: int

sql_variant

Gibt NULL bei einem Fehler zurück oder wenn ein Aufrufer nicht über Berechtigungen zum Anzeigen des Objekts verfügt.

In SQL Server 2005 kann ein Benutzer nur die Metadaten sicherungsfähiger Elemente anzeigen, bei denen der Benutzer entweder der Besitzer ist oder für die dem Benutzer eine Berechtigung erteilt wurde. Dies bedeutet, dass Metadaten ausgebende integrierte Funktionen, z. B. OBJECT_ID, möglicherweise NULL zurückgeben, wenn dem Benutzer für das Objekt keine Berechtigung erteilt wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Sichtbarkeit von Metadaten und unter Behandlung von Problemen bei der Sichtbarkeit von Metadaten.

DATABASEPROPERTYEX gibt jeweils nur eine Eigenschaftseinstellung zurück. Verwenden Sie die sys.databases-Katalogsicht, um mehrere Eigenschaftseinstellungen anzuzeigen.

A. Abrufen des Status der Datenbankoption AUTO_SHRINK

Das folgende Beispiel gibt den Status der AUTO_SHRINK-Datenbankoption für die AdventureWorks-Datenbank zurück.

SELECT DATABASEPROPERTYEX('AdventureWorks', 'IsAutoShrink');

Dies ist das Resultset. Dies gibt an, dass AUTO_SHRINK auf OFF festgelegt ist.

------------------
0

B. Abrufen der Standardsortierung für eine Datenbank

Das folgende Beispiel gibt den Namen der Standardsortierung für die AdventureWorks-Datenbank zurück.

SELECT DATABASEPROPERTYEX('AdventureWorks', 'Collation');

Dies ist das Resultset.

------------------------------
SQL_Latin1_General_CP1_CI_AI

Version Verlauf

17. Juli 2006

Neuer Inhalt:
  • Der Abschnitt "Ausnahmen" wurde hinzugefügt.

14. April 2006

Geänderter Inhalt:
  • Die Beschreibungen von ComparisonStyle und LCID wurden korrigiert und erweitert.
Anzeigen: