War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Verwenden von Dateigruppen und Dateien zur Speicherung von Daten

Datendateien werden zur Speicherung von Datenbankdateien verwendet. Die Datendateien werden in Dateigruppen unterteilt. Das Database-Objekt verfügt über eine FileGroups-Eigenschaft, die auf ein FileGroupCollection-Objekt verweist. Jedes FileGroup-Objekt in dieser Auflistung verfügt über eine Files-Eigenschaft. Diese Eigenschaft bezieht sich auf eine DataFileCollection-Auflistung, die alle Datendateien enthält, die zur Datenbank gehören. Eine Dateigruppe wird prinzipiell verwendet, um Dateien zu gruppieren, die zur Speicherung eines Datenbankobjekts genutzt werden. Ein Grund für die Verteilung eines Datenbankobjekts über mehrere Dateien ist die Verbesserung der Leistung, insbesondere wenn die Dateien auf unterschiedlichen Laufwerken gespeichert sind.

Jede automatisch erstellte Datenbank verfügt über eine Dateigruppe mit dem Namen "Primary" und eine Datendatei, die den gleichen Namen hat wie die Datenbank. Den Auflistungen können weitere Dateien und Gruppen hinzugefügt werden.

Für die folgenden Codebeispiele müssen Sie die Programmierungsumgebung, die Programmiervorlage und die Programmiersprache auswählen, um Ihre Anwendung zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Visual Basic-SMO-Projekts in Visual Studio.NET und Erstellen eines Visual C# SMO-Projekts in Visual Studio.NET.

Die primäre Dateigruppe und die Datendatei werden automatisch mit Standardeigenschaftswerten erstellt. Im Codebeispiel werden einige Eigenschaftswerte angegeben, die Sie verwenden können. Andernfalls werden die Standardeigenschaftswerte verwendet.

'Connect to the local, default instance of SQL Server.
Dim srv As Server
srv = New Server
'Reference the AdventureWorks2012 database.
Dim db As Database
db = srv.Databases("AdventureWorks2012")
'Define a FileGroup object called SECONDARY on the database.
Dim fg1 As FileGroup
fg1 = New FileGroup(db, "SECONDARY")
'Call the Create method to create the file group on the instance of SQL Server.
fg1.Create()
'Define a DataFile object on the file group and set the FileName property.
Dim df1 As DataFile
df1 = New DataFile(fg1, "datafile1")
df1.FileName = "c:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data\datafile2.ndf"
'Call the Create method to create the data file on the instance of SQL Server.
df1.Create()

Die primäre Dateigruppe und die Datendatei werden automatisch mit Standardeigenschaftswerten erstellt. Im Codebeispiel werden einige Eigenschaftswerte angegeben, die Sie verwenden können. Andernfalls werden die Standardeigenschaftswerte verwendet.

{
            Server srv = new Server();
            //Reference the AdventureWorks2012 database. 
            Database db = default(Database);
            db = srv.Databases["AdventureWorks2012"];
            //Define a FileGroup object called SECONDARY on the database. 
            FileGroup fg1 = default(FileGroup);
            fg1 = new FileGroup(db, "SECONDARY");
            //Call the Create method to create the file group on the instance of SQL Server. 
            fg1.Create();
            //Define a DataFile object on the file group and set the FileName property. 
            DataFile df1 = default(DataFile);
            df1 = new DataFile(fg1, "datafile1");
            df1.FileName = "c:\\Program Files\\Microsoft SQL Server\\MSSQL.1\\MSSQL\\Data\\datafile2.ndf";
            //Call the Create method to create the data file on the instance of SQL Server. 
            df1.Create();
        }

Die primäre Dateigruppe und die Datendatei werden automatisch mit Standardeigenschaftswerten erstellt. Im Codebeispiel werden einige Eigenschaftswerte angegeben, die Sie verwenden können. Andernfalls werden die Standardeigenschaftswerte verwendet.

# Set the path context to the local, default instance of SQL Server.
CD \sql\localhost\default\Databases\

#And the database object corresponding to AdventureWorks2012.
$db = get-item AdventureWorks2012

#Create a new filegroup
$fg1 = New-Object -TypeName Microsoft.SqlServer.Management.SMO.Filegroup -argumentlist $db, "SECONDARY"
$fg1.Create()

#Define a DataFile object on the file group and set the FileName property. 
$df1 = New-Object -TypeName Microsoft.SqlServer.Management.SMO.DataFile -argumentlist $fg1, "datafile1"

#Make sure to have a directory created to hold the designated data file
$df1.FileName = "c:\\TestData\\datafile2.ndf"

#Call the Create method to create the data file on the instance of SQL Server. 
$df1.Create()

Im Codebeispiel wird ein LogFile-Objekt erstellt, eine der Eigenschaften geändert und das Objekt dann aus der Datenbank gelöscht.

'Connect to the local, default instance of SQL Server.
Dim srv As Server
srv = New Server
'Reference the AdventureWorks2012 2008R2 database.
Dim db As Database
db = srv.Databases("AdventureWorks2012")
'Define a LogFile object and set the database, name, and file name properties in the constructor.
Dim lf1 As LogFile
lf1 = New LogFile(db, "logfile1", "c:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data\logfile1.ldf")
'Set the file growth to 6%.
lf1.GrowthType = FileGrowthType.Percent
lf1.Growth = 6
'Run the Create method to create the log file on the instance of SQL Server.
lf1.Create()
'Alter the growth percentage.
lf1.Growth = 7
lf1.Alter()
'Remove the log file.
lf1.Drop()

Im Codebeispiel wird ein LogFile-Objekt erstellt, eine der Eigenschaften geändert und das Objekt dann aus der Datenbank gelöscht.

//Connect to the local, default instance of SQL Server. 
            Server srv = new Server();
            //Reference the AdventureWorks2012 database. 
            Database db = default(Database);
            db = srv.Databases["AdventureWorks2012"];
            //Define a LogFile object and set the database, name, and file name properties in the constructor. 
            LogFile lf1 = default(LogFile);
            lf1 = new LogFile(db, "logfile1", "c:\\Program Files\\Microsoft SQL Server\\MSSQL.10_50.MSSQLSERVER\\MSSQL\\Data\\logfile1.ldf");
            //Set the file growth to 6%. 
            lf1.GrowthType = FileGrowthType.Percent;
            lf1.Growth = 6;
            //Run the Create method to create the log file on the instance of SQL Server. 
            lf1.Create();
            //Alter the growth percentage. 
            lf1.Growth = 7;
            lf1.Alter();
            //Remove the log file. 
            lf1.Drop();
  

Im Codebeispiel wird ein LogFile-Objekt erstellt, eine der Eigenschaften geändert und das Objekt dann aus der Datenbank gelöscht.

#Load the assembly containing the enums used in this example
[reflection.assembly]::LoadWithPartialName("Microsoft.SqlServer.SqlEnum")

# Set the path context to the local, default instance of SQL Server.
CD \sql\localhost\default\Databases\

#And the database object corresponding to AdventureWorks2012
$db = get-item AdventureWorks2012

#Create a filegroup
$fg1 = New-Object -TypeName Microsoft.SqlServer.Management.SMO.Filegroup -argumentlist $db, "Secondary"

#Call the Create method to create the file group on the instance of SQL Server. 
$fg1.Create()

#Define a LogFile object on the file group and set the FileName property. 
$lf1 = New-Object -TypeName Microsoft.SqlServer.Management.SMO.LogFile -argumentlist $db, "LogFile2"

#Set a location for it - make sure the directory exists
$lf1.FileName = "logfile1", "c:\\Program Files\\Microsoft SQL Server\\MSSQL.10_50.MSSQLSERVER\\MSSQL\\Data\\logfile1.ldf"

#Set file growth to 6%
$lf1.GrowthType = [Microsoft.SqlServer.Management.Smo.FileGrowthType]::Percent
$lf1.Growth = 6.0

#Call the Create method to create the data file on the instance of SQL Server. 
$lf1.Create()

#Alter a value and drop the log file
$lf1.Growth = 7.0
$lf1.Alter()
$lf1.Drop()
  

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft