Bereitstellen von Modelllösungen mit XMLA

 

Gilt für: SQL Server 2016

In SQL Server Management Studiobewirkt die Option CREATE in des Befehls Skript für Datenbank als das Erstellen eines XML-Skripts für eine gesamte Microsoft SQL Server Analysis Services -Datenbank oder für eines der in ihr enthaltenen Objekte. Das dabei entstehende Skript kann dann auf einem anderen Computer ausgeführt werden, um das Schema (die Metadaten) der Analysis Services-Datenbank neu zu erstellen. Das Skript generiert die gesamte Datenbank, und es gibt beim Verwenden des Skripts keine Mechanismen zum inkrementellen Aktualisieren bereits bereitgestellter Objekte. Nach dem Ausführen des Skripts und dem Bereitstellen der Datenbank muss die neu erstellte Datenbank verarbeitet werden, bevor Benutzer diese Datenbank durchsuchen können.

Weitere Informationen zum Befehl Skript für Datenbank als finden Sie unter Dokumentieren und Skripterstellung einer Analysis Services-Datenbank.

Beim Verwenden des Befehls Skript für Datenbank als können Sie keine bestimmten Eigenschaften der Datenbankobjekte ändern (z.B. den Datenbanknamen, die Datenquellenverbindungszeichenfolgen und die Sicherheitseinstellungen). Diese Eigenschaften müssen entweder manuell im Skript geändert werden, nachdem das Skript generiert wurde, oder sie müssen nach dem Ausführen des Skripts in der bereitgestellten Datenbank geändert werden.

System_CAPS_ICON_important.jpg Wichtig


Das XML-Skript enthält das Kennwort nicht, wenn dies in der Verbindungszeichenfolge für eine Datenquelle oder für Identitätswechsel angegeben ist. Da das Kennwort in diesem Szenario für Verarbeitungszwecke erforderlich ist, müssen Sie es dem XML-Skript entweder vor oder nach dem Ausführen des XML-Skripts manuell hinzufügen.

Bereitstellen von Modelllösungen mithilfe des Bereitstellungs-Assistenten
Synchronisieren von Analysis Services-Datenbanken

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: