Datenbanken

 

Eine Datenbank in SQL Server besteht aus einer Auflistung von Tabellen, in der eine bestimmte Menge strukturierter Daten gespeichert ist. Eine Tabelle enthält eine Auflistung von Zeilen, auch als Datensätze oder Tupel bezeichnet, sowie Spalten, auch als Attribute bezeichnet. Jede Spalte in der Tabelle dient zum Speichern eines bestimmten Informationstyps, z. B. Datumsangaben, Namen, Geldbeträge und Zahlen.

Auf einem Computer können eine oder mehrere Instanzen von SQL Server installiert werden. Jede Instanz von SQL Server kann eine Datenbank oder viele Datenbanken enthalten. Innerhalb einer Datenbank gibt es eine oder mehrere Objektbesitzgruppen, so genannte Schemas. In jedem Schema gibt es Datenbankobjekte wie Tabellen, Sichten und gespeicherte Prozeduren. Einige Objekte, z. B. Zertifikate und asymmetrische Schlüssel, sind in der Datenbank, jedoch nicht in einem Schema enthalten. Weitere Informationen zum Erstellen von Tabellen finden Sie unter Tables.

SQL Server -Datenbanken sind im Dateisystem in Dateien gespeichert. Dateien können in Dateigruppen gruppiert werden. Weitere Informationen zu Dateien und Dateigruppen finden Sie unter Database Files and Filegroups.

Wenn Personen Zugriff auf eine Instanz von SQL Server erhalten, werden sie über einen Anmeldenamen identifiziert. Wenn Personen Zugriff auf eine Datenbank erhalten, werden sie als Datenbankbenutzer identifiziert. Ein Datenbankbenutzer kann auf einer Anmeldung basieren. Wenn eigenständige Datenbanken aktiviert werden, kann ein Datenbankbenutzer erstellt werden, der nicht auf einer Anmeldung basiert. Weitere Informationen über Benutzer finden Sie unter CREATE USER (Transact-SQL).

Einem Benutzer mit Zugriff auf eine Datenbank kann die Berechtigung zum Zugreifen auf die Objekte in der Datenbank erteilt werden. Obwohl Berechtigungen einzelnen Benutzern erteilt werden können, sollten Datenbankrollen erstellt, den Rollen Datenbankbenutzer hinzugefügt und dann Zugriffsberechtigungen für die Rollen erteilt werden. Indem Berechtigungen für Rollen und nicht für Benutzer erteilt werden, können die Berechtigungen leichter konsistent und verständlich gehalten werden, während die Anzahl der Benutzer wächst und sich laufend ändert.. Weitere Informationen zu Rollenberechtigungen finden Sie unter CREATE ROLE (Transact-SQL) und Prinzipale (Datenbankmodul).

Die meisten Personen, die mit Datenbanken arbeiten, verwenden das Tool SQL Server Management Studio . Das Management Studio -Tool besitzt eine grafische Benutzeroberfläche zum Erstellen von Datenbanken und den Objekten in den Datenbanken. Management Studio enthält außerdem einen Abfrage-Editor für die Interaktion mit Datenbanken durch das Schreiben von Transact-SQL -Anweisungen. Management Studio kann vom SQL Server -Installationsdatenträger installiert oder von MSDN heruntergeladen werden.

SystemdatenbankenLöschen von Daten- oder Protokolldateien aus einer Datenbank
Eigenständige DatenbankenAnzeigen von Informationen zum Daten- und Protokollspeicherplatz einer Datenbank
SQL Server-Datendateien in Microsoft AzureErhöhen der Größe einer Datenbank
Datenbankdateien und DateigruppenUmbenennen einer Datenbank
DatenbankstatusFestlegen des Einzelbenutzermodus für eine Datenbank
DateistatusVerkleinern einer Datenbank
Schätzen der Größe einer DatenbankVerkleinern einer Datei
Kopieren von Datenbanken auf andere ServerAnzeigen oder Ändern der Eigenschaften einer Datenbank
Anfügen und Trennen von Datenbanken (SQL Server)Anzeigen einer Liste der Datenbanken in einer Instanz von SQL Server
Hinzufügen von Daten- oder Protokolldateien zu einer DatenbankAnzeigen oder Ändern des Kompatibilitätsgrads einer Datenbank
Ändern der Konfigurationseinstellungen für eine DatenbankVerwenden des Wartungsplanungs-Assistenten
Erstellen einer DatenbankErstellen eines benutzerdefinierten Datentypalias
Löschen einer DatenbankDatenbank-Momentaufnahmen (SQL Server)

Indizes

Sichten

Gespeicherte Prozeduren (Datenbankmodul)

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: