War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

sp_updatestats (Transact-SQL)

Führt UPDATE STATISTICS für alle benutzerdefinierten und internen Tabellen der aktuellen Datenbank aus.

Weitere Informationen zu UPDATE STATISTICS finden Sie unter UPDATE STATISTICS (Transact-SQL). Weitere Informationen zu Statistiken finden Sie unter Statistik.

Gilt für: SQL Server (SQL Server 2008 bis aktuelle Version), Windows Azure SQL-Datenbank (Ursprüngliche Version bis aktuelle Version).

Themenlink (Symbol) Transact-SQL-Syntaxkonventionen

sp_updatestats [ [ @resample = ] 'resample']

0 (Erfolg) oder 1 (Fehler)

[ @resample =] 'resample'

Gibt an, dass sp_updatestats die RESAMPLE-Option der UPDATE STATISTICS-Anweisung verwendet. Wird 'resample' nicht angegeben, aktualisiert sp_updatestats Statistiken mithilfe der Standardstichprobe. resample ist vom Datentyp varchar(8). Der Standardwert ist NO.

sp_updatestats führt UPDATE STATISTICS durch Angeben des Schlüsselworts ALL für alle benutzerdefinierten und internen Tabellen in der Datenbank aus. sp_updatestats zeigt Statusmeldungen an. Nach Abschluss des Updates wird gemeldet, dass die Statistiken für alle Tabellen aktualisiert wurden.

sp_updatestats aktualisiert Statistiken für deaktivierte nicht gruppierte Indizes und nicht für deaktivierte gruppierte Indizes.

Bei datenträgerbasierten Tabellen aktualisiert sp_updatestats nur Statistiken, die auf der Grundlage der rowmodctr-Informationen in der sys.sysindexes-Katalogsicht aktualisiert werden müssen. Dadurch werden unnötige Updates von Statistiken für unveränderte Zeilen verhindert. Statistiken für speicheroptimierte Tabellen werden immer aktualisiert, wenn sp_updatestats ausgeführt wird. Deshalb sollte sp_updatestats nicht häufiger als nötig ausgeführt werden.

sp_updatestats kann die Neukompilierung von gespeicherten Prozeduren oder anderem kompilierten Code auslösen. Allerdings kann sp_updatestats unter Umständen keine Neukompilierung verursachen, wenn nur ein Abfrageplan für die Tabellen, auf die verwiesen wird, und die Indizes möglich ist. Eine Neukompilierung wäre in diesen Fällen nicht erforderlich, selbst wenn die Statistiken aktualisiert werden.

Bei Datenbanken mit einem Kompatibilitätsgrad unter 90 wird beim Ausführen von sp_updatestats die letzte NORECOMPUTE-Einstellung für bestimmte Statistiken nicht beibehalten. Bei Datenbanken mit einem Kompatibilitätsgrad von 90 oder höher behält sp_updatestats die letzte NORECOMPUTE-Option für bestimmte Statistiken bei. Weitere Informationen zum Deaktivieren und erneuten Aktivieren von Statistikupdates finden Sie unter Statistik.

Setzt die Mitgliedschaft in der festen Serverrolle sysadmin oder den Besitz der Datenbank (dbo) voraus.

Im folgenden Beispiel werden die Statistiken für Tabellen in der AdventureWorks2012 -Datenbank aktualisiert.

USE AdventureWorks2012;
GO
EXEC sp_updatestats; 

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft