sp_add_log_shipping_primary_database (Transact-SQL)

 

DIESES THEMA GILT FÜR:jaSQL Server (ab 2008)neinAzure SQL-DatenbankneinAzure SQL Data Warehouse neinParallel Data Warehouse

Richtet die primäre Datenbank, einschließlich des Sicherungsauftrags sowie des lokalen und Remoteüberwachungseintrags, für eine Protokollversandkonfiguration ein.

Gilt für: SQL Server (SQL Server 2008 bis aktuelle Version).

Topic link icon Transact-SQL-Syntaxkonventionen

  
sp_add_log_shipping_primary_database [ @database = ] 'database',   
[ @backup_directory = ] 'backup_directory',   
[ @backup_share = ] 'backup_share',   
[ @backup_job_name = ] 'backup_job_name',   
[, [ @backup_retention_period = ] backup_retention_period]  
[, [ @monitor_server = ] 'monitor_server']  
[, [ @monitor_server_security_mode = ] monitor_server_security_mode]  
[, [ @monitor_server_login = ] 'monitor_server_login']  
[, [ @monitor_server_password = ] 'monitor_server_password']  
[, [ @backup_threshold = ] backup_threshold ]   
[, [ @threshold_alert = ] threshold_alert ]   
[, [ @threshold_alert_enabled = ] threshold_alert_enabled ]   
[, [ @history_retention_period = ] history_retention_period ]  
[, [ @backup_job_id = ] backup_job_id OUTPUT ]  
[, [ @primary_id = ] primary_id OUTPUT]  
[, [ @backup_compression = ] backup_compression_option ]  
  

[ @database= ] 'database'
Der Name der primären Datenbank des Protokollversands. database ist vom Datentyp sysname, hat keinen Standardwert und darf nicht NULL sein.

[ @backup_directory= ] 'backup_directory'
Der Pfad zum Sicherungsordner auf dem primären Server. backup_directory ist vom Datentyp nvarchar(500), hat keinen Standardwert und darf nicht NULL sein.

[ @backup_share= ] 'backup_share'
Der Netzwerkpfad zum Sicherungsverzeichnis auf dem primären Server. backup_share ist vom Datentyp nvarchar(500), hat keinen Standardwert und darf nicht NULL sein.

[ @backup_job_name= ] 'backup_job_name'
Der Name des SQL Server-Agent-Auftrags auf dem primären Server, der die Sicherung in den Sicherungsordner kopiert. backup_job_name ist vom Datentyp sysname und darf nicht NULL sein.

[ @backup_retention_period= ] backup_retention_period
Die Zeitdauer (in Minuten), für die die Protokollsicherungsdatei im Sicherungsverzeichnis auf dem primären Server gespeichert wird. backup_retention_period ist vom Datentyp int, hat keinen Standardwert und darf nicht NULL sein.

[ @monitor_server= ] 'monitor_server'
Der Name des Überwachungsservers. Monitor_server ist vom Datentyp sysname, hat keinen Standardwert und darf nicht NULL sein.

[ @monitor_server_security_mode= ] monitor_server_security_mode
Der Sicherheitsmodus, der zum Herstellen einer Verbindung mit dem Überwachungsserver verwendet wird.

1 = Windows-Authentifizierung

0 = SQL Server Authentifizierung. monitor_server_security_mode ist vom Datentyp bit und darf nicht NULL sein.

[ @monitor_server_login= ] 'monitor_server_login'
Der Benutzername für das Konto, das zum Zugreifen auf den Überwachungsserver verwendet wird.

[ @monitor_server_password= ] 'monitor_server_password'
Das Kennwort des Kontos, das für den Zugriff auf den Überwachungsserver verwendet wird.

[ @backup_threshold= ] backup_threshold
Die Zeitdauer (in Minuten) nach der letzten Sicherung, bevor ein threshold_alert-Fehler ausgelöst wird. backup_threshold ist vom Datentyp int. Der Standardwert ist 60 Minuten.

[ @threshold_alert= ] threshold_alert
Die Warnung, die bei Überschreiten des Sicherungsschwellenwerts ausgelöst wird. threshold_alert ist vom Datentyp int. Der Standardwert ist 14.420.

[ @threshold_alert_enabled= ] threshold_alert_enabled
Gibt an, ob eine Warnung ausgelöst wird, wenn backup_threshold überschritten wird. Der Standardwert null (0) bedeutet, dass die Warnung deaktiviert ist und nicht ausgelöst wird. threshold_alert_enabled ist vom Datentyp bit.

[ @history_retention_period= ] history_retention_period
Der Zeitraum (in Minuten), für den der Verlauf beibehalten wird. history_retention_period ist vom Datentyp int. Der Standardwert ist NULL. Wird kein Wert angegeben, wird der Wert 14420 verwendet.

[ @backup_job_id= ] backup_job_id OUTPUT
Die ID des SQL Server-Agent-Auftrags, die dem Sicherungsauftrag auf dem primären Server zugeordnet ist. backup_job_id ist vom Datentyp uniqueidentifier und darf nicht NULL sein.

[ @primary_id= ] primary_id OUTPUT
Die ID der primären Datenbank für die Protokollversandkonfiguration. primary_id ist vom Datentyp uniqueidentifier und darf nicht NULL sein.

[ @backup_compression= ] backup_compression_option
Gibt an, ob eine Protokollversandkonfiguration die Sicherungskomprimierung verwendet. Dieser Parameter wird nur in SQL Server 2008 Enterprise (oder einer höheren Version) unterstützt.

0 = Deaktiviert. Protokollsicherungen nie komprimieren.

1 = Aktiviert. Protokollsicherungen immer komprimieren.

2 = Einstellung der Anzeigen oder Konfigurieren der Serverkonfigurationsoption Standardeinstellung für die Sicherungskomprimierung verwenden. Dies ist der Standardwert.

0 (Erfolg) oder 1 (Fehler)

Keine

sp_add_log_shipping_primary_database muss aus der master-Datenbank auf dem primären Server ausgeführt werden. Diese gespeicherte Prozedur führt die folgenden Aktionen aus:

  1. Generieren einer primären ID und Hinzufügen eines Eintrags für die primäre Datenbank in die log_shipping_primary_databases, wobei die angegebenen Argumente verwendet werden.

  2. Erstellen eines Sicherungsauftrags für die primäre Datenbank, die deaktiviert ist.

  3. Festlegen der Sicherungsauftrags-ID im log_shipping_primary_databases-Eintrag auf die Auftrags-ID des Sicherungsauftrags.

  4. Hinzufügen eines lokalen Überwachungsdatensatzes zur log_shipping_monitor_primary-Tabelle auf dem primären Server, wobei die angegebenen Argumente verwendet werden.

  5. Hinzufügen eines Überwachungsdatensatzes zur log_shipping_monitor_primary-Tabelle auf dem Überwachungsserver, falls der Überwachungsserver nicht mit dem primären Server übereinstimmt, wobei die angegebenen Argumente verwendet werden.

Nur Mitglieder der festen Serverrolle sysadmin können diese Prozedur ausführen.

In diesem Beispiel wird die AdventureWorks2012-Datenbank als primäre Datenbank in einer Protokollversandkonfiguration hinzugefügt.

DECLARE @LS_BackupJobId AS uniqueidentifier ;  
DECLARE @LS_PrimaryId AS uniqueidentifier ;  
  
EXEC master.dbo.sp_add_log_shipping_primary_database   
@database = N'AdventureWorks'   
,@backup_directory = N'c:\lsbackup'   
,@backup_share = N'\\tribeca\lsbackup'   
,@backup_job_name = N'LSBackup_AdventureWorks'   
,@backup_retention_period = 1440  
,@monitor_server = N'rockaway'   
,@monitor_server_security_mode = 1   
,@backup_threshold = 60   
,@threshold_alert = 0   
,@threshold_alert_enabled = 0   
,@history_retention_period = 1440   
,@backup_job_id = @LS_BackupJobId OUTPUT   
,@primary_id = @LS_PrimaryId OUTPUT   
,@overwrite = 1   
,@backup_compression = 0;  
GO  

Informationen zum Protokollversand (SQL Server)
Gespeicherte Systemprozeduren (Transact-SQL)

Community-Beiträge

Anzeigen: