Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

sp_help_downloadlist (Transact-SQL)

Listet alle Zeilen in der sysdownloadlist-Systemtabelle für den angegebenen Auftrag auf. Falls kein Auftrag angegeben wird, werden alle Zeilen aufgelistet.

Gilt für: SQL Server (SQL Server 2008 bis aktuelle Version).

Themenlink (Symbol) Transact-SQL-Syntaxkonventionen

sp_help_downloadlist { [ @job_id = ] job_id | [ @job_name = ] 'job_name' } 
     [ , [ @operation = ] 'operation' ] 
     [ , [ @object_type = ] 'object_type' ] 
     [ , [ @object_name = ] 'object_name' ] 
     [ , [ @target_server = ] 'target_server' ] 
     [ , [ @has_error = ] has_error ] 
     [ , [ @status = ] status ] 
     [ , [ @date_posted = ] date_posted ]

[ @job_id= ] job_id

Die ID des Auftrags, zu dem Informationen zurückgegeben werden sollen. job_id ist vom Datentyp uniqueidentifier. Der Standardwert ist NULL.

[ @job_name= ] 'job_name'

Der Name des Auftrags. job_name ist vom Datentyp sysname. Der Standardwert ist NULL.

Hinweis Hinweis

Es muss entweder job_id oder job_name angegeben werden, aber beide Angaben sind nicht möglich.

[ @operation= ] 'operation'

Der gültige Vorgang für den angegebenen Auftrag. operation ist vom Datentyp varchar(64). Der Standardwert ist NULL, und Die folgenden Werte sind möglich:

Wert

Beschreibung

DEFECT

Servervorgang, mit dem der Zielserver aus dem Master-SQLServerAgent-Dienst ausgetragen wird.

DELETE

Auftragsvorgang, mit dem ein gesamter Auftrag entfernt wird

INSERT

Auftragsvorgang, der einen gesamten Auftrag einfügt oder einen vorhandenen Auftrag aktualisiert. Dieser Vorgang schließt ggf. alle Auftragsschritte und Zeitpläne ein.

RE-ENLIST

Servervorgang, der bewirkt, dass der Zielserver die Eintragsinformationen, einschließlich des Abrufintervalls und der Zeitzone, erneut an die Multiserverdomäne sendet. Die MSXOperator-Details werden vom Zielserver ebenfalls erneut heruntergeladen.

SET-POLL

Servervorgang, der festlegt, in welchem Intervall (in Sekunden) die Zielserver die Multiserverdomäne abfragen. Wenn angegeben, wird value als der erforderliche Intervallwert interpretiert. Mögliche Werte reichen von 10 bis 28.800.

START

Auftragsvorgang, der den Start der Auftragsausführung anfordert

STOP

Auftragsvorgang, der das Beenden der Auftragsausführung anfordert

SYNC-TIME

Servervorgang, der bewirkt, dass der Zielserver die Systemuhr mit der Multiserverdomäne synchronisiert. Dies ist ein kostenaufwendiger Vorgang und sollte deshalb nur selten und in begrenztem Umfang durchgeführt werden.

UPDATE

Auftragsvorgang, der nur die sysjobs-Informationen für einen Auftrag aktualisiert. Die Auftragsschritte und Zeitpläne werden nicht aktualisiert. Der Aufruf erfolgt automatisch durch sp_update_job.

[ @object_type= ] 'object_type'

Der Typ des Objekts für den angegebenen Auftrag. object_type ist vom Datentyp varchar(64). Der Standardwert ist NULL. object_type kann JOB oder SERVER lauten. Weitere Informationen zu gültigen object_type-Werten finden Sie unter sp_add_category (Transact-SQL).

[ @object_name= ] 'object_name'

Der Name des Objekts. object_name ist vom Datentyp sysname. Der Standardwert ist NULL. Wenn object_type den Wert JOB aufweist, entspricht object_name dem Auftragsnamen. Wenn object_type den Wert SERVER aufweist, entspricht object_name dem Servernamen.

[ @target_server= ] 'target_server'

Der Name des Zielservers. target_server ist vom Datentyp nvarchar(128). Der Standardwert ist NULL.

[ @has_error= ] has_error

Gibt an, ob der Auftrag Fehler bestätigen soll. has_error ist vom Datentyp tinyint, und der Standardwert ist NULL. Dieser gibt an, dass Fehler nicht bestätigt werden. Der Wert 1 zeigt an, dass alle Fehler bestätigt werden sollen.

[ @status= ] status

Der Status für den Auftrag. status ist vom Datentyp tinyint. Der Standardwert ist NULL.

[ @date_posted= ] date_posted

Das Datum und die Uhrzeit des Zeitpunkts, zu dem alle Einträge, die zu oder nach dem angegebenen Datum und der angegebenen Uhrzeit erstellt wurden, im Resultset enthalten sein sollen. date_posted ist vom Datentyp datetime. Der Standardwert ist NULL.

0 (Erfolg) oder 1 (Fehler)

Spaltenname

Datentyp

Beschreibung

instance_id

int

Eindeutige, ganzzahlige ID der Anweisung

source_server

nvarchar(30)

Computername des Servers, vom dem die Anweisung stammt. In Microsoft SQL Server, Version 7.0, ist dies immer der Computername des (MSX)-Masterservers.

operation_code

nvarchar(4000)

Vorgangscode für die Anweisung

object_name

sysname

Objekt, das von der Anweisung betroffen ist

object_id

uniqueidentifier

ID des Objekts, das von der Anweisung betroffen ist (job_id für ein Auftragsobjekt oder 0x00 für ein Serverobjekt) oder ein spezifischer Datenwert für operation_code.

target_server

nvarchar(30)

Zielserver, der diese Anweisung herunterladen soll

error_message

nvarchar(1024)

Gegebenenfalls Fehlermeldung vom Zielserver, falls beim Verarbeiten dieser Anweisung ein Problem aufgetreten ist.

Hinweis Hinweis

Fehlermeldungen blockieren alle weiteren Downloadvorgänge durch den Zielserver.

date_posted

datetime

Datum, an dem die Anweisung für die Tabelle bereitgestellt wurde

date_downloaded

datetime

Datum, an dem die Anweisung durch den Zielserver heruntergeladen wurde

status

tinyint

Status des Auftrags:

0 = Noch nicht heruntergeladen

1 = Erfolgreich heruntergeladen

Standardmäßig verfügen Mitglieder der festen Serverrolle sysadmin über Berechtigungen zum Ausführen dieser Prozedur.

Im folgenden Beispiel werden Zeilen in der sysdownloadlist-Tabelle für den Auftrag NightlyBackups aufgelistet.

USE msdb ;
GO

EXEC dbo.sp_help_downloadlist
    @job_name = N'NightlyBackups',
    @operation = N'UPDATE', 
    @object_type = N'JOB', 
    @object_name = N'NightlyBackups',
    @target_server = N'SEATTLE2', 
    @has_error = 1, 
    @status = NULL, 
    @date_posted = NULL ;
GO

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft