CREATE DEFAULT (Transact-SQL)

 

**DIESES THEMA GILT FÜR:** ![](../Image/Applies%20to/yes.png)SQL Server \(ab 2008\) ![](../Image/Applies%20to/yes.png)Azure SQL\-Datenbank ![](../Image/Applies%20to/no.png)Azure SQL Data Warehouse ![](../Image/Applies%20to/no.png)Parallel Data Warehouse

Erstellt ein Objekt, das als Standardwert bezeichnet wird. Wenn ein Standardwert an eine Spalte oder einen Aliasdatentyp gebunden ist, gibt er den Wert an, der in diese Spalte (oder im Fall eines Aliasdatentyps in alle Spalten) eingefügt werden soll, wenn beim Einfügen nicht explizit ein Wert angegeben ist.

System_CAPS_ICON_important.jpg Wichtig


Dieses Feature wird in einer künftigen Version von Microsoft SQL Server entfernt. Verwenden Sie diese Funktion beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie das Ändern von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird. Verwenden Sie stattdessen Standarddefinitionen, die mithilfe des DEFAULT-Schlüsselworts von ALTER TABLE oder CREATE TABLE erstellt werden.

Gilt für: SQL Server (SQL Server 2008 bis aktuelle Version).

Topic link icon Transact-SQL-Syntaxkonventionen

  
CREATE DEFAULT [ schema_name . ] default_name   
AS constant_expression [ ; ]  

schema_name
Der Name des Schemas, zu dem der Standardwert gehört.

default_name
Der Name des Standardwerts. Namen für Standardwerte müssen den Regeln für Bezeichner entsprechen. Das Angeben des Standardbesitzernamens ist optional.

constant_expression
Ist ein Ausdruck, der nur konstante Werte enthält (nicht zulässig sind Namen von Spalten oder anderen Datenbankobjekten). Es kann jede Konstante, jede integrierte Funktion oder jeder mathematische Ausdruck verwendet werden, außer solchen, die Aliasdatentypen enthalten. Benutzerdefinierte Funktionen können nicht verwendet werden. Schließen Sie Zeichen- und Datumskonstanten in einfache Anführungszeichen (') ein. Bei ganzzahligen Konstanten, Währungs- und Gleitkommakonstanten sind keine Anführungszeichen erforderlich. Binären Daten muss 0x vorangestellt werden, und Währungsdaten muss das Dollarzeichen ($) vorangestellt werden. Der Standardwert muss mit dem Datentyp der Spalte kompatibel sein.

Der Name eines Standardwerts kann nur in der aktuellen Datenbank erstellt werden. Innerhalb einer Datenbank müssen die Namen für Standardwerte für jedes Schema eindeutig sein. Verwenden Sie nach dem Erstellen eines Standardwerts sp_bindefault, um ihn an eine Spalte oder einen Aliasdatentyp zu binden.

Falls der Standardwert inkompatibel mit dem Datentyp der Spalte ist, an die er gebunden ist, erzeugt SQL Server beim Versuch, den Standardwert einzufügen, eine Fehlermeldung. N/V kann z. B. nicht als Standardwert für numeric-Spalten verwendet werden.

Falls der Standardwert zu lang für die Spalte ist, an die er gebunden ist, wird er gekürzt.

CREATE DEFAULT-Anweisungen können nicht mit anderen Transact-SQL-Anweisungen in einem einzelnen Batch kombiniert werden.

Ein Standardwert muss gelöscht werden, bevor ein neuer Standardwert mit dem gleichen Namen erstellt wird. Außerdem muss seine Bindung durch Ausführen von sp_unbindefault aufgehoben werden, bevor er gelöscht wird.

Falls einer Spalte sowohl ein Standardwert als auch eine Regel zugeordnet ist, darf der Standardwert nicht diese Regel verletzen. Ein Standardwert, der gegen eine Regel verstößt, wird nicht eingefügt. Bei jedem Versuch, einen solchen Standardwert einzufügen, erzeugt SQL Server eine Fehlermeldung.

Ist ein Standardwert an eine Spalte gebunden, wird er unter folgenden Umständen eingefügt:

  • Es wird kein Wert explizit eingefügt.

  • Das DEFAULT VALUES- oder DEFAULT-Schlüsselwort wird mit INSERT verwendet, um Standardwerte einzufügen.

Falls beim Erstellen einer Spalte NOT NULL angegeben und für die Spalte kein Standardwert erstellt ist, wird jedes Mal eine Fehlermeldung erzeugt, wenn ein Benutzer keinen Eintrag in dieser Spalte bereitstellt. In der folgenden Tabelle wird die Beziehung zwischen dem Vorhandensein eines Standardwerts und der Definition einer Spalte als NULL oder NOT NULL verdeutlicht. Das jeweilige Ergebnis geht aus den Einträgen in der Tabelle hervor.

SpaltendefinitionKein Eintrag, kein StandardwertKein Eintrag, StandardwertEingabe von NULL, kein StandardwertEingabe von NULL, Standardwert
NULLNULLStandardwertNULLNULL
NOT NULLFehlerStandardwertFehlerFehler

Um einen Standardwert umzubenennen, verwenden Sie sp_rename. Um einen Bericht über einen Standardwert zu erhalten, verwenden Sie sp_help.

Für die Ausführung von CREATE DEFAULT benötigt ein Benutzer zumindest die CREATE DEFAULT-Berechtigung für die aktuelle Datenbank sowie die ALTER-Berechtigung für das Schema, in dem der Standardwert erstellt wird.

A.Erstellen eines einfachen Zeichenstandards

Im folgenden Beispiel wird ein Zeichenstandardwert namens unknown erstellt.

USE AdventureWorks2012;  
GO  
CREATE DEFAULT phonedflt AS 'unknown';  

B.Binden eines Standards

Im folgenden Beispiel wird der in Beispiel A erstellte Standard gebunden. Der Standard wird nur verwendet, wenn kein Eintrag für die Phone-Spalte der Contact-Tabelle angegeben wird. Beachten Sie, dass sich das Auslassen eines Eintrags vom expliziten Angeben von NULL in einer INSERT-Anweisung unterscheidet.

Da kein Standardwert namens phonedflt vorhanden ist, schlägt die folgende Transact-SQL-Anweisung fehl. Dieses Beispiel dient nur zur Veranschaulichung.

USE AdventureWorks2012;  
GO  
sp_bindefault 'phonedflt', 'Person.PersonPhone.PhoneNumber';  

ALTER TABLE (Transact-SQL)
CREATE RULE (Transact-SQL)
CREATE TABLE (Transact-SQL)
DROP DEFAULT (Transact-SQL)
DROP RULE (Transact-SQL)
Ausdrücke (Transact-SQL)
INSERT (Transact-SQL)
sp_bindefault (Transact-SQL)
sp_help (Transact-SQL)
sp_helptext (Transact-SQL)
sp_rename (Transact-SQL)
sp_unbindefault (Transact-SQL)

Community-Beiträge

Anzeigen: