War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

sp_restoremergeidentityrange (Transact-SQL)

Mit dieser gespeicherten Prozedur werden Identitätsbereichszuweisungen aktualisiert. Dies stellt sicher, dass die automatische Identitätsbereichsverwaltung ordnungsgemäß ausgeführt wird, nachdem ein Verleger von einer Sicherung wiederhergestellt wurde. Diese gespeicherte Prozedur wird beim Verleger mit der Publikationsdatenbank ausgeführt.

Themenlink (Symbol) Transact-SQL-Syntaxkonventionen


sp_restoremergeidentityrange [ [ @publication = ] 'publication' ]
    [ , [ @article = ] 'article' ]

[ @publication = ] 'publication'

Der Name der Publikation. publication ist vom Datentyp sysname und hat den Standardwert all. Wenn dieses Argument angegeben ist, werden nur Identitätsbereiche für diese Publikation wiederhergestellt.

[ @article = ] 'article'

Der Name des Artikels. article ist vom Datentyp sysname und hat den Standardwert all. Wenn dieses Argument angegeben ist, werden nur Identitätsbereiche für diesen Artikel wiederhergestellt.

0 (Erfolg) oder 1 (Fehler)

sp_restoremergeidentityrange wird für die Mergereplikation verwendet.

sp_restoremergeidentityrange ruft Informationen zur Identitätsbereichszuordnung vom Verteiler ab und aktualisiert Werte in der max_used-Spalte von MSmerge_identity_range_allocations (Transact-SQL) für die Artikel, die die automatische Identitätsbereichsverwaltung verwenden.

Nur Mitglieder der festen Serverrolle sysadmin oder der festen Datenbankrolle db_owner können sp_restoremergeidentityrange ausführen.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft