Sicherheitsanforderungen für das Verwalten von Diensten

Sicherheitsanforderungen für das Verwalten von Diensten

 

Betrifft: SQL Server 2016

Um den Microsoft SQL Server - und den SQL Server -Agent-Dienst zu verwalten, verwenden Sie entweder den SQL Server-Konfigurations-Manager oder SQL Server Management Studio. Auf gruppierten Servern verwalten Sie die Dienste mit der Clusterverwaltung.

Um den SQL Server -Dienst zu verwalten und die Konfigurationsoptionen für den Server festzulegen, müssen Sie Mitglied der festen Serverrolle serveradmin oder der festen Serverrolle sysadmin sein. Mitglieder der Windows-Gruppe Administratoren können Dienste starten und beenden und die unter Windows verfügbaren Serveroptionen konfigurieren.

System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis


Um eine ordnungsgemäße Funktionsweise sicherzustellen, müssen die für die Dienste verwendeten Konten mit der richtigen Domäne, dem richtigen Dateisystem und den richtigen Registrierungsberechtigungen konfiguriert werden. Weitere Informationen zu erforderlichen Berechtigungen finden Sie unter Konfigurieren von Windows-Dienstkonten und -Berechtigungen.

Der SQL Server-Konfigurations-Manager und SQL Server Management Studio verwenden zum Anzeigen und Bearbeiten einiger Servereigenschaften die Windows-Verwaltungsinstrumentation (WMI, Windows Management Instrumentation). Um Dienste zu verwalten und den Status der Dienste abzufragen, muss der Benutzer über eine Zugriffsberechtigung für das WMI-Objekt verfügen. In SQL Server Management Studiowird die WMI auf den folgenden Servereigenschaftenseiten verwendet:

  • Dienste automatisch starten

  • Startparameter

  • Sicherheit

  • Sonstige Servereinstellungen

Konfigurieren von WMI zum Anzeigen des Serverstatus in SQL Server-Tools

Konzepte des WMI-Anbieters für die Konfigurationsverwaltung

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2016 Microsoft